Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
colour.storm18

Verkauf von A2

Recommended Posts

Hi Gentles+ladiesmen! :D

 

Ich habe vor meine Kugel zu verkaufen,da ich nun nach der Schule, eine weite

Strecke fahren muss (45km,Ausbildungsbedingt), brauche ich wohl einen Diesel!

Da wird mein Benziner zu teuer.

Ich habe einen 2004er

Beetle TDI Coastal, in nem schicken malibublau im Auge für

14500 Euro!Mit 100 PS.

Würde ein großer VW Händler,noch viel Kohle für meine Kugel geben,oder

gar nicht mehr viel?

 

Hab 12900km...BJ. 2003,und guute Ausstattung.

Hätte schon noch gerne so an die 12500+13000Euro für den.

Weil er wie neu ist!

Pflege Ihn ja *G*

 

Welche Erfahrungen habt ihr denn so gemacht?

Wenns um die Inzahlungnahme des A2 geht.

 

Würde mich auf Antworten freuen *G*

 

:)

Lg sebi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlechte Erfahrung! Inzahlungnahme nach einem Jahr, 24000 km, NP 23 000€ zu 12500 €. Macht 10 000 € Wertverlust in einem Jahr. Und dass obwohl ich nen A2 für 31000 € neu kaufen wollte... 8o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

?(

 

Damn..das hört sich ja nicht gut an!1 Jahr altes Auto,und solch ein hoher Wert

verlust.Und da steht noch Audi drauf. Da hat ja ein 4er Golf nen besseren

Wiederverkaufswert.Sogar ein MINI!

Mein Wagen hat laut DAT noch nen Restwert von 12000Euro, und bin ma gespannt,

was die mir bieten.

Mal schauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wäre davon zu halten, den Otto-A2 zu behalten und eine Gasumrüstung zu erwägen? Diese wird oft sehr großzügig gefördert, und die Kraftstoffpreise pro km liegen sogar unter denen von Dieselfahrzeugen. Das Tankstellennetz ist längst nicht mehr so dünn wie noch vor einigen Jahren. Außerdem kann man ja immer noch Ottokraftstoff verfahren. Nachteil: Gastanks nehmen Platz weg und wiegen auch ordentlich. Dafür muss man sich niemals Gedanken um Schadstoffwerte oder gar Partikelemissionen machen.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von colour.storm18

?(

 

Damn..das hört sich ja nicht gut an!1 Jahr altes Auto,und solch ein hoher Wert

verlust.Und da steht noch Audi drauf. Da hat ja ein 4er Golf nen besseren

Wiederverkaufswert.Sogar ein MINI!

Mein Wagen hat laut DAT noch nen Restwert von 12000Euro, und bin ma gespannt,

was die mir bieten.

Mal schauen...

 

Die A2-Werkswagen drücken halt den Preis! Wenn man einen neun Monate alten 1.4er mit guter Ausstattung vom Werk für 14.500 kaufen kann, wird man für einen privat gefahrenen eben entsprechend weniger bekommen. Der Händler muss ja auch noch was dran verdienen und eventuell Garantie geben (gut, bei einem Einjährigen eher nicht). Zweitausend Euro Differenz zwischen Händlereinkaufspreis und späterem Händlerverkaufspreis sind doch normal. Da hilft nur privat verkaufen. Oder den A2 weiter fahren.

 

Golf und Mini stehen vielleicht beim Händler teurer ausgezeichnet rum, aber ankaufen wird der die zu nicht wesentlich besseren Konditionen. Es sei denn, Du kaufst einen neuen A8 ... da gibt's für den Gebrauchthobel schon etwas mehr. ;)

 

Ich spiele ja auch mit dem Gedanken, noch mal einen neuen A2-Werkswagen zu nehmen, aber ... finanziell rechnet es sich nicht wirklich, den Wagen früh abzustoßen. Vielleicht kurz vorm ersten Zahnriemenwechsel oder so. Aber bis dahin werde ich keinen Werkswagen mehr bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab noch nie eine Gastankstelle hier bei uns gesehen.

Nur eine Erdgastankstelle haben wir,in Kaiserslautern.

Aber Autogas nicht.

 

Vielleicht ist ja dieser Autohändler mal gnädig *G*...

Ich will meinen gar nicht weggeben,aber ich muss mir nen Diesel kaufen.

Oder den A2 ausschlachten,und leichtlaufreifen drauf machen ;)

uund dann wäre er der erste 1,4 3-Liter Benziner * muhaha* :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst dir doch damals bestimmt den Benzin-A2 gekauft haben, weil er für dich den besten Kompromiss aus Fahrspaß und Komfort darstellt. Ich habe mich hingegen für den Diesel entschieden, weil ich dem Traktor-Sound keineswegs abgeneigt bin und die Brachialgewalt bei Turboeinsatz durchaus Laune macht. Von den Jahresfahrleistungen würde sich zurzeit ein Diesel für mich auch kaum lohnen (ca. 12000 bis 15000 km), aber der Verlust durch Verkauf und Neuanschaffung wäre derart enorm, dass ich lieber weiterhin einmal pro Jahr ein bisschen mehr Steuer abdrücke.

 

Solange du nicht gerade wesentlich mehr als 50000 km pro Jahr fährst, ist der immer noch sparsame 1.4 Otto nicht so viel teurer, dass man deshalb das ganze Fahrzeug austauschen müsste.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von colour.storm18

Würde ein großer VW Händler,noch viel Kohle für meine Kugel geben,oder gar nicht mehr viel?

 

Lg sebi.

 

@colour.storm18:

Viel Kohle??? ?(

Welcher Händler gibt VIEL Kohle?

Deiner hat zwar einen niedrigen KM-Stand, aber ich glaube nicht, dass ein VW-Händler mehr als 11.000-11.500 € gibt.

Glaubst Du ernsthaft, Deinen Alten abgeben zu können und zu Deinem Neuen nur ca.1.500 € drauflegen zu müssen?

 

Außerdem bin ich der Meinung, dass Dein 1.4er ein recht wirtschaftliches Auto ist. Ein Verbrauch von knapp über 6 l. ist doch ein guter Wert.

 

Zum Beetle musst Du folgendes wissen:

Auf Grund des schlechten cw-Wertes (im Prinzip ist es ja nur ein moderner Käfer) verbraucht ein TDI im Alltag ca 6.5 l und mehr.

Auf den Rücksitzen können (eigentlich) nur Kinder sitzen, denn ein mittelgroßer Erwachsener schafft es nicht, den Kopf an der Kopfstütze anzulehnen, weil er noch vorher an die Heckscheibe stößt!!! Also fast ein 2 + 2 Sitzer. Und der Innenraum ist im Vergleich zum A2 relativ spartanisch (imho). Außerdem nur ein 2-türer.

Auch die Versicherung wird deutlich teurer sein, als für Deinen A2.

Den Beetle wirst Du später auch nicht so gut verkaufen können (Nur das Beetle Cabrio ist wertstabil und gefragt). Und möglicherweise wärest Du beim TDI gezwungen, in wenigen Jahren einen Rußfilter nachzurüsten, weil sonst schwer verkäuflich. Und der Zahnriemen muß auch schon bei 90.000 Km gewechselt werden. Motoröl ist auch deutlich teurer.

 

Kurzum: Du wirst nach meiner Einschätzung ca. 3.000 € "draufpacken" müssen. Und auch höhere Versicherung, Steuern und Wartungskosten werden Dich erwarten.

 

Also will die Sache gut überlegt sein. Aber Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

 

 

CU

 

Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sebi,

 

dann will ich mich als Ex-Beetle-Fahrer auch mal zu Wort melden. :)

Eins noch kurz vorweg: Ich habe meinen Beetle TDi (noch mit 90PS) immer gerne gefahren, und kann dem Auto an sich nichts Schlechtes nachsagen.

Von meinem habe ich mich wegen ständig wiederauftretender Mängel getrennt. War wohl ein typisches Montagsauto, wie sie auch bei anderen Herstellern vorkommen können. Soll ja auch den einen oder anderen A2 geben der gewandelt wurde 8o.

Zuverlässig war der Beetle aber auf jedenfall. Habe ihn mit 2 Jahren und 10000km für 12500€ gekauft und nach weiteren 2 Jahren und 60000km mehr auf dem Tacho für rund €9000 wieder verkauft. Vom Wertverlust also akzeptabel, finde ich.

 

Was die Unterhaltskosten angeht, dürfte der BeetleTDI einen nur geringen Vorteil gegenüber dem A2 1.4 haben.

Mein TDI brauchte mit der 16Zoll Serienbereifung bei normaler Fahrweise etwa 5,5-6Liter, mit den 18Zöllern (sind übrigens noch zu haben ;)) etwa einen halben Liter mehr.

Zum Vergleich braucht mein FSI jetzt unter gleichen Bedingungen auch nur 0,5-1Liter zusätzlich.

Von den möglichen Fahrleistungen liegt der BeetleTDI etwas unter dem Niveau des A2 1.4i, höchstens im Durchzug leicht darüber.

Kfz-Steuer liegt ab 2006 (dann laufen alle Förderungen aus) rund 200€ über deinem jetzigem A2.

In der Versicherung ist auch der Beetle nicht teuer, aber nicht sooo günstig wie der A2. Mit meinem FSI spare ich etwa 20%. Dein 75PSer wird noch etwas günstiger sein.

Inspektion und Wartung dürfte etwa auf gleichem Niveau liegen. Meine A2 Inspektion war etwas preiswerter, dafür auch 20000km früher. Wenn man den früheren Zahnriemenwechsel mit berücksichtigt dürfte ein Gleichstand raus springen.

 

Unterm Strich dürfte bei angenommenen 25000km im Jahr, 6L Diesel zu 7Liter Super ein Kraftstoffkostenvorteil von etwa 400-450€ rauskommen. Wenn Du die Mehrkosten für Steuer und Versicherung abziehst, ist der Beetle Vorsprung nur hauchdünn.

Dazu kommen unter Umständen die Kosten für die Nachrüstung des Feinstaubfilters.

 

Solltest Du immer noch den Beetle ernsthaft ins Kalkül ziehen, kann ich Dir beim TDI nur dazu raten einen mit Sitzheizung zu nehmen. Meines Wissens gibt es nämlich immer noch keinen Zuheizer ab Werk. Im Winter dauert es eine Ewigkeit bis mal ein warmes Lüftchen den Innenraum erreicht.

Die Standardsitze empfand ich auf längeren Strecken etwas unkomfortabel. Deshalb würde ich heute nur noch einen mit Sportsitzen nehmen. Die sind wirklich Klasse und toppen die im A2 meiner Meinung nach noch etwas. Ansonsten ist die Mittelarmlehne und EFH empfehlenswert, Klima ist Pflicht!!!

Verzichten kann dagegen gut aufs Schiebedach (wummert im geöffneten Zustand bereits in der Stadt) und das original Radio. Passt von der Optik zwar sehr gut, aber der Klang war enttäuschend.

 

Sollte ich noch mal in die Verlegenheit kommen, mir einen Beetle zu kaufen, würde ich das (dieses Jahr?) kommende Facelift abwarten. Dann sind den Gerüchten nach auch Klimaautomatik und Navi erhältlich.

 

Der TDI ist sicher die beste, weil Vernünftigste Wahl im Beetle. Spaßige und teure(re) Alternative wäre der 1.8T. Die anderen Benziner sind entweder zu schlapp oder für die gebotene Leistung zu teuer.

 

Wünsch Dir viel Spaß bei der Entscheidung

 

Viele Grüße, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Socke

Hallo colour.storm18,

von der Karosserie her ist der Wagen ja oK, ich habe dafür die Schweißpunktsimulation (VW Mexico) getätigt.

 

Aber ich kann Dir nur abraten deine Alu zu Verkaufen. Momentan scheinst Du genug Moneten zu haben. Was ist aber in der Zukunft?

 

Was mußt Du drauflegen, um einen anderen Wagen zu Fahren? Für die se Diverenz kannst Du jede Menge Benzin kaufen.

Unser 1.4 Benziner kannst Du auf Langstrecke locker mit 5,5ltr fahren, was braucht dein neues Dieselchen? (nur A2 1.2 kann an die 2,5ltr ran).

 

Deine Rechnung geht nicht auf oder Du kalkuliert schon für die nächsten 20 Jahre (Nur A2 halten solange).

 

Mein Tipp: Behalte Deine Kugel und bleibe Glücklich, sonst wirst Du es bitter bereuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heyho! *G*

 

Ja ich kenne ja den Beetle, und den 1,9TDI ja auch,mein Vater hat ja nen

Golf 4 Variant TDI.. und es macht schon Spaß mit dem rumzuheizen ;)

Der V5 Beetle mit 170PS wär ja voll geil. So als Sport Edition,aber der

säuft bestimmt viel.

Und hey bin froh das die Kugel soo billig im Unterhalt ist.

Aber mich schrecken die Spritpreise so sehr ab.

Mit den 17 Zöllern+der Klimaanlage ist der Tank wieder Ruck Zuck leer,ich mach

ihn noch nicht mal voll! Nur halbvoll.

Und oft hab ich noch Leute dabei,oder geh was einkaufen. Dann muss man ihn

den Berg hochschwaden.(lebe im Pfälzer Wald, Berg&Tal,voll warm).

Da fehlt mir die Leistung.

 

Und ab August fahr ich fast 50 km zur Arbeit. Und da kommt ordentlich

was zusammen an Kilometern.Und Kohle hab ich im Moment gar nicht.

Bin am Jobben,und geb noch ein bisschen was meiner Familie.

 

Bin eben noch unentschlossen,der Typ vom VW Händler,hat sich noch nicht

gemeldet.

Der Beetle hat die gleiche Ausstattung wie ich sie zurzeit habe, NUR keine

Sitzheizung,und ich weiß wie scheiß kalt es im Winter ist,wenn man nen Diesel

fährt.

Optisch sind ja kaum Unterschiede zwischen dem A2 und dem Beetle lol

Leute sagten schon "ach sebastian, ich wusste es,der beetle passt so gut zu

dir!" lol ;)

 

Achja...der Beetle soll 14400Euros kosten.

Wie gesagt...ich bin nur mal am Nachfragen.

Und warte mal ab,wass die mir noch geben "würden",für den kleinen.

Noch steht nix fest *G*

Und danke für eure Antworten *G*

 

Fette greetz *G*

 

:)

5893383706861_743334a1.jpg.52476d807f587eba76a6d67f694a5697.jpg

589338370905d_743334b1.jpg.4904d262065e08c82aea577edee12ddf.jpg

589338370ae51_743334d1.jpg.15e58904574518027b02481a12da9235.jpg

58933837288d3_743334h1.jpg.9b370f7c768f4c6e70afe9e00dd690ed.jpg

589338372b70c_743334f1.jpg.6e137e2dbf2b1e64a919f7edb3da0ac1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frechheit!

Der Stinkbock will mir NUR noch 10000Euro geben!!!

SKANDAL!

;)

ich behalt meinen kleinen *tzz*

:) der is viel schöner wie der beetle!

lol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Reden: verkaufen lohnt sich nicht. Da der A2 sowieso billig/günstig im Vergleich zu vielen anderen Autos ist, bleib deinem treu.

Es kommt noch dazu: wenn du bisher kaum Schwierigkeiten/Defekte mit deinen A2 (Benziner) hattest, dann ist davon auszugehen, dass das so bleibt!

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo - ich würd den auch behalten - denn der beetle als TDI ist selbst bei höherer fahrleistung teuerer - siehe tabelle (quelle ADAC)

 

p.s. selbst bei 2*täglich 45 km an 220 arbeitstagen fährst du 20000 km für den job

5893383784caf_beelteA2.jpg.bc6b0eb0b371d3f9bbad4e353a1fbfe9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Howdiehoo..

*g*

 

Jo alle ne...ich behalt denne , der is ah viel schääner wie de beetle ! *g*

awer isch wääs ned so recht, will bissel mehr als 75 PS ;O)

Macht halt voll fetz mitm diesel zu heize ne *G*

Aber Danke für eure "Mitberatung" *g*

:)

voll lieb und so *G*

 

awer ä beetle cabrio hätt isch schon gääre *g*

;)

 

 

 

Liebe Kinder: Das war pfälzisch, schluss für heute mit der Sendung mit der Maus

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab 12900km...BJ. 2003,und guute Ausstattung.

 

@colour.storm18:

 

10.000 €??? Ich fass es nicht!

Und auf dem Verkausschild stehen dann 13.500 €. Da will aber einer fett verdienen. Eine solche Politik sollte man mit Nichtachtung bestrafen.

 

Eine kluge Entscheidung, Deine kleine Kugel zu behalten. Wünsche Dir weiterhin viel Spaß damit.

 

 

CU

 

Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurden 12500 € für meinen A2 (1,2 TDI, fast Vollausstattung und einiges mehr, BJ 2004, 24000 km) geboten. Nach meinem Einwurf dass diese Summe doch ein Witz sei bot er mir 2000 € mehr - immer noch ein Witz. Der Neupreis vor einem Jahr lag bei 23000 €! Schließlich wollte ich eigentlich einen A2 für 31000 € kaufen! Jetzt behalt ich lieber meinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Spardose

 

Das kommt mir bekannt vor. Hab auch mal gefragt, was das Audi Zentrum denn "theoretisch" für unseren noch zahlen würde, wenn wir den gleichen noch mal (EUR 22.000) bestellen würden. Der Einkaufspreis wäre so bei EUR 14-15.000 gelegen. Und das bei gerade mal dann 9 Monaten und 25tkm.

Aber ist leider wohl real, wenn man die Werksdienstwagenpreise anschaut.

Hab da letztens erst wieder einen 1.4TDI gefunden, EZ06/04, 5500km, in ColourStorm Papayaorange (gefällt mir echt gut, drückt aber wohl auch den Preis) mit Style- und Advance-Paket (Neupreis ca. EUR 21.650) für sage und schreibe EUR 13.900!!!

Da kann ich den schlechten Einkaufspreis schon verstehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergo: die A2-Fahrer müssen mit der Neuanschaffung eines Fahrzeuges warten, bis es keinen A2 mehr als Werksdienstwagen gibt.

Das kann ja allzu lange nicht mehr sein.

 

Im übrigen geben ich DocSnyder recht. Die Mehrkosten des Diesel wieder rauszufahren, ist fast unmöglich. Mann muss dafür schon sehr viel und zurückhaltend fahren. Und damit verzichtet man ja wieder auf das, warum man sich den Diesel überhaupt geholt hat. Nicht der Kosten wegen, sondern weil er etwas besser zieht, etwas mehr Fahrspaß bietet.

 

Dafür muss man ihn öfter waschen. Der Ruß setzt sich deutlich auf dem Lack ab. Zumindest bei colour.storm imolagelb ;(

 

Das mit der LPG-Anlage ist ein guter Vorschlag. Nachdem ich mir den Diesel gekauft hatte, tat es mir auch schon wieder leid, dass ich nicht den Benziner gekauft und umgerüstet habe. Gegenüber dem Diesel fährt man vom ersten Tag an günstiger, weil die Umrüstung ja auch nicht teurer ist als der starke Diesel, aber man vom ersten Tag an günstiger tankt.

Gegenüber dem Benziner hätte er sich schon nach knapp 3 Jahren amortisiert und da ich meine Fahrzeuge i. d. R. aufzufahren pflege, wäre ich noch weitere 10 Jahre günstiger gefahren. Natürlich nicht bei gleichen Fahrleistungen, dass ist klar. Aber wenn letztlich viel mehr Geld in meiner Geldbörse (um nicht Portemonee schreiben zu müssen) bleibt, kann ich auf den einen oder anderen Überholvorgang auch pfeifen.

 

Das mit dem Gas wird sowieso für die nächsten 20 Jahre erstmal die ideale Zwischenlösung sein, bevor sich bezahlbare ausgereifte Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge duchsetzen und sich auch rechnen.

 

Daewoo, quatsch, Chevrolet, hat jetzt serienmäßige Gasanlagen für einige ihrer Fahrzeuge angekündigt. Siehe hier:

 

http://www.chevrolet.de/info/promo/gas.htm

 

Ich denke, andere Hersteller werden mit der Zeit folgen. Natürlich nicht die Deutschen. Die werden sich mal wieder querstellen und die letzten sein, wenn es der Marktdruck erfordert.

 

Hier in diesem Kaff gibt es einen Autogas-Stammtisch. Den sollte ich mal besuchen.

 

Kennt jemand jemanden mit einer LPG-Anlage in seinem A2 fährt, damit ich mich mal an ihn wenden kann. Auf den Unterboden, da wo Batterie und Werkzeug liegt und auf den unteren Zwischenboden kann ich getrost verzichten. Die obere Kofferraum reicht mir völlig.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen