Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
twsms

Was ist da kaputt!?

Recommended Posts

Hi @ALL!

 

Seit Sommer fahre ich einen A2 1.2 TDI, Baujahr EZL 3/2002 mit jetzt etwas mehr al 50.000 km Laufleistung.

Seit es draußen kalt ist, hat der Wagen in den ersten Minuten nach dem Kaltstart einen schrecklichen Klang: Es klingt bis ca 2000/min nach einem harten metallischen Schnarren. Wird der Motor warm, geht das Geräusch weg, nach 3-4 Kilometern ist es vollkommen verschwunden.

Zusätzlich ist mir vor 3 Tagen Folgendes passiert:

Ich musste mit dem noch kalten Wagen einige Sekunden stehenbleiben. Der Motor hätte weiterlaufen sollen, denn die Klima-Anlage war nicht auf ECO.

Nach ca 2 Sekunden tat es einen harten, metallischen Schlag im Motorraum, und der Motor stand.

 

;(

 

Nicht wie ein Motor normalerweise ausgeht, sondern so, als ob eine Pumpe-Düse blockiert hätte, oder eine Fehlzündung verhindert hätte, dass ein Kolben über OT kommt....

 

;( ;( ;(

 

Unmittelbar danach ließ der Motor sich allerdings problemlos wieder starten und lief ohne besondere Geräusche weiter ( bis auf den Kaltstartkrach).

Weiß einer von Euch, woran das liegen könnte? Die Karre kommt heute abend zum Freundlichen, und ich würde ihm gern einen Tipp geben, damit das Ganze nicht ausgeht wie das Hornberger Schießen....

 

Dank Euch im Voraus,

 

CU

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch !

 

Du fährst einen 1.2 tdi.

Tdi seht für diesel und diesel machen wenns ihnen kalt ist solche geräusche.

Wird Nageln genannt. Brauchst keine bedenken haben.

Würde nur bei kaltem motor nicht vollgas geben. Is nich unbedingt gut.

 

über das andere verhalten kann ich nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee,nee!

 

Nageln kenn ich, ist nicht mein erster Diesel.

 

Dieses Geräusch ist V I E L lauter und metallischer als Nageln.

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und dann wäre da auch noch die Frage, ob der Dämmschutz für den Zuheizer verbaut ist. Bei meinem alten 1.4 TDI fehlte das und der hörte sich auch so an. Hat der 1.2er überhaupt einen Diesel-Zuheizer??

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne Frage zu dem Nageln: Ich hab das Gefühl, dass meiner bei Temperaturen um 0°C selbst warm noch leicht nagelt. Besonders im niedrigen Drehzahlbereich. Ist das ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Wenn ich mich nicht irre, dann haben die TDIs einen hydraulischen Ventilspielausgleich. Dazu braucht das System einen gewissen Öldruck und ein biß'chen Zeit. Wenn das Öl kalt ist, dann hört sich das schon mal ein paar Sekunden erbärmlich an.

 

Wie alt ist denn das Öl?

Ölstand OK?

Longlife Öl drin?

Welche Viskosität?

 

Wie alt ist der Diesel im Tank?

Wurde schon mal Bio-Diesel getankt?

Wenn Bio-Diesel, dann wie alt ist das Öl?

Dieselfilter noch in Ordnung?

 

Wenn der Lärm nach ein paar Minuten nachläßt, dann könnte es auch an einer PD-Einheit liegen. Die filigrane Mechanik braucht dann wohl etwas warmen Diesel, um gut zu laufen.

 

Ansonsten

* Motorlager

* Abschirmbleche im Motorraum

* Diesel-Leitungen lose

* Öl- oder Dieselflecken im Motorraum (Undichtigkeiten)

 

 

Vielleicht mal die Haube ab machen und genau hinhören, wo es denn klappert.

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unserer nagelt bei um 0° und darunter nach dem Kaltstart auch ganz erbärmlich. Nicht nur so ein bischen lauter, sondern ein richtiger Quantensprung. Man könnte meinen, jemand wollte Nägel in die Karosserie schlagen. Aber bei Kaltstart +5°: Nichts, nur etwas kerniger!

 

Schön zu hören, daß andere sich auch so verhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

schlauer bin ich zwar noch nicht wirklich, aber um eine Erfahrung reicher...

Obwohl ich in der Werkstatt extra gesagt habe, dass das Problem beim kalten Auto erst während der Fahrt auftritt und es zwecks Probefahrt abends auf den Hof gestellt habe, fiel den Freundlichen nichts besseres ein, als KEINE Probefahrt zu machen, sondern das Auto gleich morgens in die Halle zu fahren.

Dort meinten sie dann, es läge am zu niedrigen Ölstand, obwohl der deutlich über Minimum war, und füllten Öl ein.

Wie befürchtet also, außer Spesen nix gewesen und zum abrupten Stehenbleiben fiel ihnen auch nichts ein.

Erst als ich ihnen die Audio Datei vorspielte, die ich nach der 'Reparatur' aufgenommen habe, meinte der Meister, da sei wohl doch etwas nicht i. O. und ich müsse noch einmal in die Werkstatt..

:WUEBR: :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

 

Mal sehen, ob sie bem nächsten Mal besser arbeiten...

 

CU

 

TWSMS

 

P. S. Mögt Ihr mal hören? WMA-Datei im Anhang....

Messfahrt kurz.zip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann dir zwar keinen Rat geben, aber hört sich ekelhaft an.

Wenn es ja dauerhaft wäre, würd ich auf die Dieselleitung tippen, aber es geht ja weg :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

kann zwar keinen Rat geben, woher das kommt, habe aber genau das gleiche Problem,

allerdings schon seit 50tkm ;-)

 

Da es nach wenigen 100m weg ist, stört es nicht wirklich.

 

Halt uns auf den Laufenden, was deine Werkstatt rausfindet ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich im Moment deutlich mehr beunruhigt, ist das abrupte Stehenbleiben.

 

Praktisch nach jedem Kaltstart unter 2° draußen bleibt der Motor nach 2-3 km Fahrtstrecke aus dem Leerlauf mit einem metallischen Schlag stehen.

Er läßt sich zwar gleich wieder starten, aber das kann doch nicht gesund sein!

:III: :III: :III: :III: :III: :III: :III: :III: :III:

 

?ver ?ver

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich oben schon schrieb, es könnte sein, dass bei Euch nicht das Dämmset für den Zuheizer verbaut ist (vorausgesetzt ihr habt den Dieselzuheizer und nicht den elektrischen).

 

Meine alte Kugel gab genauso ein Geräusch von sich, wenn es sehr kalt war im Winter. Die Leue haben sich sogar nach mir umgedreht.... Nach 2-3min war es weg. Ich habe das dann bemängelt und bin ausnahmsweise an einen sich bemühenden Meister gekommen, der dann die Fehlerbeschreibungen von Audi durchgesehen hat. Und siehe da: es gab einen Nachrüstsatz :D

Danach war Ruhe.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich hört sich das so an, als ob da irgend etwas gegen die Karosserie kommt. Das hatte ich mal bei einem uralten Wagen, da kam der Krümmer irgendwo dran, hat sich auch so angehört.....

Ist vll ein Überprüfen wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich bin der meinung das etwas nicht mit der motorsteuerung / getriebsteuerung stimmt (blackbox ). wurde der fehlerspeicher ausgelesen?

 

es kann folgender massen sein, motor geht aus und die getriebsperre schlägt ein und blockiert das getriebe, kupplung bleibt im eingriff.mögliche ursache für das knallende geräusch.

die werkstatt soll mal bei audi oder auch bei vw, fehlerliste im computer nach llesen. ich persönlich würde nicht mit meinem a2 bei einer werkstatt vom audi zentrum gehen, schlecht erfahrungen gemacht und sehr teuer. ein zugrosser wasserkopf mit allen möglichen firlefands den audi diesen zentrum aufbürdet und der kunde mit bezahlen muss.

 

gruss leo5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

metallischer Schlag, dann stehenbleiben ist nicht normal ?ver ?ver

 

nochmals meine Tipp´s:

 

- Getriebeschaden (bitte mit der Suche den passenden Thread finden)

 

- Motorschaden (Zahnriemen, Ventile, Kolbenfresser etc.)

 

Audi sollte hier endlich für dein Geld etwas tun. :WUEBR:

 

 

Viel Erfolg.

 

Der Sachse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

inzwischen bin ich immer noch nicht schlauer, aber um einige Erfahrungen reicher.

 

:WUEBR: :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

Die Audi Werkstatt in Kaltenkirchen hat es noch einmal 'versucht'

Nachdem ich ihnen einen konkreten Auftrag erteilt habe, nämlich:

 

Fehlerspeicher auslesen.

Zwischen Motor und Schalldämpfer-Endrohr alle Teile auf festen Sitz und auf mögliches Anschlagen prüfen und ggfs justieren, außerdem Power Relais des Motor Steuergeräts wechseln und Getriebe-Grundeinstellung durchführen

 

haben sie folgendes getan:

Fehlerspeicher ausgelesen, es stand nichts drin.

Am Turbolader angeblich einen losen Schlauch gefunden und befestigt, der die Ursache für das Rasseln war.

Das Relais gewechselt.

Mir eine Kopie der Vorschrift für die Getriebe-Grundeinstellung gegeben (!! Soll ich die also selber machen?)

Das Auto gewaschen.

Sech all diese Arbeiten von mir bezahlen lassen.

 

Erfolg:

 

Das Auto geht immer noch 2 - 3 km nach dem Start an einem kalten Tag aus, immer noch mit einem lauten, harten, metallischen Schlag aus dem Motorraum.

Es rasselt immer noch, nicht ganz so laut mehr, wie vor der 'Reparatur' aber es hatte heute auch 3 Grad und nicht null, wenns richtig scheppert...

 

 

-PENG- -PENG- -PENG- -PENG- -PENG-

 

Weiß vielleicht jemand eine kompetente Audi Werkstatt, die von Kaltenkirchen nicht weiter als 30 km entfernt ist??

 

:ver :ver :ver

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt schlägt's 13:

 

die Werkstatt meint, endlich herausgefunden zu haben, warum es so scheppert: Katalysator defekt.

Das Ausgehen war angeblich die Folge einer niemals ausgeführten Getriebe- Grundeinstellung und fehlenden Öls im Getriebesteller.

 

Mal sehen, ob's das wirklich war...

 

Ein neuer Kat soll so um die 1000 Euronen kosten und ist N I C H T in der Gebrauchtwagengarantie abgesichert!!

 

Und das nach 50.000 km ???

 

Mal sehen, ob ich mit Kulanz weiterkomme, sonst

 

:WUEBR: :WUEBR: :WUEBR:

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke dasselbe Problem gehabt und selbst behoben zu haben. Bei mir hat es auch bei kaltem Motor so wie beschrieben geklungen. Die Lösung war so einfach wie banal.

Die Halterung im Abschirmblech zum Seiteschweller (Fahrerseite) unter dem Kraftstoffliter war herausgerissen und damit war das Blech lose. Es gerät bei Drehzahlen knapp über Leerlauf unter Last in Eigenschwingungen die sich über die Karosse am gesamten Fahrzeug fortpflanzen. Und das klingt alles andere als gut. Ist der Motor warm ist das Problem mit den Eigenschwingungen nicht mehr vorhanden, warum auch immer.

Lösung neues Blech (ca. 10,-) oder ein kleines Loch ins alte Blech Bohren oder stanzen (mit Locher oder Schraubendreher) und mit Kabelbinder an Halterung am Schweller befestigen. Das Blech befinder sich übrigens auf Höhe der Rückbank Fahrerseite.

Ich hoffe den Nagel auf den Kopf getroffen und dem Nageln so ein Ende gesetzt zu haben.

Alles Gute,

Artur aus Hamburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Tipp, aber... hältst Du es für möglich, dass 2 Werkstätten, die das Auto von unten angesehen haben und mir Stein und Bein schworen, alle Teile seien fest, zu blöd sind, um das zu sehen?

:ver :ver :ver :ver :ver :ver :ver :ver

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja halte ich, weil mir gleiches widerfahren ist. Der Grund ist der, dass nicht das gesamte Blech sondern nur das Ende des besagten Bleches locker ist und die herausgerissene Halterung zwischen Blech und Schweller von unten her nicht sichtbar ist.

Ansonsten ist mir auch noch eingefallen, dass das Luftfiltergehäuse aus seiner oberen Halterung heraugerutscht sein kann und bei Vibrationen einen Wunderbaren Resonanzkörper abgibt (wenn auf ihm quasi herumgetrommelt wird). Das passieriert leicht beim austausch des Luftfiltereinsatzes. Das Gehäuse kannst du von oben her durch den Motorraum greifen und schauen, ob es fest ist. Es befindet sich auf der Beifahrerseite ganz unten direkt hinter der Stoßstange. Einfach dem Ansaugrohr folgen.

Ansonsten halte ich die Story mit dem defekten Kat für ein modernes Märchen. Bei dir liegt eindeutig ein Resonanzproblem vor. Irgend etwas ist locker und schlägt gegen die Karosse. Da bin ich mir relativ sicher.

Wurde bei dir der Zahnriehmen erneuert? Dann würde sich noch die Möglichkeit bieten, dass der Motor nicht richtig ausgerichtet ist und ein Teil der vorderen Auspuffanlage bei Kälte gegen die Karosse schlägt. Aber erst nach 50 tkm wird noch kein Zahnriehmen erneuert worden sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die Antwort, aber ich glaube, es könnte doch der KAT sein.

Im Motorraum ist das Geräusch nicht zu hören ( ich hatte bei der Messfahrt auch da ein Mikrofon), deshalb scheiden alle Teile aus, die dort verbaut sind.

Ich hatte mal in einem Benziner (22.000 km) einen defekten Kat, und das klang ganz ähnlich. Der Keramik-Körper ist nicht mehr fest und schlägt ans Metallgehäuse...

 

Inzwischen habe ich bei www.autoreich.de einen lieferbaren Rußfilter-Kat aufgetan. Da ich ohnehin überlege, einen Rußfilter nachzurüsten, wäre ich dankbar, wenn jemand aus der Community zu dem Teil was weiß...

Ist leider nicht zuschußfähig, aber vielleicht gut für's Umweltgewissen und billiger als der Original KAT. :TOP:

 

CU

 

TWSMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen