herr_tichy

Pappe vorm Kühler - Abstandshalter einbauen!

Recommended Posts

Als um Weihnachten die Temperaturen <-10°C fielen hab ich mir in einer Hauruckaktion vor einer längeren Fahrt ein Stück Pappe zwischen Frontschürze und Kühler geklemmt. Als es wieder wärmer wurde, fiel nach eine längeren Strecke bergauf mein Blick auf das Scangauge und :eek: 99°C, Tendenz steigend wurden angezeigt. Nicht gut! Heizung auf Vollgas und alles war ruckzuck wieder im grünen Bereich.

 

Das widersprach aber den Erfahrungen von anderen hier, die die Pappe ohne Probleme bis zum Frühjahr drin lassen - wo lag also mein Problem?

 

Ich hatte die Pappe nur grob zurechtgerissen. Dadurch klemmte das Stück nicht, sondern stand bequem vorm Klimakühler. Sprang jetzt der Ventilator an, hat er die Pappe plan auf den Klimakondensator gesaugt und es kam gar keine Luft mehr durch.

 

Heute habe ich im zweiten Anlauf ein neues Stück Pappe (47cm x 60cm) zurechtgeschnitten und kleine "Papphäuschen" als Abstandshalter hinten drauf geklebt. Die können beim Einsetzen etwas gequetscht werden und halten etwa 4cm Luft zwischen Pappe und Klimakondensator. Damit bin ich in die Tiefgarage getigert, hab die Breite mit der Schere exakt eingepasst und siehe da: Beide Lufteinlässe sind sorgfältig verschlossen und trotzdem steigt die Temperatur nicht mehr über 94°C. Merken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Was gibt es für einen Grund so einen Pfusch an einer funktionierenden Konstruktion vorzunehmen. Der A2 ist exakt für unsere Breitengrade abgestimmt worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meins steht direkt vor der mittlere Grill. Sieht nicht besonders hübsch aus, aber funktioniert ;)

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der A2 ist exakt für unsere Breitengrade abgestimmt worden?

 

 

Nicht so richtig. Meiner zumindest kommt bei <-10°C kaum über 75°C Wassertemperatur und braucht auch noch ewig, bis er die erreicht. Geht ohne die Zugluft um den Motor wesentlich schneller. Für einen elektrischen Vorheizer fehlt mir die Steckdose beim Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Dieselanern verstehe ich das Problem, aber beim Benziner bin ich derselben Ansicht wie Audi TDI. (Brets Erfahrungen lassen wir mal aussen vor, sein Wetter ist schon seehr extrem.. ;) )

 

Hast Du mal geschaut, ob das Thermostat vielleicht zu früh aufmacht?

Meiner hält auch bei -20° die Motortemperatur auf 82°, wenn ich nicht grade wie blöd heize. Egal ob Stadt, Land oder AB. Der große Kühlkreislauf bleibt dabei kalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Der Diesel wird schneller warm mit Pappe?

Wieso?

Er schickt genau wie der Benziner Wasser durch den Kühler wenn der Block warm wird.

Beim Benziner passiert dies durch den Kühler schicken etwas früher, da mehr abwärme.

Einzig durch den behinderten Luftzug könnte der Block schneller warm werden beim Diesel was ich als etwas sehr theoretisch erachte.

Ist das messbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
..Ist das messbar?

 

Ich sage: nein!

 

Ich habe letzten Winter vor der Finnland-Tour das untere Gitter mit Moosgummi verschlossen und nur rechts eine kleine Ecke für den LLK offen gelassen.

 

Ich habe keinerlei Unterschiede bemerkt, auch nicht im finnischen Frühling oder in den letzten kalten Wintertagen hier in Dtl.

 

Und auch im Sommer, ich hatte das Zeugs nicht mehr ausgebaut, gab's keine Hitzeprobleme...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du mal geschaut, ob das Thermostat vielleicht zu früh aufmacht?

Meiner hält auch bei -20° die Motortemperatur auf 82°, wenn ich nicht grade wie blöd heize. Egal ob Stadt, Land oder AB. Der große Kühlkreislauf bleibt dabei kalt.

Häufig macht ein halblebiges Thermostat auch nicht mehr ganz zu, so dass immer etwas Kühlwasser durch den großen Kühler muss. War bei mir so.

 

Bei den Dieselanern verstehe ich das Problem, ...

Selbst da würde ich mir als 1. das Thermostat anschauen. Vor allem wenn das Temperaturverhalten des Motors früher anders war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicht so richtig. Meiner zumindest kommt bei <-10°C kaum über 75°C Wassertemperatur und braucht auch noch ewig, bis er die erreicht. Geht ohne die Zugluft um den Motor wesentlich schneller. Für einen elektrischen Vorheizer fehlt mir die Steckdose beim Auto.

 

klingt für mich dann eher nach nem defekten Thermostat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Diesel wird schneller warm mit Pappe?

Wieso?

 

Weil der Diesel einen deutlich höhren Wirkungsgrad hat als die Benziner. Und durch die Front kommt immer Luft, die nicht nur den Wärmetauscher trifft, sondern auch den Motorblock selber.

Und der kleine 1.4er Motor + hoher Wirkungsgrad wg Diesel + Konvektionskühlung durch kalte Luft lässt den mit Sicherheit stärker abkühlen als den Benziner.

Die Pappe verhindert ja generell das Luft eintritt. Und das tut sie grundsätzlich, da bei Fahrt vorm Wagen ein höherer Luftdruck vorhanden ist, als im Motorraum. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

herr tiche hat seine Motortemp über das Scancauge abgelesen

und uns die 99°C mitgeteilt. Daraufhin schlauerweise die

Innentemp erhöht.

Das hatte ich auch auf einer Bergauffahrt (AB) gehabt und zwar

nur über das Scanc. Da wurde ich auch schon unruhig, weil

meine elek. Kühluftzuführung durch den hohen Anpressdruck

(passiert bei über 120kmH) mir eine Blockade

anzeigte (bei einer überschreitung der Strompitze) also

geschloßen blieb.

Zum Glück ist es dann doch noch aufgegangen, nachdem ich

langsamer wurde.

Die Anzeige war aber die ganze Zeit wie festgenagelt.

Und das ich ja leider so gewollt, weil es die nerven beruhigt.

 

 

Die Temp anzeige war stur bei 90°C, wärend der exakte Wert schon

9° drüber war.

Also wie war es bei dir mit der Temp Uhr??

Ich nehme mal stark an, daß die noch bei 90°C stand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Was gibt es für einen Grund so einen Pfusch an einer funktionierenden Konstruktion vorzunehmen. Der A2 ist exakt für unsere Breitengrade abgestimmt worden?

?

 

S. das andere Thema mit der Begründung und Fürsprache für eine Pappe.

Die macht auch Sinn und bringt was.

Aber Bergfahrt ist sehr stark belastend je nach Steigung. Im Sommer hat der alte Passat Automatik überhitzt bzw. ging höher als normal und das ohne Pappe. Und es war noch nicht mal wirklich heiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme mal stark an, daß die noch bei 90°C stand.

 

Jepp, Strich 90°C, wie festgenagelt. Ich wollte es dann auch nicht drauf ankommen lassen - keine Ahnung, wann sich das Dingen mal bequemt, einen reellen Meßwert anzuzeigen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Ich glaube du machst dich über die Messinstrumente die zusätzlich verbaust nur verrückt.

Die FSE im Passat hat neuerdings eine Anzeige der Öltemperatur, die steigt im Sommer bei zügiger Autobahnfahrt locker auf 110 -120 C°. Das Wasser wird nicht viel kühler sein.

Da das ganze System unter Druck steht kann es Wasser Temperaturen von deutlich über 100C° ab, da kocht erstmal nichts.

Ich kann dir sagen das eine korrekt anzeigende Instrumentenwasseranzeige mehr stresst als wenn sie entspannd bei 90C° Grad steht so lange keine Gefahr in Verzug ist.

Ich hatte mal einen Opel wo die Anzeige im Stau die korrekte Temperatur anzeigt, also locker Richtung rot wandert, wenn der Lüfter angeht wieder fällt.

Du stehst mit offenem Fenster und wartest schwitzend auf den Lüfter wo gegen wenn die Anzeige cool bleibt man selber auch cool bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja es ist ja nicht nur der Kühler der durch die Pappe abgedeckt wird, sondern dadurch wird der ganze kalte Luftstrom durch den Motorraum, welches den Motor ja auch kühlt, gesenkt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Temp anzeige war stur bei 90°C, wärend der exakte Wert schon 9° drüber war. Also wie war es bei dir mit der Temp Uhr?? Ich nehme mal stark an, daß die noch bei 90°C stand.

 

Jepp, Strich 90°C, wie festgenagelt. Ich wollte es dann auch nicht drauf ankommen lassen - keine Ahnung, wann sich das Dingen mal bequemt, einen reellen Meßwert anzuzeigen...

 

So etwas nennt sich Plateau-Anzeige und dient dazu (wie schon erwähnt) die Nerven des Fahrers zu beruhigen ... ;)

 

Das gibt es schon so lange es Anzeigen für Messungen gibt, auch und gerade im Auto.

Klassisches Beispiel ist die Tankanzeige ... die würde sonst bei jeder Kurve schwanken. Früher wurde dies durch eine Bimetallanzeige kompensiert. Der Zeiger im Messinstrument wurde durch ein Bimetall bewegt und war so seeeehr träge und unempfindlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Stimmt, die echte Temp. im Betrieb ist auch normalerweise immer über 100°C.

Unter 100 nur in der Stadt bei nicht zu langer Fahrstrecke. Auf der AB und im Sommer eher immer über 100°C,

Denn v.a. ab 100°C verliert mn Wasser wenn z.B. der Kühlerdeckel undicht ist (mein Oldtimer BMW damals).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir... naja, mit Leerlauf und -20 kann ich kein 26 einstellen mit 4 Lüfterbalken - die Anzeige geht wieder runter. Bei 24 passt es.

 

Ich kann aber heute Abend vielleicht einen Kurzen Test wagen. Ich fahre mein "Stammstrecke" um das Auto aufzuwärmen und schaue ob es tatsächlich wieder 80 erreicht.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen Kühlergrill auch abgedeckt. Hatte noch nie ein Problem mit zu hoher Temperatur - ausser diesen Winter, da sind wir dorch den Schwarzwald gefahren und bei viel Steigung steigt die Temperatur doch. Bei mir bis 94°C mit Scangauge abgelesen. Sonst habe ich immer so 87°C. Bei Autobahnfahrt - auch schneller 170-180km/h habe ich noch nie 90°C gesehen.

Ob das Ganze wirklich was hilft sei mal dahingestellt, subjektiv ja, Beweise habe ich keine...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tempnadel steigt meine ich ab ca. 100°C oder etwas mehr. Macht auch Sinn, da ab dieser Temp das Wasser anfängt zu kochen und sich der Druck massiv erhöht.

 

Könnte aber von Motor zu Motor bzw. damit verwendetem Kombiinstrument und dessen Programmierung unterschiedlich sein. Der FSI hat nämlich gewollt ab und an mal je nach Lastzustand irgendwas um die 100-110°C - und hier bleibt die Nadel ja auch auf 90°C. Vielleicht gibt es bei den TDIs auch leichte Unterschiede - aber das ist mal ausgenommen vom 1.2er eher unwahrscheinlicher, da die 1.4TDI im Prinzip alle gleich sind.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden