Jump to content

Ladekontrolle flackert zusammen mit Cockpitbeleuchtung


Klassikfan
 Share

Recommended Posts

Bei der Zweitkugel ist was im Argen. Seit einigen Tagen beginnt im warmen Zustand (also nicht direkt nach dem Kaltstart) die Ladekontrollampe zu flackern. Also sie geht nicht auf volle Helligkeit, sondern es ist nur ein schwaches Flackern. Schaut man genau hin, stellt man fest, daß die Cockpitbeleuchtung dann ebenfalls flackert, und zwar im gleichen Rhythmus. 

 

Spontan würde ich darauf tippen, daß der Fehler in der Stromversorgung des Cockpits liegt, da ja über die Ladekontrolleuchte die Lichtmaschine angeregt wird. Vielleicht ein Masseproblem? 

Die Batterieladung scheint zu funktionieren und der Motor läuft auch im Stand ruhig. Gas geben wirkt sich nicht aus.

 

Ich hab versucht, ein Video davon zu machen, aber das zeigt das Problem nicht, da hier aufgrund von PWM-Steuerung der LEDs und Bildwiederholrate die Anzeige "blinkt", was sie in der Realität gar nicht tut...

 

Hat jemand eine Idee, wo sich suchen muß?

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

Da könnte man zuerst einmal mit einem Multimeter die Ladespannung vom Generator selbst prüfen.

 

Also eine Messung an den Batteriepolen und ggf. noch eine weitere direkt am Generator machen.  Sofern er noch eine brauchbare Ladespannung von 13,5 V aufwärts bringt kannst du das ganze unter Last testen, sprich alle elektrischen Verbraucher einschalten (Licht, heizbare Heckscheibe, Klima, Lüftung, Radio, Sitzheizung, etc.) und das einmal bei Leerlaufdrehzahl und bei ca. 2000 U/min.  Bricht unter Last die Ladespannung ein liegt dein Generator wahrscheinlich in den letzten Zügen...

 

Wie jung oder alt ist die Batterie?

 

Wenn man den Generator als Fehlerquelle ausschließen kann, würde ich mir als nächstes die Massekabel im Motorraum anschauen.

Bei der Alukugel von meinem Vater hatten wir ein ähnliches Problem und da lag es an einem Massekabel.  Den Grünspan an den Pressstellen der Anschlüsse hat man erst gesehen, als man die Ummantelung geöffnet hatte...

 

Gruß

 

Robert

 

Link to comment
Share on other sites

 

2 hours ago, Klassikfan said:

Also sie geht nicht auf volle Helligkeit, sondern es ist nur ein schwaches Flackern.

 

1 hour ago, Aluliebhaber said:

Bricht unter Last die Ladespannung ein liegt dein Generator wahrscheinlich in den letzten Zügen...

 

Ich denke nicht, dass die Lichtmaschine in den letzten Zügen liegt, sondern vermute aufgrund des Flackerns, dass nur die Kohlen soweit runter sind, dass sie ab und an den Kontakt verlieren und deshalb die Lima nicht mehr richtig arbeitet.

 

1787814125_VergleichLngederKohlenAltundNeu.thumb.PNG.f2368889d872a85db2b83a36023387a5.PNG

 

Der Lichtmaschinenregler kostet nicht die Welt und eigentlich ist er schnell getauscht, wenn ich nicht die Lima dazu ausbauen müsste.

 

2 hours ago, Klassikfan said:

da ja über die Ladekontrolleuchte die Lichtmaschine angeregt wird.

 

Ich denke, dass ist genau andersrum. Die Lima steuert die Ladekontrollleuchte an. Erregt wird die Lima über den Regler.

 

2 hours ago, Klassikfan said:

Vielleicht ein Masseproblem? 

 

Aufgrund des Alters der Fahrzeuge, sollte der Massepunkt #9 kontrolliert und gereinigt werden.

Link to comment
Share on other sites

@Janihani

 

Ich werd mal schauen, ob der Rest am Auto auch flackert und wie die Spannungen sind. Lima-Regler tauschen wäre wohl nicht das Problem, hab ich an der anderen Kugel schon mal getan. Da waren es aber nicht die Kohlen. 

 

Und ja, die Lima wird definitiv über die Ladekontrollampe erregt. Das ist so eine Besonderheit der althergebrachten Auto-Elektrik. Da fließen +12V über den Glühfaden (bzw, jetzt über einen Widerstand parallel zur LED) zur Erregerwicklung, die ihrerseits auf Masse endet. Resultat ist ein Stromfluß -> Lampe leuchtet, Magnetfeld in der Spule wird erregt. Springt die Lima dann an, liegen dort selbst erzeugte +12V an = Ladekontrollampe hat auf beiden Seiten +12V und geht aus.  

 

 

Den Massepunkt werde ich mal überprüfen. 

 

Mich stört halt, daß die Beleuchtung des Cockpits ebenfalls flackert, die Handbremskontrollampe allerdings nicht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb Klassikfan:

Und ja, die Lima wird definitiv über die Ladekontrollampe erregt

Das war früher mal so, z.B. im Audi 80. Die Bosch Compact-Generatoren die im A2 verbaut wurden brauchen keine Ladekontrolle um Laden zu können.

 

Wenn die Ladekontrolle flackert kann es gut sein dass die Kohlen zu kurz sind wir @janihani schon schrieb. Wie viele km hat denn der Karten schon runter?

 

Link to comment
Share on other sites

Dieser Wagen hat 130.000 auf dem Buckel. 

 

Hab mir gerade mal einen Adapter gebastelt, um über den Zigarettenanzünder die Bordspannungen auslesen zu können. 

12.1V  Ruhestrom einen Tag nach Abstellen des Autos. Die Batterie ist auch nur rund 3 Jahre alt und wird durch regelmäßiges Fahren "trainiert". Nach Start springt die Lima umgehend an, Spannung schnellt auf 14,1 V und sinkt kurz darauf auf 13,5 ab. Also völlig normales Verhalten. Allerdings hat jetzt beim Kaltstart die Lampe auch nicht geflackert. Morgen gehts zum TÜV, und vielleicht zeigt sich das Fehlerbild dann wieder. Jetzt kann ich nicht mehr fahren (Wein...)

 

 

Daß der alte "Mechanismus" mit dem Erregen der Lichtmaschine aber nicht mehr so läuft, bezweifle ich ein wenig. Als damals meine Lima spann, zeigte sie genau dieses Verhalten, und vor allem ließ sie sich durch kurzes Hochdrehen "wecken". Aber ja, damals war nicht die Lampe kaputt (geht ja auch schlecht, da LED plus Widersand) , sondern der Regler. 

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Klassikfan:

Daß der alte "Mechanismus" mit dem Erregen der Lichtmaschine aber nicht mehr so läuft, bezweifle ich ein wenig.

Es gab dazu von Bosch eine Schulungsunterlage für Berufschulen, da steht das drin, ich finde es leider im Moment nicht. Wenn Du es ganz genau wissen willst kansst Du ja mal an der Lichtmaschine den kleinen Stecker abstecken. Und dann mit Deinem Adapter messen.

Link to comment
Share on other sites

Da ich sowieso noch in die Garage musste . . . das lilafarbene Dingens ist der abgesteckte Lichtmaschinenstecker. Natürlich leuchtet die Ladekontrolle trotz 14,nochwas Volt Ladespannung wenn der Stecker ab ist.

888896488_IMG_20210905_1910241.jpg

493733001_IMG_20210905_1910461.jpg

Link to comment
Share on other sites

So... 

 

Also den Massekontakt habe ich noch nicht überprüft, aber eines ist jetzt klar: wenn die Ladekontrollampe zu flackern beginnt, ist auch die Bordspannung nicht mehr stabil. Im selben Rhythmus sackt sie auf bis zu 12,1 V ab. 

 

Aber es gibt noch mehr zu tun. Der TÜV hat die Kugel heute durchfallen lassen. Gibt also noch zwei Baustellen:

 

1. Abgas. Der Co-Wert ist etwas zu hoch. Der Prüfer mutmaßte, das könne mit dem Kurzstreckenbetrieb zusammenhängen. 

Was ich ihm aber verschwiegen habe war, daß vor kurzem die Motorkontrollampe kam, und der Fehlerspeicher folgendes auswarf:

 

P0402 - Abgasrückführungssystem Durchsatz zu groß  - statisch 

 

Da der Fehler nach dem Zurücksetzen aber nicht gleich wieder kam, hab ich erst mal nichts getan. Muß ich wohl mal schauen, ob da was undicht ist, oder das AGR-Ventil was hat. 

 

und 2. Ölverlust am Motor. 

 

Also die Wanne ist ölfeucht. Da muß ich also auch mal schauen, woher das kommt. 

 

 

Wird ein schöner Urlaub!  xD

Link to comment
Share on other sites

Lambdasonde (im "Kardantunel") wurde vor ein paar Jahren schon ersetzt. 

 

Außerdem würde dann wohl ein dazu passender Fehlereintrag erfolgen? 

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Klassikfan:

 

und 2. Ölverlust am Motor. 

 

Also die Wanne ist ölfeucht. Da muß ich also auch mal schauen, woher das kommt. 

 

 

Ziemlich oft sind das die 2 Dichtungen des Ölabscheiders der Kurbelgehäuseentlüftung auf der Rückseite des Motors.

Ölabscheider muss i.d.R. nicht neu. Die beiden Dichtungen genügen. Gibt es bei VW & Audi.

Edited by 321
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tip! 

 

Irgendwann die Tage werd ich mal auf die Rampen fahren und die Abdeckung runterschrauben. Obenrum ist alles trocken, vielleicht ist es auch die Einfülltülle für das Öl. Ich glaube nicht daß das was Großes ist. 

Link to comment
Share on other sites

@Sepp  meint mit

 

2 hours ago, Sepp said:

Lambdasonde 1

 

die Lambdasonde am Abgaskrümmer und nicht die

 

1 hour ago, Klassikfan said:

Lambdasonde (im "Kardantunel")

 

Der Wagen hat 2. Lambdasonden.

 

1 hour ago, Klassikfan said:

Außerdem würde dann wohl ein dazu passender Fehlereintrag erfolgen? 

 

Wenn sie nur zu träge ist, dann kommen eher Fehler vor wie Gemisch zu fett oder Gemisch zu mager, weil das Motorsteuergerät aufgrund der trägen Sonde nicht mehr alles ausregeln kann.

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb janihani:

@Sepp  meint mit

Wenn sie nur zu träge ist, dann kommen eher Fehler vor wie Gemisch zu fett oder Gemisch zu mager, weil das Motorsteuergerät aufgrund der trägen Sonde nicht mehr alles ausregeln kann.

 

 

 

Das heißt, ein Fehlereintrag wie 

 

P0402 - Abgasrückführungssystem Durchsatz zu groß

 

kommt dann nicht?

 

Damit wären die Lambdasonden schon mal aussortiert. 

 

Kann man das AGR-Ventil irgendwie testen? 

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

Ok. Und die Grundeinstellung geht wie? 

 

Ich weiß, daß ich es schon mal mit meinem Equipment (OBDEleven) gemacht habe, als ich ein neues AGR-Ventil eingebaut hatte. 

 

Das mit dem Readiness-Code müßte ja mit dem Tool dann auch gehen?

Link to comment
Share on other sites

Sooo.... jetzt hab ich die Kiste mal aufgebockt. 

 

Scheint, daß der Tip von "321" mit den Dichtungen des Ölabscheiders ins Schwarze trifft. Im Foto sieht man das Teil, und oberhalb davon ist alles trocken. 

 

Hat jemand die Teilenummern dazu? Ich schätze mal, abschrauben, Dichtungen wechseln anschrauben, und die Sache ist gegessen? Oder brauchts noch was? 

Ölleck.JPG

Link to comment
Share on other sites

N  90617501 (oben) und 036 103 677 (unten).

 

Zum leichteren Wechsel noch das Riffelrohr abmachen (In Fahrtrichtung und dann den Ring zusammendrücken).

Geht aber manchmal etwas hakelig.

Manchmal geht es aber oben leichter ab als am Ölabscheider. Dann oben abmachen.

Edited by 321
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Klassikfan:

Die zweite Nummer ohne Buchstaben davor? 

 

 

Sonst hätte ich sie mit angegeben. 😉

 

Tipp: Bei Unsicherheiten einfach die Teilenummern googlen.

 

PS: Gerade gesehen, dass es beide Dichtungen wohl auch im Zubehör zB von Ajusa gibt. Allerdings nicht wirklich deutlich günstiger.

Edited by 321
Link to comment
Share on other sites

Soo....

Etappe 1 absolviert, der Regler ist gewechselt. Ob der es war, muß sich noch zeigen, aber die Kohlen waren schon recht kurz. Und auch unterschiedlich abgefahren.

Kiste springt an, Spannung geht auf 14,1V, Lima läuft also. 

 

War die erwartete "Chirurgen-Arbeit". Ich mußte den Ölfilter und den Öleinguß entfernen, weil sonst mit keinem Werkzeug ein Rankommen war. Aber dadurch konnte die Lima diesmal drinbleiben. Das Schlüsselanlernen am Ende war die einfachste Übung... :D

 

Dann mal schauen, wann die Dichtungen kommen. Dann ist Etappe 2, Ölleck dran, gefolgt vom Reinigen der Drosselklappe (wenn ich schon mal die Entlüftung angehen muß, da ist auch gleich mehr Platz zum Basteln. 

Etappe 3 ist dann das Überprüfen der AGR, ggf Tausch des AGR-Ventils. 

Edited by Klassikfan
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 136

      Beleuchtung Kombiinstr. zu dunkel

    2. 2

      Wechselintervall vorbeugend und nötig

    3. 1

      Heckklappe steht einseitig vor

    4. 998

      Der "ich suche eine Teilenummer" Thread

    5. 10

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    6. 10

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    7. 10

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    8. 10

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    9. 1

      Heckklappe steht einseitig vor

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.