Jump to content
supermue

Aufbereitung Kunststoffteile Innenraum

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich reinige meine Kugel regelmäßig und verwende zur Pflege der Kunststoffteile (Amaturenbrett, Mittelkonsole etc.) matte Kunststoffpflegetücher.

 

Nun habe ich das Gefühl, dass die Kunststoffteile etwas matt und spröde ausschauen. (Weiß nicht, wie ich das genau beschreiben soll)

 

Daher war meine Idee, diese Teile mit einem höherwertigen Produkt mal vernünftig zu behandeln um den "alten" Glanz wieder herzustellen.

 

Hat jemand eine Produktempfehlung ?

 

Danke im voraus

Supermü

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kunststoffteile lassen sich generell nicht "aufbereiten". Das liegt daran, dass diese Materialien unter Einfluss von Temperatur, Feuchtigkeit und UV-Licht eben beständig altern und dieser Prozess lediglich durch eine aufgebrachte Schutzschicht, wie im vorangestellten Pflegeprodukt erwähnt, verlangsamt werden kann. (Allerdings dringt da nix ein! Das ist Quatsch.)

 

Das Verspröden und Ausbleichen diverser Oberflächen kann man nicht aufhalten. Genausowenig rückgängig machen.

 

Je nach Zustand, der betroffenen Stellen, können einige Produkte durch Silikonanteile oder andere Füllstoffe (Wachs etc.), die sich in der Oberfläche absetzen den Eindruck einer "Aufbereitung" erwecken. Dies hält jedoch nicht lange an und muss regelmäßig nachgearbeitet werden, bringt aber wenigstens ein Stückchen "vom alten Glanz" zurück. Der Werkstoff geht aber dennoch kaputt und wenn man die Bearbeitung eine Weile aussetzt, dann kommen einem die Oberflächen umso kaputter vor.

 

Meiner Erfahrung nach, sind hier die teuren Cockpit / Kunststoffspray´s genauso gut, wie die billigeren und ich kann Dir explizit deshalb keine Marke empfehlen.

 

Mein allgemeiner Pflegetipp wäre Vorbeugung. Je älter die Kugel wird umso deutlicher sieht man den Zahn der Zeit. Lege Dir ein Tuch ins Handschuhfach. Solltest Du in der prallen Sonne parken und das regelmäßig, dann lohnt es sich die Amaturen abzudecken. Eine zu trockene Luft im Innenraum beschleunigt ebenfalls die Rißbildung.

 

Ok, ich kippe jetzt auch keine Sprudelflasche im Innenraum aus. Ich pflege die Oberflächen mit einem feuchten Microfasertuch, aber das regelmäßig. Und an heißen Tagen einmal öfter. Gegen Fett und Dreck verwende ich ein wenig Flüssigseife und die wird einfach mit klarem Wasser abgewaschen, die Restfeuchtigkeit lasse ich dem Raumklima. Keine Sorge, mein A2 ist keine Tropfsteinhöhle. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

hihi -mein Thema:

 

ganz kurz:

- UV-Licht zerstört die Molekülketten

- hohe Temperaturen begünstigen das Auswandern von 'Weichmachern'

 

Diese Prozesse sind nicht reversibel.

 

 

Eine 'zu trockene Luft im Innenraum' macht eigentlicht nix kaputt, ...bis auf die Nasenschleimhäute der Insassen.....

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kunststoff

 

Es grüßt der Thomas

Dipl.-Ing. (FH) Kunststofftechnik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aerospace 303.....

 

Bret

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Es grüßt der Thomas

Dipl.-Ing. (FH) Kunststofftechnik"

 

Ah, ein Kollege von der gleichen Fakultät :D

 

Gruß Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites

ganz kurz:

- UV-Licht zerstört die Molekülketten

- hohe Temperaturen begünstigen das Auswandern von 'Weichmachern'

 

Ich glaube ich hatte das bereits allgemeinverständlich geschrieben, aber schön dass Du mir Recht gibst. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Erklärungen und Tips.

 

Werde mich also damit abfinden, dass meine Kugel "altert" ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Frage @ All:

Ich habe bisher ArmorAll und ähnliche Produkte gemieden wie der Teufel das Weihwasser, weil ich das matte Finish im A2 so schön finde und keine glänzende Speckschwarte im Auto haben möchte.

 

Nun hat die Folie, die hier verwendet wurde ja recht wenig mit dem Zeugs zu tun, das ich z.B aus meinem B4 in den späten 80ern kenne.

 

Gibt es Erfahrungen, ob die Oberflächen matt bleiben, wenn man sie mit den üblichen "Pflegemitteln" behandelt?

Verringert sich die "Hautschüppchen-abschleif-und-als-weiße-Flecken-festhalt"-Eigenschaft der Türverkleidungen nach einer solchen Behandlung mit silikonhaltigem Zeugs?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Cer, mit Armor All bekommt man keine Speckschwarte! Der matte Original Look bleibt erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Nachbar hat sein A6 "aufbereitet" dafür hat er ein "Pferdewachs" benutzt (für Pferdesattel), die Ergebnisse sind erstaunlich. Wichtig ist: der Lappen muss gaanz gaaanz wenig Wachs bekommen und alle Kunstoffteile sollen vorher sauber sein. Ich war echt überrascht als ich das Auto "vorher" und "danach" gesehen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sattelseife und pflegemittel nutze ich selber, aber nur auf Leder....

 

Bret

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem bei meinem Moped der Kunststofftankdeckel nach der Verwendung von Armor All weiß wurde, habe ich es nie wieder gekauft. (Ist aber auch schon 15Jahre her)

 

Ich schwöre auf Sonax "Tiefenpfleger"... hält neue Kunststoffe länger neu und alte verwitterte sehen dann zumindest wieder wie neu aus.

 

GW-Händler verwenden für schwarze verwitterte Kunststoffe im Außenbereich einfach Speiseöl..., sieht dann auch aus wie neu...bis zum nächsten Regen...:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für extrem Fälle wie z.B. die ausgeblichenen Stoßstangen/Radläufe eines Opel Corsa B oder Golf 2 gibt es noch folgenden "Trick"

(allerdings mit Vorsicht zu genießen :eek:)

mit Heißluftfön die oberste Kunststoffschicht leicht anschmelzen.

Ergebnis ist super, nur etwas zu lange draufgehalten, oder zu hohe Temperatur gewählt und das Teil ist an der Stelle matsche.

Ist ehr was für die älteren Autos und vorher an einem Probestück testen, wie ich es hier gemacht habe... (Testobjekt: Schrott Golf2)

 

66et7wkx.jpg

 

An meinem Golf Country sieht der Außenkunststoff nach Jahren immernoch super aus und für Mamas damaligen Corsa war das auch ok :D

(den Tipp hat mir mal ein Fahrzeugaufbereiter gegeben, ist aber wie gesagt NUR für extrem Fälle!) war aber interessant es zu testen ;)

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde ich im Innenraum beim A2 niemals versuchen. Zum Anschmelzen sind mindestens 250°C notwendig. Danach ist jede Struktur die zuvor durch ein Werkzeug geprägt wurde, dahin.

Und -> es fängt an zu glänzen!

 

Und vor allem, die Struktur (hier sind wir wieder bei den Molekülketten) wird weiter geschädigt, das Material versprödet noch schneller und kann brechen.

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das geht bei Folie nicht!

Und die Oberflächen im Interieur sind im Sichtbereich entweder Folie oder lackiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das geht bei Folie nicht!

Und die Oberflächen im Interieur sind im Sichtbereich entweder Folie oder lackiert.

 

Es ist ja nicht alles Folie. Aber trotzdem, mir gruselt es bei diesen Aufbereitertricks immer gigantisch. Echt. Hauptsache es sieht gut aus, was mit dem Material passiert ist doch egal...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bloß nicht im Innenraum und generell nicht an der Alukugel anwenden :eek: DAS IST VERBOTEN! :P

 

Ist nur eine Methode zur letzten (zeitlich begrenzten!) "Rettung" von fast hoffnungslos verbleichten Kunststoffteilen gedacht ;)

Klar wird dabei die Molekülkette nochmehr "zerstört", aber für eine gewisse Zeit an so alten Autos ganz ok, wenn man eh vor hat die Teile mal zu tauschen, oder weiß dass das Auto nicht mehr lange hält (wie beim Corsa :D)

Glänzend werden die Teile nicht (zumindest nicht an den beiden vorher genannten Fahrzeugen), es war ehr ein seidenmatt! Sah (FAST) wie neu aus! ... naja, aber mit ordentlich Beigeschmack :(

Mein Golf Country wird jedenfalls bald sich über neue Kunststoffteile freuen dürfen. Somit wars auch ok ;)

 

LG

 

...mir gruselt es bei diesen Aufbereitertricks immer gigantisch. Echt. Hauptsache es sieht gut aus, was mit dem Material passiert ist doch egal...

 

Was auch gerne (miese!) Autohändler machen, ist alle Kunststoffteile schön mit Silikonspray einsauen und den schwarzen Innenraumteppich mit, halt dich fest!, schwarz matt Spraydose einnebeln :eek:

ja ich kannte da leider so einige... X(

 

aber zurück zu den schönen Dingen des Lebens... Autopflege :)

Edited by bret

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was auch gerne (miese!) Autohändler machen, ist alle Kunststoffteile schön mit Silikonspray einsauen

 

hmm... ist das schlecht? oder eine gute Idee :) ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme an dadurch werden sie schmierig und glänzen speckig. Kann mir diese Gedanken jemand bestätigen/widerlegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich ist Silikonspray (ähnlich wie WD40) ein Schmier-Gleit und Trennmittel.

Wenn man das Zeug aufs Armaturenbrett sprüht, bildet es eine gleitfähige Schicht, die sich glitschig anfühlt und ziemlich speckig aussieht.

Ich persönlich finde es grausig, sowohl in der Haptik, als auch in der Optik.

Auf Lenkrad, Gangschaltung und Pedalerie kanns ziemlich gefählich werden!

 

Ansonsten, wenn du auf glitschiges stehst, darfst du es natürlich ausprobieren ;):D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Silkonspray auf Armaturenbrett? Neee, solche Idee hatte ich nie :)

ich dachte, vielleicht lohnt es sich die Plastikverkleidungen im Anstiegsbereich unten zu verbessern, sonst nirgendwo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

unten ist alles direkt kunststoff, HCPP; Der ABrett ist Vinyl auf Kunsstoff, genau so wie die Armlehnen und obere Teil der Türpappen. Unten ist stoff auf faser verstärkten Kunststoff.

Mittelkonsole ist direkt Kunststoff.

 

Bret

Share this post


Link to post
Share on other sites
unten ist alles direkt kunststoff, HCPP; Der ABrett ist Vinyl auf Kunsstoff, genau so wie die Armlehnen und obere Teil der Türpappen. Unten ist stoff auf faser verstärkten Kunststoff.

Mittelkonsole ist direkt Kunststoff.

 

Bret

 

Was meinst du, Bret, lohnt es sich einige Teile mit dem Silikonspray zu "verberssern" oder nicht? :) Mindestens im Anstiegsbereich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lasst den Quatsch. Dafür gibts spezielle Pflegemittel, zum Beispiel das da für den Innenbereich und das da für den Außenbereich.

 

Anständig vorreinigen, trocknen lassen, dünn auftragen, perfekt. Aufs Armaturenbrett und die Türverkleidungen bringe ich an einem Audi garnichts, das wird gereinigt und sieht dann wieder gut aus. Auf dem Hartkunststoff des Seatbretts wirkt ersteres wahre Wunder, ebenso an den Einstigsleisten etc...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was meinst du, Bret, lohnt es sich einige Teile mit dem Silikonspray zu "verberssern" oder nicht? :) Mindestens im Anstiegsbereich?

 

 

... dann aber bitte nicht vergessen, den Innenraum Teppich im richtigen Farbton mit der Spraydose einzunebeln, damit der Dreck darauf die gleiche Farbe bekommt:huh:

 

Finger weg vom Silikon, mach es lieber richtig, s.o. :TOP:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.