Jump to content

Motorschaden - und die Alternativen


gaudi

Recommended Posts

Moin,

 

unser 1.4 TDI AMF hat einen "Herzinfakt". Wir hatten ihn während eines Kurzurlaubs nur mal kurz beim :) gelassen, weil er bei Kälte morgens nach dem Anspringen immer für einige Sekunden unrund läuft und dabei schwarze Wolken aus dem Auspuff macht, damit die Werkstatt das mal wahrnehmen kann bevor es Sommer ist und das Phänomen kleiner wird - und weil er während des Urlaubs dort über Nacht bleiben konnte.

 

Nun ja, sie haben gleich den Fehlerspeicher ausgelesen, festgestellt daß das PD Element des 2. Zyl. "nicht hinterherkommt" mit seiner Mengenregelung, und dann nach Rücksprache zwei PDEs kreuzgetauscht, um den Fehler tatsächlich auf das PDE eingrenzen zu können. PDE war aber OK.

 

Dann Kompression gemessen, Zyl. 2 hatte nur 13 Bar. Großes Fragezeichen, also Motor aufmachen, da irgendwo offensichtlich undicht. Ergebnis: Die nur einseitig fixierten PDE haben sich alle drei seitlich in den Alu-Kopf eingearbeitet, im Kopf sind halbkreisförmige Rillen. Kolben 2 hat wohl einen Kolbenringbruch, denn es gibt eine ca. 5 mm breite schwarze Spur an der Buchse von oben bis ganz unten. Am oberen Ende der Laufbuchse 2 erhebliche vertikale Riefen, mit den Finger überdeutlich zu spüren, aber auch gut zu sehen.

 

Das paßt auch dazu, daß sich der Ölverbrauch seit ca. 20-30t km stetig erhöht hat, Anfangs mußten wir zwischen den Wechselintervallen nie nachfüllen. Das Auto hat jetzt 165.000 km, und so einige Vollgasfahrten quer durch Deutschland (und tw. Europa) gesehen.

 

Die Situation ist, daß es ziemlich sinnlos ist, den Motor so wieder zusammenzubauen, also ist die Frage nach der besten Alternative.

 

Was meint Ihr?

 

Alternative 1

Reparieren. Wir haben zum Glück noch die Car Life Plus, und es gibt bereits einen positiven Vorabbescheid. Aber es bleibt ein Restrisiko, Versicherungen finden ja gerne mal eine Grund nicht zu bezahlen. Reparaturkosten mit neuem Rumpf, Kopf, PDE, Zahnriemen, Wanne sind rund 4800 Euro, davon 3800 Material. Unser Anteil wäre bei 2300-2500 Euro, abhängig von Kleinteilen und Flüssigkeiten. Als Vorteil wäre der dann neue (bzw. generalüberholte) Motor im Auto.

 

Alternative 2

Gebrauchter Motor, meist so bei 80-120.000 km. Weiß man nie was man bekommt, liegt wohl so bei 1600 Euro plus Einbau (300 Euro?). Werkstatt hat bereits für 500 Euro Arbeit in das Auto gesteckt, die sie dann bezahlt haben möchten. Günstiger als Alternative 1. Und noch viel günstiger, falls die Versicherung die Zahlung nachträglich verweigert.

Audi würde den einbauen, aber auf das Material natürlich keine Garantie geben.

 

Alternative 3

Auto verkaufen, anderes kaufen. Würde dann kein A2 mehr werden, weil wir einen so gut ausgestatteten mit annehmbarer Laufleistung nicht bekommen. Wollen den A2 aber eigentlich gerne behalten, ist ein unersetzbares Konzept. Was bekommt man für einen vollausgestatteten 2003er mit Motorschaden? Und mit "voll" meine ich nicht so angeblich "voll" wie die, die immer wieder mal im Basar auftauchen, sondern wirklich komplett. Neupreis war mal 29.600 Euro.

Alternative müßte dann ein A1 Sportback mit 2.0 TDI sein, aber wenn man die gut ausstattet wie usneren A2, dann ist man schnell bei 35.000 Euro. Die Autos gibt es mit dem Motor noch nicht, und gebraucht schon gar nicht. Zweitürer kommt nicht in Frage. Ein 105 PS TDI Sportback wäre dann die Alternative, aber auch nicht viel billiger. Hieße erst mal keine Sorgen, da noch Werksgarantie, aber abbezahlen - und da reden wir von 5000 Euro Anzahlung und dann monatlich mind. 300 Euro. Anzahlung könnte unser A2 mit Motorschaden sein, wenn das dafür reicht.

 

Alternative 4

Überholter Komplettmotor vom Fachbetrieb. Scheint so bei 3000 Euro zu liegen, also 800 weniger als bei Audi. Plus Einbau und das was Audi schon ausgegeben hat werden es dann auch so um die 4000 Euro sein. Ist günstiger als ein Audi-Neumotor, falls die Versicherung sich noch querstellt.

 

Viel Geld insgesamt, für ein altes aber optisch sehr gut erhaltenes Auto. Wenn Euch noch andere alternativen durch den Kopf gehen, dann immer raus damit...

Edited by gaudi
Link to comment
Share on other sites

Sich das Ganze von der Carlife nochmal schriftlich geben lassen und dann Variante 1.

 

Sehe ich ähnlich. Auf die (ja, es klingt hart) 800 Euro kommt es dann auch nicht mehr an. Aber Du weißt was Du hast . Inklusive Garantie auf die Reparatur.

Edited by Nupi
Link to comment
Share on other sites

Ich würde auch Alternative 1 anstreben. Falls das nicht hinhaut, dann Nr. 4. Ich habe letztes Jahr einen Grundüberholten für 2.000€ gekauft. Mit Einbau + neuer Kupplung + großer Klimaservice war ich bei 3500€.

 

Seither ist die Kugel wirklich wie neu. Läuft rund, läuft leise, braucht kein Öl, braucht weniger Sprit..

Link to comment
Share on other sites

Sich das Ganze von der Carlife nochmal schriftlich geben lassen und dann Variante 1.

 

Na daß Du der erste bist, der hier etwas schreibt, überrascht mich nicht....hast Du so eine Alarmlampe auf dem PC für neue Nachrichten :crazy:

 

Das habe ich heute tatsächlich schon telefonisch versucht einzuleiten, da Variante 1 schon in unsere nähere Wahl kam, aber man berief sich bei der CLP auf das EDV System zwischen denen und dem Audi-Betrieb. Und da wäre die Zusage schließlich drin, mehr bräuchte es nicht und sie könnten aus dem System auch nichts anderes generieren.....naja, wenn sie wirklich wollten, dann könnten sie natürlich aber das weicht von ihrer Routine ab.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

unser 1.4 TDI AMF hat einen "Herzinfakt". Wir hatten ihn während eines Kurzurlaubs nur mal kurz beim :) gelassen, weil er bei Kälte morgens nach dem Anspringen immer für einige Sekunden unrund läuft und dabei schwarze Wolken aus dem Auspuff macht, damit die Werkstatt das mal wahrnehmen kann bevor es Sommer ist und das Phänomen kleiner wird - und weil er während des Urlaubs dort über Nacht bleiben konnte.

 

Nun ja, sie haben gleich den Fehlerspeicher ausgelesen, festgestellt daß das PD Element des 2. Zyl. "nicht hinterherkommt" mit seiner Mengenregelung, und dann nach Rücksprache zwei PDEs kreuzgetauscht, um den Fehler tatsächlich auf das PDE eingrenzen zu können. PDE war aber OK.

 

Dann Kompression gemessen, Zyl. 2 hatte nur 13 Bar. Großes Fragezeichen, also Motor aufmachen, da irgendwo offensichtlich undicht. Ergebnis: Die nur einseitig fixierten PDE haben sich alle drei seitlich in den Alu-Kopf eingearbeitet, im Kopf sind halbkreisförmige Rillen. Kolben 2 hat wohl einen Kolbenringbruch, denn es gibt eine ca. 5 mm breite schwarze Spur an der Buchse von oben bis ganz unten. Am oberen Ende der Laufbuchse 2 erhebliche vertikale Riefen, mit den Finger überdeutlich zu spüren, aber auch gut zu sehen.

 

Das paßt auch dazu, daß sich der Ölverbrauch seit ca. 20-30t km stetig erhöht hat, Anfangs mußten wir zwischen den Wechselintervallen nie nachfüllen. Das Auto hat jetzt 165.000 km, und so einige Vollgasfahrten quer durch Deutschland (und tw. Europa) gesehen.

 

Die Situation ist, daß es ziemlich sinnlos ist, den Motor so wieder zusammenzubauen, also ist die Frage nach der besten Alternative.

 

Was meint Ihr?

 

Alternative 1

Reparieren. Wir haben zum Glück noch die Car Life Plus, und es gibt bereits einen positiven Vorabbescheid. Aber es bleibt ein Restrisiko, Versicherungen finden ja gerne mal eine Grund nicht zu bezahlen. Reparaturkosten mit neuem Rumpf, Kopf, PDE, Zahnriemen, Wanne sind rund 4800 Euro, davon 3800 Material. Unser Anteil wäre bei 2300-2500 Euro, abhängig von Kleinteilen und Flüssigkeiten. Als Vorteil wäre der dann neue (bzw. generalüberholte) Motor im Auto.

 

Alternative 2

Gebrauchter Motor, meist so bei 80-120.000 km. Weiß man nie was man bekommt, liegt wohl so bei 1600 Euro plus Einbau (300 Euro?). Werkstatt hat bereits für 500 Euro Arbeit in das Auto gesteckt, die sie dann bezahlt haben möchten. Günstiger als Alternative 1. Und noch viel günstiger, falls die Versicherung die Zahlung nachträglich verweigert.

Audi würde den einbauen, aber auf das Material natürlich keine Garantie geben.

 

Alternative 3

Auto verkaufen, anderes kaufen. Würde dann kein A2 mehr werden, weil wir einen so gut ausgestatteten mit annehmbarer Laufleistung nicht bekommen. Wollen den A2 aber eigentlich gerne behalten, ist ein unersetzbares Konzept. Was bekommt man für einen vollausgestatteten 2003er mit Motorschaden? Und mit "voll" meine ich nicht so angeblich "voll" wie die, die immer wieder mal im Basar auftauchen, sondern wirklich komplett. Neupreis war mal 29.600 Euro.

Alternative müßte dann ein A1 Sportback mit 2.0 TDI sein, aber wenn man die gut ausstattet wie usneren A2, dann ist man schnell bei 35.000 Euro. Die Autos gibt es mit dem Motor noch nicht, und gebraucht schon gar nicht. Zweitürer kommt nicht in Frage. Ein 105 PS TDI Sportback wäre dann die Alternative, aber auch nicht viel billiger. Hieße erst mal keine Sorgen, da noch Werksgarantie, aber abbezahlen - und da reden wir von 5000 Euro Anzahlung und dann monatlich mind. 300 Euro. Anzahlung könnte unser A2 mit Motorschaden sein, wenn das dafür reicht.

 

Alternative 4

Überholter Komplettmotor vom Fachbetrieb. Scheint so bei 3000 Euro zu liegen, also 800 weniger als bei Audi. Plus Einbau und das was Audi schon ausgegeben hat werden es dann auch so um die 4000 Euro sein. Ist günstiger als ein Audi-Neumotor, falls die Versicherung sich noch querstellt.

 

Viel Geld insgesamt, für ein altes aber optisch sehr gut erhaltenes Auto. Wenn Euch noch andere alternativen durch den Kopf gehen, dann immer raus damit...

 

Vollgasfahrten verträgt der 3 Zylinder PD Motor ueberhaupt nicht gut.

Der schuettelt sich einfach in den Verschleiss.

Wenn dein A2 wirklich so eine seltene Ausstattung hat und in einem so guten Pflegezustand ist lohnt sich doch jede Investition.:)

Ich wuerde einen komplett ueberholten Motor vom Instandsetzer nehmen,da dein Kurbeltrieb ,incl. Ausgleichswellenmechanik mit Sicherheit auch schon am Ende ist.

 

Ach ja.Ich bin froh darueber,das es so hoch aktive A2-Gelehrte wie Nachtaktiver gibt.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Nö, ich dachte eher an einen (herstellerübergreifenden) Motoreninstandsetzer. Die berechnen nach Aufwand bzw. sie haben entsprechende Werkzeuge und Maschinen (nicht nur zum Zylinder schleifen / honen), über die eine "normale" Audi-Werkstatt sicher nicht verfügt.

 

Einziges Problem dabei: möglicherweise muss der Motor separat angeliefert werden. Ok, "unlösbar" wäre dieses Problem auch wieder nicht...

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem instandgesetzten Motor im A2 wurde mir ein Überholter per Spedition zugeschickt, der Alte wurde nach Umbau an die Instandsetzer geschickt, welche den Motor behalten. Somit hat man keine Verzögerung.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Resonanz.

 

Genau diesen Motor zu überholen hat natürlich den Reiz, daß man zurück bekommt was man kennt - wird aber zu lange dauern. Andererseits würde ich von mir keinen Motor mehr haben wollen, anscheinend ist mein Umgang damit nicht angemessen. Trotz regelmäßiger Pflege, Wartung und sorgsamem warmfahren hat er nur 165000 km gemacht. Klar, er lief ja noch, man hätte sich noch eine Zeit retten können. Halt blöd wenn man vorsorglich mal nachsehen läßt.

 

Und von einem "externen Instandsetzer" geht es natürlich schneller im Tausch....wenn ich einen in der Nähe kennen würde dem ich vertrauen kann und der dann auch ein- und ausbaut und im Falle eines Mangels dann das Ganze noch einmal macht, dann vielleicht. Aber so...?

 

Wenn die Versicherung wirklich enstprechend ihrer Zusage zahlt, dann wird diese Lösung auch teurer als ein Audi-AT-Motor.

 

Kann man hier eigentlich kein Bild hineinkopieren? Muß man erst irgendwo hochladen und dann verlinken? Wollte die Riefen mal zeigen.

Edited by gaudi
Link to comment
Share on other sites

Doch, natürlich geht das: wenn du auf den roten "Antwort"-Button oder unter dem kleinen Antwortfenster auf "Erweitert" klickst, bekommst du unter "Zusätzliche Einstellung" die Option "Anhänge verwalten" angezeigt. Anklicken, dann geht ein neues Fenster auf, in dem du Anhänge hochladen kannst :)

Link to comment
Share on other sites

ich würde deinen jetzigen Motor instandsetzen lassen. Ist ja bloß ein Kolbenring defekt und der Zylinderkopf ist ja ok.

 

Mir scheint so als ob ein jährlicher Ölwechsel dem AMF nicht schaden kann. Nur Audi ging den Weg mit den zwei Jahren das Öl drinne lassen.

 

Polo 6N2 und bei Seat musste alle 12 Monate zum Ölwechselservice

Link to comment
Share on other sites

Ist ja bloß ein Kolbenring defekt und der Zylinderkopf ist ja ok.

 

Der Fehler im zweiten Bild zeigt die ausgeschlagenen Sitze der Pumpe-Düse-Elemente im Zylinderkopf. Dies war vermutlich eine der Ursachen für die quasi nicht mehr vorhandene Kompression in Zylinder 2.

Link to comment
Share on other sites

@Gaudi

 

eigentlich ist der einzuschlagende Weg doch schon klar. Audi hat mit den Arbeiten begonnen, jeglicher Wechsel zu einer anderen Werkstatt oder Instandsetzer würde das ganze verzögern und die Kosten würden steigen. Laut ETKA gibt es bei Audi einen Tausch Motor, der um die 4000 Euro kostet. Da ist von Kopf bis Fuß alles Neu bzw. erneuert/instandgesetzt. Nun würde ich überlegen, welche der Anbauteile gleich mit zu erneuern wären und Auftrag erteilen, vorausgesetzt Du willst euren A2 die nächsten paar Jahre noch fahren.

 

 

Der Problematik eines evtl. Motorschadens habe ich vorgesorgt. Dank PvD1980 bin ich günstig an einen gebrauchten FSI ran gekommen. Dieser hängt bereits im Motorständer und wird von Kopf bis Fuß inkl. aller Anbauteile und Aggregate erneuert/instandgesetzt. Dabei kann ich das in aller Ruhe angehen, da unser FSI ja erst 80.000 Km gelaufen ist.

 

.

Link to comment
Share on other sites

Nur mal so am Rande gefragt: bekäme ich bei unserem Clubdealer auch einen ATM mit Clubrabatt? dann würde sich in einem solchen Fall ja die Mitgliedschaft im A2-Club über Jahrzehnte amortisieren... ;):janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

Nur mal so am Rande gefragt: bekäme ich bei unserem Clubdealer auch einen ATM mit Clubrabatt?

 

 

Daran hatte ich auch schon kurz gedacht, aber das Ding quer durch Deutschland zu schicken frißt einen Teil der Ersparnis gleich wieder auf.

 

Wir haben der Audi-Werkstatt heute den Auftrag zur Reparatur durch Austausch ducrh Original Audi AT-Teil erteilt und hoffen, daß die Versicherung bezahlt was sie zusagte.

 

Auch wenn es mit Blick auf die bei uns verbleibenden Kosten von rund 2500 Euro vielleicht kleinlich erscheint, werde ich das neue Öl selbst anliefern. Beim Händler liegt das Longlife III (5W 30) jetzt bei über 31 Euro pro Liter. Auch wenn wir davon nur 60% bezahlen müssen weil die Versicherung 40% des Materials bezahlt, dann sind das immer noch rund 19 Euro pro Liter, statt 8 wie man es im freien Handel bekommt.

 

PDEs und Zahnriemen sind dann auch neu und richtig eingestellt, kann die Werkstatt bei der Montage nix falsch machen.... aber Kupplung ist nicht neu, auch wenn die alte tadellos ist. Hatte hier nicht noch jemand ein ZMS mit Kupplung vom 90 PS TDI? Könnte man im Rahmen dieser Aktion einfliessen lassen. Muß wohl noch mal die Suche bemühen.

Link to comment
Share on other sites

Daran hatte ich auch schon kurz gedacht, aber das Ding quer durch Deutschland zu schicken frißt einen Teil der Ersparnis gleich wieder auf.

 

Wir haben der Audi-Werkstatt heute den Auftrag zur Reparatur durch Austausch ducrh Original Audi AT-Teil erteilt und hoffen, daß die Versicherung bezahlt was sie zusagte.

 

Auch wenn es mit Blick auf die bei uns verbleibenden Kosten von rund 2500 Euro vielleicht kleinlich erscheint, werde ich das neue Öl selbst anliefern. Beim Händler liegt das Longlife III (5W 30) jetzt bei über 31 Euro pro Liter. Auch wenn wir davon nur 60% bezahlen müssen weil die Versicherung 40% des Materials bezahlt, dann sind das immer noch rund 19 Euro pro Liter, statt 8 wie man es im freien Handel bekommt.

 

PDEs und Zahnriemen sind dann auch neu und richtig eingestellt, kann die Werkstatt bei der Montage nix falsch machen.... aber Kupplung ist nicht neu, auch wenn die alte tadellos ist. Hatte hier nicht noch jemand ein ZMS mit Kupplung vom 90 PS TDI? Könnte man im Rahmen dieser Aktion einfliessen lassen. Muß wohl noch mal die Suche bemühen.

 

Warum möchtest du ein ZMS einabeuen lassen ?

Sei doch froh,das du dieses teure Verschleissteil nicht brauchst.

Auch wuerde es mich ueberraschen,wenn das einfach so passen wuerde.

Wenn das ueberhaupt geht brauchst du vermutlich ein Distanzstueck fuer die Kupplungsglocke.

 

Das Audi jetzt keine Fehler mehr machen kann ist noch nicht raus.

Die machen das nämlich nicht so oft,eigentlich sogar ziemlich selten,weil sie so teuer sind.

Ein renomierter Motoreninstandsetzer macht so etwas jeden Tag und hat dadurch eine ganz andere Kompetenz,sowie umfangreiche Erfahrungswerte.

Bestehe darauf,das sie auch die Ausgleichswellenkette,den Spannmechanismus,und am Besten auch die Ritzel tauschen.Zur Not wuerde ich das selbst bezahlen.

Der Kurbeltrieb bleibt natuerlich der Alte.

Mit etwas Glueck haben die einen kompetenten,motivierten Mitarbeiter,der dir den Motor wieder richtig aufbaut.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es mit Blick auf die bei uns verbleibenden Kosten von rund 2500 Euro vielleicht kleinlich erscheint, werde ich das neue Öl selbst anliefern.

 

Ich find das nicht kleinlich, ich find das gut. So offensichtlich muss man sich ja nicht verarschen lassen und das sollen die Herren ruhig merken. 31€/Liter ist kein Preis, das ist ne Frechheit. Die zahlen im Einkauf keine 4€.

Link to comment
Share on other sites

31€/Liter ist kein Preis, das ist ne Frechheit. Die zahlen im Einkauf keine 4€.
:eek:

Woher weißt Du das mit den EUR 4? Wenn das tatsächlich so ist (Marge fast 800%!!!), wäre das ja schon Wucher... Es gibt so viele RAs, die irgendwelchen Website-Betreibern Abmahnungen wg. geringfügigen Fehlern im Impressum oder in AGBs verschicken. Da könnte sich auch mal einer für unseren Club einsetzen. ;) Oder wir kaufen - als Club - das Öl in Fässern an und verteilen es an die Mitglieder zum Selbstkostenpreis. :janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

:eek:

Woher weißt Du das mit den EUR 4? Wenn das tatsächlich so ist (Marge fast 800%!!!), wäre das ja schon Wucher... Es gibt so viele RAs, die irgendwelchen Website-Betreibern Abmahnungen wg. geringfügigen Fehlern im Impressum oder in AGBs verschicken. Da könnte sich auch mal einer für unseren Club einsetzen. ;) Oder wir kaufen - als Club - das Öl in Fässern an und verteilen es an die Mitglieder zum Selbstkostenpreis. :janeistklar:

So unmöglich ist das nicht, wenn ich bedenke, was wir als Hersteller für die Teile bekommen, und was mann als Endkunde dafür bezahlen muss. (Ein Beispiel: Ich benötigte mal eine Lautsprecherabdeckung- Gitter aus Drahtgewebe, Rahmen aus Plastik- für eine nachgerüstete Lautsprecherbox. Als Blaupunktersatzteil beim Händler 21 Euro. Bei meinem Chef habe ich das Teil für 5,50 Euro bekommen. Das ist der Betrag, den wir als Hersteller des Produktes im Verkauf dafür bekommen.

So, jetzt wißt Ihr, warum Aktionäre und Vorstände großer Firmen inmmer reicher werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Update.

 

Reparatur ist seit einer Woche durch, Motor läuft. Nagelt subjektiv etwas härter als der alte Motor, läßt sich aber etwas niedertouriger fahren, ohne daß das Gefühl von umherspringenden Einzelteilen aufkommt. Springt jetzt gut an und rußt dabei auch nicht. Ölverbrauch werden wir sehen, das Öl ist richtig transparent, kenne ich gar nicht mehr.

 

Die Gesamtrechnung kennen wir noch nicht, unsere 60% Materialanteil belaufen sich auf 2768,37 Euro bei mitgebrachtem Öl. Veranschlagt waren mal 2400-2500 Euro inkl. Öl. Erste Anlalyse warum die Kostenvorhersage falsch war: Der :) hatte den Altteilwert nicht herausgerechnet und dann mal eben die Mwst. unterschlagen. Er wird sich bei den nächsten beiden Inspektionen mit 10% Rabatt entschuldigen.

 

Der Motor selbst kostet 3597 Euro + Mwst.

 

Frage: Oben rechts im Motorraum wurden die Unterdruckschläuche offensichtlich anders verlegt als sie vorher waren. Einer der Verbindungsklippse hat jetzt keine Funktion mehr. Da ich das Risiko von porös werdenden Schläuchen kenne, möchte ich sie nicht unnötig durch Verformung oder Hitze belastet wissen. Hat jemand ein Bild von der Ecke wie es dort ab Werk aussieht? Meine alten Bilder haben leider keine ausreichende Auflösung für diese Ecke des Motorraums.

IMG_8846.jpg.4bd7de1fcd3e2431e8db9b7737b45d2c.jpg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.