Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'hydraulik'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Artikel

Forum

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - Regeln - Impressum
    • Clubinfos - Boardregeln - Impressum
  • Allgemein
    • Allgemein
    • Verbraucherberatung
    • English language forum
    • Treffen
  • Rund um den A2
    • Technik
    • Ausstattungen & Umbauten
    • Pflege
  • Basar
    • Teileangebote
    • Teilesuche
    • Automobile An- und Verkauf
    • Tauschbörse
  • Rastplatz

Kalender

Keine Suchergebnisse


Gruppe


About Me


A2 Modell


Baujahr


Farbe


Sommerfelgen


Winterfelgen


Zusätzliche Felgen


Ausstattungspakete


Soundausstattung


Panoramaglasdach


Klimaanlage


Anhängerkupplung


Sonderaustattung


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

12 Ergebnisse gefunden

  1. Schaltung streikt nach kurzer Fahrt

    Hallo zusammen, seit ca. 1 Woche beobachte ich folgendes Phänomen. Die Druckpumpe der Hydraulikeinheit startet erst nach dem ich den Zündschlüssel reinstecke und drehe. Die Fahrt verläuft ca. 10 Km normal. Beim Beschleunigen und Bremsen wird sauber hoch und runter geschaltet. Dann, na ca. 10 Km, schaltet der Wagen nicht mehr. Der Gangsteller verbleibt in dem Gang der gerade eingelegt ist. Ein Regelmäßigkeit, z.B. immer im 1. Gang, könnte ich nicht beobachtet. Ich schalte denn den Wagen ganz aus, starte neu, die Öldruckpumpe startet und der Wagen schaltet wieder normal. Bis er wieder stehen bleibt. Parallel dazu startet der Öldruckpumpe nicht wenn ich die Fahrertür öffne, ebenso das List im Innenraum geht nicht an. Meine Vermutung: Die Ansteuerung der Öldruckpumpe funktioniert nicht korrekt. Ich denke das beim Einstecken des Zündschlüssels ein Signal genutzt wird zur Ansteuerung der Öldruckpumpe. Ein weiteres Signal, bei Abfall des Öldruck in der Hydraulikeinheit, wird entweder nicht erzeugt oder die Verarbeitung des Signal zu einer korrekten Ansteuerung der Öldruckpumpe funktioniert nicht. Meine Fragen: Ist es richtig, dass die Ansteuerung der Öldruckpumpe beim Start des Motors und bei laufendem Motor von unterschiedlichen Signalen umgesetzt/durchgeführt wird? Wo gibt es einen Sensor der den Öldruck der Hydraulik misst und ggf einen Signal an eine Steuereinheit sendet? Welche Steuereinheit wäre dies, J285? Mit welchem System kann ich mögliche Fehler auslesen? Aktuell habe ich eine EXZA HHODB über eine Android Phone. Jedoch kann ich keine Fehlerinformation finden. Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung im Voraus ! Grüße HaJo
  2. Beim schalten von 2 nach 3 geht der Leerlauf rein

    Hallo A2 Freunde, habe ein Problem mit dem A2 3L. Seit Heute schaltet der Wagen nicht mehr in den 3ten Gang sondern in den Leerlauf, danach muss das Auto neu gestartet werden und die wilde Fahrt geht von vorne los. Bei Audi würde ich das sehr ungern reparieren lassen. Mein A2 hat 310.000km auf der Uhr und ich hänge an diesem tollen Auto. Lohnt es sich noch das Reparieren zu lassen und vor allem wo? Wer kennt sich mit der Hydraulik aus? Da ich jetzt nur noch 50km/h fahren kann versuche ich noch vom Büro heim zu kommen 20km und dann steht der A2 in Speyer. Bin für jeden Werkstatt Tip dankbar. Lieben Gruß Heiko 017681701474
  3. Motor startet nicht bei Kälte (1.2Tdi)

    Hallo zusammen, bei der aktuellen Kälte (ca. -4C) startet der Motor meines 1.2 nicht, und zwar weil der Druck im Hydrauliksystem nicht aufgebaut wird. Wenn die Fahrertür geöffnet wird, passiert nichts, auch während dem Vorglühen startet die Pumpe nicht, und somit gibt es keine Freigabe für den Startvorgang. Ist da ein Drucksensor defekt? Oder gibt es ein anderes Signal, das fehlt? Gemäss Audi Garage sind alle Einstellwerte im grünen Bereich, und kein Fehler im Speicher.
  4. Biete Hydraulikeinheit A2 3L / Lupo 3L

    Beschreibung*: Hydraulikeinheit für Audi A2 3L, wurde funktionsfähig von mir eingelagert als Ersatzteil. Da der letzte 3L aus meinem Einflußbereich gegangen ist, jetzt zu verkaufen Zustand*: gebraucht, aber funktionsfähig Teilenummer: Preis*: 120€ [X]Versand [X]Abholung in 47809 * Pflichtangabe
  5. Beschreibung*: Biete hier eine gesamte Schaltungseinheit meines Audi A2 1.2 TDI: - Gangsteller - Wählhebel - Hydraulikpumpe mit Schläuche - Kupplungsnehmer - Zustand*: Gebraucht, funktionsfähig Teilenummer: 8Z0 Preis*: VB [ ]Versand auf Wunsch [ ]Abholung in Ansbach * Pflichtangabe
  6. 3l mit Hydraulik- Gangstellerproblemen?

    Hallo, unsere Spardose mag keinen Gang mehr einlegen. Die Werkstatt meint die Hydraulikpumpe sei kaputt und evtl. auch der Gangsteller. Nach fleißigem Lesen im Forum scheint mir, dass das Problem vielleicht ein anderes ist. Da es in Regensburg keine geeignete Werkstatt gibt (oder?) und ich keine Hebebühne habe (wie anscheinend sonst hier jeder) sieht es schlecht für mich aus. Vielleicht habt ihr ein paar Ideen bzw. einfach durchzuführende Tests um den Fehler einzugrenzen? VAG COM vorhanden. Im Vorfeld ist die Start-Stop Automatik nicht mehr verlässlich angesprungen. Starten des Motors geht nur noch auf "N". Starten tut er, nur einen anderen Gang kann man nicht einlegen. Wenn jemand eine Idee hat wie ich die Karre von Regensburg in eine verlässliche Werkstatt bringe bin ich auch heilfroh! Gruß, blancadelrey
  7. Automatik - Problem

    Liebe A2 Freunde ! Folgendes Problem: Ich habe die Hydraulik und Kupplung bei 200.000 km tauschen lassen. Die Hydraulik verlor Öl und die Kupplung war verbraucht. Das Auto fährt wieder, bei Überlandfahren ganz normal. ABER bei Stadtfahren während der Hauptverkehrszeit geschieht Folgendes: Steht man (z.B. bei Ampel) ruppelt und rutscht die kupplung bis ca. 1500 rpm. Dann gehts wieder auch Weiterschalten kein Problem. Bis zur nächsten Ampel. Mein Mechaniker (keine Audi Werkstätte) findet den Fehler nicht. Wisst Ihr Rat ?? Danke und liebe Grüße aus Wien. In und um Wien gibt es niemanden (mehr?) der in einer Audi Werkstatt eine Ahnung hat, leider.....
  8. Hallo zusammen… …und gleich voran ein respektvolles Dankeschön für das hier zusammengetragene und bereitwillig geteilte Wissen um diese verbrauchsarme Alukugel und ihre Macken Vor 4 Wochen bekam mein A2 3L (Bj 6/02; 160tkm) frisch TÜV/AU. Nach einer Woche Standzeit hatte ich nach einer kurzen Fahrt beim rückwärts Einparken das Gefühl als bekäme er zu viel Standgas. Als ich ihn deshalb nochmal ein Stück fahren wollte machte er nur einen kleinen Satz und soff ab. Starten ließ er sich dann erstmal nicht mehr. Da ihm vor ca 1,5 Jahren etwas Hydrauliköl fehlte (was die bekannte Schaltproblematik vor allem im Winter auslöste) schaute ich zunächst nach dem Ölstand (Druckspeicher mit halber Umdrehung entlastet wie das hier so schön beschrieben wurde usw). Ne Weile gewartet und das Öl stieg wieder bis zum Optimum Mitte Sichtfeld. Da ich Laie bin hab ich wiedermal das Forum bemüht und bin auf diesen Schalttest gestoßen, mit dem man das Hydrauliksystem auf innere Probleme testen kann. Er schaltet 3mal bis die Hydraulikpumpe wieder anlief, was laut Thread nicht besonders toll aber auch nicht besorgniserregend sein soll. (Das Problem mit der bis zu 30 sekündigen Pumpdauer vor Start hat er schon seit wir ihn übernommen hatten.) Da er aber nach dem Test und erneutem Startversuch wieder nur einen Satz nach vorn machte, musste wohl irgendwas mit der Schaltung nicht stimmen. Also wurde er zum Freundlichen geschleppt. Im Nachhinein betrachtet hätte ich mir den Schalttest wohl auch sparen können… Nach 2 Tagen wurde ich informiert, dass ein Microschalter (Mittelgasse) defekt sei und getauscht werden müsse -> 100€ der Schalter, 300€ Fehlersuche und Montage. Am kommenden Tag hieß es dann die Getriebegrundeinstellung würde trotz Schaltertausch nicht durchlaufen und man müsste sich nun erst einmal mit Audi in Verbindung setzen. Resultat war der Tausch von Ausrücklager & Führungshülse die verschlissen waren -> 750€ Auch nach der Erneuerung der beiden Verschleißteile machte die Grundeinstellung Probleme. Ein einziges Mal sei sie nach 20 Versuchen erfolgreich gewesen. Gereicht hat es aber nur für ein paar Hundert Meter Testfahrt bis der Wagen wiederum nicht mehr schaltete. Die Grundeinstellung bricht mit dem Fehler RTFM! 12 ab. Wie auch im Forum beschrieben befand der Mechaniker die Einstellung des Gangstellers für ursächlich. Beim Punkt „Adjust“ reguliert sich bei gelöster Stellschraube aber nichts, wurde mir gesagt. Die Spannung des Kupplungsweggebers wurde überprüft und liegt bei optimalen 1,9V. Die Bordspannung wurde während der Grundeinstellung immer gemessen und war ok. Die Verschraubung des Kugelkopfes und der Klemmschraube wurde auch überprüft, wenn ich mich recht erinnere. Da die Justierung des Gangstellers nicht gelang wurde die Hydraulikeinheit überprüft und man stellte einen zu raschen Druckabfall fest. Daher soll nun diese Einheit getauscht werden -> 800€ Material, 200€ Einbau. Auf meine Frage hin, ob lediglich ein verschlissener Druckspeicher als Ursache des zu raschen Druckverlustes in Frage käme, meinte der Mechaniker, dass er noch nie die Druckbombe allein, sondern immer die ganze Einheit (Hydraulikpumpe samt Speicher) gewechselt hätte und auch nicht sicher wär, ob sich diese beiden Teile voneinander lösen ließen. Das sieht deren Reparaturleitfaden so offenbar nicht vor und bestellbar sei es auch nur als komplette Einheit. Er würde aber den Druckspeicher allein tauschen, wenn ich einen besorge. Hab dann gestern einen via einer bekannten Onlineauktionsbörse bestellt -> 46,40€. Soll ja dem einen oder anderen hier im Forum geholfen haben, den Versuch ist es Wert. Meine Frage ist nun, was man in dieser Situation noch überprüfen könnte(im Falle der Druckspeichertausch schafft keine Abhilfe), bevor ich in den sauer-teuren Apfel des Hydraulikeinheitwechsels beißen müsste? Und würde sich nach einem Tausch genannter Einheit herausstellen, dass es auch daran nicht lag, dann bin ich rechtlich nicht verpflichtet für diesen „unnützen“ Eingriff zu zahlen, oder? Bin dankbar für jedweden Ratschlag. Viele Grüße, Christian – der die genüsslich erfahrene Spritersparnis nur ungern für unnütze Reparaturen raushaut
  9. Ich weiß, dass dieses Thema schon desöftern beschrieben wurde, aber mein Problem konnte dadurch nicht gelöst werden. Im Frühjahr diesen Jahres gab es Probleme mit der Kupplung, da sich das Auto nicht mehr starten ließ. Darauf wurde der Kupplungszylinder getauscht. Der A2 fuhr ca. 3 Tage einwandfrei, dann fing dasselbe Problem wieder an. Hydraulikpumpe lief ewig. Das Problem war, vermutlich wurde die Hydraulik nicht entlüftet und der Hydraulikölstand im Ölbehälter war zu gering. Das H-Öl wurde nachgefüllt und eine neue Getriebegrundeinstellung gemacht und der Wagen lief somit wieder. Auto stand ca. 1 Woche in der Werkstatt Kosten ca. 900 Euro. Ein Problem ließ sich nicht beheben, nach längerer Standzeit sprach der Wagen nicht sofort an, da die Hydraulik für den Druckaufbau zulange brauchte. Druckspeicher wurde getauscht, kein Erfolg. Habe mir nun ein A5 Cabrio dazu gekauft, somit ist der A2 im letzten halben Jahr ca. 4000km bewegt worden. Der A2 wurde am 1.10.2009 einen Servicetermin und dabei wurde wieder ein Grundeinstellung des Getriebes vorgenommen, da der Schleifpunkt der Kupplung ständig anders ist. Dabei wurde festgestellt, dass der Druckabfall in den 2min. max. 2,5 bar lt. Audi betragen sollte und bei uns 4,2 bar beträgt. Also um Wesentliches höher ist. Schleifpunkt der Kupplung wurde darauf neu eingestellt. Ergebnis der Schleifpunkt passt einmal und dann wieder nicht. Die Werkstatt hat auf dieses Problem keine Antwort parat. Nach dem Service kontrollierte ich selbst im drucklosen Zustand den Hydraulikölstand und sah, dass sich der Ölstand in den letzten 4000km ca. um 1cm gesenkt hat. Ein Ölverlust ist nicht direkt zu sehen. Kupplungszylinder ist trocken, doch der Gangsteller ist etwas ölig. Vielleicht hat jemand bezüglich dieser Probleme Antworten? Oder wäre es vielleicht doch besser den A2 abzugeben, bevor die nächste große Reparatur kommt.
  10. 1.2 TDI Sammelthread Teilenummern Schaltung

    Hallo zusammen! Ich möchte alle 1.2 ErFAHRenen bitten hier mitzumachen: In diesem Thread sollten sich alle Teilenummern finden, die zur Reparatur der Schalthydraulik und der angeschlossenen Teile benötigt werden. Also wie z.B. Gangsteller 085 142 409 Innensechsrund Zylinderschraube 4 Stck. 085 907 351 Zylinderschraube mit Innenschechskantkopf (M8x22) 2 Stck. N 014 709 12 Faltenbalg 6N0 711 167 B Schaltfinger 6E0 142 089 mitverwenden N 901 239 02 Betätigungsstange 085 142 471 Kugelzapfen 085 142 285 Kugelzapfen 6N0 711 608 A Dichtscheibe 6N0 711 965 B Scheibe (18,6x2) 2 Stck. 085 142 473 Bolzen (7x18) 085 142 475 Hydraulikpumpe 6N0 142 060 J Hydraulikölbehälter 6N0 142 427 D Hydraulikleitungen 085 142 417 B ; 085 142 418 B Druckgeber Hydrauliksystem 6N0 907 597 O-Ringe für Hydraulikleitungen Dichtungen für Gangsteller (die es bei Audi gibt) Kupplungssteller 6N0 142 063 A Bezeichnung des richtigen Hydrauliköls mit Alternativen Druckspeicher 6N0 142 433 Mikroschalter Wählhebel Sensoren im/am Getriebe Kupplung und Ausrücklager diverse wichtige Kleinteile Sicherungsfeder Hydraulikschlauch Gangsteller 085 142 419 Aus Copyrightgründen bitte NUR die Teilenummer, KEINE Abbildungen aus den diversen Teilekatalogen. Ich pinne den Thread oben an und editiere die Teilenummern aus den Beiträgen dann entsprechend ein. Bitte um Mithilfe, sodaß die Ökokugel noch lange rollen mag M.
  11. 1.2 TDI: Kupplungsproblem beim Anfahren

    Hallo, mein 1.2TDI, MJ2001, 117tkm zeigt Symptome, auf die ich mir noch keinen Reim machen kann: -Beim Anfahren im 1. Gang kommt die Kupplung bis zum Schleifpunkt, dann trennt sie wieder, schließt und trennt und schließt usw. So kann ich langsam fahrt aufnehmen. -Das gleiche ist noch im 2. Gang zu merken (v.a. an Steigungen und bei etwas mehr Gas) -Kein Durchrutschen im 4. und 5. Gang. Auch nicht an Steigungen und voll beladen. -bei Geschwindigkeiten bis ca. 40km/h ist ein geschwindigkeitsabhängiges Ticken zu hören (Hört sich an, als wäre ein Stein im Reifenprofil oder das Klacken eines Relais im Sicherungskasten). Dabei ist es völlig egal, ob ein Gang eingelegt ist oder das Fzg im Schiebe- oder Segelbetrieb rollt. Das Geräusch ist nicht drehzahlabhängig. Allerdings ist es komischerweise weg, wenn ich im Leerlauf "N" die Zündung ausschalte. Und als wäre das noch nicht seltsam genug: Beim Rollen scheint das Ticken von vorne links (Kupplungssteller?) zu kommen. Wenn ich aber leicht die Bremse antippe, höre ich das Ticken weiter hinten (BKV)? Habt ihr eine Idee? Ist die Hydraulik von Gang- und Kupplungssteller irgendwie mit der Bremshydraulik verbunden? Die Fehlerspeicher von Motor-, Getriebe- und Bremsenstg. sind übrigens leer. VAG-COM vorhanden.
  12. Aloa! Hier eine Übersicht über die Betroffenen, die beim 1,2er schon Probleme mit dem Getriebe (nicht Kupplung, den Thread findet Ihr hier!) hatten oder haben: -Booker, EZ ?, bei ? km -Mütze, EZ ?, bei ? km -Karsten, EZ ?, bei ? km -Deep Alu, EZ ?, bei ? km -berno, EZ ?, bei ? km -mirc4, EZ 04/02, bei 31.000 km -schilchers, EZ 07/03, bei ? km Es wäre bestimmt Interessant, hier das geballte Forumswissen zusammenzufassen! Alle Betroffenen sollten dazu nocheinmal kurz und knapp schildern, wann was aufgetreten ist und wodurch Abhilfe geschaffen wurde. Also bitte fleißig (kurzgefaßt) posten! Auch hier werde ich noch nachgereichte Angaben einpflegen...