Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Multicar_Feat_A2

1.4tdi lässt sich kaum schalten wenn er kalt ist

Recommended Posts

Hallo, ich komme gerade aus den Winterurlaub zurück und mein 2001 1.4tdi stand eine Woche draussen. Aber schon vorher in meiner unbeheizten Tiefgarage bei ca +5 Grad ist es mir aufgefallen: Ist der Motor (und das Getriebe) kalt, lässt es sich nur sehr (extrem) schwer schalten. Aus Angst dass ich irgendwas kaputt mache, habe ich jetzt meisst einen Gang drin, damit ich überhaupt losfahren kann. Erst nach bis zu 8 km war wieder ein normales Schalten möglich. Meine Frage: Liegt es am Getriebe? oder wurde beim letzten Sevice vielleicht falsches Öl eingefüllt? (Service war erst im Oktober 2009)

 

Sorry wenn ich ein vielleicht beantwortetes Problem hier thematisiere aber hab gerade nichts dazu gefunden.

 

Bin dankbar über schnelle, praktische Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Ich würde mal den Ölstand kontrollieren, danach mal wechseln oder nachfüllen.

 

Schau mal ob das Getriebe feucht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim normalen Service wird kein Getriebeölwechsel durchgeführt, nur der Stand kontrolliert. Daher würde ich als einfachste Lösung auch einen Getriebeölwechsel vorschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusätzlich sollten die Schaltseile mal noch neu eingestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Getriebeöl wechseln bringt richtig was. Bei mir hat nach 40k km die Schaltung angefangen zu hakeln, nach einem Gertriebeölwechsel (Das Öl von Audi für den A2, keine Ahnung obs wirklich irgendein spezielles Gebräu ist, hat immerhin seine eigene Teilenummer, kostet aber nicht die Welt) und etwas würth hhs2000 auf die Schaltkulisse schaltet das jetzt wieder Butterweich. Das mit der Lebensdauerfüllung des Getriebes ist auch nur für Statistiker die ohne zu gucken über die Strasse gehen weil man damit statistisch vielleicht das Durchschnittsalter erreicht... Die Schaltseile würde ich erst dannach einstellen, wahrscheinlich ist das Problem mit dem Ölwechsel schon behoben...

bearbeitet von cmpbtb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch meine Empfehlung: dringenst wechseln.

Messen reicht nicht, da du den Zustand so

nicht bestimmen kannt.

Wenn der sich ganz zäh schalten läst, dann könnte

es auch eine Wasser/Ölemulsion im Getriebe gebildet haben,

die bei diesen Temp gefriert.

Gab es hier auch ein paar Fälle, mal die Suche benuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wasser bei +5 gefriert nicht?

Wann würde mal Bremsflüssigkeit gewechselt? Getriebeöl? eventuell Bremsflüssigkeit auf Wasser prüfen lassen

Wenn Schleifpunkt Kalt früher ist als Warm - Bremsflüssigkeit wechseln (Wasser)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich danke für die Tips und Hinweise. Habe heute mit meiner VW/Audi-Werkstatt einen Termin vereinbart. Habe erst nächsten Donnerstag einen bekommen. Mal schauen wie die mich wieder abzocken...

 

Na hauptsache das Getriebe geht bald wieder besser :)

 

Gruss und Danke an Alle!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lege den Termin so, daß die sofort nach deinem

eintreffen den Wagen auf die Bühne schafen und

das Öl ablassen (warmes Öl ist flüssiger)

.

Unterbodenverkleidung wird vorher abgeschraubt und

Pendelstütze auch. Über der Pendelstütze liegt die

Ablassschraube.

Öl konttrolieren nach Wasser!

 

Mit 2Liter Getriebeöl befüllen.

Schau hin beim neubefüllen, weil es passen erst die ganzen

2 Liter rein, wenn er die Einfüllschraube wieder anschraubt,

dann den Motor 1min im Lehrlauf drehen läst und

dann wieder auffüllt.

Sonst sind nicht die vorgeschriebenen

2 Liter Füllmenge erreicht und die Schaltung hakelt, weil

das Getriebeöl zu heiß wird (macht sich nach ein paar tausend km

bemerkbar).

So steht es auch im Werkstatthandbuch!

Laß keine Ausreden zu:D

 

PS. Billiger ist Selbsthilfewerkstatt oder freie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lass dir kein neues Getriebe aufschwätzen bevor nicht das Öl gewechselt und die Schaltung eingestellt wurde.

 

Getriebe ist hier nicht kaputt - auf keinem Fall Getriebe wechseln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lege den Termin so, daß die sofort nach deinem

eintreffen den Wagen auf die Bühne schafen und

das Öl ablassen (warmes Öl ist flüssiger)

.

Unterbodenverkleidung wird vorher abgeschraubt und

Pendelstütze auch. Über der Pendelstütze liegt die

Ablassschraube.

Öl konttrolieren nach Wasser!

 

Mit 2Liter Getriebeöl befüllen.

Schau hin beim neubefüllen, weil es passen erst die ganzen

2 Liter rein, wenn er die Einfüllschraube wieder anschraubt,

dann den Motor 1min im Lehrlauf drehen läst und

dann wieder auffüllt.

Sonst sind nicht die vorgeschriebenen

2 Liter Füllmenge erreicht und die Schaltung hakelt, weil

das Getriebeöl zu heiß wird (macht sich nach ein paar tausend km

bemerkbar).

So steht es auch im Werkstatthandbuch!

Laß keine Ausreden zu:D

 

PS. Billiger ist Selbsthilfewerkstatt oder freie

 

Sicherer ist es, zuerst zu prüfen, ob das Öl (oder allgemein die Flüssigkeit) auch tatsächlich bis zur Unterkante des Gewindes der Einfüllschraube steht. Wenn das der Fall ist, sollte man das Öl in einen Messbecher ablaufen lassen und sehen, wieviel Öl tatsächlich raus kommt. Diese Menge muss dann in dem Fall auch wieder rein.

 

Grund: Das mit dem 1min Motor laufen lassen kann ich nicht ganz nachvollziehen - und wo steht das bzw wie heißt der Leitfaden?

 

Ich hab in letzter Zeit bei 2-3 A2 Getriebeölwechsel gemacht. Es gingen nie die kompletten 2 Liter rein. Mein Fazit ist eher, dass aus dem Getriebe über die Ablasschraube nicht alles rauslaufen kann, weil sie einfach nicht am tiefsten Punkt sitzt bzw noch irgendwelche Verstrebungen oder ähnliches am Getriebegehäuseboden im Weg sind.

Wir haben uns auch gedacht, dass das Öl evtl beim befüllen nicht an alle Stellen fließt und haben dann die Räder ne weile gedreht damit die Zahnräder im Getriebe das Öl besser verteilen können. Auf die Methode mit dem Messbecher sind wir damals noch nicht gekommen...

Gebracht hat das drehen an den Rädern aber nix. Als wir gedreht haben haben wir auch gleichzeitig noch Öl nachgeschüttet. Zuerst ist das Öl drin geblieben, aber scheinbar nur weil dann das Öl an andere Stellen verdrängt wurde und Teile mit Öl benetzt waren die sonst ausm Öl rausgucken. Als wir aufgehört haben zu drehen ist das Öl retoure aus dem Getriebe gelaufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch mal die Unterlagen rausgekramt um mich

zu vergewissern...tata Seite K-1-37 (von TEC PRINT; Euroservice)

Stichwort Getriebeöl Prüfen.

 

Orginal Text:

-Motor anlassen, Gang einlegen und Getriebe ca. 2min

drehen lassen.

-Motor abstellen und Schraube herausschrauben

Getriebeöl erneut bis Unterkante Einfüllbohrung auffüllen.

-Schraube einschrauben

 

Bei mir habe ich es genauso gemacht, nachdem mein Getriebe

leicht hackelte (ein paar tausend km nach Gangpaarverlängerung) und danch noch ca. 0,3Liter hinnenkippen konnte.

Die hatten es nämlich nicht so wie oben beschrieben gemacht!

War ja mit dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK; Dann werd ich das vielleicht bei einem der Fahrzeuge, an dem ich nicht an den Rädern gedreht habe, nochmal kontrollieren - Allerdings hab ich dieses Fahrzeug dann so aufgebockt, dass das Vorderrad Fahrerseite als einziges Bodenkontakt hatte und alle anderen Räder in der Luft hingen, davon das Rad hinten rechts am höchsten - überspitzt beschrieben. Dadurch hab ich bei diesem Fahrzeug auch nochmal mehr rein bekommen als auf einer ebenen Bühne. Vielleicht ist jetzt auch zu viel drin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Neubefüllung sollten halt wirklich 2 Liter eingefüllt werden.

Ich hatte meinen nur vorne aufgebock und habe zusätzlich 0,3 Liter

von der 0,5Liter Flasche eingefüllt.

Seitdem schaltet er sich wieder butterweich auch bei

diesen minusgraden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frage: Es hat mal irgendwo gestanden, dass der A2 TDI BJ 2002 und jünger keine Getriebeölablassschraube habe. Stimmt das und wenn ja, wie Getrieböl wechseln ohne Getriebe auszubauen?

Da bei unserem A2 TDI Bj. 2001 im Frühjahr das Getriebeöl gewechslet wird, kurz welcher Schlüssel brauch ich 19er Imbus als Nuss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt nicht hab bei meinem auch letztes Jahr gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine Frage: Es hat mal irgendwo gestanden, dass der A2 TDI BJ 2002 und jünger keine Getriebeölablassschraube habe. Stimmt das und wenn ja, wie Getrieböl wechseln ohne Getriebe auszubauen?

Da bei unserem A2 TDI Bj. 2001 im Frühjahr das Getriebeöl gewechslet wird, kurz welcher Schlüssel brauch ich 19er Imbus als Nuss?

 

Mein A2 ist ende 2000 Zugelassen, es gibt Ablassschraube und Einfüllschraube bei EWQ Getriebe!

 

welcher Schlüssel brauch ich 19er Imbus als Nuss?

 

Sowohl als auch nur die Größe kenne ich nicht:kratz:, habe 6 Kant Brecheisen abgeschnitten und es passte:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schraube versteckt sich unter der Pendelstütze. Früher, als ich noch Werkstätten an mein Auto ließ, wurde mir dort mitgeteilt, dass es leider mangels Schraube nicht möglich sei, das Öl zu wechseln. Alles muss man selber machen....

 

Inbus, 17er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Früher, als ich noch Werkstätten an mein Auto ließ, wurde mir dort mitgeteilt, dass es leider mangels Schraube nicht möglich sei, das Öl zu wechseln. Alles muss man selber machen....

 

Inbus, 17er.

 

Schön wenn man die Geschäftemacher/Kaputtschrauber nicht mehr brauch,was?:D:D

 

so long

 

Da bei unserem A2 TDI Bj. 2001 im Frühjahr das Getriebeöl gewechslet wird, kurz welcher Schlüssel brauch ich 19er Imbus als Nuss?

 

hej,Guenter

was ist denn mit deinem Getriebe ?

Ich habe 2 A2 tdi deutlich ueber 300000 km gefahren,ohne das es auch nur in Ansätzen irgend ein Problem mit dem Getriebe gab.

 

Meine Frau kratzt mit ihrem Lupo sdi jetz an der 400000 km Grenze und das Getriebe ist absolut unauffällig.

 

so long

 

OK; Vielleicht ist jetzt auch zu viel drin...

 

Ein Schaltgetriebe kann man eigentlich nicht ueberfuellen,da mit der Kontrollbohrung nur eine Mindest!!!! Ölmenge festgelegt worden ist.

Beim Automaten sieht das natuerlich anders aus.

 

Der Instandsetzer /Hersteller (ZF) hat in mein neues Differenzial vom A8 2l eingefuellt,obwohl nue 0,5l!! rein brauchen.

Aus Sicherheitsgruenden.:D

 

Beim Schaltgetriebeölwechsel (eigentlich soll der ja gar nicht nötig sein:confused:) bocke ich auch immer nur die Beifahrerseite auf um etwas mehr Öl rein zu bekommen.

Sollte ein Simmering (Antriebswelle) lecken,hat man noch ein grösseres Zeitfenster.

 

so long

bearbeitet von A2-D2
Schonwieder 3 Posts in Folge zusammengefügt. Herr, lern doch mal Multizitate!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergebnis der Diagnose und Behebung des Fehlers:

 

So will noch kurz berichten was die Werkstatt nun gemacht hat: Das Getriebeoel hat sie jetzt doch nicht gewechselt. Aber der Mechaniker hat festgestellt, dass das Schaltgestänge+Kugel völlig "verharzt" waren. Muss wohl heftig gewesen sein denn er meinte "So dürfe das bei so einem Auto nicht aussehen".

Also wurden diese Teile gereinigt und neu abgeschmiert (SIX Long Life OW-30). kosten waren bei ca. 60,- Euro (ca 90,- CHF).

Ich habe den Wagen bisher nur 2x nach Kälte fahren können und meine das es zwar nicht perfekt aber doch besser geht.

 

Allen Dank für die Hinweise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na hoffentlich haben die da nicht die falschen Stellen mit Zeug geflutet was jetzt schön Dreck anhaftet.

Ich würde trotzdem das Getriebeöl wechseln, im schlechtesten Falle hast du dann halt "nur" was für die Lebensdauer vom Getriebe getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen