phoebus

Schalthebel Neutralstellung

Recommended Posts

Hallo, mein Schalthebel spring nicht mehr sauber in die Neutralstellung. Weiß jemand an was das liegt und wie man dies beseitigen kann ?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Gänge flutschen ganz normal rein, daher macht es imho keinen Sinn die Schaltung neu einzustellen.

Angeblich klemmt ein "Zylinder" ?

Hatte schon jemand mal dieses Problem und konnte es erfolgreich beheben ?

 

Siehe Video. Gleiches Problem wie bei mir

bearbeitet von phoebus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

gab oder gibt es eine Lösung ? Ich habe im Moment das selbe Problem. Schaltung schon mehrfach eingestellt, aber der Hebel geht nicht sauber in der Neutralstellung zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ja Schaltung habe ich schon mehrfach eingestellt. Die Einstellung soweit hat auch funktioniert, nur fehlt einfach noch der letzte Tick Präzision. Der Schalthebel hat irgendwie auch keinen richtigen Federdruck, also alles irgendwie so schwammig. Normal wird der Hebel ja in eine Neutrale Stellung gedrückt, das ist bei mir nicht der Fall.

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Federdruck kommt vom Getriebehebel selbst, glaube ich. Das Schaltseil überträgt es lediglich. Ist es am Getriebe genauso schwammig wenn du das Schaltgestänge nach unten drückst? Wenn nicht, dann liegt es evtl. am Schaltseil selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Federdruck kommt vom Getriebehebel selbst, glaube ich. Das Schaltseil überträgt es lediglich. Ist es am Getriebe genauso schwammig wenn du das Schaltgestänge nach unten drückst? Wenn nicht, dann liegt es evtl. am Schaltseil selbst.

 

Ja, federt beim runterdrücken des Getriebehebels auch schon nicht richtig zurück :rolleyes: Was kann das sein ?

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es auch gleichzeitig schwergängig?

 

Würde dann so vorgehen: Schaltseile vorne am Getriebe abklemmen. Federwirkung durch runterdrücken oder hochziehen in N von Hand prüfen, ggf. die Schaltgabel schmieren und schauen ob es Besserung gebracht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nachdem ich meine Schaltseile ja schon wiederholt eingestellt habe und dabei die Funktion der Seile nach dem arretieren der Federhalter geprüft hatte, gehe ich davon aus daß meine Seile leichtgängig sind.

Wenn es tatsächlich so ist daß die Federwirkung aus dem Getriebe kommt dann ist dort bei mir was nicht in Ordnung.

Nur was kann das sein ?

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schalthebel wird sowohl über die Federkraft des Schaltdoms, als auch über eine Feder in der Schaltkulisse zentriert. Die Leichtgängigkeit der Schaltseile kann nur bedingt bei nur am Getriebe ausgehängten Seilen kontrolliert werden. Üblicherweise prüft man dabei, ob der Schalthebel leichtgängig ist. Der Hebel des Schalthebels ist jedoch zu groß um hier eine Schwergängigkeit zu erspüren.

 

Um wirklich beurteilen zu können, ob die Schaltseile leichtgängig sind, müssen sie an beiden Enden, also am Getriebe und am Schalthebel/Schaltkulisse ausgehängt sein. Es ist viel Arbeit die Schaltseile in Innenraum auszuhängen, aber wenn trotz mehrmaliger Schaltseiljustierung keine Verbesserung erzielt wird, ist das die aussichtsreichste Behandlung des Problems.

 

Bei mir waren beide Schaltseile schwergängig. Ich habe sie dann mit säurefreiem Öl (Nähmaschinenöl) und viel hin und her bewegen wieder sehr gut gängig bekommen. Um das Öl in die Schaltseile zu bekommen, benötigt man eine Spritze samt Injektionsnadel. Am Ende der Schaltseile ist die Seele der Seile zur äußeren Führung hin mit einem O-Ring abgedichtet. So ist zumindest der Aufbau der Enden im Innenraum. Mit der Injektionsnadel kommt man schön zwischen O-Ring und Seele und kann das Öl ins Innere bringen. Nachdem etwas Öl ins Innere gebracht wurde, mehrmals den Zug hin und her bewegen und mit der Spritze wieder etwas Öl in Innere bringen. Den ganzen Vorgang wiederholt man so oft, bis das Schaltseil leichtgängig ist. Es ist viel Geduld nötig. Ich glaube, bei mir waren es zwei oder drei Stunden für beide Seile (nur fürs leichtgängig machen, ohne Zusammenbau der Mittelkonsole), aber es hat viel gebracht und bisher (nach vier Jahren und ca. 90 tkm) hält der Reparaturerfolg an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe heute mal die Schaltseile vorne am Getriebe abgemacht. Ich kann dann am Schaltseil das die Bewegung des Schalthebels links/recht macht ganze ohne Mühe ziehen und drücken. Ich gehe also davon aus daß die Schaltseile OK sind.

 

An der Welle die aus dem Getriebe kommt ist aber absolut keine Federspannung wahr zu nehmen. Also beim auf und abbiegen der Schaltwelle ist keine Federdruck zu spüren. Wenn ich das richtig verstehe müßte ja hier was sein was Federkraft hat oder ?

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "Federkraft" bzw. der Widerstand in die Schaltgassen der Gänge 1-5 kommt von den Federn in den Synchronringen.

 

Die "Federkraft" bzw. der Widerstand den man beim rechts/links bewegen des Schalthebels hat, ist im Schaltgehäuse untergebracht (das Teil was du heute hoch runter gedrückt hast).

 

Wenn dort keine Federkraft mehr vorhanden ist, müsstest du das Schaltgehäuse mal ausbauen. Es ist mit zwei Schrauben ins Getriebe geschraubt und zusätzlich mit Dichtmasse versehen, die vielleicht eine leichte Klebkraft hat. Man kann das Teil von oben ausbauen.

 

Die Google Bildersuche hilft dir beim Begriff "02J301231B partscat" oder nur "02J301231B" weiter.

 

Ich nehme an, dass das Schaltgehäuse defekt ist und würde mir das Teil mal ansehen, aber würde zugleich auch mal das Getriebeöl ablassen und gucken wie viel raus kommt, ob es rostbraun oder milchig oder mit Metallglitter durchsetzt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also heute mal Schaltgehäuse und Schaltwelle ausgebaut. Und was soll ich sagen, es ist beides wohl defekt.

 

Es scheint wohl so zu sein daß da Wasser von oben ( Ablauf der Frontscheibe ) auf das Getriebe bzw. direkt auf die Schaltwelle und dem Schaltgehäuse getropft ist und alles versifft hat. Der Wellendichtring oben an der Welle war nicht mehr zu finden und die Feder weiter unten auf der Welle war total zerbrochen. Wasser scheint auch so einiges im Getriebe zu sein. Hoffe nicht daß noch Lager Schaden genommen haben.

 

Jetzt muß ich schauen was ich mache. Soll ich beide Teile Neu nehmen oder gibt es da Möglichkeit zu reparieren ?

 

 

Steffen

IMG_2838.JPG.cef34edabb5d1a070d536daffe4782e0.JPG

IMG_2839.JPG.8a7c3ef17941a1701eea5b04fe48fbbd.JPG

IMG_2835.JPG.ab04948f74b35147395878e4e2a02206.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entweder Getriebe ausbauen und anderes rein (fraglich ob die Zahnräder bei so viel Rostwasser noch in Ordnung sind, falls ja geht auch Getriebe erneuern) oder nochmal versuchen das ganze Teil instand zu setzen. Das heißt: Öl ablassen, frisches einfüllen, etwas warmfahren, nochmal Ölwechsel machen. Allen Rost etc. wird man da nicht raus bekommen, aber vielleicht reicht es um noch lange damit zu fahren.

 

Die beiden Teile musst du entweder neu kaufen oder von einem gebrauchten Getriebe nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vermutlich das selbe Problem. Auch bei mir springt der Schalthebel nicht mehr von alleine in die Neutralstellung. Kann mir jemand sagen, was denn nun die Lösung des Problems war? Mußte das Getriebe komplett getauscht oder überholt werden? Oder wurden nur Schaltgehäuse und Schaltwelle getauscht/repariert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der SteffenW hat im Beitrag NR #14 doch seine Lösung beschrieben,

wogegen der Themenstarter sich in ewiges schweigen hüllt.

 

Also höchstwahrscheinlich ist die Feder im

Schaltmechanismus gebrochen,

wegen Wasser eintritt und Rost Bildung.

Ist alles von oben zugänglich und Getriebe bleibt drin.

O-Ringe bzw Dichtungen gehören natürlich auch erneuert.

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Es scheint wohl so zu sein daß ...

 

Jetzt muß ich schauen was ich mache. Soll ich beide Teile Neu nehmen oder gibt es da Möglichkeit zu reparieren ?...

 

Hört sich für mich mehr nach Mutmaßung an denn nach Lösung. Aber unabhängig davon, kann mir jemand sagen, wie ich an das Schaltgehäuse rankomme? Wo genau sitzt denn das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Der Wellendichtring oben an der Welle war nicht mehr zu finden und die Feder weiter unten auf der Welle war total zerbrochen.

 

Jetzt muß ich schauen was ich mache. Soll ich beide Teile Neu nehmen oder gibt es da Möglichkeit zu reparieren ?

 

 

Steffen

 

Für mich eindeutig was defekt ist:D

 

Oben an der Schaltbetätigung ("Schaltgehäuse") sind zwei Sechskantschrauben (25NM+90°)

Das Teil was der SteffenW von unten fotografiert hat, ist das

Teil mit der Ansicht von oben.

 

Wenn du beim Teiledienst von Audi die Dinge hast,

dann hier mal Berichten.

Vielleicht gibt es alternativen dafür.

Hier in München gibt es die Federzentrale

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjkrtGcxPLKAhXDaQ8KHcs1ADIQFggdMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.federnzentrale.de%2F&usg=AFQjCNFsWTvdR26zfz1t6eQAQN_o59we-g&bvm=bv.114195076,d.ZWU

 

Da kostet so eine Feder keine 5 Euro.

Dann noch den O-Ring oder was da auch immer für eine

Dichtung gebraucht wird und das war es.

 

Text im Bild gehört zum Einstellen der Schaltung. Also hier ignorieren.

Schalt4.jpg.02e5aa3a16ca1bb5e62725663c39869c.jpg

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was defekt ist, ist eindeutig. Lösungsvorschläge gab es aber mehrere, darunter auch Stimmen, die meinten das Getriebe müsse komplett überholt werden.

 

Mein Problem ist im Moment aber ein anderes. Wo ist das Schaltgehäuse? Muß ich da die Verkleidungen vom Schalthebel abmachen, um da ranzukommen? So wie sie es in dem Thread "Schaltseile justieren" erklärt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss das Schaltgehäuse. Das mit den Begriffen der Teile ist schwierig.

Ich habe jetzt in meiner Anleitung diesen Begriff nicht gefunden.

Im Grunde meinte derjenige die "Schaltbetätigung" damit (siehe obere Bilder).

Da befinden sich die kaputten Teile, wie du auch erkennen kannst.

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich habe jetzt aber das Problem, daß ich nicht weiß, wie ich die Teile genau beschreiben soll, damit die bei Audi auch verstehen, was ich meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ok, ich habe jetzt aber das Problem, daß ich nicht weiß, wie ich die Teile genau beschreiben soll, damit die bei Audi auch verstehen, was ich meine.

 

mit Fahrgestellnummer zum Händler und der sucht dir die Teile raus.

Ich habe die Schaltwelle gebraucht, das Nadellager und den Simmering im Schaltgehäuse ( so heißt das im ETKA ) und den Gleitschuh am Schalthebel vorn. Ausbau so wie famore beschrieben hat. Das Nadellager war faktisch nicht mehr vorhanden bei mir. Es war nur noch der Außenring im Gehäuse. Dementsprechend schlecht ging es auch zu demontieren. Finde leider nicht mehr die Teilenummern, aber besser ist sowieso vor Ort zu Fragen. Es gab verschiedene Schaltwellen.

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, dann werde ich mal schauen, ob Audi da was mit anfangen kann und versteht, was ich meine. Falls ich noch Probleme habe, werde ich mich noch mal melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist es auch gleichzeitig schwergängig?

 

Würde dann so vorgehen: Schaltseile vorne am Getriebe abklemmen. Federwirkung durch runterdrücken oder hochziehen in N von Hand prüfen, ggf. die Schaltgabel schmieren und schauen ob es Besserung gebracht hat.

 

Wie bekomme ich denn die Schaltseile ab? Hab versucht sie vom Kugelkopf zu hebeln, aber ich habe den Eindruck ich breche eher was kaputt, als das sie abgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann es mir selbst beantworten: Gar nicht. Stattdessen die Hebel von der Welle lösen, was bei mir nur mit einem kleinen Abzieher und sehr viel Mut ging. Ebenso wie das gehäuse auf dem Getriebe "brechen" ein Nageleisen (Kuhfuß) erforderte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir jemand sagen, wo diese Feder bzw. die Schaltbetätigung mit den zwei Sechskantschrauben sitzt? Hier steht immer bloß, man kommt von oben ran. Kann das jemand genauer erklären? Ich finde das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dank Nachtaktiver habe ich inzwischen die Schaltbetätigung entdeckt. Leider klappt es dennoch nicht mit der Teilebestellung bei Audi. Die verstehen nicht, was ich haben will. Ich würde aber sehr gerne die benötigten Teile besorgen, bevor ich mit dem Ausbau anfange, damit ich dann in einem Abwasch ein- und ausbauen kann. Ich habe inzwischen eine Zeichnung entdeckt:

 

Audi Teilekatalog - Audi A2 - Getriebe

 

Gibt es jemanden von denen, die sich auskennen, der mir da jetzt sagen kann, welche Teile ich bestellen sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir das Bild Nr 2 ansehe und dein Link zum Teilekatalog,

dann ist es Teil Nr 8 Schaltwelle.

Unter dem Anschlagring 7 gehört eigentlich noch eine Feder drunter.

Nur wird sie nicht mit abgebildet.

In meinen Tec Print Unterlagen ist es genauso.

Da fehlt die Feder.

 

Das Nadellager könnte die Kugelülse 5 sein.

 

Letztendlich musst du deine Teile nach deinem Fahrzeugschein Bestellen

und mit dem 2 Bild von Steffen auf dein Händy gezogen oder

vom Monitor Fotografieren und dem Teilehändler unter die Nase halten.

Evt. bekommst du die Schaltwelle nur komplett ink. dazugehöriger Feder.

Aber das ist nur eine Vermutung und solltest du mit Audi abklären.

 

 

hier hatte ich schon mal Vorsichtsmaßnahmen gezeigt, damit

das Getriebe trocken bleibt.

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - 5. Gang springt raus!

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dank Nachtaktiver habe ich inzwischen die Schaltbetätigung entdeckt. Leider klappt es dennoch nicht mit der Teilebestellung bei Audi. Die verstehen nicht, was ich haben will. Ich würde aber sehr gerne die benötigten Teile besorgen, bevor ich mit dem Ausbau anfange, damit ich dann in einem Abwasch ein- und ausbauen kann. Ich habe inzwischen eine Zeichnung entdeckt:

 

Audi Teilekatalog - Audi A2 - Getriebe

 

Gibt es jemanden von denen, die sich auskennen, der mir da jetzt sagen kann, welche Teile ich bestellen sollte?

 

Hi,

 

du brauchst Teil 2, 5, und 8. Teil 7 bin ich mir nicht sicher ob ich das auch bestellt hatte. Glaube aber schon. Die Feder sitzt auf der Schaltwelle und gibt es nicht einzeln, bzw. kann man sie garnicht demontieren. Nimm aber den FZ-Schein mit zum Händler, denn es gibt anscheinend verschiedene Schaltwellen.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, das ist nicht so einfach, wie es aussieht. Bei Audi haben sie mir gesagt, daß auch das Teil Nr. 25 erneuert werden muß. Aber an dieses Teil kommt man doch von oben gar nicht ran oder täusche ich mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was nicht von oben geht, ist von unten machbar.

Teil 25 nennt sich Verschlussdeckel.

Ist also die unterste Lagerung der Schaltwelle.

Tipps zum Ausbau von Lager und Simmerring findest du hier.

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Radialspiel der Getriebeschaltwelle

Auszug von

Radialspiel der Getriebeschaltwelle - A2 Forum

 

Zum Verständnis hier ein Video zu Schaltbetätigung.

Da wo die Finger unten sind, da ist der Verschlussdeckel.

Dort läuft dann auch Getriebeöl aus.

Ist aber nicht die eigentliche Ablassschraube.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=video&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjNlo2z7pXLAhXEIJoKHRd4ADMQtwIILzAA&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DMklbx2ziPVM&usg=AFQjCNHUu1-uGto_dPo2Ecdbs93fANMCSg&bvm=bv.115339255,d.bGs

 

Getriebeölwechsel Anleitung findest du hier

Anleitung Getriebeölwechsel TDI gesucht - Seite 2 - A2 Forum

getriebeunterseite.jpg.ac8cf480dc082b25ab120aae0bd3c42d.jpg

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, das wird mir zu schwierig. Aber es ist ja bald Schraubertreffen in München. Gäbe es vielleicht jemanden, der mir da dann bei helfen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute mal, daß die alte Welle, die bei mir drin ist, nicht dieselbe ist wie die neue. Und auf die neue Welle wird der alte Deckel nicht passen. Oder verkaufen die mir bei Audi nur deshalb den Deckel, damit sie mehr verdienen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre eben die Frage. Ich glaube nicht, dass sich an der Welle selber zwischenzeitlich was geändert hat. Sicher wissen tut man das allerdings erst, wenn beide Wellen nebeneinander auf der Werkbank liegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es gibt wohl verschiedene Wellen. Die von mir bestellte und verbaute hat gepasst ohne Änderung der unteren Aufnahme. Wenn es was nützt kann ich dir ein Bild meiner alten Welle machen. Aber es wird so wie von Nachtaktiver vorgeschlagen kein Weg daran vorbei gehen deine Welle auszubauen und zu hoffen daß die von dir dann bestellte vergleichst. Mein Händler war sich auch nicht zu 100% sicher ob es ohne Änderung passt. Er meinte aber von Fahrgestellnummer her müßte es passen.

 

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal so nebenbei: Das ist ja nicht viel Arbeitszeit, vielleicht 1-2 Stunden. Die Teile kosten immer das Gleiche, ob du es machen lässt oder selber machst. Da wäre ich bei sowas echt geneigt, mir mal ein Angebot vom Freundlichen machen zu lassen. Die 200€ Arbeitslohn scheinen mir da gerade gut angelegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich habe auch schon darüber nachgedacht, es machen zu lassen, aber es geht ja nicht nur darum, Geld zu sparen. Es geht ja auch darum, daß ich wissen will, wie das geht. Mich interessiert die Technik doch auch! Und alles, was man einmal selber geschafft hat, kann man dann beim nächsten mal wieder selber machen. Ich finde das immer sehr unbefriedigend, sich alles machen zu lassen, und sich dann die BlackBox Auto wieder fahrfertig da hinstellen zu lassen. Wenn ihr jetzt sagen würdet, daß das irre schwierig wäre, dann wäre das was anderes. Aber alle sagen, es wäre einfach, bis auf die Geschichte mit dem Nadellager. Also wenn es einfach ist, muß ich das auch hinkriegen. Werde es am 12.3. in Oberschleißheim versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im Fall von @beule war die Feder nicht gebrochen,

sondern die Achswelle des Schaltseils war schwergängig.

Diese sollte man gründlich abschleifen und mit Fett

wieder einsetzen. (Bild 1)

Diese sollte sich dann ohne Widerstand bewegen

 

 

Fest gebackene Schaltseilklammern kommen auch vor.

In so einem Fall hilft kein ziehen oder drücken!

Das haben wir am Schraubertreffen leidvoll erfahren.

Mit einem Schraubenzieher mit Gefühl in den Spalt stecken

und (linksherum) etwas drehen, damit die Klammer sich

vom Gewinde löst. (Bild 2)

Hier darf man es nicht übertreiben, da ein Bruch des Plastiks

alle weiteren Arbeiten zunichte macht.

 

Bild 3 gelöste Arretierung und gelöste Halteklammern.

Liegen also nicht am Gewinde an.

Schal3.jpg.665630e20abf0f414febfbaa1f98a850.jpg

Schsei1.JPG.167119bdb8c4d2424c91cd7273c09d28.JPG

Schal2.jpg.79fd1b5944fb3d2c04a59d8cf4cf1b72.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir dazu noch einfällt, ist, daß man sich nicht nur die Stellung der Schaltseile merken sollte, bevor man sie löst, sondern auch die Stellung des Schalthebels, bevor man ihn ausbaut. Wir haben das nicht gemacht und mußten dann bei der Montage die Position erst wieder herausfinden.

 

Außerdem wollte ich noch mal nach dem Spezialwerkzeug fragen, das StefenW in seinem Beitrag 14 in dem Thread "Radialspiel der Getreibeschaltwelle" erwähnt hat: "Ich habe das Gehäuse bei 80-90°C in den Ofen gelegt und dann mit einem Speziellen Abziehwerkzeug den Ring ausziehen können." Von diesem Werkzeug würde ich so gerne mal ein Foto haben, da wir gerätselt haben, wie ein solches Werkzeug wohl aussehen würde.

 

Da meine Schaltwelle gar nicht kaputt war, habe ich nun Schaltwelle und Deckel übrig. Audi hat mir angeboten, die Teile für 80% des Verkaufspreises zurückzunehmen. Ich bin nun am überlegen, ob das clever ist, denen 20% zu schenken oder ob ich diese Teile einfach behalten soll, falls die Schaltwelle doch mal kaputt geht. Da meine Schaltwelle noch sehr gut ausgesehen hat, stellt sich die Frage, wie oft die Dinger wohl kaputt gehen. Ob sich das lohnt, die aufzuheben? Oder ich stell die hier als Teileangebot rein. Aber soweit ich gesehen habe, besteht wohl kein allzu großer Bedarf an Schaltwellen.

bearbeitet von beule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gib das Teil zurück, brauchst nie wieder. Deine Welle samt Feder und allem, was dranhing, war doch tiptop in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dann gebe ich das einfach zurück.

 

Vielleicht schickt mir StefenW ja noch ein Foto von dem Werkzeug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden