WI-NG

Startproblem, 3500€ investiert und immer noch nicht gelöst

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

mein geliebter 1,4 TDI macht mir nach 100 000 km deutliche Probleme.

 

Beim Anlassen mit kaltem Motor zündet er zwar recht zügig, er kommt aber nur auf knapp 600 Umdrehungen. Es fühlt an als ob er nur auf einem oder zwei Zylinder läuft. Eine Betätigung des Gaspedals bewirkt, dass der Motor sofort ausgeht.

 

Lasse ich aber den Motor ca. 1 Minute mit den 600 Umdrehungen tuckern kann ich zaghaft Gas geben. Nachdem ich den Motor auf 2000 Umdrehungen hochgekizelt habe nimmt er wie geweohnt Gas an. Während dieses Startvorgangs kommt weißer Qualm aus dem Auspuff.

 

Bevor der Motor seine Betriebstemperatur läuft er dann rund, aber z.B. an Ampeln passiert es im Leerlauf hin und wieder, dass ein Ruckeln spürbar ist.

 

Sobald der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat sind keinerlei Beanstandungen, Aussetzwer oder ein Ruckeln spürbar, auch nicht unter Vollast.

 

Da im Fehlerspeicher kein Fehler hinterlegt ist wurden von der Audi-Wekstatt das Steuergerät überprüft, die Glükerzen ausgetauscht und nach und nach alle Sensoren sowie die drei Pumpe-Düse-Einheiten ersetzt. 3.500,–€ Kosten ohne Erfolg.

 

Letzte Idee der Fachwerkstatt, sie hat bei uns einen guten Ruf und steht nicht im Verdacht der Geldschneiderei: Haarriss im Zylinderkopf!

 

Kann ein Haarriss im Zylinderkopf vorliegen wenn das oben geschilderte Problem nur bei kaltem Motor auftritt, bei Betriebstemperatur das Gas direkt angenommen wird, kein Rucken und keine Aussetzer spürbar sind und auch keine Leistzungseinbußen vorliegen?

 

Oder hat das Steuergerät doch einen Schuss, einen Fehler der nur im Kalten Zustand auftritt?

 

Wer aus der Community kann mir helfen? Viele Möglichkeiten zum Vernichten von Euros hab' ich nicht mehr.

 

Viele Grüße

WI-NG

bearbeitet von WI-NG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PD-Elemente sind selten defekt, eher hat der Kabelbaum derselben nen Schuss.

 

Haarriss im Kopf könnte durchaus sein, kalt zieht es durch, warm dehnt sich das Material und verschließt somit den Riss. Weißer Qualm deutet auf mitverbrennendes Kühlwasser hin, würde auch für nen Riss im Kopf sprechen. Jedoch ist Ferndiagnose hier immer schwierig.

 

Was macht der Kühlwasserstand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, ne ganz schöne Stange Geld - dafür dass nichts bei rum kam.

 

Wie PD-Elemente zu weißem Qualm führen sollen, weiß wohl nur die Werkstatt.

 

Wurde bei dem Motor mal ne Kompressionsprüfung in absolut kaltem Zustand durchgeführt?

 

Hast du Kühlwasserverlust?

 

Du brauchst den Namen des Händlers nicht zu nennen, aber: In welchem Ort sitzt er und ist es eine Audi Vertragswerkstatt?

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

whoww, das sind ja zwei superschnelle Antworten auf mein Problem.

 

An Kühlwasser verliere ich im Prinzip Nichts, zumindest habe ich innerhalb der letzten 5000 km, und so lange exitiert mein Problem, keinen Verlust feststellen können. Vielleicht noch ein Hinweis den ich nicht erwähnt habe. Das Problem trat plötzlich auf und hat sich seit dem weder verschlimmert noch gebessert.

 

Im Vorfeld meiner Reparaturbemühungen hatte ich mich nach einer vertrauenswürdigen Audi-Vertragswerkstatt hier in WI erkundigt, ob dort eine Kopmpressionsprüfung im absolut kalten Zustand durchgeführt worden ist kann ich nicht sagen; hier werde ich entsprechendes in die Wege leiten. Welche Werte sollten hier vorliegen bzw. nicht unterschritten werden?

 

Viele Grüße

WI-NG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3500 Euro für erfolglose Bastelstunden bei Audi. Hast du das wirklich bezahlt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sollwerte für den Kompressionstest (die Werkstatt hat diese Werte aber selbst):

 

Neuwertig sollte jeder Zylinder 25-31bar haben

Verschleißgrenze ist 19bar

Unterschied zwischen den einzelnen Zylindern sollte max 5bar betragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kompressionsprüfung im neuzustand sind 25...31. Bar

Die verschleißgrenze liegt bei 19,0 Bar

unterschied Zwischen den Zylindern: Max 5,0 Bar

(da war mal wieder jemand schneller und

nein ich habe nicht abgeschrieben)

 

Der Haarriss kann eigenlich nur entstehen, wenn der Motor

im kalten Zustand getreten worden ist.

Was wurde den vor 5 tkm den gemacht?

Alles mal aufzählen, also vom evt Ölwechsel bis zum ausleihen

an andere Personen.

Auserdem lassen sich fast alle sachen vorher Prüfen bevor

für teures Geld div. Dinge auf verdacht ausgetauscht werden.

Dazu gehören auch Glühkerzen und die Sensoren.

Wobei eine Auflistung der AustauschTeile (div Sensoren)

auch hilfreich wäre.

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PD-Kabelbaum kaputt ist auch auf der Insel öfters vorgekommen.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wenn´s ein Benziner wäre hätte ich als erstes die Zylinderkopfdichtung in Verdacht (eigene Erfahrung mit einem D-Kadett - damals im vorigen Jahrtausend). Ob das bei einem Diesel auch so aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äußert sich nicht dergestalt. Außerdem wäre dann Wasser weg oder es würde Öl rausdrücken. Denke, das hätte man gefunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So so , deine Werkstatt besitzt also dein Vertrauen.

Erst einmal gehen sie von den unwahrscheinlichsten Dingen aus,die

sich eigentlich aber recht sicher diagnostizieren lassen.

Defekte Sensoren sieht man im Fehlerspeicher,selbst dann ,wenn sie nur sporadisch hängen.

Kopfdichtung oder der sehr seltene Riss im Motorblock/Kopf sind auch recht leicht ueberpruefbar.

Auf Verdacht einmal die Pumpe-Duese Einheiten tauschen ?

Die sind es eigentlich nie,dafuer sind sie aber sehr teuer.

Hoffentlich konnten die Mechaniker deines Vertrauens die Neuen auch korrekt einbauen.

Die Gluehkerzen einfach einmal so tauschen?

Ihre Funktion ist einfach zu ueberpruefen,ein Defekt wird hier in der Regel sogar im Display angezeigt.Die Gluehkerzen brauchst du nur zur Starthilfe bei deutlich niedrigen Temperaturen und selbst wenn die Kerzen nicht mehr die volle Heizleistung hätten wuerde dies nicht zu deinem Fehlerbild passen.

 

Ich wuerde einmal die Kraftstoffversorgung ueberpruefen.

Die Betonung liegt hier auf ueberpruefen !!! nicht gleich alles erneuern.Kompression ueberpruefen.Kalt/Warm.Wenn du keinen Wasserverlust hast deutet der weisse Rauch beim Starten auf deutlich zu magere Verbrennung hin.

Sonderlich viele Erfahrungswerte scheint die Werkstatt nicht zu haben.

 

Fuer 3500 € bekommst du ja schon einen Austauschmotor !

 

Wahnsinn !

 

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.
k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es, wenn man sich in "guten Händen" glaubt.

Kombiniert mit der Ahnungslosigkeit der Automobil-

technik geht das sauer verdiente Geld dahin.

 

Das ablegen eines Glühkerzendefekts macht nur die

90 PS Version, die 75PS PD haben das nicht.

 

Ein Austausch der Glühkerzen wird im allgemeinen ab 120tkm

empfohlen.

Zudem würden die weißen Wolken (nur!) beim Kaltstart (unter 5C°)

darauf hinweisen das die GK nicht i.O wären,

weil unverbranter Kraftstoff als weiße Wolke den Auspuff

verlässt. Die extrem Niedrige Drehzahl sollte aber

einen anderen Grund haben.

 

Kraftstoffversorgung würde ich auch Tippen.

Und zwar in Richtung Rücklaufsperrventil (wenn es so

einen gibt) für die Zufuhrleitung.

Konnte aber in meinen Unterlagen nichts finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob der Kraftstoff richtig läuft könnte man doch ganz einfach rausfinden, wenn man die Rücklaufleitung mal abzieht und schaut, was bei einem Kaltstart raus kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ob der Kraftstoff richtig läuft könnte man doch ganz einfach rausfinden, wenn man die Rücklaufleitung mal abzieht und schaut, was bei einem Kaltstart raus kommt.

 

Die meisten Sachen lassen sich ganz einfach pruefen,man muss es nur tun:rolleyes:.

Vermutlich verdient man dabei aber zu wenig.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Taktik die deine Werkstatt hier hat. Das selbe hatte ich auch mal in einer Audi-Werkstatt erlebt.

Da wurde die Motortemperatur immer zu heiß und es sollten über 250 Euro bezahlt werden für die Fehlerdiagnose, nur sie konnten den Fehler nicht finden also über 250+ Euro für Nichts bezahlt.

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden