Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
a2x2

wie verhält sich der a2(TDI 66 kw) im winter ?

Recommended Posts

tach zusammen...

 

fahre mein kügelchen erst seit 05/05 und würde mich sehr freuen,wenn der eine oder andere vielleicht aus eigener erfahrung mal ein bischen erzählen könnte wie sich der a2 im winter bei schnee und eis,usw. auf der straße verhält. hatte vorher einen passat variant TDI. vielen dank im vorraus und allen gute fahrt (für´s ruhrgebiet schnee-und kälte ab freitag)

 

wbr

a2x2

 

 

P.S. mein A2 ist ein TOLLES auto mit nur ein paar winzigen kratzern aber keinen beulen o.ä. und das soll auch möglichst lange so bleiben... :D:LDC:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, ich bin im Februar / März als Exilrheinländer hier im tiefsten Schwabenländle von bisher nicht gekannten Schneemassen überrollt worden, und muß sagen, daß das ESP und ASR mit den 155er Wintertrennscheiben immer gut zusammen gearbeitet haben. Ich habe mir manchmal sogar einen Spaß draus gemacht, mit Schmackes um die Kurven zu fahren, um das ESP zu provozieren. Habe mich aber immer durchaus sicher in dem Wägelchen gefühlt, und jede Situation gemeistert. (Hatte allerdings vorher immer nur Fiats, die nichtmal ABS hatten).....

 

Viele Grüße

 

Der Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man wirklich in den Winter will/muss, dann sollte man sich die 155 Winterreifen nehmen. Ich habe breitere und habe im Gegensatz zu Vorgängerfahrzeugen manchmal sehr vorsichtig Gas geben müssen und ab und zu sogar das ESP deaktiviert, um einen steileren Berg im Wintersport zu erklimmen. Aber ich bin überall ohne Ketten hingekommen.

Ach ja, Ketten gibt es NUR für die 155er. Das sollte man auch bedenken, da es manche Straßen gibt, die man im Winter nur mit Ketten befahren darf. Hier liegt die Betonung auf darf und nicht kann.

 

Für den üblichen Flachlandeinsatz sind gute Winterreifen in jeder passenden Breite OK.

 

Viel Spaß beim driften :D und Ski Heil

 

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der A2 ist ein klasse Winterauto. Wiegt wenig und bremst daher gut. Die mechatronischen Systeme arbeiten hervorragend. Kommt die Bude mal ins rutschen, dann fängt sie sich schnell wieder. Aber die Trennscheiben auf dem großen Diesel würde ich nicht empfehlen. Der scharrt dann nur noch mit die Hufe. In meinem kleinen TDI habe ich die 175er in 15" und auf dem großen ABT TDI hat Vater die 185er in 16". Die sind schon besser zu fahren. Aber Ketten gehen halt nicht. Letzten Winter habe ich auf einem großen verschneiten Parkplatz mal ein paar Tests gemacht. A2 vs. Allroad quattro. Der Allroad macht zwar mehr Spaß, aber den mußt Du mit Verstand fahren. Die schwere Kiste schiebt auch ohne Ende. Sonst astreines Rallyfeeling! Der A2 ist klar das sichere Auto (nur von der Traktion nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen dank für eure netten berichte! :HURRA:

das schnelle antworten hat mich sehr überrascht.

werde mich erst mal langsam an alles herantasten. :LDC hatte vorher im passat kein ESP o.ä. und kam immer gut durch das BERGISCHE LAND, wo ich arbeite.

habe jetzt neue winterreifen "SEMPERIT ULTRA GRIP" 185 60 R15 oder so ähnlich!

hoffe ich kann sie bald richtig TESTEN

werde dann mal berichten...

 

wbr

a2x2

 

 

P.S. kommt gut durch schnee und eis mit euren kugeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Optimal sind die 155er (auch für den "großen" TDi).

 

Auf Eis kommt es auf den Anpressdruck (Kg/qcm) an und je kleiner die Auflagefläche desto höher ist dieser Druck.

(Bei Eis wären sogar 135er besser aber dan gibt es andere Probleme)

 

Das gleiche gilt auch für Regen und Schneematsch.

 

Alles jedenseits der 185er kannst du im Winter vergessen.

Besonders bei Schneematsch sind die 205er "gefährlich".

 

Übrigens auch im Sommer bei Regen sind <195er die bessere Wahl.

Unsere Kugel ist für Breitreifen einfach zu Leicht.

 

Leider gilt für Viele: "Optik ist wichiger als die Sicherheit"

 

Gruß

Otherland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Für den 66kw tdi sind die 155ér einfach zu schmal.

 

Richtig ist grundsätzlich, je dünner umso besser, aber irgendwo kommen die 155 an ihre Grenzen.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und dann beim bremsen steht nicht so viel fläche zur verfüngung und der bremsweg wird länger - besonders heikel wenn wenig grip da ist....z.B auf eis...

 

ich bin überzeugt von 185 und breiter - und es hat nichts mit optik und alles mit grip zu tun.

 

Allerdings haben wir auch hier selten mit schneematsch zu tun.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob breit oder schmal ist glaube ich eine Ansichtssache. Ich habe schon sooo viel dafür und dagegen gehört... Daher sollte wohl jeder sich selbst seine Meinung bilden.

 

Ich bin viel bis sehr viel in den Alpen unterwegs und bisher mit meinen 155ern immer gut bedient gewesen. Da ich auch Straßen mit Kettenpflicht befahren muss, bleibt mir eh nichts anderes übrig.

 

Auch beim Neuen, der ja die 66kW hat, konnte ich bis jetzt nichts Schlimmes daran finden (mal abgesehen von der Optik). Da es ja ab morgen hier schneien soll, freue ich mich schon auf die ersten Schneeerfahrungen....

 

Meine Meinung dazu ist: wenn man Schneeketten braucht, bleiben einem nur die 155er, wenn man sie nicht braucht, sollte man überlegen, ob man mehr Regen oder Matsch hat (Aquaplaninggefahr ist bei schmaleren Reifen kleiner) oder mehr Eis und Schnee hat (besserer Bremsweg bei breiteren).

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Bremsweg ist auf Nasser Fahrbahn (häufig in Deutshland) mit Breitreifen länger als mit normale Reifen.

 

Schmal = Hoher Anpressdruck = Kurzer Bremsweg

Breit = Niedriger Anpressdruck = Langer Bremsweg

 

Die Gefahr von Aquaplaning ist bei Breitreifen sehr viel höher als mit normale Reifen.

 

Nur durch Abtrieb oder Eigengewicht lässt sich das halbwegs Ausgleichen.

 

Wo ein 205er schon "schwimmt" hat ein 175er noch Bodenkontakt.

 

Nur auf trockene Fahrbahn ist der Breitreifen leicht im vorteil.

 

Zusammenfassend (Wnter):

 

Bei Regen, Nässe, Raureif, Bodenfrost,Schnee, Schneematsch und Eis sind die 155er klar im vorteil.

 

Bei Trockene Fahrbahn sind die Breitreifen leicht im Vorteil.

 

Das Argument "Optik" lass ich gelten und macht auch Sinn (wers halt mag), aber mehr sicherheit bringen die Breitreifen nicht und schon garnicht auf ein Wagen in dieser Gewichtsklasse ! Sondern das Gegenteil.

 

Im Sommer sieht es dann schon anders aus (solange es nicht Regnet).

 

Aber bitte jeder wie er mag.

 

Mein Arbeitskollege sogar extrem mit seinen A2 (FSi) S-Line 205er SOMMERREIFEN im Winter !

Lag bisher auch nur 2x im Graben :D

 

 

Gruß

Otherland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mir jetzt 165er zugelegt, davor hatte ich auch die 155er. Grund hierfür ist, dass es keine neuentwickelten Profiele in 155 gibt. Conti 155 TS 760, Conti 165 TS780, Michelin 155 Alpin (nicht mehr als Neureifen (DOT XX05) zu bekommen 165 Alpin2

 

Auf die 5J15 ET 28 passen 155/65R15 und 165/65R15 drauf. Beide sind bei mir auch eingetragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von a2x2

........kam immer gut durch das BERGISCHE LAND, wo ich arbeite...

 

Klugscheißmodus an :LDC :

 

Das BERGISCHE LAND heißt aber nicht so, weil es besonders bergig ist und ideales Alpingebiet, sondern weil es dem GRAFEN VON BERG gehörte !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das BERGISCHE LAND heißt aber nicht so, weil es besonders bergig ist und ideales Alpingebiet, sondern weil es dem GRAFEN VON BERG gehörte !!!

Und der Graf von Berg war aus dem Tal

(?) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von dr.cueppers
Das BERGISCHE LAND heißt aber nicht so, weil es besonders bergig ist und ideales Alpingebiet, sondern weil es dem GRAFEN VON BERG gehörte !!!

Und der Graf von Berg war aus dem Tal

(?) :D

 

... und zwar aus dem Dabbelju-Upper-Valley! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe auf meinem 66KW die 175er drauf und es geht ja schon jetzt nix... viel zu Stark der Motor... heute erst wieder... Autobahnauffahrt 4.Gang Vollgas und das ESP blinkte... war nur feucht... das sagt alles...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

also ich habe auf meinem 66KW die 175er drauf und es geht ja schon jetzt nix... viel zu Stark der Motor... heute erst wieder... Autobahnauffahrt 4.Gang Vollgas und das ESP blinkte... war nur feucht... das sagt alles...

 

 

Männer haben eben doch kein Gefühl.... :WTR::D:D:D

 

Ich hatte bisher nicht ein einziges Mal das ESP bzw. beim Anfahren das ASR im Einsatz und schaffe es trotzdem mit 100 die Beschleunigungsspur zu verlassen (nein, die ist nicht superlang)

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen