Jump to content

Bremsen entlüften


BernieCAD
 Share

Recommended Posts

Hinten links, hinten rechts, vorne linke, vorne rechts. Dabei, wenn du ein Gerät mit Überdruck verwendest unter einem Bar Druck bleiben, da sonst die Ventile im ABS-Block schließen.

 

Insgesamt passt ein runder Liter in die Anlage, an jeder Ecke 250ml sind also ein kompletter Wechsel.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man hinten rechts beginnt kann man ruhig erst mal mehr durchlaufen lassen. Immerhin hat diese Leitung das größte Volumen und was dazu kommt ist, dass die alte Bremsflüssigkeit aus dem Vorratsbehälter raus muss. Da nicht zuerst die alte Flüssigkeit abgesaugt wird und der Vorratsbehälter leer ist läuft natürlich frische BF rein und vermengt sich mit der alten BF. Bis im Vorratsbehälter dann die komplette alte BF raus gespült ist, kann schon mal ein halber Liter weg sein.

 

Wenn man dann die andern drei Räder absaugt läuft nur noch frische Flüssigkeit durch die Leitungen, weshalb man hier mit weniger Flüssigkeit auskommt.

 

Nen Liter ist deshalb schon knapp bemessen wenn man die alte Flüssigkeit auch wirklich richtig raus haben will, es geht aber schon... BF kostet ja nicht wirklich die Welt...

 

Ich mach deshalb immer bei mindestens einem Liter folgendes Verhältnis:

 

4/10 hinten rechts

2/10 jeweils hinten links, vorne rechts und vorne links

 

Meist jage ich aber eher n bisschen mehr in selben Verhältnis durch die Leitungen.

 

 

Zum entlüften selbst: Wenn der Vorratsbehälter leer war oder ein neuer ABS-Hydroblock verbaut wurde sollte man mit dem Diagnosegeräte die Entlüftungsprozedur starten. Dann spült das ABS-Steuergerät die Flüssigkeit durch.

 

Ansonsten reichen handelsübliche Bremsenentlüftungsgeräte. Fürs Bremsen entlüften braucht man in der Minimalausführung beim A2 neben genügend Bremsflüssigkeit nur passende Gabelschlüssel für die Entlüftungsschrauben, nen Schlauch der auf die Entlüftungsschrauben passt und nen Auffangbehälter - und mehr Zeit. ;)

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

ein paar kleine Fragen zur Entlüftung.

 

- welche Schlüssel braucht man für den Ventil, 8-er Gabelschlüssel, oder?

- hat jemand solche Lösung ausprobiert um das System allein zu entlüften / Bremsflüssigkeit zu wechseln

 

Automatisch Bremsen entlüften mit neuem Spezialwerkzeug bei eBay.de: Bremsenteile (endet 21.11.10 21:16:13 MEZ)

 

Die Idee ist eigentlich bekannt, einige Leute haben eben einen alten Fahrrad-Nippel dafür benutz.

 

Übrigens, laut Audi Serviceheft muss man Bremsflüssigkeit nach 24 Monate ersetzen, laut ATE - ATE DOT4 SL Bremsflüssigkeit hält 12 Monate, SL6 - 24 Monate. Also, den :) nutzt die Bremsflüssigkeit, die SL6-ähnlich ist?

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

TWIMC

 

Im "Oldtimer Markt" Heft 1/2012 ist ein interessanter Artikel zum Thema "Bremsen entlüften", incl. Test verschiedener Geräte:

Busching

Eezibleed

Hazet

Hi-Q Tools

Lützow

Mitvvac

Rothewald

Stahlbus

Westfalia

Weyer

 

Das Testergebnis hier widerzugeben, würde den Rahmen sprengen.

Vielleicht noch zwei Hinweise:

Von der alten Zweimannmethode wird abgeraten, weil der Hauptkolben einen tieferen Hub bekommt und bei älteren Fahrzeugen sich Korrosionspickel im nichtbenutzten Teil gebildet haben, die die Primär-Gummimanschette beschädigen.

Ferner ist die Entlüftung bei ABS-Systemen nicht trivial, weil bei den Hydroblock-Ventilen ein bestimmter Druck erforderlich ist (um die 2bar)

 

edit: Man kann sich das Heft unter oldtimer-markt.de - Europas größte Zeitschrift für klassische Fahrzeuge schicken lassen. Themengebiet Test, Suchbegriff Bremsen, 2012.

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

Zitat von Horch 2: "Ferner ist die Entlüftung bei ABS-Systemen nicht trivial, weil bei den Hydroblock-Ventilen ein bestimmter Druck erforderlich ist (um die 2bar)"

 

Wie soll ich das denn nun verstehen? Kann ich die Bremsanlage nun wirklich mit einer Unterdruckpumpe an den jeweiligen Entlüftungsschrauben entlüften wie oben beschrieben oder muss ich wg. des ABS dies Überdruck durchführen lassen? Sprich: Mit Anschluss an die Bordelektronik und dann das Programm ablaufen lassen?

 

Ich besitze so ne schöne "Entlüftungs- und Bremsflüssigkeitswechselmaschine" wie auf Bild 1 zu sehen für meine Motorräder: http://cdnxl1.louis.de/tipps/download/16-bremsschlauch.pdf

Edited by VFRiend
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du die Bremsflüssigkeit wechseln. Das geht in der Regel ja ohne das da Luft ins System kommt. Somit ist die Entlüftungsprozedur über den Hydraulikblock nicht notwendig.

 

Edit

Ich sehe gerade, steht schon alles hier:

 

Zum entlüften selbst: Wenn der Vorratsbehälter leer war oder ein neuer ABS-Hydroblock verbaut wurde sollte man mit dem Diagnosegeräte die Entlüftungsprozedur starten. Dann spült das ABS-Steuergerät die Flüssigkeit durch.

 

Ansonsten reichen handelsübliche Bremsenentlüftungsgeräte. Fürs Bremsen entlüften braucht man in der Minimalausführung beim A2 neben genügend Bremsflüssigkeit nur passende Gabelschlüssel für die Entlüftungsschrauben, nen Schlauch der auf die Entlüftungsschrauben passt und nen Auffangbehälter - und mehr Zeit. ;)

Edited by DerWeißeA2
Link to comment
Share on other sites

Zitat von Horch 2: "Ferner ist die Entlüftung bei ABS-Systemen nicht trivial, weil bei den Hydroblock-Ventilen ein bestimmter Druck erforderlich ist (um die 2bar)"

 

Wie soll ich das denn nun verstehen? Kann ich die Bremsanlage nun wirklich mit einer Unterdruckpumpe an den jeweiligen Entlüftungsschrauben entlüften wie oben beschrieben oder muss ich wg. des ABS dies Überdruck durchführen lassen? Sprich: Mit Anschluss an die Bordelektronik und dann das Programm ablaufen lassen?

 

Ich kann Dir jetzt nur das schreiben, wie es im Test steht, ohne die Gründe für das Problem zu kennen. Etwas verklausuliert bezieht man sich offenbar auf komplett entleerte Bremssysteme.

Text:

Kritisch wird es mit Saugsystemen....die sind oft nicht in der Lage, Luftpolster mitzuziehen, die sich an den höchsten Punkten bilden....Sowohl Lützow als auch Eezibleed arbeiten mit 1,4bar. Für ABS-Bremsanlagen ist jedoch oft ein Druck von zwei bar notwendig, um die Ventile im Hydroblock zu überbrücken. Als einziges Gerät ist das Lützow bis 2,1bar zugelassen. (Anm.: Dafür ist es mit 230 EUR auch das teuerste im Test)

Bei ABS Bremsanlgen wg. Maximaldruck und Reihenfolge unbedingt in die Herstellervorschriften schauen.

 

Wie gesagt- das scheint sich auf komplett entleerte Bremsanlagen zu beziehen.

Link to comment
Share on other sites

Andererseits kriege ich die Soße ja dann auch nicht durch den Hydroblock, wenn die Ventile erst bei 2bar aufmachen? Zumindest nicht mit den mit 1,4bar Druck arbeitenden Geräten.

 

Bleibt die Frage, ob die neue Bremsflüssigkeit auch durch den Hydroblock gespült werden muss.

Link to comment
Share on other sites

Die 1,4bar beziehen sich auf das verwendete Druckminderventil bei den genannten Geräten. Das Eezibleed kann aber als einziges bis zu 2,1bar vertragen.

Ausserdem sind die Druckangaben bei den einzelnen ABS-Herstellern offenbar verschieden.

Und-wie gesagt- das scheint nur erforderlich zu sein, wenn das System leer ist, also auch der Hydroblock.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man davon ausgeht, dass der Wassergehalt der alten Bremsflüssigkeit höher ist, dann wäre ein kompletter Wechsel (inc. ABS-Steuerblock) schon sinnvoll. Event. könnte es im Block sonst zu Korrosion kommen??

Irgendwo hier im Forum gab es mal Bilder eines zerlegten Blockes, da waren, wenn ich mich richtig erinnere, korrodierte Stellen zu sehen.

Link to comment
Share on other sites

@vfriend mit diesem System habe ich jetzt 2 mal die Anlage per

unterdruck entlüftet, einschlieslich Kupplungszylinder.

Funktioniert einwandfrei ohne jegliche eingriffe per VAG und beim

TÜV waren die Bremswerte o.k.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man davon ausgeht, dass der Wassergehalt der alten Bremsflüssigkeit höher ist, dann wäre ein kompletter Wechsel (inc. ABS-Steuerblock) schon sinnvoll.

Das vermischt sich wieder mit der neuen Bremsflüssigkeit.

 

Wenn man vor dem Wechsel den Behälter absaugt und dort gleich mit neuer Bremsbrühe beginnt, spart man sich das anfängliche vermischen. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Wäre mir auch neu.

Hab den TÜV dieses Jahr bekommen und danach hatte der TÜV Prüfer nicht geschaut.

Dazu müsste er erstmal die Haube abnehmen!:D

Der TÜV prüft nur die Bremsleistung..

Trotzdem wäre es ratsam, alle paar Jahre diese zu wechseln.

Obs es Sinn macht ,diese alle 2 Jahre zu wechseln, sollte jeder selber entscheiden.;)

Länger als 3 Jahre würde ich aber nicht damit herumfahren .

Link to comment
Share on other sites

.......ist der nachweisbare BF-Wechsel jetzt Tuev relevant.....

 

passt evtl nicht ganz - oder vielleicht doch:

 

War am 30.03.2012 mit der 18 Jahre alten R1100RS beim TÜV.

Und hatte echt alte (mind. 5-6 Jahre -total vergessen, da nur noch ca. 1.000 km im Jahr gefahren wird :( ) BF drinnen.

Prüfer meinte nur: 'Die ist etwas dunkel - sollte bald mal gewechselt werden' Trotzdem:

Bestanden ohne Mängel.:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Du sprichst mir aus der Seele. Gefühlsmässig ist diese ganze BF Story nur Geldschneiderei. Vielleicht ist es von Bedeutung, wenn man mit Wohnwagen fährt. Mein Nachbar (fährt nur Oldies) sagt mir: Bremsflüssigkeit habe ich noch nie gewechselt. Die Scheibenbremsen von heute entwickeln zwar mehr Hitze als die alten Trommelbremsen, dafür hat man heute die DOT4 Spec.

 

Was sagt der TÜV eigentlich zu DOT5.1? Nach Spec darf die Wasseraufnahme doppelt so hoch sein, wie bei DOT4. Dann kann ich das Zeug auch länger drinlassen.

Link to comment
Share on other sites

trotzdem werde ich es nicht austesten und mit Sozia und vollem Gepäck die 48 Kehren von der Passhöhe des Stelvio ins Vinschgau full speed runterbrettern.

Link to comment
Share on other sites

sehe ich ebenso. Habe jetzt nach 7Jahren mal die Bremsflüssigkeit gewechselt inklusive Kupplungszylinder entlüftet.. die Farbe war schon recht dunkel, gab aber sonst keine Probleme auch bei Passabfahrten nicht. In der ehemaligen DDR wurde auch nie die Bremsflüssigkeit gewechselt :)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Es ist manchmal so einfach ein Teil zu optimieren.

Weil ich schon immer wissen wollte, ob das vaccumdingens

auch noch nach 4 Jahren funktioniert und den Unterdruck hält

habe ich bei ebay den manometer (40 Durchmesser ist der passende)

bestellt (11 Euro inklu vers.)

und mit etwas Teflonband das teil in eine vorhandene

Bohrung einfach mal reingedreht. Das Gewinde hat sich sehr leicht

selbst in den weichen Kunsstoff reingeschnitten.

 

So bin ich mir 100% sicher, das da kein fehler entstehen kann.

Brent1.JPG.be75340cb9c1ceb719cc5b7fefccfdce.JPG

Brent2.JPG.f1b02bdae6b2d2045e3bfa88c78b714e.JPG

Brent3.JPG.126073d234e2799415622cdb33f19b55.JPG

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Ich hänge mich mal hier dran…

 

Ich habe meine Bremsanlage hinten überholt und vier neue Fischer Stahlflex Schläuche verbaut. Dabei ist natürlich auch ein Wechsel der Bremsflüssigkeit obligatorisch.

 

Gesagt - getan. Dabei hat mir ein Eezibleed Entlüftungsgerät gute Dienste geleistet. Dachte ich jedenfalls. Obwohl nunmehr zwei Liter Bremsflüssigkeit durch die neuen Leitungen/Schläuche geflossen sind, habe ich immer noch einen tieferen Druckpunkt als vorher und insgesamt ein "schwammiges" Bremspedal. Auch ein zweiter Entlüftungsdurchlauf hat keine Luft mehr hervorgebracht.

 

Ein Druckverlust ist ausgeschlossen, bei abgestellten Motor habe ich einen harten Bremsdruckpunkt, das Bremspedal gibt auch nicht nach. Bremsen tut der A2 auch, bloß ist der Druckpunkt der Bremse jetzt schlechter als vorher und das obwohl ich jetzt Stahlfex Leitungen habe.

 

Ich kann nicht ausschließen, dass beim Tauschen der neuen Schläuche ggf. Luft in den ABS Block gekommen ist. Bedeutet das jetzt, dass ich eine Grundeinstellung des Blockes bei VAG durchführen lassen muß?

 

Hat jemand schon mal diese Problem gehabt und kann mir einen Tipp geben?

Link to comment
Share on other sites

Die Entlüftung ist nicht immer ganz so zuverlässig, wie es sein soll. Wenn sich Luftbläschen an bestimmen Stellen im System befinden, dann reicht es oft nicht aus, einfach nur mit einem Entlüftungsgerät die Suppe durchs System zu drücken. Vor allem hinten nimmt die Fließgeschwindigkeit ab und hinten rechts ist es natürlich am übelsten. Das reicht dann nicht immer aus um Luftblasen restlich aus den Leitungen zu spülen.

 

So zumindest meine Beobachtungen - und ich entlüfte elektrisch mit nem Würth Bremsenentlüfter, muss also nur Ventilnippel am Sattel aufdrehen und warten. Eigentlich.

 

Um Luft aus den Leitungen (!) zu bekommen ist es effektiver vor Eingriffen, bei denen Leitungen getrennt werden, den Behälter vorne erstmal zur Sicherheit ganz zu füllen und auch während der Reparatur darauf zu achten, dass er nicht leer läuft. Nach getaner Arbeit dann den Entlüftungsnippel an den Bremsen öffnen, an denen etwas gemacht wurde und warten bis die Suppe von selbst raus läuft. Das füllt das System zumindest mal grob. Dann wieder den Behälter füllen, wenn man kein Gerät hat was automatisch nachfüllt.

 

Jetzt sollte eine Person das Bremspedal möglichst fest drücken um Druck aufzubauen. Eine weitere Person öffnet jetzt den Entlüftungsnippel an einer Bremse. Durch den hohen Druck im System schießt die Bremsflüssigkeit durch die Leitungen und reißt so Luftblasen und ggf. auch Ablagerungen mit. Das Ventil nun wieder zudrehen, erst dann soll die Person die auf dem Pedal steht langsam vom Pedal runter, das sich der Hauptbremszylinder langsam und gleichmäßig wieder mit Bremsflüssigkeit voll zieht.

 

Das wiederholst du so lange bis du denkst, dass keine Luft oder nur noch saubere Brühe aus der Bremse kommt. Wenn man das ein paar Mal gemacht hat, kann man es die letzten male nicht mehr mit maximal Pedalkraft sondern von mal zu mal langsamer und kontrolliert durchführen.

 

 

Die Methode hilft jedoch nicht unbedingt Sättel vollständig luftfrei zu bekommen, vor allem wenn sie zerlegt waren oder neu sind. Dann am besten eine Weile rumfahren und später noch mal entlüften.

 

 

Ob das ABS noch geht am besten mit einer ABS-Bremsung prüfen.

Link to comment
Share on other sites

@ A2-D2

Tja, nachher ist man immer schlauer. Ich kann leider nicht ausschließen, dass das System leer gelaufen ist. Nach einer Mittagspause war eine riesengroße Lache Bremsflüssigkeit aus einen der lose rumhängenden Stahlflex Leitungen rausgekommen :confused:

 

Als die neuen Leitungen, Bremszangen und Schläuche montiert waren, habe ich mich an Deine Anweisung gehalten. Ergebnis: Es bremst, aber nicht so wie früher und schon gar nicht besser :(

 

Ist auch nicht das erste mal, das ich die Bremse mit den Eezibleed Entlüfter entlüfte. Haut sonst gut hin und ist wirklich ein tolles (günstiges) Werkzeug. Zunächst hatte ich mit circa 1 bar Druck vorentlüftet, beim zweiten Versuch, hatte ich im Forum gelesen, sollte man es mit 2 bar versuchen. Dabei kamen auch noch echt viele Luftbläschen raus und das Bremspedal wurde hart. Jetzt ist nur noch der Bremspunkt etwas zu weit unten.

 

Bin jetzt etwa 200 km gefahren und werde natürlich noch mal Deine Anweisung nehmen und es noch mal versuchen, da geht bestimmt noch was.

 

Insofern schon mal vielen Dank für Deine Hilfe, ich berichte weiter...

Link to comment
Share on other sites

@ Blackfrosch

Wenn die von A2-D2 vorgeschlagene Methode nicht funktioniert, dann werde ich Deine Vorgehensweise in den Focus nehmen. Ich wohne leider auf dem Dorf und dort gibt es nur eine freie Werkstatt. Die ist zwar auf VW/Audi spezialisiert, aber eben kein Hightech Laden. Bin mir also nicht sicher, ob die überhaupt die richtigen Geräte und Diagnose Tools haben.

 

In einem anderen Forum habe ich zur Diskussion mit den dortigem Meister folgendes gefunden:

 

"Richtiges Entlüften der Bremsanlage - mit VCDS / VAS

1. Bremsflüssigkeitsausgleichsbehälte öffnen und Entlüftungsgerät anschließen

 

Bei Fahrzeugen NUR mit ABS (Mark 60) (siehe VCDS - 03 Bremse) darf der Befülldruck maximal 1bar betragen.

Für Fahrzeuge mit ESP (Bosch 5.7 + 8.0 oder höher) muss ein Druck von 2bar eingestellt werden!

 

 

Vorentlüftung, wenn Kolben oder Schläuche gewechselt wurden!:

2. Bremssattel vorne links und vorne rechts gleichzeitig zusammen entlüften

3. Bremssattel hinten links und hinten rechts gleichzeitig zusammen entlüften

4. VCDS / VAS Tester anschließen und bei 03-Bremse in der Grundeinstellung (Kanal 01 oder 02) den Anweisungen folgen! Hierbei werden die ABS-Ventile betätigt und es entstehen komische Geräusche. Das Pedal mit Gefühl immer wieder zum Anschlag drücken, es kann nichts kaputt gehen!

 

Hauptentlüftung (wenn nur Flüssigkeit getauscht werden soll)

Entlüftungsreihenfolge ABS Mark 60:

1 - Bremssattel vorn links

2 - Bremssattel vorn rechts

3 - Radbremszylinder/Bremssattel hinten links

4 - Radbremszylinder/Bremssattel hinten rechts

Entlüftungsreihenfolge Bosch 5.7 und Bosch 8.0:

1 - Radbremszylinder/Bremssattel hinten rechts

2 - Radbremszylinder/Bremssattel hinten links

3 - Bremssattel vorn rechts

4 - Bremssattel vorn links

 

 

Nachentlüftung

– Bremspedal mit hoher Fußkraft betätigen und halten.

– Entlüftungsventil am Bremssattel öffnen.

– Bremspedal bis Anschlag durchtreten.

– Entlüfterschraube bei niedergetretendem Pedal schließen.

– Bremspedal langsam lösen.

Dieser Entlüftungsvorgang muss pro Bremssattel 5 mal durchgeführt werden.

Entlüftungsreihenfolge:

1 - Bremssattel vorn links

2 - Bremssattel vorn rechts

3 - Bremssattel hinten links

4 - Bremssattel hinten rechts

Nach dem Entlüften muss eine Probefahrt durchgeführt werden. Dabei muss mindestens eine ABS-Regelung erfolgen!

 

 

Die Reihenfolge/Abfolge ist wichtig, damit aus allen Knoten/Kreisläufen/Verbindungen/Kolben usw die Luft nacheinander systematisch verdrängt werden kann. Sinnloses 20mal Entlüften ohne Vorentlüftung und mit zu wenig Druck hilft nicht, wenn die Bremse zb bei Umbau auf Stahlflex Luft gezogen hat. Den die ABS Ventile interessieren sich nicht alleine fürs Entlüften...

 

PS.: Ob das Entlüften auch mit VAG-COM mit der Uraltversion funktioniert weiß ich nicht. Müsste mal jemand testen, der ABS Block ist aber ne ziehmliche Kommunikations-Zicke, sodass man da kaum Spaß haben wird.

Also nicht wundern wenn VAG-COM abstürzt und die Bremse weiterhin Ammok läuft."

Link to comment
Share on other sites

War nun bei meiner freien Werkstatt und was soll ich sagen, die haben mich gleich drangenommen und die Bremsleitung und das ABS Modul noch mal mit den VCDS / VAS Programm entlüftet. Eine Stunde inklusive Probefahrt hat es gedauert.

 

Der Meister meinte, dass es fast nicht möglich ist, ein einmal leergelaufenes ABS-Bremssystem wieder richtig zu entlüften, wenn man nicht das VAG-Diagnosetool hat.

 

Jetzt ist bei meinen SILBERFISCH wieder alles wie es sein sollte. Bremse hat einen guten Druckpunkt und ist richtig bissig. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für nur 45,00 Euro!

 

Ein Dank geht an A2-D2 und Blackfrosch!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Der letzte Wechsel lag 4 Jahre zurück :rolleyes:

Mit einer Spritze sauge ich soviel wie möglich raus, dabei ist das Fahrzeug hinten rechts

(Fahrtrichtung) schon hochgebockt.

Am Behälter bleibt der Filter/Sieb drin.

Versuche den Rauszubekommen sind gescheitert und ich wollte

nichts kaputt machen.

Wieder auffüllen über einen Trichter oder Verlängerungsrohr,

damit es keine Sauerei gibt.

Das Becherchen hat 120 ml Fassungsvolumen,

so das ich bei max 100 ml die Entlüftungsschraube wieder

zumache und den Ausgleichsbehälter wieder auffülle.

Sonst sauge ich mir Luft von dort oben rein.

Hinten rechts mache ich 250 ml

Hinten links 250 ml

Vorne rechts 150 ml

Vorne links 150 ml

Kupplungszylinder 100 ml oder auch mehr. je nachdem wie viel

ich noch zum wieder auffüllen habe.

Damit reichen mir die 1 Liter immer aus und es kommt eine

deutlich hellere Flüssigkeit raus.

 

Zu den Schlüsselweiten: Hinten ist es ein 7 Ringschlüssel (Trommel)

und vorne, einschließlich Kupplungszylinder, ist es ein 11 er.

Zum leichteren ran kommen habe ich das eine Ende

am 11 er SW abgeflext, weil rund um den K.Zylinder ist es recht

beengt.

 

Benutzen tue ich ein Unterdrucksystem für Motorräder

MITYVAC BREMSEN-ENTLUEFER - Louis - Motorrad & Freizeit

 

der mit einer Unterdruckuhr modifiziert wurde.

IMG_20140510_145006.jpg.d41875a64baf1b2687cfd25acc91a435.jpg

IMG_20140510_145222.jpg.9c020cf317e2c29e83cca96a014103a4.jpg

IMG_20140510_145324.jpg.f24b206a82cfdf0b62eed1a502970263.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nun muss man sich die Frage stellen, ob wirklich im ABS-Block die gesamte alte Bremsflüssigkeit raus ist oder ob doch die eine oder andere Bohrung bzw. Ventilbereiche, weil verschlossen, eben immer noch von alter Bremsflüssigkeit umgeben sind?!

Link to comment
Share on other sites

An dieser Stelle des gefühlt 100sten Bremsenentlüftungsthreads verweise ich immer wieder gerne auf das in meinen Augen geniale EEZIBLEED.

Von den Unterdruckgeräten halte ich persönlich wenig bis gar nichts. Selbst beim Motorrad, wo ein Eezibleed nicht so ohne weiteres anschließbar ist, befülle ich die Bremsanlage quasi rückwärts mit einer großen Spritze über die Entlüftungen am Sattel, da Luftblasen in geschlossenen Systemen, warum auch immer, lieber auf- als absteigen. :D

Edited by ttplayer
Link to comment
Share on other sites

die sache mit dem abs-block habe ich mich auch schon gefragt. zumal hier ja schon das ein oder andere mal der fall auftrat das die dinger von innen korrodiert sind.

 

mit vag kann man eine geführte bremsenentlüftung initiieren. dabei brummt der abs-block ordentlich und es wird so ca. 1L bremsflüssigkeit durch das system gejagt. kommt dann aus den entlüftungsschrauben der vorderachse raus. die muss man pro seite jeweils einmal aufdrehen. dauert in etwa 5 min pro seite. habe ich bis jetzt aber auch nur einmal gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht möglich das Bremssystem von den Sätteln aus zu befüllen ?

 

1L Pet Flasche + 6mm Loch zum Druckausgleich und zur Entnahme

(Schlauch mit Spritze) mittels Adapter auf den Ausgleichsbehälter

geschraubt und dann mit einer großen Spritze von den Sätteln aus

Blasenfrei zum Bremszylinder gespült.

 

benzinmaeher-warten-02.jpg

 

Gruß

 

J

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Hab heute versucht mit so'nem ATE Entlüftungsgerät die neuen Schläche an der VA zu entlüften. Egal ob auf 1 oder 2 bar eingestellt, da ist nichts, aber auch gar nichts aus den Sätteln rausgekommen. Kann mich erinnern sowas schon mal ähnlich erfolglos an der HA versucht zu haben. Schlußendlich haben wir die Zweimannmethode, einer pumpt mit dem Pedal und hält es gedrückt, einer kippt nach und dreht die Sättel auf und zu, angewendet.

 

Frage: Geht das bei den Teves Mark 60 ESPs überhaupt so einfach mit diesen Entlüftungsgeräten? Oder muss man entweder pumpen, oder alternativ per VCDS entlüften? Hat jemals jemand einfach nur mit den Überdruckgeräten erfolgreich gearbeitet?

 

Bedankt, Michael

Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to Bremsen entlüften

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 9

      Traggelenkausdrücker

    2. 4

      rote Öldrucklampe, Warnton, Motor geht aus

    3. 1

      Halterrahmen für alle Kühler gesucht

    4. 9

      Traggelenkausdrücker

    5. 1322

      Open Sky System - Schiebedach Probleme

    6. 9

      Traggelenkausdrücker

    7. 76

      [1.2 TDI ANY] Hydraulikeinheit: Adapter für alternativen Febi Druckspeicher

    8. 7

      Tacho ausbauen?

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.