Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
S line

Konkurrenz schläft nicht !

Recommended Posts

Hallo AUDI,

 

Hier kommen die neuen Kleinen.

 

Man sieht, die Konkurrenz schläft nicht.

 

 

Gruß

S line :))

589338115806d_Dieneuenkleinen.jpg.ab4090fec19f94ca4c37b700f383ea5a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, nur Audi schläft!

Da gibt man zu, dass man viel Lehrgeld beim A2 hat zahlen müssen und nun setzt man seine gewonnenen Erfahrungen nicht um sondern lässt diese Wachstumsnische der Konkurrenz. Siehe auch neue A-Klasse und evtl. auch 1er von BMW. Der neue Clio soll auch als Mini-Van kommen...

Alle sind dabei nur Audi will nicht mehr:ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anscheinend sind die Gewinnmargen so gering, dass es sich für Audi nur noch lohnt Autos ab 30000 €uro aufwärts zu verkaufen.

Nach dem Super - TÜV vom A2, so hoffe ich , werden die Audianer das ganze nochmal überdenken. Der Beste Wagen - wird eingestellt.. ?( Das will nicht in meinen Kopf..

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

na ich weis nicht die Form ist noch lange nicht alt und somit ist ein neues Modell nicht notwendig. Wenn man das Modell länger baut müsste es sich doch auch besser rechnen oder ?

 

Gruss,

Spacewalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,

 

wenn Audi den Preis um 2 - 3 T€ drücken könnte, würde er sich mit Sicherheit auch besser verkaufen.

 

Denn viele aus meinem Freundes- u. Bekanntenkreises würden sich sofort einen A2 zulegen, wenn der Grundpreis nicht so hoch wäre.

 

Allein Verarbeitung und Geräumigkeit findet bei vielen Zustimmung.

 

Immerhin hat der A2 ein größeres Kofferraumvoloumen, wie der neue Golf V. Und das soll schon was heißen.

 

 

Gruß

S line :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So viel Made in Germany ist das auch nicht mehr bei Audi:

Alle Audi-Motoren (außer RS-Modelle) werden gänzlich in Ungarn geschraubt.

 

Alle TT-Karrossen werden nach der Lackierung (in N'sulm) eingepackt, nach Ungarn verbracht und dort endmontiert.

 

Offensichtlich ist die Montage in Ungarn derart billiger, daß die aufwendigen Verpackungen und Transporte hin und zurück immer noch lohnen gegenüber Made in Germany.

 

Just my 0.02€

rgb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Ich bin der gleichen Meinung wie S_Line: Jeder der mal im A2 gesessen hat, ist total begeistert und würde ihn am liebsten sein eigen nennen. Aber wenn man Ihnen sagt wieviel das Auto Ihrer Träume kostet, bleibt jedem der Mund offen stehen.

 

Bis dann

 

Tobias P.79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mittlerweile kann (fast) jeder in der Liga was anbieten, DC macht mit der neuen A-Klasse sogar vor, das man in der Klasse sogar noch streuen kann (2/4-Türer, dickeres B-Modell). Traurig, wenn Audi nicht nachlegte. Der A2 hat doch eigentlich so gute Anlagen... Fragt sich, wer denn dann noch was vom gesamten Kuchen abbekommen wird.

 

Zu den Preisen: im Vergleich mit der A-Klasse, Mini, 3er-compact, C-Klasse compact,... ergibt sich ja keine große Differenz (außerdem sind gutes Design oder gute Anmutung wie beim A2 schwer in Geld zu fassen). Die A-Klasse oder der Mini werden aber gekauft wie nix im Vergleich zum A2.

Also ist der hohe Grundpreis nur die Schwelle für die, die von anderen Modellen kommen. Für die Interessenten im Bereich des sogenannten Premiumsegments ist der Unterschied marginal und kein echtes Argument. Da fehlts noch an anderen Dingen als nur am Preis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Grundpreis darf man ja auch nicht die Serien-Sicherheitsausstattungen vergessen. Ich sag nur ESP,ABS,ASR,EBV + ALU usw....

 

So sehr teuer find ich den A2 auch nicht, im Vergleich zu seinen Konkurenten.

 

Mütze findet A2 Spitze:TOP:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einzig und allein der neue Seat Altea würde mich interessieren, wenn ein neuer Kauf ins haus stehen würde.

 

Allerdings wurde dieser zu seiner Premiere auch schon wieder mächtig abgespeckt, siehe u. a. die versenkbaren Scheibenwischer in den Holmen.

 

Ich würde dem TÜV-Bericht zu viel Aussagekraft geben, denn diese Tests werden erst in den kommenden Jahren wirklich interessant was die Mängel angeht.

Aber trotzdem schön zu wissen, dass der A2 hier gewonnen hat! :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Ihr schon den neuen Mitsubishi Colt zeigt, warum nicht den Smart Forfour. Wenn ein Kleinwagen/Microvan an den A2 in Punkto Konzept und Design ran kommen kann, sollte man den großen Smart nicht vergessen (ähnlich geringes Leergewicht, d.h. gute Fahrleistungen trotz kleiner Motoren). Außerdem ist er 2000-3000€ günstiger, wie es sich einige wünschen. ;)

 

Trotzdem ist mir mein A2 jeden Euro mehr wert. :TOP:

 

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aluholz wrote:

Wenn Ihr schon den neuen Mitsubishi Colt zeigt, warum nicht den Smart Forfour.

 

Der Smart und der neue Colt basieren auf gleicher Plattform.

d.h. 40 Prozent der Basisteile sind gleich.

Der Colt soll ca. 1000 € weniger kosten, beim Einstiegsmodell.

 

Die Benzinmotoren werden im neuen Motorenwerk MDC in Kölleda produziert, die Dieselmotoren kommen von DC.

 

Also, optisch ist der Smart für mich auch nicht der echte Hingucker...und als Alternative für den A2 ?(

 

 

Um nochmal auf die Akzeptanz des A2 zurückzukommen: also ich glaube nicht, das das mangelnde Interesse nur am Preis liegt. Die A-Klasse ist teuerer und verkauft sich besser.

Das Problem fehlendes Marketing etc. hatten wir schon oft besprochen.

 

Zu den Preisen: Vor der Öffnung des Ostblocks wurden fast alle Teile in Deutschland oder in der EU gefertigt.

Damals kostete ein Audi 80 ca. 23 000 DM.

Heute werden ein Großteil der Komponenten in Billiglohnländern gefertigt. (Siehe Audi A2....sogar die Düsen der Waschanlage sind Made in Czech !!!! X( )

Heute kostet ein A2 um die 20 000 € !!!!

 

Und dann wundert man sich in den Vorstandsetagen, das der durch unlautere Konkurrenz der Billiglohnländer arbeitslose gewordene Deutsche, sich die Premiummarken der "deutschen" Hersteller nicht mehr leisten kann (will ?) -PENG-

5893381166569_0102032743400.jpeg.39f5e74697708b61825b4de97e952601.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von MadDog
aluholz wrote:

Wenn Ihr schon den neuen Mitsubishi Colt zeigt, warum nicht den Smart Forfour.

 

Der Smart und der neue Colt basieren auf gleicher Plattform.

d.h. 40 Prozent der Basisteile sind gleich.

Der Colt soll ca. 1000 € weniger kosten, beim Einstiegsmodell.

 

Die Benzinmotoren werden im neuen Motorenwerk MDC in Kölleda produziert, die Dieselmotoren kommen von DC.

 

Also, optisch ist der Smart für mich auch nicht der echte Hingucker...und als Alternative für den A2 ?(

 

 

Um nochmal auf die Akzeptanz des A2 zurückzukommen: also ich glaube nicht, das das mangelnde Interesse nur am Preis liegt. Die A-Klasse ist teuerer und verkauft sich besser.

Das Problem fehlendes Marketing etc. hatten wir schon oft besprochen.

 

Zu den Preisen: Vor der Öffnung des Ostblocks wurden fast alle Teile in Deutschland oder in der EU gefertigt.

Damals kostete ein Audi 80 ca. 23 000 DM.

Heute werden ein Großteil der Komponenten in Billiglohnländern gefertigt. (Siehe Audi A2....sogar die Düsen der Waschanlage sind Made in Czech !!!! X( )

Heute kostet ein A2 um die 20 000 € !!!!

 

Und dann wundert man sich in den Vorstandsetagen, das der durch unlautere Konkurrenz der Billiglohnländer arbeitslose gewordene Deutsche, sich die Premiummarken der "deutschen" Hersteller nicht mehr leisten kann (will ?) -PENG-

 

Dem ist nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen, toller Beitrag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

... und wie ich beim letzten Werkstattbesuch sah, kostet ein einigermaßen gut ausgestatteter Audi "80", sprich A4, knappe 80.000 DM (umgerechnet). So schön die größeren Fahrzeuge ja auch sind, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt für mich persönlich überhaupt nicht. Ich will von A nach B, und das komfortabel mit einer guten Motorisierung, so dass ich auf der Überholspur nicht ständig in den Vierten schalten muss. Und ich möchte ab und zu ein neues Auto haben, um mich nicht mit Werkstattkosten belasten zu müssen. Selbst für 'ne Familie mit einem Kind würde der A2 dicke reichen, Ikea-Besuche sind auch kein Problem. Wieso soll ich also viel mehr Geld auf den Tisch legen, was mir an anderer Stelle zwar nicht unbedingt fehlt, aber die Lebensqualität doch beschneidet. Ich arbeite doch nicht nur für so'n doofes Auto. Selbst die Preisliste für diesen komischen Golf läßt mich fast in Ohnmacht fallen. Und wenn ich überlege, dass ein Komilitone für seinen 75-PS-Polo mit etwas Schnickschnack fast dasselbe bezahlt hat wie ich für meinen FSI-Jahreswagen ... wenn ich ihm das verrate, kippt er tot um ... :rolleyes:

 

@MadDog

Selbst gesunde Unternehmen werden ja heutzutage komplett in den Ostblock verschoben, weil irgendwelche Schreibtischtäter sich so noch mehr Gewinn erhoffen. Soziale Verantwortung haben diese Pseudo-Manager an der Uni halt nicht belegt. Scheint in Deutschland kein Pflichtfach zu sein ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gestiegenen Preise haben ja auch mit den gestiegenen Bedürfnissen zu tun,

- zum einen mit der Sicherheit der Fahrzeuge bezüglich Karosserie/Airbags und dem Komfort/der Elektrik (mit allen bereits genannten elektrischen Speilverderbern wie ESP, ABS, ASR,...)

Da bekommt man wohl mehr als vor noch einigen Jahren jetzt serienmäßig mit. Da war der A2 von Beginn an sehr gut ausgestattet, nur gemerkt hats wieder kaum einer.

- zum anderen haben die Leute heute auch wesentlich mehr Leistung unter der Haube, da gehen einem manchmal die Augen über, was da für Kisten rumfahren (Mini mit 90 bis 163PS, Peugeot 206 mit 177PS, BMW 1er Modell soll ab 125PS beginnen!).

 

Die Preise kann man auch anders gestalten, so hat z.B. Skoda doch recht solide Fahrzeuge mit z.T. gleicher Technik zu noch anständigen Preisen anzubieten (eigene Erfahrungen mit Fabia).

 

Soll heißen ein goldener Mittelweg zwischen vernünftiger und notwendiger Ausstattung und angemessenen Preisen wäre ein Ansatz, aber hier geht Audi eindeutig nach oben (Le Mans, Nuvolari, Pikes Peak -um mal die zukünftigen Modelle zu nennen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen!

 

Und die Eigentore bei Audi werden nicht aufhören.

Während ich für meinen ersten A6 Avant 2.5 TDI BJ 1998 rund

28.000 € bezahlen musste, soll laut meinem Händler ein A6 Avant 3.0 TDI BJ 2005 bei rund 55.000 € mit Navi kosten.

Manchmal denk ich mir wie bescheuert man ist, wenn ich mir den Preis meines A2 anschaue.

 

Der Spass hat da schon lange aufgehört! Nichts gegen sinnvolle Extras und Sicherheitsausstattungen, aber ich möchte selber entscheiden was ich brauche und was nicht. Wenn man nur noch Pakete kaufen kann und versch. Kombinationen nehmen muss, wird über kurz oder lang jeder Audi unbezahlbar.

 

 

Lollo :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*nochmalnachobenguck*

 

Also da sieht man ja schon, daß der Lancia-Designer bei Seat zu gange war! So viel unterscheiden sich die beiden von vorn ja nicht!

 

Über die Preise kann man sich eingentlich nicht mehr aufregen, daß würde ja zu Dauerinfarkten führen. Ich schätze mal, daß damit über kurz oder lang alle auf die Nase fallen werden.

...Immer mehr Finanzierungen, immer weniger Neuwagen (ehr Jahreswagen oder junge Gebrauchte - nur woher nehmen in Zukunft), immer mehr "Billigautos" aus Fernost, die sich blendend verkaufen und von der Qualität so lala sind.

 

Naja, ich zahle weitere 2 Jahre für meinen Kleinen. Weil 10000 Euro Wertverlust in einem Jahr, kann sich glaub ich kaum noch wer leisten heute! Also statt Neuwagen, alten weiterfahren. Und wieder gehts bei Absatz 2 los..... ;)

Ein ewiger Kreislauf!

 

Viele Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
knupo wrote:

Die Preise kann man auch anders gestalten, so hat z.B. Skoda doch recht solide Fahrzeuge mit z.T. gleicher Technik zu noch anständigen Preisen anzubieten (eigene Erfahrungen mit Fabia).

 

Ok, aber glaubst Ihr das sich der Durschnittstscheche so ein Auto leisten kann ?(

 

Wohl kaum, die Wagen gehen fast komplett in den Export hauptsächlich nach Deutschland.

 

Vor 3 Jahren war ich zu einem Lehrgang bei HP in Böblingen u.a. war dort auch ein Ingenieur von Siemens Tschechien.

Er staunte das, ich ein eigenes Auto fuhr 8o

Er arbeitet über 40 Stunden regulär !!! u.a. oft Sonnabends und verdiente nicht mal 1000 DM !!!!

Er konnte sich kein Auto leisten.

 

Als ich im sagte was ich verdiente, und das bei gleicher Qulifikation, war er ganz schön geschockt und ich schämte mich fast dafür.... :(

 

Die eingesparte Differenz wiederspiegelt sich leider nicht in den Preisen der Autos, es geht nur noch um Gewinnmaximierung. Die Menschen bleiben leider auf der Strecke....denn wenn die Tschechen zu teuer sind gehts nach Rumänien oder Weisrussland....dort ist es noch billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@maddog: Sicher kann sich der Durchschnittstscheche was nicht leisten? Ich glaube da müssen die gesamten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden.

 

Ein einfacher Arbeiter bei uns kann sich sicher auch nicht regelmäßig einen neuen Golf o.ä. zulegen, gemeint war, das z. B. ein Fabia mit wenig Ausstattung aber vernünftiger Technik und vernünftigem Äußeren auch für unter/um 10.000,-€ zu haben sein kann. Und insofern spiegelt sich da schon was im Preis wieder. Und die Tschechen kommen auch noch dahin, das sie sich mehr leisten können als bisher, die stemmen den Aufschwung selbst und in meinen Augen bisher einigermaßen erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@knupo:

 

Die Differenz war u.a. auf den Preis des A2 bezogen.

Siemens Tschechien produziert zum großen Teil für die deutschen Hersteller.

Weiterhin, was (oder wo) wäre Skoda ohne VW ??? ?(

 

Zum Thema Golf kann ich nur sagen, er ist nun mal seit Jahren Deutschlands Nummer 1 laut Verkaufszahlen und die ihn kaufen, sind nicht nur Akademiker. ;)

 

@all:

Sicherlich ist die Ausstattung komfortabler geworden , aber seit den letzten Jahren wurde massiv an den Produktionsabläufen gearbeitet und rationalisiert. d.h. immer weniger Menschen stellen immer mehr Produkte her. Auch das müsste die Kosten dämpfen.

In der Firma in der ich beachäftigt bin stellt optische Messtechnik für die Automobilindustrie Maschinenbau etc. her.

Unsere Kunden (u.a. Skoda) kommen aus der ganzen Welt, USA, Japan, England, Indien, Rumänien z.B. (Turbolader Firma Garrett) Ungarn (Turbolader Firma Borgwarner, Audi in Györ) , Brasilien ( Einspritzdüsen Firma Bosch) etc......

Unser neuestes Produkt wird nach China geliefert und damit werden in ca. 2 Minuten Kurbelwellen komplett vermessen.

Diese Messmachine wird in eine automatische Kurbelwellenfertigungsanlage integriert.

 

Wie teuer wären die Autos heute ohne die Automatisierung ? Komisch .... früher konnte man sich trotzdem ein Auto leisten ?(

 

Wenn China erst mal in die Gänge kommt, sieht es schlecht aus für unsere Automobilbauer :FLOP:

 

 

Hier mal ein Bild unserer Messchmaschine:

MVC-558F.jpg.df4a874fff43294dd58cd96afb1b2ec6.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zurück zum Thema :

 

hier ist auch eine interessante Studie von Opel.

 

Platz für 3.5 Personen (3 Erwachsene und ein Kind!!!) ?(

 

(komische Familien gibt's....ist wohl noch ein Plätzchen für die Ex oder die Gespielin :D )

 

Das Design finde ich ich nicht schlecht. Könnte ein echter Smart- Konkurrent werden.

Der Opel hat 3 ! Türen und einen aufblasbaren Rücksitz . 8o

Angeblich u.a. mit einen 1.3 Liter Dieselmotor. Wahrscheinlich der gleiche, der seit kurzem im Opel Corsa werkelt.

 

Vorgestellt wird er auf dem Genfer Automobilsalon im März.

58933811811b5_1456469-Opel-Studie_20TRIXXpropertyBild.jpeg.633d8728ed39e16d519d3c01bfda36a2.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Seat Altea ist ja der Hingucker schlecht hin ,aber da sind eben zwei Dinge die ich überhaupt nicht so Toll finde :

- die Marke "SEAT" X(

- der Name Altea X(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den Altea von hinten einfach nur häßlich. Und von außen ist er zu groß für meinen Geschmack - ist eben ein Touranderivat, das braucht man allein oder zu zweit nicht.

Was die anderen erwähnten Fahrzeuge betrifft: vergleicht mal den Kofferraum mit dem des A2. Bei allen anderen kann man nur alleine oder übers Wochenende verreisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Seat Altea ist meiner Meinung nach kein überragendes Auto. Das Design ist vielleicht recht außergewöhnlich aber doch sehr gewöhnungsbedürftig finde ich. Mir muss ein Auto auf Anhieb gefallen, so wie es beim A2 der Fall war. Solange es geht, würde ich mir immer wieder einen A2 holen. Ich finde, der Ford Focus C-Max ist vom Design her eher noch eine Alternative. Kein Wunder, scheinbar haben die sich dabei am A2 orientiert. Leider ist die Qualität nicht so wirklich überzeugend.

 

Grüße

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Ford Focus C-Max bin ich schon gefahren ( 2.0 TDCI 136PS). Vom fahren her echt super angenehm. Das Motörchen rennt wie die S** :D.

Allerdings verbraucht er dann auch zuviel ( ~200KMh 10L ! ). Die gleiche Aktion mit nem A3 140PS TDI brachte 8.5L. Das finde ich in Ordnung.

Aber rein vom Sitzen und Fahren waren wir schon begeistert.

Tempo 180 im 6. Gang bei 3000 U/min 8)

Auch das mit den diagonal verstellbaren Rücksitzen ist sehr gut.

 

Aber das beste ist.... unser neuer A2 :D

 

Und hoffentlich haben wir auch sehr lange Spass damit...

 

 

baaluu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen