Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TD1

Suche Bilder Radnabe/Bremse VA wg. Radlager Rep

Recommended Posts

Servus, um mir mal ein Bild davon zu machen wie die Geschichte aussieht, hat jemand hier Bilder wo die Bremsscheiben vorne runter sind? Ich kann mir grade nicht den Unterschied erklären zum Golf IV wo der ABS Kranz an der Nabe sitz, wie ist dies beim A2 gelöst? Desweiteren, leiht mir jemand hier seine Abzieher? (Hat hier überhaupt jemand welche? :P) Oder hat einen Tipp wo ich diese sonst günstig kaufen kann?

Ich wollte jedenfalls das Lager im Eingebauten Zustand wechseln, sprich ohne Federbein raus usw.. Vorgestellt habe ich mir, Scheibe etc. runter, Sattel weg, Antriebswelle raus, dann Nabe abziehen, wenns nicht geht für den Notfall Achslenker bzw. Spurstange ab, Segering entfernen, Lager rausziehen, Lager mit neuer Nabe einziehen. Ich wollte jedenfalls nicht vermessen müssen.

Eigentlich habe ich keine Lust mehr auf solche Aktionen aber der freundliche will 300Euro dafür haben ^^ Da mach ich es halt selber. Lg und Vielen Dank im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bau doch einfach das komplette Radlaugergehäuse raus. Ne Hilfestellung zu einigen Arbeitsschritten sowie deine gewünschten Bilder findest du im Wiki im Artikel Gelenkwellen.

 

Stecker vom ABS-Sensor abziehen, Bremsscheibe runter, Bremssatel ab bauen, Querlenker unten am Radlagergehäuse lösen, Lenkstangenkopf am Radlagergehäuse losschrauben und ausdrücken, Antriebswelle ausdrücken und Federbein raus ziehen.

 

Nimm das Radlagergehäuse zur freien Werkstatt und lass es dir dort schnell aus und einpressen. Solltest du keine Gelenkwellenausdrücker oder haben, kannst du zur Not auch die komplette Gelenkwelle am Radlagergehäuse dran lassen, die Gelenkwelle am Getriebe los schrauben und die Gelenkwelle samt Radlagergehäuse mit zur Werkstatt nehmen und dort ausdrücken lassen.

 

 

Wenn du das so machst, verstellst du nichts und brauchst auch keine Spureinstellung. Verstellen würdest du nur was wenn:

- du das Domlager verstellst (wobei da sowieso kaum was verstellt werden kann)

- oder die Spurstange geschraubt wird

- der Aggregateträger gelöst wird

 

Querlenkerbefestigung und Spurstangenbefestigung am Radlagergehäuse sind konisch, die passen nur in einer Position.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber das Federbein geht so bescheiden aus dem Radlager Gehäuse raus

:(, oder ich lass es komplett drinn :) Grundsätzlich hast du aber recht, dann würde ich mir auch das abziehen der Nabe sparen da ich es komplett auspressen könnte. Danke. Irgendwie befürchte ich trotzdem das "schiefe" Lenkrad, ich habs im Gefühl :P Eigentlich sollte das dann ja so von der Hand gehen, ausser die Antriebswelle geht schwer raus, aber wird schon. Im Grunde echt verwunderlich, Winterräder verbaut, Radlager kaputt. (Natürlich Reifen hin und her gebaut und nach ausgebliebenem Erfolg mit Wagenheber Methode getestet) Und das alles kurz vor :xmas::janeistklar:

Edit: Am Dom kann man aber schon ein wenig hin und her mein ich?!? Muss mir das dann alles gut markieren..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab meinen Beitrag #2 nochmal etwas erweitert.

 

Du musst in der Federbeinaufnahme vom Radlagerhäuse hinten ein Keil aus Metall reinstecken und die Aufnahme Spreizen, dann geht das Federbein leicht rein und raus.

Alternativ gibts auch das VAG Spezialwerkzeug 3424 für 15EUR zum spreizen der Aufnahme. Einfach mal bei Ebay suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, hab ich auch, aber es ging sooo elendig schlecht beim letztenmal sodass ich es nieee wieder machen wollte :rolleyes: ich habe die Federbeine nur mit zusätzlich gespannter Feder etc. rausbekommen, wohlbemerkt alles draussen auf Böcken + Wagenheber, da kommt Freude auf ;)

Ich werd nicht drum herum kommen, ggf. muss ich dann halt vermessen, die 50 Euro kann ich auch noch ausgeben, immerhin muss ich ja keine 300 Euro ausgeben, dann mach ich die andere Seite aber auch gleich ;) Soon Lager kostet ja bei Matthies nix.. Dir erstmal tausend dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab schon so viel Fahrwerke umgebaut, repariert, zerlegt... Wenns nicht grad vom Standardfahrwerk aus 3-4cm aus tiefergelegt wird und dadurch der Sturz nicht mehr stimmt oder die oben genannten Gründe nicht auftreten kann ich mir nicht vorstellen, dass man vermessen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Federbein kann doch drinnen bleiben.

Auf die Bremse treten und Gelenkwellenmutter lösen.

Bremsscheibe, Bremsssattel, Bremsdeckblech und ABS Sensor ab. Dann alle Leitungen vom Achsschenkel lösen. Dann Querlenker vom Achsschenkel lösen, Spurstangenkopf lösen und Gelenkwelle ausdrücken.

 

Wenn das Gewinde am Spurstangenkopf schon arg mitgenommen ist, würde ich die Gewindegänge oberhalb der Mutter abfeilen. Wenn die Mutter erst mal auf dem vergammelten Gewinde fest sitzt und sich der Kegelsitz gelöst hat, ist die K.... am dampfen.

 

Dann entweder den Achsschenkel spreizen oder ein paar Schläge von oben auf den Achsschenkel und das Ding ist draussen.

 

Dann gut Öl ans Radlager, Achsschenkel unterlegen und ne dicke Nuss ins Radlager legen. Nach 3-4 Schlägen mit dem 5kg Hammer ist das Radlager draussen.

Die neuen Radlager legt man über Nacht ins Eisfach und die Achsschenkel bei 200° in den Backofen. Danach haste über 0,1mm Spiel zwischen Radlager und Achsschenkel. Das geht dann locker flockig per Hand rein.

 

Die Vermessung des Fahrwerks ist m.E. nie falsch. Von Zeit zu Zeit sollte man das immer mal wieder machen lassen. Trotzdem wäre es hier nicht unbedingt notwenig.

Die Gelenkköpfe von Querlenker und der Spurstangenkopf haben einen Kegelsitz, damit sitzt er danach wieder an der gleichen Stelle. Und wenn das Federbein nicht komplett drin ist, geht die Klemmschraube eh nicht rein.

 

Gruß

Thomas

bearbeitet von A2TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zwischenfrage:

 

kann man das radlager auch tauschen, ohne irgendetwas spurbeeinflussendes zu lösen? ich frage, weil ja bei meiner kugel demnächst das fahrwerk gewechselt wird und dabei ja neu vermessen und evtl. auch eingestellt werden muss. zusätzlich werden sicherlich irgendwann auch mal die radlager "fertig" sein und ich möchte dann nicht nochmal den zinober mit der achsvermessung machen müssen.

 

also:

lieber gleich mitmachen - oder nachher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Radlager sind jetzt knappe 240.000km alt. Entweder sie halten, oder sie halten nicht ;). Ich denke, du hast da noch etwas Luft, mit machen fände ich übertrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Federbein kann doch drinnen bleiben.

Auf die Bremse treten und Gelenkwellenmutter lösen.

Bremsscheibe, Bremsssattel, Bremsdeckblech und ABS Sensor ab. Dann alle Leitungen vom Achsschenkel lösen. Dann Querlenker vom Achsschenkel lösen, Spurstangenkopf lösen und Gelenkwelle ausdrücken.

 

Wenn das Gewinde am Spurstangenkopf schon arg mitgenommen ist, würde ich die Gewindegänge oberhalb der Mutter abfeilen. Wenn die Mutter erst mal auf dem vergammelten Gewinde fest sitzt und sich der Kegelsitz gelöst hat, ist die K.... am dampfen.

 

Dann entweder den Achsschenkel spreizen oder ein paar Schläge von oben auf den Achsschenkel und das Ding ist draussen.

 

Dann gut Öl ans Radlager, Achsschenkel unterlegen und ne dicke Nuss ins Radlager legen. Nach 3-4 Schlägen mit dem 5kg Hammer ist das Radlager draussen.

Die neuen Radlager legt man über Nacht ins Eisfach und die Achsschenkel bei 200° in den Backofen. Danach haste über 0,1mm Spiel zwischen Radlager und Achsschenkel. Das geht dann locker flockig per Hand rein.

 

Die Vermessung des Fahrwerks ist m.E. nie falsch. Von Zeit zu Zeit sollte man das immer mal wieder machen lassen. Trotzdem wäre es hier nicht unbedingt notwenig.

Die Gelenkköpfe von Querlenker und der Spurstangenkopf haben einen Kegelsitz, damit sitzt er danach wieder an der gleichen Stelle. Und wenn das Federbein nicht komplett drin ist, geht die Klemmschraube eh nicht rein.

 

Gruß

Thomas

also das mit dem eisschrank und dem backofen habe ich auch noch nicht gehört und hört sich eigentlich total bescheuert an.wenn man dann aber mal überlegt ist das ja ein total einfacher wie auch toller kniff.einfach die materialausdehnung nutzen.:jaa::bonk:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Radlager sind jetzt knappe 240.000km alt. Entweder sie halten, oder sie halten nicht ;). Ich denke, du hast da noch etwas Luft, mit machen fände ich übertrieben.

 

ja, schon. aber weißt du, ich bin am überlegen, ob das geräusch

welches ich manchmal höre, von den RL kommen könnte :kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So gehst Du dem Risiko einer Beschädigung bei der Montage komplett aus dem Weg.

Musst nur schauen, daß der Sitz im Achsschenkel sauber und unbeschädigt ist. Öl oder Fett darf bei der Montage nicht verwendet werden.

 

@alex: Never change a running system. Wenn die Lager sauber laufen, kein Spiel haben und keine Geräusche machen, würde ich sie drinnen lassen.

Die Geräusche vom Radlager sind eine Art "huuuuuuuuuuuuuuuu".

 

Gruß

Thomas

bearbeitet von A2TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Geräusche vom Radlager sind eine Art "huuuuuuuuuuuuuuuu".

 

Gruß

Thomas

 

Kannst du das mal nachmachen, aufnehmen und als MP3 hochladen ? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ischa bischen dürftig, aber schon die Absicht zählt:)

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

raki tut mir leid, aber der Anhang war sicherlich urheberrechtlich geschützt. Ich musste ihn löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nachdem ich auch schon ein lager hab wechseln lassen,

 

das geräusch ist eindeutig rad bezogen zu orten,

kommt ab 50..60km/h zu ohren,

ist proportional zur geschwindigkeit,

bleibt beim reifenwechsel auch erhalten.

 

im teilehandel zwischen 80 und 120e

aber ebend auch unterschiedlicher hersteller.

bei ebay hatte ich welche für 50€ gesichtet,

da wollte ich aber kein tester sein.

 

in summe waren 250 aufgelaufen weil ich mich für den werkstattservice entschied

ebend all inclusive service ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frage an die Spezis, heute wollte ich nochmal vor Teile Bestellung diagnostizieren welches radlager defekt ist. Hierzu wollte ich die alt bewährte Methode nutzen: Eine Seite Aufbocken, Handbremse an, reinsetzen bis 80 drehen lassen und hören, ging immer ganz gut. Eben beim a2 probiert, es geht nicht??!! Nicht mit ausgeschaltetem asr, nix. Der Wagen will quasi losfahren, hackt aber wie asr betrieb oder seuft dann ab! Eigentlich dachte ich bis heute der A2 hat ein Differential?!?! Hat er doch auch, oder? Och werd wahnsinnig... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hab ich mir auch gedacht und dann natürlich das ganze auch ohne Handbremse probiert, natürlich genau das gleiche :( Es ist tatsächlich so als wenn er immer elektronisch gegen steuer, so ein hacken, das rad dreht leicht aber er will halt los fahren... Also fällt das testen so flach... ich denke grade drüber nach das vll. das getriebe hobs ist, obwohl das sehr kurios wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Geräusch des vermeindlichen Radlagers hab ich nun gut 1 Monat, ich wollte der Sache nun auf den Grund gehen. Ich kann da jetzt so grad nix mit anfangen?!? Könnte es also eine Ursache sein das ein Radsensor defekt ist und daher das Geräusch kommt? Es ist jedenfalls eigentlich das Rechte Radlager (links Kurve lauter...), beim Aufbocken tritt das Symptom jedenfalls egal auf welcher Seite auf, dazu, vor 2 Wochen war im Fehlerspeicher noch nichts drinn. Irgendwie versteh ich das nicht, bei jedem Golf IV kann man das machen, wieso gehts beim A2 nicht? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufbocken wird dir nix bringen, vom Antriebsstrang kommen in aufgebocktem Zustand zu viel mahlende Geräusche aus Gelenkwellen etc., als dass du hier ein defektes Radlager raushören könntest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das habe ich schon wer weiß wie oft gemacht, Tacho 80, Kupplung tretten.. Beide Seiten, vergleichen, hört man aufjedenfll, ging immer perfekt... Aber beim A2 geht es halt, warum auch immer, nicht. Also muss ich wohl doch ein paar mehr Teile bestellen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....hat jemand Erfahrungen mit Radnaben/Lagern aus dem Zubehör?

 

das würde mich auch interessieren, bei 40€ würde ich auch zuschlagen und die teile gleich mit umbauen :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja da hätte ich bei dem Preis meine Zweifel. SKF liegt meines Wissens bei um die 90 Euro.

Bei Autoteilemeile liegt das günstigste Angebot (Metzger) so um die 65 Euro. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, die langzeiterfahrungswerte würden mich eher interessieren :rolleyes:

 

getreu dem motto "wer billig kauft - kauft zwei mal" wäre mir ein "günstiger preis, also gute inklusive guter und haltbarer qualität lieber als der letzte gesparte euro am falschen fleck. allerdings sollte man bedenken, dass die etwas teureren händler ja auch ihre marge haben, die man dann eventuell wo anders sparen kann...........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, hin oder her, ich denke das man "Vor-Einbau" mit etwas Sachkentniss das Teil beurteilen kann ob verbauen oder zurückgeben. Schließlich gelten hier genauso die rechtlichen Rahmenbedingunen wie für ein 4x teureres Originalteil. Ein geschätztes Forenmitglied hat es auf den Punkt gebracht: "Der Einbau ist das A und O" Ich denke von der Warte sollte es schon gehen. Wer will kann natürlich mehr ausgeben. Obwohl auch die FAG oder SKF Lager "günstig" zu bekommen sind, siehe hier:

SKF FAG Radlager Radnabe vorn AUDI A2 VW Polo 9N Fox bei eBay.de: Lenkung Achsaufhängung (endet 03.01.10 09:19:04 MEZ)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Zwischenbericht!

Die Nabe für 38Euro inkl. Versand lässt keine Wünsche offen, natürlich ohne Langzeiterfahrung, aber diese sieht auch im Vergleich zum Originalteil sehr gut aus. Made in Germany! Ich habe eine 2. geordert :xmas:

Dazu habe ich mir ein Inspektionsset gegönnt; Aktivkohle/Sprit/Öl/Luft - Filter + Ablaßschraube für 30 Euro, auch alles Made in Germany. Wird sowieso alle 15tkm bei mir getauscht, also warum 100Euro oder mehr ausgeben? Mein Fazit: Bei genauem Hinsehen lohnen sich die "günstig" käufe. Ich gebe jedenfalls nicht mehr 4x so viel für teuere Originalteile aus die dann einizigst und alleine fürs Gewissen sind bzw. für den Freundlichen "gut" sind :P

PC190007.jpg.f92318d65df2803a6078796af9dec4f8.jpg

PC190003.jpg.882fea236a59777ab86e390e82f93cdf.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst mit den Augen die Qualität eines Stahles einschätzen?

Respekt. :D

Wenn ich den Artikel hier lese..

Produktpiraterie - Made in Germany - SKF.com

dann würde ich auf solche Versuche lieber verzichten. Wenns Made in Germany ist, frag doch mal beim angeblichen Hersteller nach, ob er den Händler kennt, der dir das Lager verkauft hat und ob der VK in einem sinnvollen Verhältniss zu seinem Abgabepreis liegt.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmmm.... hab mir nochmal gedanken gemacht.....

 

die radlager meiner kugel haben mittlerweile über 140.000km in 7,5 jahren hinter sich gebracht. wenn ich jetzt originalpreise gegen die sehr günstigen zubehörpreise hochrechne, spare ich vielleicht 100€ pro paar. umgelegt auf die laufzeit sind das 15€ pro jahr bzw. 7ct pro 100km.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiss liegt ein Originales Radlager bei ca. 130 Euro, also sparst du eher 200Euro. Aber wie schon gesagt, jeder muss das für sich selbst ausmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Teilehandel sollten FAG und SKF für um die 80 Euro zu haben sein.

Das Audi für die Ringe da noch was drauflegt ist ja allgemein bekannt.

Chinesischen Schrott von Ebay an die Vorderachse? Hat man da wirklich gespart?:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was denkst du, was du für den Preis bekommst?:confused:

Hast du mal nach den Hersteller gesucht / dort mal nachgefragt?

Du ich bin seid 20 Jahren im Handel. Damit bestens vertraut mit Fälschungen aller Art von den Kollegen ausm Osten. :D

Es ist zwar nicht unmöglich, aber eher unrelastisch das du keine gefakten Radlager von dort hast. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welchem Handel? Lebensmittelhandel? Da gibts kaum Gewinnspanne... im Automobilbereich ist das etwas anders. Vielleicht kommst du ausm Automobilbereich und weißt das was ich nun schreibe schon.

 

Radlager für den A2 kosten beim A2 UVP 130EUR und sind Rabattgruppe 2, das heißt NORA-Kunden bekommen gleich mal 19% Rabatt. Das heißt, das Teil kostet gleichmal nurnoch 105EUR.

NORA-Kunden werden bei VW/Audi etc. gewerbliche Kunden genannt, also Werkstätten, Händler, etc.. Diese Rabatte gibts deshalb, dass man auch an freien Werkstätten verdienen kann und diese keine Ersatzteile aus dem freien Zubehör kaufen. Rechne jetzt mal von den 105EUR noch 19% Steuer weg, dann kostet das Teil netto ca. 88EUR.

 

In der Regel ist im VAG-Konzern zwischen Vertragshändler/Teilehändler und Hersteller nur noch ein Vertriebszentrum (=Großlager, welches sämtliche Ersatzteile für die Vertragshändler bevorratet und beliefert). Von diesen 71EUR bleibt am wenigsten am Hersteller kleben, am Vertriebszentrum soweit ich weiß am meisten, gefolgt vom Händler - und das nicht wenig. Ob und an welcher Stelle Audi/VW etc ihre Gewinnbeteiligung aus dem Ersatzteilehandel ziehen bzw wie das Geld fließt weiß ich leider nicht.

 

Ein Beispiel: Mein Nocharbeitgeber verkauft Teile an VW/Audi für 6EUR. Beim Vertragshändler geht das Teil für UVP 74EUR über die Theke, 8% NORA-Rabatt sind drin. Dieses 6EUR-Teil ist nochnichtmal ein Teil was großartig Produktionsvolumen hat...

 

Wenn man nun die ganze Lieferkette und Preispolitik sowie Gängeleien der KFZ-Hersteller weg lässt, günstige Vertriebskanäle wie das Internet nutzt, kann ich mir schon vorstellen, dass ein ordentliches Radlager im freien Handel 1/4-1/3 des Originalteilepreises kosten kann.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DESASTER:(

Wetter und Lust bedingt hatte ich meinen A2 zum Radlagerwechsel Rechts (mittlerweile richtig hin) und um den Anlasser (50% Garantie) zu wechseln in die Werkstatt (freie) gegeben, in der ich übrigens den Wagen damals gekauft hatte. Der Preis war Ok, Montage Radlager, neuer Anlasser + Montage 200 Euro.

Montag morgen 8 Uhr:

Fahrzeug abgegeben, inkl. Radlager, schräubchen usw., der Meister wollte anrufen wenn das Fhrzg fertig ist. 16 Uhr klingelt das Telefon! Brauchen Sie heute Ihr Auto??... Ich kann mich auf den Kopf stellen, aber das wird heute nix mehr. Irgendein Bolzen wäre am Anlasser falschherum deswegen müsse wer weiss was abdemontiert werden?!? Naja sagte ich, was solls. Hat den alles mit dem Radlager geklappt? Da waren wir noch gar nicht bei ^^

Heute ca. 10 Uhr:

Meister ruft an, so Anlasser und Rechtes Radlager gewechselt, AABER das linke Radlager wäre auch defekt. Ich sagte kann ich mir nicht vorstellen. Doch blabla... Naja, ich sagte was solls, dann machen Sie es, leider komme ich so schnell an kein günstiges also mußte ich ein teueres von denen nehmen.. nochmal + 200Euro Wäre ja evtl. noch Ok gewesen. Da sich bis 17 Uhr keiner gemeldet hat habe ich mich auf den Weg gemacht. Plötzlich klingelt das Telefon! Wieder der Meister, Herr... es "brummt" immernoch!!!!! :( Ich sage dann war wohl das linke Radlager doch nicht defekt?!?! Dooooch.. Naja. Jedenfalls meint er es wäre ein Geräusch aus dem Getriebe zu hören das dort nicht hingehört um mir eine klare Aussage zu geben wollte er den GetriebeÖl Stand kontrollieren bzw. das Öl auf Späne untersuchen und sich dann wieder melden. Kurz darauf rief er an, das wird heute nichts, er hat kein Werkzeug da und keine Mechaniker, wer weiss was, er meldet sich morgen früh nachdem dies geprüft wurde...

Erstmal: WAAAAAAAAAAAAS?

Leute, wie kann ich einen Getriebeschaden haben? Bei 90tkm? Defintiv war das rechte Radlager defekt (Linkskurve lauter, Rechts leiser) und der Anlasser lief nach. Was kann hier passiert sein? Können die hier was vermurkst haben beim Anlasser hin und her bauen? Ich kann mit Sicherheit sagen das der Wagen einwandfrei lief und vorallem aus Richtung Getriebe keinerlei Geräusche zu hören waren. Ich werde morgen früh hinfahren, egal ob er angerufen hat oder nicht und mir selbst ein Bild machen bzw. das Geräusch hören wollen. Alles sehr merkwürdig. Wenn es so sein sollte zünde ich das Ding an und nehm mir das Leben.... den Fakt ist, den Schuh zieh ich mir nicht an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man nun die ganze Lieferkette und Preispolitik sowie Gängeleien der KFZ-Hersteller weg lässt, günstige Vertriebskanäle wie das Internet nutzt, kann ich mir schon vorstellen, dass ein ordentliches Radlager im freien Handel 1/4-1/3 des Originalteilepreises kosten kann.

Wie kommst du auf die Idee das des Internet günstiger ist? :D Die Kosten liegen nur wo anders und man erreicht mehr potentielle Kunden.

Wenns ein realistischer Preis ist, dann ist das Teil auch für ähnliche Preise an der Teiletheke der Freien zu haben. Sonst kannst hast du noch zwei Varianten. Besagter Import oder der EK wurde nicht bezahlt. :D

Das die Zulieferer an VAG ein Teil für 6 Euro in die Produktion geben was dann 74 UVP im Teilehandel hat, hat ganz andere Gründe. Aber das gehört glaub ich nicht hier den Thread. ;)

 

@TD1 Hab ich auch schon geschafft. Beide Radlager gewechselt und das Geräusch war immer noch da. :confused:

Die richtige Ursache nie gefunden. Nach dem Aufziehen der Sommerräder war es wieder weg. War ein BMW 530D

bearbeitet von zinn2003

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das die Zulieferer an VAG ein Teil für 6 Euro in die Produktion geben was dann 74 UVP im Teilehandel hat, hat ganz andere Gründe. Aber das gehört glaub ich nicht hier den Thread. ;)

 

Mein Postfach hat noch Platz. Schreib doch ne PN :D

 

Hat er den Motor eingekuppelt auf der Bühne laufen lassen? Hab ich auch schonmal gemacht und dachte erst "was ist hier los? wo kommen die Mahlgeräusche her". Auf den Rädern war dann aber nixmehr... Bin mir nur nichtmehr sicher obs mit dem TDI oder dem Benziner war.

 

Wenn es aber auch auf den Rädern solche Geräusche macht solltest du das Auto dann vielleicht erstmal mit Sommerreifen fahren. Womöglich ist es nur Sägezahn oder das Profil selbst was die Geräusche macht...

 

Werkzeug braucht man für das Getriebeöl eigentlich nur ne recht große Inbusnuss....

 

Das alte Radlager würd ich mir mal zeigen lassen soferns beim Ausbau nicht kaputt gegangen ist...

 

Kopf hoch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DESASTER:(

Wetter und Lust bedingt hatte ich meinen A2 zum Radlagerwechsel Rechts (mittlerweile richtig hin) und um den Anlasser (50% Garantie) zu wechseln in die Werkstatt (freie) gegeben, in der ich übrigens den Wagen damals gekauft hatte. Der Preis war Ok, Montage Radlager, neuer Anlasser + Montage 200 Euro.

Montag morgen 8 Uhr:

Fahrzeug abgegeben, inkl. Radlager, schräubchen usw., der Meister wollte anrufen wenn das Fhrzg fertig ist. 16 Uhr klingelt das Telefon! Brauchen Sie heute Ihr Auto??... Ich kann mich auf den Kopf stellen, aber das wird heute nix mehr. Irgendein Bolzen wäre am Anlasser falschherum deswegen müsse wer weiss was abdemontiert werden?!? Naja sagte ich, was solls. Hat den alles mit dem Radlager geklappt? Da waren wir noch gar nicht bei ^^

Heute ca. 10 Uhr:

Meister ruft an, so Anlasser und Rechtes Radlager gewechselt, AABER das linke Radlager wäre auch defekt. Ich sagte kann ich mir nicht vorstellen. Doch blabla... Naja, ich sagte was solls, dann machen Sie es, leider komme ich so schnell an kein günstiges also mußte ich ein teueres von denen nehmen.. nochmal + 200Euro Wäre ja evtl. noch Ok gewesen. Da sich bis 17 Uhr keiner gemeldet hat habe ich mich auf den Weg gemacht. Plötzlich klingelt das Telefon! Wieder der Meister, Herr... es "brummt" immernoch!!!!! :( Ich sage dann war wohl das linke Radlager doch nicht defekt?!?! Dooooch.. Naja. Jedenfalls meint er es wäre ein Geräusch aus dem Getriebe zu hören das dort nicht hingehört um mir eine klare Aussage zu geben wollte er den GetriebeÖl Stand kontrollieren bzw. das Öl auf Späne untersuchen und sich dann wieder melden. Kurz darauf rief er an, das wird heute nichts, er hat kein Werkzeug da und keine Mechaniker, wer weiss was, er meldet sich morgen früh nachdem dies geprüft wurde...

Erstmal: WAAAAAAAAAAAAS?

Leute, wie kann ich einen Getriebeschaden haben? Bei 90tkm? Defintiv war das rechte Radlager defekt (Linkskurve lauter, Rechts leiser) und der Anlasser lief nach. Was kann hier passiert sein? Können die hier was vermurkst haben beim Anlasser hin und her bauen? Ich kann mit Sicherheit sagen das der Wagen einwandfrei lief und vorallem aus Richtung Getriebe keinerlei Geräusche zu hören waren. Ich werde morgen früh hinfahren, egal ob er angerufen hat oder nicht und mir selbst ein Bild machen bzw. das Geräusch hören wollen. Alles sehr merkwürdig. Wenn es so sein sollte zünde ich das Ding an und nehm mir das Leben.... den Fakt ist, den Schuh zieh ich mir nicht an

 

 

Was hast du da gemacht ...?!

 

Du fährst seit Tagen mit Geräuschen am Auto rum (mach ich auch zur Zeit), kümmerst dich um eine vernünftige Lösung und lässt dir Zeit.

Bringst dein Auto in eine Werkstatt und dann so überstürzte Handlungen.

Das erneute Geräusch nach dem rechten Radlagerwechsel hätte ich mir zuerst angehört ... soviel Zeit muss sein.

Anlasserwechsel beim 1.4 Benziner ist hier schon beschrieben worden, da gibt es einen Trick wegen der Schaltwelle (das hättest du wissen können ... natürlich nicht müssen, die hatten den Anlasser schliesslich schonmal raus). Eigentlich kann da kein Problem auftreten.

 

Wenn du mich fragst ist in der Werkstatt was richtig schief gelaufen und die versuchen das nun zu vertuschen ... mal genau nachfragen und erklären lassen.

 

Das linke Radlager war überflüssig, da würde ich auch nochmal richtig ins Gebet mit denen gehen.

 

Ebentuell ist beim Ausdrücken der Antriebswelle oder des rechten Radlagers was schief gelaufen und das neue Radlager war wieder hin. Passiert schnell und nicht selten!

 

 

Mann oh mann oh mann ... oh TD1

 

 

Mein Tipp!

Rechtes Radlager nochmal auswechseln und dabei bleiben und zuschauen.

Vorher ausgiebige Probefahrt zur Geräuschlokalisierung machen. Mein Radlager (auch rechts) liess sich am Anfang auch nicht lokalisieren, dachte schon ans Getriebe, aber 2000 km später gibt es da nichts mehr zu zweifeln ;-) genau wie du es schon beschrieben hast ... Linkskurve, Rechtskurve.

 

Danach weiterschauen, event. ist auch eine Antriebswelle hin, aber ans Getriebe glaub ich nicht.

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, nach etlichen Stunden bin ich nun wieder da!

Angekommen beim Händler habe ich mir direkt die beiden Lager zeigen lassen, total zertrümmert, eine Prüfung ist hier nicht mehr möglich. Dann direkt ins Auto, Sofort aufgefallen ist mir: Das Getriebe ist einwandfrei!! Auch das abgelassenen Öl sieht gut aus, ich hoffe hier wurde entsprechendes Öl neu aufgefüllt. Jedenfalls nach kurzer Fahrerei würde ich ganz klar sagen, Radlager rechts defekt :)

 

Wie kann man da auf Getriebe tippen? Wenn man nicht annähernd technisches Verständniss hat ist man in solchen Werkstätten echt hoffnungslos verloren, die kassieren und drehen einem alles an. Die Achsschenkel mußten wohl raus da alles sehr rostig war. Spur stimmt jedenfalls soweit, der Anlasser juckelt ganz ordentlich, es ist mir trotzdem alles ein Rätsel. Gerne kann ich euch ein Bild reinreichen von den alten Lagern *HORROR*

 

Nunja, das Linke Radlager wurde ja auch neu gemacht, warum weiß ich nicht, der Meister meinte wegen der noch vorhandenen Geräusche und nach Prüfung das es auch Geräusche machen würde und hat es deswegen getauscht. Ich habe jedenfalls natürlich zuerst darauf vertraut das er sagte defekt, war vieleicht falsch zuzustimmen, ich finde aufjedenfall das es schwachsinn war es zu tauschen da das vermeindliche Geräusch noch immer da ist.

 

Jedenfalls würde ich von meiner Seite sagen das Rechte Lager ist hin oder "beginnend hin" zwar merkwürdig aber es kommt daher, der Meister verneint dies allerdings weil es ist ja ein NEUES Radlager verbaut, naja, ich kann mir vorstellen das es beim Einbau beschädigt wurde, ich sagte dann natürlich falsch eingebaut, da wurde der Meister ganz empfindlich und schwor auf seine Gesellen, die Zahllosen Diskusionen mit dem Meister möchte ich an dieser Stelle nicht ausführen :)

 

Das Ende vom Lied, ich finde das Getriebe schaltet hakelig, ich hatte gebeten zu prüfen ob was verstellt wurde bei der Anlasser Montage, er sagte mir das dort keiner bei war?!?? Naja, vielleicht liegt es am neuen Öl, die Lenkung hat mehr Spiel im Stand (vll. einfach weil ich jetzt drauf geachtet habe).

 

Ganz klar habe ich gesagt das ich für das Linke in dem Fall nichts zahle, darauf haben wir uns dann auch geeinigt, das finde ich soweit ok. Ich habe dann nur den Einbau Rechts (mitgebrachtes Lager) das auch vermeindlich wieder defekt ist, und eben 50% vom neuen Anlasser. Soweit OK. Geeinigt haben wir uns dann darauf, ich solle jetzt fahren und dann werde ich ja sehen ob das Radlager (wie vorher) lauter bzw. schlimmer wird. Dann würde es natürlich auf Garantie getauscht. Also werde ich mal ein weiteres Lager ordern, hier hinlegen und in ca. 2000km einen Termin vereinbaren und dann DANEBEN STEHEN!!!! Leider weiß ich wie empfindlich Lager sind.

 

Oder habt ihr eine Idee das es was anderes sein könnte? Es ist wieder dieses Typische "Links Lauter Rechts leiser" aber eben alles noch in Light. Ich wüßte jedenfalls nichts anderes.

 

Ich habe heute jedenfalls für mich entschlossen das wenn im Februar die Garantie ausläuft ich und der A2 getrennte Wege gehen werden, vorallem ich und die Angesprochene Werkstatt werden sich dann wohl nie wiedersehen.

 

Es ist echt faszinieren was manche Firmen so anstellen. Der Meister weiß von nix, die Mechaniker sind total für den Eimer, alles ist schweine Teuer, jeder ist unzufrieden und trotzdem ist die Werkstatt rand voll. Aber: That´s Life!

 

Das Kapitel "Radlager" ist also noch immer nicht abgeschlossen, vielleicht erbarmt sich ja auch mal jemand und leiht mir entsprechendes Wekrzeug, dann baue ich das nächste Lager selbst ein :D

 

Ich werde erstmal versuchen das ganze über den Händler als "Garantie" abzuwickeln. Mal sehen was dabei rauskommt. So kann ich mir evtl. die erneuten Kosten für den Einbau etc. ersparen.

 

Also, euch allen alles gute, einen guten Rutsch in 2010 und lasst euch nicht ärgern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kenne viele werkstätten die unterschiedlich arbeitspreise ansetzen, je nach dem ob ein kunde teile mitbringt oder eben die teile bei der werkstatt ordert. das ist gang & gäbe und ich finde das auch nachvollziehbar in ordnung.

 

auch würde ich als ausführende werkstatt explizit material-garantie ausschließen, wenn der kunde günstige ersatzteile beistellt, deren herkunft nicht entsprechend beweisbar ist. sicherlich ist es kein problem, wenn du ein originallager beilegst und das auch mit einer VAG-rechnung belegst. bei einer E**Y-rechnung sieht das schon anders aus. auch nachvollziehbar.

 

jetzt kann man natürlich streiten, ob das lager schon vorgeschädigt war (billiger china-schrott) oder durch mangelnde sorgfalt beim einbau beschädigt wurde. letzteres wird der chef natürlich wehement verneinen und sein mitarbeiter in schutz nehmen. sicherer ist es, wenn du beweisen könntest, dass das mitgebrachte lager original und einwandfrei war. mangels entsprechender rechnung wird das schwer möglich sein.

 

ärgerlich, dass dir das ganze gerade bei einem teil passiert, über das wir hier schon diskutiert haben. viele werden denken "das hat er nun davon" und weiter nichts dazu schreiben. ich wünsche dir aber auf jeden fall, dass die sache unkompliziert zu ende geht. dein A2 kann dafür sicherlich nix, das sollte nicht ausschlaggebend für den abstoß sein.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute jedenfalls für mich entschlossen das wenn im Februar die Garantie ausläuft ich und der A2 getrennte Wege gehen werden, vorallem ich und die Angesprochene Werkstatt werden sich dann wohl nie wiedersehen.

 

Wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....mangels entsprechender rechnung wird das schwer möglich sein......

Stimmt nicht. Selbstverständlich liegt eine Ordnungsgemäße Rechnung über dieses Teil vor. Ich habe bereits Kontakt mit dem Händler aufgenommen, es wird nun ein neues Lager verbaut und der Gesamte Prozess dem Hersteller als Garantie Fall eingereicht, dort wird dann geprüft ob Material oder Einbau Fehler, jenachdem werden dann von der jeweiligen Partei die Kosten getragen.

@A2-D2

Tja, Wieso? Gute Frage. Insgesamt bin ich einfach nicht mehr zufrieden mit dem Wagen, desweiteren vermute ich das in der nächste Zeit Viele Reparaturen anfallen werden und ich insgesamt sagen muss das mir als Student das nötige Kleingeld fehlt hier entsprechend entgegenzuwirken. Da ich im Prinzip nicht auf das Auto angewiesen bin wird es die bessere Lösung sein den Wagen abzugeben. So jedenfalls mein Bauchgefühl ;)

Übrigens: FROHES NEUES JAHR, ICH WÜNSCHE AUCH ALLEN ALLES GUTE :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern habe ich mich mal auf Fehlersuche begeben. Zunächst alles sichtgeprüft, sieht soweit "normal" aus, lediglich hat vielleicht das äussere Antriebswellen Gelenk Rechts etwas mehr längs Spiel als das linke, denke aber das wird normal sein. Dann habe ich alle 4 Räder getauscht, gleiche Geräusch Kulisse. Allerdings ist dann das Fehlerbild ausgeweitet:

- Bei Gaswegnahme "Ruckelt" bzw. Schiebt der Wagen wie untertourig (ungefähr) Ruckelt jedenfalls

- Bremse Rechts, fühlt sich an wie ausgefallen, Kratzt, eine Art Schleifgeräusch

- Cockpit Konzert (ABS, ESP) leuchte, nach neustart aus. Bremse bleibt komisch, es fühlt sich dann als wäre dann in dem Fall das ESP aktiv, Wagen zieht nach Links.

Was ist da los? Können diese Symptome allesamt vom Radlager kommen?

Ich werde gleich mal die Räder demontieren und mir das mal ansehen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nochmal alles durchgetestet. Hier einige Bilder.

Rechte Seite:

Verschraubung Antriebswelle (mehr Gewinde frei) scheint bearbeitet

innen, spalt zu groß? Sitzt das Lager nicht korrekt? zum Vergleich die Bilder von Links.

Wie schon beschrieben Ausfall ESP ABS wie auch immer, nun kommt hinzu das bei langsamer fahrt UND Bremse eine starkes schleifen "mittig" zu vernehmen ist??!? Evtl. ausgefallenes ABS oder tatsächlich auf das Radlager zurückzuführen?

Ich habe enige Videos gemacht, klar ist aufjedenfall das Rechte Lager defekt ist, nur weiß ich nicht ob noch weitere Schäden vorhanden sind, Antriebwelle? Es ist jedenfalls ein knacken zu vernehmen, vll. mal im Video drauf achten UND ein Eiern. Zum Schluß jedenfalls noch ein Video mit "Fuß" auf der Bremse. Alles sehr komisch. Evtl. sollte ich den Teileverwerter anrufen und fragen was ich für den A2 bekomme ;) Morgen wollte ich jedenfalls zur Werkstatt und den Meister ermorden ^^

PS: Anscheinend kann ich die AVI Videos hier nicht hochladen, wer mir vll. einen Tipp geben mag? Ansonsten gerne per Mail

SDC10284.jpg.30f5030b340ff72a2d6dacbf4a758b13.jpg

SDC10291.jpg.946a4484a086ac2bae7c35b88978210f.jpg

SDC10324.jpg.5a024926ce25327abf7ec1a56d588249.jpg

SDC10325.jpg.57b6a8f83a9c58312b2582e0e6b6ccb9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das zweite Bild von links sieht m.E. so aus, als wäre das Radlager nicht komplett im Radlagergehäuse.

 

Gruß

Quattro

SDC10291.jpg.85bcad4331b7c44490a8dea9e1cf9c48.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen