Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Exantor

A2 kaufen oder A6 C4 auf LPG?!?

Recommended Posts

Hallo A2 Freunde,

ich bin am überlegen, wie ich dem deutschen Staatshaushalt den größten Schaden zufügen kann. Entweder meinen 220.000 km alten A6 auf LPG umbauen, oder eines der Alu-Sparschweinchen :TOP: kaufen. Ein günstiges Angebot in der Nähe habe ich schon gefunden:

 

 

EUR 8.990

 

Daten:

77.000 km, 55 kW (75 PS), EZ: 05/01, TÜV: 05/06, AU: 05/06, blau-metallic, 4/5 Türen, [blink]Diesel[/blink],

 

Besonderheiten:

ABS, Stabilitätskontrolle, Klimaanlage, Zentralverriegelung, el. Wegfahrsperre, el. Fensterheber, Garantie

 

Beschreibung:

ABS inkl. EBV, ASR, ESP, Fahrer-und Beifahrerairbag, Seitenairbags vorn, Außenspiegel el. verstellbar, Außentemperaturanzeige, ZV mit FB, Klimaautomatik, Fensterheber el. vorn, Rücksitzlehne geteilt klappbar, Servolenkung, Colorglas, Wegfahrsperre, Radio "chorus", Metallic, sehr gepflegt, TOPZUSTAND

 

Was meint ihr dazu?!? Ist ein '01er A2 d.h. Koppelstangen und Federn vorn potentiell zu erneuern oder?? Und wie sieht es mit der AB-tauglichkeit der kleinen Alu-Laster aus?? Fahre exakt 1100km je Woche zu 90% Autobahn.

 

Vielen Dank für Eure Antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und herzlich Willkommen im Forum.

 

A6 oder A2 - Klar, nicht umbauen, sondern A2 kaufen.

 

AB-Tauglichkeit bei den Topmodellen i.O., das 75 PS Modell könnte Dir evtl. zu wenig sein. Fahr auch das 90 PS-Modell mal Probe. Du wirst den Unterschied merken.

 

Zum angegebenen A2:

Keine Kaufempfehlung, denn

-Du bist mit einem (Halb-) Jahreswagen wesentlich besser bedient.

-die angesprochenene Besonderheiten sind keine, alles Serie ! (außer Klimaautom. & FB, Modelle ohne Klimaauto sind allerdings extrem selten.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Junge Gebraucht sind aber noch recht teuer und der Wertverlust wäre immernoch recht hoch, zumal jedes Jahr 35tkm hinzukommen. Der hier gebotene liegt genau auf Schwacke und ist vom Händler.

Die 90PS gibt es doch auch erst ab 04 oder? Was mich am 90 PS-Modell reizt ist der VTG-Lader, der lässt auf der BAB wenigstens nicht den Abgasstrom ungenutzt über ein Wastegate vorbeizischen.....aber die Preise....... :(

 

Was verbraucht man eigentlich mit 75PS contra 90 PS tdi bei 150km/h und mehr Konstantfahrt??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einige Ratschläge bzw. Überlegungen:

Einen 220000km - Wagen umzubauen dürfte kaum lohnen.

Der (bessere) Fahrkomfort im A6 ist sicherlich nicht zu verachten; insbesondere kommt man in Sachsen und Umgebung immer noch

gelegentlich auf Straßen mit "Vorkriegsbelag". Da spielen Räder und Reifen die wichtigste Rolle - die Serienbereifung mit 15" ist die Komfortabelste, 16" und gar 17" sind dort nicht zu empfehlen.

Das schreibt ein geborener Dresdner, der alljährlich zum Klassentreffen dort herumfährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich mich nur anschließen. Nimm nur das Serienfahrwerk mit 15 Zoll.

Ob der A2 1.2er eine Alternative für dich ist, musst du natürlich selbst entscheiden, aber für mich ist er das nicht.

 

Die Verbräuche bei 150 + sind eine interessante Frage, aber ich gehe davon aus, dass der 75er dann mehr verbraucht, weil er ja höher drehen muss.

 

Und scheu den Preis nicht. Rechne das mal genau durch. Zudem hast Du noch Werksgarantie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich einen 1.4 TDI Probe gefahren bin. Der war mit 110.000 km schon ganz schön runtergeritten (Leasingwagen) aber der Traktormotor ;) hat wirklich Laune gemacht. Ich war immer zwischen 1600 und 2200 U/min unterwegs und war definitiv schneller als im alten A6! Also beschleunigungsmäßig finde ich den 1.4 tdi okay. Habe bei const. 100km/h 3,7 l gebraucht, aber als ich auf die Autobahn bin und über 140km/h kam, wünschte ich mir einen 6.Gang....denn der Verbrauch schnellt nach oben um bei const. 160 km/h bei 6.5 l/100km anzuschlagen. Das ist mir ehrlich gesagt zu viel, das schafft ein 1.9 tdi im A3 auch locker und der fährt nicht auf Spalt-N und micro-cw-Wert!

 

Aber vielleicht liegt es auch nur an dem armen geschundenen Leasing A2...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Silverstar,

als 90 PS Guru :D kannst Du mir doch bestimmt den Getriebekennbuchstaben nennen, oder weißt Du sogar direkt, welche Übersetzungsverhältnisse die im 75 bzw. 90 PS tdi drin haben? Das Getriebe im 75 PS'er kann maximal 250 Nm ertragen, daher vermute ich, dass im 90 PS'er das selbe drin ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 1.2 ist schneller als der 1.4-TDI 75 - zumindest in der Ebene. Weil er so endlos lang übersetzt ist. Tacho 195 ist kein Problem, real über 180. Einfach mal ein bisschen mehr im Forum stöbern. Aber: man muss ihn lieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstens mal würde ich mich nicht als solchen bezeichnen. Ich kann es Dir auch nicht sagen, jedoch werden Dir sicher die folgenden Links weiterhelfen:

 

1

2

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

ich hatte ja das Vergnüngen länger Zeit den 75PS TDI und auch die 90 PS TDi-Varianten zu fahren.

 

Also wenn du viel Autobahn fährts, würde ich dir auf jeden Fall den 90 PS-ler empfehlen.

Wenn du mal die beiden Probegefahren hast, wirst du wissen, was ich meine.

 

Zudem ist der 90PSler wesentlich ruhiger.

 

Also ich bin mit meinem A2 letzen Freitag von Trier nach Regensburg gefahren, natürlich alles Autobahn so mit 120-140 km/h, da viel los war und bin auf einen Verbrauch von 5,2 Litern auf 100 km gekommen.

Es ist aber auch so, das du mit 150 aufwärts locker auch 6,5 Liter durchblasen kannst.

Das Problem ist halt, das man bei höherer Geschwindigkeit auch öfter bremsen und dann wieder raufbeschleunigen muss, was natürlich den Verbrauch nach oben treibt.

 

Wenn dir ein geringer Verbrauch bei diesen Geschwindigkeiten wichtig ist, dann denke ich wäre der 1.2er richtig für dich.

 

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da Ihr mir aufgrund der Autobahnraserei zum 90 PS'er ratet, werde ich wohl doch den A6 für 800€ auf LPG umbauen lassen und warten, bis die A2 billiger werden, obwohl ich doch schon ganz gern bäldigst auf so einen Spritverächter umgestiegen wäre. Der A6 wird so 12,5 l Gas brauchen = 7,5 €, das ist doch ähnlich gut wie ein A2.....selber tröst.... ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch einige zwei Links, die dir vielleicht weiterhelfen:

 

1

2

 

Wenn Du Dich doch für die Umrüstung entscheidest, bitte mal genauer erklären, wie das funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

800 € klingt aber enorm billig!?

 

Wo lässt Du das denn machen? Ist das eine Venturi Anlage? Bei denen hat man doch noch ein paar Prozentchen Leistungsverlust oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es wäre eine Ventury Anlage, aber bei 750 € + TÜV Abnahme sollte das doch okay sein, schließlich will ich sparen, da sind mir 5% Leistungsverlust egal...

Meine Reisegeschwindigkeit von 160 km/h sollte dennoch absolut fahrbar sein.

 

Die Umrüstung will ich in Polen bei Dec machen, der soll ein echter Experte sein...

 

MfG Exantor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in Polen?

 

mail mir von dem bitte mal die Daten.

Ich hab in nem anderen Forum von ein ein paar größeren Problemen gehört -nicht das es der ist.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma Arthur Dec in Debno soll ganz gute Arbeit abliefern, habe ich gelesen und der TÜV in Bautzen tägt es ein. Von mir sind das nur 200km nach Debno, also lohnt sich die Sache sicherlich...

 

Hat von Euch allen schon einer Erfahrung mit LPG? Die Benziner im A2 sind alles FSI's oder? Sonst könnte man die ja auch mal umrüsten...

 

8l LPG/100km => 4,40€ auf 100km...ein Taum! :D Bei mir werden es so 13l/100km werden, also 7,15€, dass ist auch okay. :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich steh auf dem Schlauch:-(

 

Was ist LPG?

Das gabs doch nur früher in der DDR, aber fahren konnte man damit nicht:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LGP heißt soviel wie "Liquid Petroleum Gas" und ist ein Propan/Butangemisch, welches als REST bei der Erdölgewinnung mit abfällt. Unsere polnischen und niederländischen Nachbarn fahren schon jahrelang damit, bei uns lohnt es sich erst, seitdem es von der Mineralölsteuer befreit ist.

Es wird in Tanks bei so 10bar im flüssigen Aggregatzustand gelagert (wie große Propangasflaschen eben) und ist genau dasselbe Gas wie im Feuerzeug.

Ottomotoren lassen sich recht einfach darauf umrüsten und verbrauchen etwa 20-30% mehr Gas als vorher Benzin, aber bei 45-67 [blink]cent[/blink] je Liter stört das kaum. Zudem kannst Du auch weitehin Benzin fahren, da Du zwei Tanks hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank!

 

Also Flüssiggas, man braucht einen Verdampfer statt Vergaser oder Einspritzpumpe, viel Benzin braucht man auf der Suche nach geeigneter Tankstelle:-(

 

Erdgas wird kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst Du denn die Tankstellen suchen? In D gibts nun mittlerweile genug (exakt 784 Stück) und auf meiner wöchentlichen Monsterroute kann ich ohne Umweg alle 200 km tanken! Ich denke das ist okay. Erdgas hingegen ist doch viel zu teuer, sowohl in der Anschaffung der Hardware, als auch dem Literpreis (85 cent)!

 

LPG und sonst keines ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du sparen willst, baust du dir den A6 um. Der hat kaum noch Wertverlust, egal ob 300 oder 400 Tkm drauf stehen. Musst natürlich mit Reparaturkosten rechnen. Da du den Wagen aber vorher gefahren bist kannst du es am Besten einschätzen was auf dich zukommt. Ich würde sagen die Reparaturkosten sind deutlcih weniger als der Wertverlust eines A2 mit 35Tkm pro Jahr..

 

Ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung. Golf III TDI mit 300 Tkm gegen A2 TDI. Ich nehme den Wertverlust tapfer in Kauf. Ausschlaggebend bei mir war, dass meine Frau öfter mit dem Wagen unterwegs ist und ich mächtig Ärger bekomme wenn sie liegen bleibt (was aber noch nie vorgekommen ist).

 

Also rein finanziell ist weiterfahren mit GAS bei dir am Billigsten (erst recht bei nur 700 EUR Umbau). Hier vor Ort wollen sie 2000 EUR haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

falls Erdgas im Haus liegt, kämen 3000€ für eine Verdichteranlage hinzu, um dann für etwa 40Cent per 10KW/h zu tanken.

Wegen eines fehlenden Druckspeichers würde das Tanken aber 4 Std dauern!

 

Aus der 5/4" Leitung mit 0,1 bar Überdruck kann man halt nicht schnell große Mengen entnehmen.

 

Erdgas ist bis 2020 Steuer-befreit!

Passt also theoretisch zum A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal eine kleine Kalkulation für beide Varianten aufgestellt mit dem Ergebnis:

Nach genau 7 Jahren würde der Kostenvorteil vom A2 gegenüber dem A6 LPG greifen (der A2 hat dann 280tkm und der A6 400tkm auf der Uhr) und das nur aufgrund der niedrigeren Versicherungskosten des A2! Da bis 2009 Gas vor dem deutschen Fiskus per Gesetz sicher ist, werde ich wohl bald eine Gasbombe :WB2 fahren.

 

PS: Hab diese Antwort leider nochmal als neues Thema erstellt, ist halt schwierig mit den vielen Knöbben hier :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai zusammen,

 

ich hatte vor meinem A2 einen Audi C4 mit 2,6 Liter auf Flüssiggas umgerüstet.

 

Das Hat in good old Germany ca. 4800,- DM gekostet.

 

Nach ca. 2,5 Jahren und 60.000 km später hatte ich die Unkosten raus.

 

Umgerüstet habe ich auf eine Tartarini Etagas Multipoint Anlage.

Achtung: Bei dem C4, 2,6 und 2,8 keine Venturianlage einbauchen lassen, da die Ansaugstutzen aus Kunststoff sind und bei der V-Anlage es. evtl. Verbrennungsrückschläge gibt. Da haast du dann den Schlammassel. Aber ein seriöser Umrüster wird dich da chon beraten.

 

Die Polen haben schon viel umgerüstet. Ich würde dort aber nur umrüsten lassen, wenn vertraglich geregelt ist, dass die Anlage vom TÜV abgenommen und in den Brief eingetragen wird. Wenn du keinen TÜV bekommst, dann fährst du ohne Versicherungsschutz.

Genauso musst du der Versicherung die Umrüstung melden, da dein PKW nun einen Mehrwert hat, ansonsten hast du evtl auch keinen V.Schutz.

 

Verbrauch vorher: ca. 11,2 Liter

Verbrauch mit LPG: ca. 14, Liter bei ca. 0,52 Cent pro Liter

 

Also Tankstellen gibt es in D. genug. Bin quer durch D. gefahren und max. 10 min. neben ner A-Ausfahrt gibt´s ne Tanke.

 

Ach ja, ich würde den LPG Audi immer noch fahren, wenn er nicht nen Kabelbrand gehabt hätte.... nach meiner Reparatur lief er wieder, aber nur auf Benzin (Sie wollten den Schaltplan für die Gasanlage nicht rausrücken und die Werkstatt war ziemlich zurückhaltenst bzgl. der R-Kosten).

 

Danach habe ich ihn an nen Perser verkauft... jetzt derht er immer noch zuverlässig seine Runden....

 

 

Hier ein Link zum Autogasforum: http://www.autogas-forum.de/de-version/

 

Dejad, der gerne weitere Infos zu LPG gibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen