Jump to content

Aluminium-Nietmuttern - Welche Schrauben ?


Silberfuchs
 Share

Recommended Posts

Jeder der schon einmal die Mutternd der Hitzeschutzbleche berührt hat,

wird es kennen. Die Muttern sind überwiegend unlösbar und reißen den Stehbolzen aus Aluminium sofort ab.

Da ich das Handbremsseil erneuern werde und in diesem Zug alle Seile austausche, muss das Hitzeschutzblech ab.

Ich werde somit einen Großteil der Aufnahmen somit verlieren.

 

Somit müssen neue Befestigungspunkte installiert werden.

Hierfür möchte ich eine Nietmutternzange mit Aluminiumnietmuttern

verwenden damit es nicht an der Karosserie aufgrund der Werkstoffe

oxidiert ( Kontaktkorrosion http://www.wegertseder.com/pages/techdat/td9-korrosion-rostschutz.asp#930)

 

Aluminiumschrauben sind sehr teuer und Kunststoffschrauben sind nicht fest genug. Habt Ihr eine Idee welche Schrauben ich nehmen könnte ?

Welche Berschichtung ist auf den Schrauben am A2 ? So braun / Grün

 

Alternativ werde ich die Bleche mit Aluminiumnieten festpoppen da ich das nächste mal die Bleche bei 440000 Kilometer entfernen muss.

( Anm. : festpoppen nicht zu verwechseln mit feste Poppen => Böse ist, wer Böses denkt )

 

 

Dieser Thread dreht sich im Link leider im Kreis...

 

Gefahr beim Aluminium schrauben? - A2 Forum

 

Nach meinen Recherchen sind die Audi Originalschrauben t 645 Oberflächenbehandelt...

Assmus Metallveredelung: Zink-Lamellen-Beschichtung

 

Habt Ihr ne bessere oder andere Lösung ?

Wozu ratet ihr mir ?

Edited by Silberfuchs
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

es gibt ja schon den Thread hier, der auf die 7,00 € :eek:-Stehbolzen setzt...

 

Ersatz für Stehbolzen im Unterbodenbereich - A2 Forum

 

Allerdings wäre es vielleicht auch eine Alternative, wenn man einfach Aluschrauben mit Senkkopf nimmt, und die dann mit J-B Weld oder so festklebt...auf jeden Fall was hitzebständiges. Man muss dann eben beim Anzugsdrehmoment ein gewisses Händchen beweisen, um den noch nicht ausgehärteten Kleber überzustrapazieren...:D

 

Hatte ich mir so als Alternative gedacht, weil neue Stehbolzen irgendwie auch nicht das wahre sind. Alternativ zu den Aluschrauben kann man dann ja auch Audi-Schrauben nehmen, die beschichtet sind. Muss man nur schauen, ob man dafür dann passende Muttern findet. Und dann ordentlich Korrosionsschutzwachs drauf.

 

Übrigens hatte ich mir ein Kälte-Rostlöser (gib mal Rostlöser Cool oder so bei Google ein) geholt. Der hat super funktioniert...einen Bolzen von 5 gelösten hat es zwar trotzdem abgehauen...aber es ging. Habe ich schon drei Stunden vor der Demontag draufgemacht...und das Zeug ist sogar an einem Bolzen das ganze Gewinde hochgekrochen. bei einem Bolzen habe ich noch mit Heißluftföhn und weiterem Kältespray nachgeholfen ;-).

Link to comment
Share on other sites

Die Audischrauben müssen nicht von Audi sein...

 

Die Beschichtung der Audi Schrauben kommt von Dörken

 

Die Beschichtung nennt sich Delta Protekt KL100 VH 301GZ

 

Es ist eine Zink Alu Lamellenbeschichtung welche Korosionsträge wirkt und scheinbar mit Aluminium im groben harmoniert

 

GZ bedeutet soweit ich weis, das die Oberfläche eine zusätzliche Schmierschicht hat... ( meist grünlich )

 

Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG - Anwendungsbeispiele am Automobil

 

Dörken MKS-SYSTEME GmbH & Co.KG: Basecoat

 

 

Die Schrauben gibt es hier :

 

Ferdinand Gross GmbH & Co. KG: Sechskantschrauben mit Flansch Auflagefläche gerippt 100 Gewinde bis Kopf Delta Protekt KL100 VH 301GZ

 

 

Ich bin mit meiner Recherche aber noch nicht abschließend fertig... da ich keine 500 Schrauben brauche...

ggf finden sich ja noch Interessenten die diese besonderen Schrauben auch brauchen ... ???

Edited by Silberfuchs
Link to comment
Share on other sites

Oha, was hast du mit den gerippten Schrauben vor? Willst du die quasi von außen reinschrauben?

 

Also ich finde Aluschrauben mit M6er Gewinde für 1,29 das Stück im I-Net...Plus Mutter und Kopfhülse würde das dann runde 3,30 € pro Schraubenverbindung auf den Plan rufen...plus Kleberkosten...finde ich akzaptabel...

Link to comment
Share on other sites

Nee, ich dachte da eher an das Problem, wie du ein Gewinde auf "die andere Seite" bekommst...also hinters Blech. Da ist ja nichts als dünnes Alublech in den meisten Fällen...leider ;-). Und um da von der anderen Seite dranzukommen müsstest du den halben Innenraum auseinanderpflücken...

Link to comment
Share on other sites

Nee, ich dachte da eher an das Problem, wie du ein Gewinde auf "die andere Seite" bekommst...

Na dafuer nimmt er die Einnietmuttern. Hier allerdings beim Ausbohren der Stehbolzen sehr vorsichtig sein, da du nicht weisst was sich im Inneren hinter der Niete befindet.

 

Ich hatte beim Dieselfilterblech einfach VA-Bolzen mit Schraubensicherung in die Nietmutter eingesetzt und vor Montage nochmal alles mit Wachs zugejaucht. Auf die VA-Bolzen dann Kunststoffmuttern. Sah beim Winterreifenwechsel von aussen alles noch gut aus, hab aber nur aus Neugier keinen der Bolzen rausgedreht. :)

 

Aber mach mal, falls ich mal das grosse Hitzeschutzblech anfassen muss sind da auch alle(!) Stehbolzen faellig...

 

Cheers, Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

beim Bohren der Löcher für die neue Nietmutter wird immer auf die Gefahr des Anbohrens von hinter dem Blech liegender wichtiger Teile hingewiesen und deshalb zur großen Vorsicht gemahnt. Dem kann ich mich nur anschließen.

Als probates Hilfsmittel gegen solche zu tiefen Durchbohrungen lassen sich jedoch Zubehörteile für Holzbohrer einsetzten: Für diese Holzbohrer gibt es nämlich so genannte Tiefenstopps wie z. B. BOSCH Tiefenstopp 6; 8; 10 mm Hersteller Art. Nr.: 2607000548 oder von Wolfcraft. Das sind Metallringe, die auf den Bohrer geschoben werden und dort mit einer Madenschraube festgeklemmt werden. Damit lässt sich dann die Einbohrtiefe des Bohrers einstellen. Selbst wenn man hier einen noch kleineren Bohrer als 6 mm nimmt, läst sich der kleinste Tiefenstopp weiterhin gut befestigen. Mit derartigen Tiefenstopps lässt sich dann die Durchstechtiefe auf ein erträgliches Maß sicher beschränken

Ferner gibt es zum Ausbohren von Schweißpunkten Bohrer mit Zentrierspitzen (Zentrierbohrer).

Fraglich ist für mich –könnte man ja mal ausprobieren- ob es für das Aluminium nicht auch ein Holzbohrer mit Zentrierspitze und Tiefenanschlag tut. Ich habe im Moment aber keinen Bedarf, das zu probieren.

Grüße Kalla

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 18

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    2. 3

      Ganzjahresreifen? Reifengröße und passende Felge?!

    3. 11

      Traggelenkausdrücker

    4. 3

      Ganzjahresreifen? Reifengröße und passende Felge?!

    5. 11

      Traggelenkausdrücker

    6. 3

      Ganzjahresreifen? Reifengröße und passende Felge?!

    7. 3

      Ganzjahresreifen? Reifengröße und passende Felge?!

    8. 18

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

    9. 3

      [1.4 TDI AMF] Teilenummer Kupplungsnehmerzylinder Anschlussleitung?

    10. 18

      Wärmeschutzblech 8Z0 407 722 A, nicht im ETKA auffindbar

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.