Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
uljoschloessi

Leistungsverlust,extremes Bläuen 1,4 TDI AMF

Recommended Posts

Folgendes Problem : Über Monate läuft der Wagen normal,dann passiert (manchmal) Folgendes : starker Leistungmangel in allen Gängen, Vmax ca 120. Bin diesmal auf der Autobahn einfach weitergefahren bis auf plötzlich der Motor wieder normal lief. Nach weiteren 20-30 km riesige Blauwolke ,als ob der Turbo hochgegangen wäre.Den Motor noch während der Fahrt ausgemacht und die zum Glück nahe Autobahnausfahrt rausgerollt.Da ich meine betagten Eltern an Bord hatte ,einfach noch mal gestartet und das Ding lief die nächsten 500km ohne Probleme. Das Ganze ist jetzt zum 2ten Mal passiert. Auffällig bei beiden Malen war,dass der Ölstand sich erhöht hat und das Öl nach Diesel riecht. Jemand nen Tip ?

Gruß Uljo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madcek   

Na offensichtlich scheint ein Austausch zwischen Kraftstoff und Schmiermittel zu bestehen. Was mich wundert ist das spontane Auftreten. Sonst gar keine Probleme?! Fehlerspeicher mal gecheckt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim letzen Mal war der Fehlerspeicher ohne Befund, es wurde auf Verdacht die Tandempumpe gewechselt.Ausserdem Aussage der Werkstatt : Da war viel zuviel Öl drin !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Artur   

Vmax 120 hört sich nach einem Notprogramm an. Zu viel Ladedruck könnte dazu geführt haben. Verantwortlich dafür wäre die variable Ladedruck Automatik. VTG Gymnastik? - A2 Forum

 

Dazu gibt es aber klare Fehlermeldungen. Einfach auslesen und posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McFly   
es wurde auf Verdacht die Tandempumpe gewechselt

Der zweite Weg für den Diesel ins Öl läuft IIRC über undichte PD-Elemente. Die arbeiten sich mit der Zeit in den Kopf ein und suppen dann oben raus und über den Ölrücklauf in die Wanne. Könnte da eines lose sein und sich von Zeit zu Zeit bewegen bevor es von der Nockenwelle wieder in den Kopf gehämmert wird?

 

Wenn dann viel Diesel im Öl ist wird es dünnflüssig und nimmt den Weg über den Turbo ins Abgas/in die Ansaugluft oder gleich über die Ventilschaftdichtungen-> Sporadische blaue Wolken.

 

Ist das ne passende Theorie, oder Quatsch?

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   
Vmax 120 hört sich nach einem Notprogramm an. Zu viel Ladedruck könnte dazu geführt haben. Verantwortlich dafür wäre die variable Ladedruck Automatik. VTG Gymnastik? - A2 Forum

 

Dazu gibt es aber klare Fehlermeldungen. Einfach auslesen und posten.

 

 

Würde zum Motor im Profil passen, aber nicht zu dem im Titel. Ein AMF hat keinen VTG.

 

Einen Fehler mit sporadischem Notlauf hatte ich beim Omega. Da war's das AGR. Hab' aber keine Ahnung ob sich das so ohne weiteres auf den A2 übertragen lässt.

 

Sicher auch keine Erklärung für den Diesel im Öl. Aber muss ja auch beides nicht im Zusammenhang stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Artur   

Also, ich hatte mal diesen Fall:

 

VW Passat Bj. 1978, Entlüftung des Motorblocks -> Ölnebel im Ansaugkasten -> Pfützenbildung -> Überlauf -> Ansaugkanal -> blauer Nebel aus dem Auspuff -> unkontrollierte Beschleunigung über 1000 Meter. Da half ein kein Motor abstellen, blöder Selbstzünder! :D

 

Könnte ich mir grundsätzlich auch beim bei jedem anderen Auto vorstellen wo die Entlüftung so funktioniert. Vor allem bei zu viel Öl. Ob das beim A2 oder hier zutrifft, hmm, fraglich.

bearbeitet von Artur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romulus   
Der zweite Weg für den Diesel ins Öl läuft IIRC über undichte PD-Elemente. Die arbeiten sich mit der Zeit in den Kopf ein und suppen dann oben raus und über den Ölrücklauf in die Wanne. Könnte da eines lose sein und sich von Zeit zu Zeit bewegen bevor es von der Nockenwelle wieder in den Kopf gehämmert wird?

Ich könnte mir noch einen dritten Weg vorstellen über zerstäubten, aber unverbrannten Kraftstoff der der Zylinderwand entlang in die Ölwanne läuft. Ursache z.B. mangelhafte Zerstäubung oder Kompression oder verstellter Einspritzzeitpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erst mal.Ich hatte vergessen, zu erwähnen,dass das ein 1,4l -75 Pser AMF ist.Der hat doch keinen VTG,oder ?

Vielleicht müssen wir noch mal denFehlerspeicher auslesen !?

Wenn noch jemand ne Idee hat - nur raus damit !

Uljo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flip   

Der AMF hat keine VTG.

Lies den Fehlerspeicher nochmal aus, vielleicht steht ja jetzt was drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McFly   
Ich könnte mir noch einen dritten Weg vorstellen über zerstäubten, aber unverbrannten Kraftstoff der der Zylinderwand entlang in die Ölwanne läuft. Ursache z.B. mangelhafte Zerstäubung oder Kompression oder verstellter Einspritzzeitpunkt.

Naja, es muß eher etwas sein was nur ab und zu und nicht permanent auftritt. Hat sich ja zweimal "selbst repariert". Daher die Idee mit der undichten PD. Ventildeckel öffnen ist ja auch nicht sooo der Akt. Tandempumpe ist ja schon gemacht und fällt als Ursache flach.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romulus   

Genau. Bin gespannt wie's weiter geht. Ohne Fehlerspeicherinhalt oder (besser) Logs wird es schnell Rätselraterei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McFly   
Hat ja gedauert,aber : Das AGR ventil soll's schuld sein. Ist das plausibel ? Ist ein Selbstwechsel möglich ?

Gruß Uljo

Nö. Eine sporadisch auf offen hängende AGR macht keine blauen Öl-, sondern rabenschwarze Rußwolken. Wenn die Wolke tatsächlich schwarz und nicht blau war (kann man dunkeln z.B. nicht gut unterscheiden) dann wäre die AGR ein guter Kandidat. Selbstaustausch ist beim ATL kein Problem. IMHO müßte das beim AMF analog gehen.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat gedauert : Ich glaube, dass der Leistungsverlust ,s.o. ,und das Bläuen,bzw.die Ölverdünnung zwei verschiedenePaar Schuh sind,d.h.der Motor ist zweifach krank :Ursache für die Ölverdünnung war in der Tat, das sich die PD Elemente in den Kopf eingearbeitet hatten und so Diesel daran vorbei ins Öl gelangen konnte.

 

Zum anderen Fehler: Kann es nicht sein,dass das der DPF ist,der da jedesmal Ärger macht.Nach monatelanger Kurzstreckenstadtfahrt triit das Phänomen immer bei der 1.ten Autobahnfahrt auf. Durch einen verstopften DPF,oder defekten Differenzdrucksensor geht der Motor in den Notlauf bis der DPF freigebrannt ist,um dann für lange Zeit,zumindest solange man zügig unterwegs ist,zu funktionieren.Erscheint das plausibel ? Oder hab' ich da 'nen Denkfehler drin ?

Gruß Uljo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum anderen Fehler: Kann es nicht sein,dass das der DPF ist,der da jedesmal Ärger macht. Oder hab' ich da 'nen Denkfehler drin ?

Gruß Uljo

 

Welcher DPF ?

 

Es gibt keinen A2 mit DPF, wenn dann sind das nachgerüstete offene Systeme die keinen Ärger in dieser Hinsicht machen können.

Sensoren haben die Dinger auch keine, geschweige Differenzdrucksensoren, das MSG kennt den Partikelfilter schlichtweg nicht.

bearbeitet von Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat gedauert : Ich glaube, dass der Leistungsverlust ,s.o. ,und das Bläuen,bzw.die Ölverdünnung zwei verschiedenePaar Schuh sind,d.h.der Motor ist zweifach krank :Ursache für die Ölverdünnung war in der Tat, das sich die PD Elemente in den Kopf eingearbeitet hatten und so Diesel daran vorbei ins Öl gelangen konnte.

 

Zum anderen Fehler: Kann es nicht sein,dass das der DPF ist,der da jedesmal Ärger macht.Nach monatelanger Kurzstreckenstadtfahrt triit das Phänomen immer bei der 1.ten Autobahnfahrt auf. Durch einen verstopften DPF,oder defekten Differenzdrucksensor geht der Motor in den Notlauf bis der DPF freigebrannt ist,um dann für lange Zeit,zumindest solange man zügig unterwegs ist,zu funktionieren.Erscheint das plausibel ? Oder hab' ich da 'nen Denkfehler drin ?

Gruß Uljo

 

Da könnte schon was dran sein, andere Möglichkeit wäre Ölabstreifringe oder Ventilabschirmkappen sind durch und durch die höher geortete Leistung auf der Autobahn geht Öl durch den Auspuff.

(so schon gehabt)

 

Ggf noch genauer beschreiben wann was auftritt.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok,kein DPF ,aber Dieselkat.Der ist zur Erlangung von Umweltgrün gegen einen HJS Kat getauscht worden.

 

Tritt NUR auf der Autobahn auf, nach Monaten Stadtfahrt .

Gruß Uljo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bruno   
vorbei ins Öl gelangen konnte.

 

Zum anderen Fehler: Kann es nicht sein,dass das der DPF ist,der da jedesmal Ärger macht.Nach monatelanger Kurzstreckenstadtfahrt triit das Phänomen immer bei der 1.ten Autobahnfahrt auf. Durch einen verstopften DPF,oder defekten Differenzdrucksensor geht der Motor in den Notlauf bis der DPF freigebrannt ist,um dann für lange Zeit,zumindest solange man zügig unterwegs ist,zu funktionieren.Erscheint das plausibel ? Oder hab' ich da 'nen Denkfehler drin ?

Gruß Uljo

 

also daran liegt es garantiert nicht, der Nachgerüstete DPF hat KEINE Aktive Regelung, also keinen Differenzsensor oder sonst was!

Das Ding funktioniert nicht anders als der Oxikat der vorher drin war, alles passiv!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ok,kein DPF ,aber Dieselkat.Der ist zur Erlangung von Umweltgrün gegen einen HJS Kat getauscht worden. Tritt NUR auf der Autobahn auf, nach Monaten Stadtfahrt .

Gruß Uljo

 

Den Dieselkat hat jeder A2 Diesel.

 

Was du hast nachrüsten lassen ist ein Kombifilter, Kat und Partikelfilter in einem Gehäuse.

 

Es könnte natürlich sein, dass sich die Wabenstruktur im Kombifilter leicht zusetzt und auf der AB mit dem heißen Abgasstrom die Partikel dann gelöst und rausgedrückt werden. Der Motor geht dann über einen Sekundärfehler (weil sich der Abgasdruck schlagartig ändert) in den Notlauf.

 

Aber ob das wirklich so ist :kratz:

bearbeitet von Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen