Recommended Posts

Hallo !

 

In diesem Frühling, falls das einer sein soll, habe ich es endlich geschafft die 18 Zoll Felgen eintragen zu lassen.

Sie sind 8x18 Zoll groß mit 215/35/18 Reifen.

Der Hersteller der Felgen ist die Firma Opus, die den A2 aber nicht im Gutachten stehen hat. Der Reifen ist auf diesen Felgen für den Polo erlaubt.

Mit dem Gutachten der Fa. Zender für diese Felgengröße, in dem der A2 steht, war ich letztes Jahr beim Tüv, der sehr kulant festgestellt hat, daß die hinteren Reifen bei voller Beladung oben am Innenkotflügel schleifen, aber sonst es so eintragen wollte.

Also habe ich 5mm Distanzscheiben hinten zwischen Felge und Bremstrommel gepackt.

Jetzt ist alles okay und Tüv abgenommen. Mein neuer Fahrzeugschein hat 3 Teile und alle Größen von 15 bis 18 Zoll eingetragen.

 

Der Fahrkomfort ist okay mit dem Originalfahrwerk. Der Verbrauch natürlich ein wenig gestiegen.

Hier ein paar Bilder.

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Felgen haben ET 35 und vorne ist überall genug Platz. Auch bei Volleinschlag. Ich habe nur die ABS-Kabel abgebunden, wie für die 17 Zoll Felgen beschrieben.

 

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt auch in die 18 Zoll-Liega aufgestiegen :D

 

Habe das flammneue BBS CK015 montiert (8x18 ET35)

 

Vorne habe ich 3mm pro Seite und hinten 5mm pro Seite an Scheiben montiert. Sitzt passt wackelt nicht und hat noch Luft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hi Eddy,

das sieht ja klasse aus, aber ich mag eigentlich keine Kreuzspeichen. Du hast aber keine Tieferlegung drin oder?

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ne Tieferlegung fehlt noch. Platz ist da aber noch zu Genüge. Habe ja bei meinen letzten 17Zöllern die Radkästen aufräumen müssen (215/45R17 waren da drauf).

Ich kann mich bloß nicht entscheiden ob Eibach, Weitec, Fogtland oder sonstiges...

Der Wagen soll 30mm tiefer, keinen ka... Elch abgeben und sie sollen nicht zu hart sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@eddy: Boah, super. Bin ja eh schon ein BBS-Fan, aber das etzt dem Ganzen die Krone auf. Bin beim Oberschwaben-Treffen Abt Federn gefahren. Vom Komfort her kaum ein Unterschied zur Serie und somit deutlich besser als erwartet. Mit der Optik mußt beim nächsten Treffen ja fast vorbei kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI
Original von Eddy

ne Tieferlegung fehlt noch. Platz ist da aber noch zu Genüge. Habe ja bei meinen letzten 17Zöllern die Radkästen aufräumen müssen (215/45R17 waren da drauf).

Ich kann mich bloß nicht entscheiden ob Eibach, Weitec, Fogtland oder sonstiges...

Der Wagen soll 30mm tiefer, keinen ka... Elch abgeben und sie sollen nicht zu hart sein.

 

Also ich würd dann ein härteverstellbares Gewindefahrwerk nehmen. Die Federn setzen sich alle irgendwann (früher oder später).

Ich bin froh keinen kackednen Elch mehr zu haben, aber ein Gewindefahrwerk wäre billiger gewesen als die Spezialanfertigung.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließ mich da an. Passt sehr gut zum Auto.

 

Jetzt muss er nur noch etwas tiefer. Entweder Gewinde und er steht schön da oder ABT Federn und er liegt am besten. Bis auf den Elch sind die ABT Federn mit Abstand die Nr1 zu mindest für den TDI. Benziner mit ABT Federn hab ich noch nie auf der Nordschleife bewegt.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja sieht sehr gut aus bei beiden .

 

Hmmmm ihr macht mich ganz wuschig . Ob ich auch 18” nehmen soll ? Die SMC X würden mir noch gefallen und die hat noch keiner drauf Und die abt federn obwohl die sind mir fast schon zu tief für mich am besten max 30 mm .

 

viel spaß mit den heißen teilen

 

mfg

minu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zum zweiten!

 

Da ich momentan etwas mehr fahre, habe ich meinen 75PS Benziner gegen einen 90PS Diesel getauscht. Entgegen jeder wirtschaftlichen Vernunft wollte ich natürlich wieder die 18Zoll Felgen auf dem neuen A2 haben. Also ummontiert und wieder zum selben Tüv-Prüfer gefahren. Der prüfte alles und es war okay (8x18 ET 35 mit 215/35/18 Reifen und 5mm Distanzscheiben an der Hinterachse mit T4 Schrauben, da diese länger sind),

 

ABER

 

der 90PS Diesel hat eine neue EU-Zulassungsnummer e*2001 , die nicht im Gutachten (Zender) steht. So kann er es natürlich nicht eintragen.

Zender hat den Neuen nicht geprüft, also kein neues Gutachten. Und alle anderen Hersteller bieten für den A2 nur 8x18 ET 32 Felgen an.

Mit einem dieser Gutachten wieder zum Tüv und alles war okay! Die Unterschiede in der ET werden ja eh durch die Distanzscheiben verschoben.

 

So viel Arbeit und Fahrerei, aber sieht halt gut aus. Und die Kurvenfahrten machen richtig Spaß.

 

Gruß an Alle

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach langer Vorbereitung haben wir heute auch die 18 Zoll eingetragen bekommen.

 

Vorab die Daten:

- Felge original Audi A3 7,5x18 ET54

- Reifen Dunlop Sport Maxx 215/35 R18

- Adapterscheiben von H&R VA 40mm - HA 50mm von Lochkreis 5/100 auf 5/112

- Schrauben original Audi M14x1,5x27

 

TÜV-Versuch 1

Nachdem wir gestern vergeblich bei einem Total Überforderten Vehikelprüfer waren, der die H&R Lochkreisadapter (für die es nur ein Festigkeitsgutachten gibt) nicht eintragen wollte, ohne dass er ein Teile-Gutachten genau passend für A2 8Z mit 7,5x18 ET54 vorliegend hat.

 

- BRÜLL!!-

 

Laut H&R gibt es für alle Lochkreisadapter nur ein Festigkeitsgutachten, da Lochkreisadapter ausschließlich in Kombination mit Felgen eingetragen werden. Bei den tausenden von möglichen Felgen-Lochkreisadapter-Kombinationen ist es nicht machbar, für alle Teile-Gutachten zu erstellen. Als wenn irgendein Lochkreisadapter-Hersteller alle möglichen Felgen-Adapter-Kombinationen durchtesten könnte... Der würde ja nie fertig werden! 8o

 

Der überforderte TÜV-Gutachter wollte zuerst einzeln die Lochkreisadapter und dann einzeln die Felgen eintragen, was ja der totale Schwachsinn ist. Schließlich geht es um die Kombination von beidem. :crazy: Die Lochkreisadapter reduzieren schließlich die ET von 54 auf VA 34 und HA 29 und somit in den zulässigen Bereich.

 

TÜV 1 -PENG-

 

TÜV-Versuch 2

Nach einem Abend mit hängender Nase haben wir am nächsten Tag H&R angerufen. Da hatten wir einen echt kompetenten und freundlichen Mitarbeiter dran, der uns eine Unbedenklichkeitsbescheinigung extra für unsere Felgen-Reifen-Adapter-Kombination ausgestellt hat und sogar ein Telefonat mit dem TÜV angeboten hat. Damit ab zur nächsten Prüfstelle! :racer:

Dort haben wir den Menschen für die Einzelabnahme angetroffen, der unseren Adelbert auf Herz und Nieren geprüft hat.

Phase 1: Prüfung der Papiere :warte: - juchhuu, er hatte Ahnung! Hat sofort die Kombination verstanden und auf technische Zulässigkeit geprüft.

 

Unterlagen:

- Felgen-ABE für Audi A3

- Festigkeitsgutachten von H&R für die Adapterscheiben

- Unbedenklichkeitsbescheinigung von H&R für unsere Felgen-Adapter-Kombination

- Vergleichsgutachten von Rial für 7,5x18 215/35 ET 35 für Audi A2 8Z

-Brief und Schein Teil I und II

- (während TÜV-Versuch 2 eingeholt: ADAC Gutachten zur Tachoabweichung)

 

Phase 2: "Kurvenfahren" (Er hat sogar gefragt, ob unser Hund noch in der Autobox ist, nicht dass dem schlecht würde!!!) und Hebebühne. Leider hat sich bei dem Kurven-Extrem-Test gezeigt, dass es innen ein bisschen schleift - da müssen wir noch mal mit dem Föhn dran und ein bisschen wegdrücken. Ist ansonsten o.k., weil es beim normalen Volleinschlag nicht schleift, sondern nur beim Extrem-Test mit vollem Einschlag bei hoher Geschwindigkeit.

Auf dem Prüfstand hat er

- die Freigängigkeit bei voller Beladung (zwei dicke TÜV-Prüfer und ein Normalo wippend auf der Ladekante vom Kofferraum) getestet

- die maximalen Federwege bzgl. der Kotflügel angeguckt

- schleifende (ABS-) Leitungen gesucht und nicht gefunden (Kabelbinder;))

- sämtliche Abstände zu den Innenkotflügeln (=Radhausschalen :huh:) vermessen

- verwendete Radschrauben nachgemessen (Kopf und Länge)

- alle Nummern auf den verbauten Teilen mit den Gutachten verglichen

 

Allerdings hat er eine Überprüfung der Tachoabweichung eingefordert, da in seinem Reifenrechner eine Abweichung von 4,47% Abrollumfang rauskam. Er hat dann vorgeschlagen, dass wir eben zum ADAC um die Ecke düsen und das machen lassen, da es im Endeffekt auch auf die Reifen ankommt. Da kam dann tatsächlich raus, dass die Abweichung mit den 18 Zoll-Reifen von Dunlop in Ordnung ist. Der Tacho läuft jetzt nur noch minimal vor... Also fast gar nicht.

 

Letztendlich hat er uns dann das TÜV-OK gegeben (Auflage "Föhnen der Radhausschalen"), sodass wir jetzt zum Eintragen zur Zulassungsstelle können. Und: kein erneutes Vorführen beim TÜV! :D

 

TÜV 2 :TOP:

 

Die ganze Party mit dem TÜV hat uns inkl. Tachogutachten (11€) insgesamt 168€ gekostet. Was tut man nicht alles.

 

And now we proudly present: the Adelbert!

IMG_0081_2.jpg.15a492575d655bc9238fe3057f6d3baf.jpg

bearbeitet von AlbertA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stehen demnach jetzt auch die Dunlops im Schein, wenn gerade bei diesen die Abweichung noch ok war? Oder hat er nur die Größe eingetragen? Föhn kannst vergessen, die Reifenflanke nimmt das Plastik sehr genau da ab, wo es im Weg ist.

 

Jetzt muss er aber noch bisserl runter, schaut ja auf wie auf großen, runden Stelzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stehen demnach jetzt auch die Dunlops im Schein, wenn gerade bei diesen die Abweichung noch ok war? Oder hat er nur die Größe eingetragen? Föhn kannst vergessen, die Reifenflanke nimmt das Plastik sehr genau da ab, wo es im Weg ist.

 

Jetzt muss er aber noch bisserl runter, schaut ja auf wie auf großen, runden Stelzen...

 

Das mit dem Föhn steht hier ja mehrfach und der TÜV hat das selbst so vorgeschlagen - muss halt "nachgebessert" werden... Was meinst Du denn - einfach noch n paar mal kreiseln?

 

Und runter soll er (steht schon im To Do :D), aber fürn Anfang hat mir das heute gereicht. Er is halt ein reiner Monstertruck :janeistklar:

 

Und zu den Dunlops: Die hat er so mit eingetragen, inklusive der Bezeichnung "Dunlop Sport Maxx"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da packst mal die Jungs ein und fährst mit denen 3 Pässe, danach ists frei.

 

Pässe haben wir hier um Bremen rum nur nich so viele :) Aber ist wohl so, n paar Mal kreiseln auf der Fläche und gut is...

Obwohl: Der Prüfer meinte, Wegschneiden ginge statt Wegdrücken auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade die kombination zwischen großen rädern und sonst serienmäßiger karosse finde ich super.

eine gemäßigte tieferlegung sollte da absolut ausreichen, den stil der alukugel zu unterstreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BOML Nee, also Votex hab ich bisher nicht aufm Plan... Aber er soll noch ein bisschen tiefergelegt werden.

@vfralex1977 Wie gesagt, nur ein BISSCHEN tiefer. Das haben wir auch so gedacht wie Du.

 

Insgesamt ist noch einiges geplant, aber mehr im Bereich Innenausstattung/ Elektronik. Erst mal ist jetzt der Komfort dran :jaa:, siehe auch: Umbauten / Projekte 2012 - Seite 4 - A2 Forum

 

Vor allem: Danke für das Lob, ich bin auch ganz verliebt in ihn!! :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.