Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
bret

zusätzliche Rückscheinwerfer - wohin?

Recommended Posts

Ich bin langsam total verärgert über die - für hier - zu dunklen Rückfahrlichter. Da geht gar nichts bei stockdunkelheit draussen auf kleinen strassen und da muss ich viel zu häufig fahren.

 

Vor einigen Wochen hab' ich auf ein Taxi "Arbeitsleuchten" gesehen, die als zusatzrückfahrlichter angeschlossen waren. Das wird hier sehr gerne gemacht, ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dass es ein gesetzliches Problem damit gibt.

 

Schalter wird vorne angeschlossen, sodass die zusätzlich zum normalen Rücklicht ankommen und nur dann. Aber wo soll ich die befestigen? Ohne mich unter's Auto zu legen - was ich im Moment auf nassen Eis nicht möchte - hat jemand ein Vorschlag für mich?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ersetze Rückfahrscheinwerferglühbirne durch SMD-LED...

 

Halte ich auch für eine gute Variante... Damit leuchtest du im Zweifel auch noch 40m^2 Wald aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber wo soll ich die befestigen? Ohne mich unter's Auto zu legen - was ich im Moment auf nassen Eis nicht möchte - hat jemand ein Vorschlag für mich?
Hinter der Heckscheibe, von innen? Unterhalb des Spoilers?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde 70mm LED-Zusatzscheinwerfer nehmen, z.B. ISA-Racing Online Shop - Zusatzscheinwerfer

und davon 2 unter dern Heckspoiler montieren, möglichst weit außen. Dort stören sie den Wind und die Optik wohl am wenigsten. Vielleicht einen Nebel- und einen Fernscheinwerfer, dann müsste man genug nach hinten sehen können:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ersetze Rückfahrscheinwerferglühbirne durch SMD-LED...

Hat das mal jemand gemacht? Ich habe das gleiche Problem wie cer.

Angebote gibt es genug, nur keiner schreibt was über die Leuchtstärke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SMD LED in die regulären Rücklichter wäre aber in bewohntem Gebiet ggf. nicht so der Bringer...

 

Ich würde einen Camping-LED-Strahler vorschlagen. Die dürften mit den regulären LED-Flutern ziemlich deckungsgleich sein, nur das die Spannung nicht von 230V/AC sondern von 12V/DC aufebreitet wird.

 

Hier mal einer als Beipiel.

Oder eine Bauform ohne Linsen.

 

Und die Montage würde ich wie schon vorgeschlagen innen an der Heckklappe unter dem Spoiler nehmen.

Nur halt so abegdichtet, dass keine Blendung im Innenraum erfolgt.

 

Oder irgendein Blech unter das Kennzeichen und dann den Scheinwerfer nehmen dem Kennzeichen montieren. Würde allerdinge deutlich mehr Arbeit erfordern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SMD LED in die regulären Rücklichter wäre aber in bewohntem Gebiet ggf. nicht so der Bringer...

 

 

Blöd gefragt: wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterhalb vom Spoiler.... hmmm... ich weiss es nicht. Eher dachte ich an unterhalb vom Stossfänger. In diesen Stil: LED työvalo10-30 V 5x3 W | Motonet Oy

 

EDITH sagt: stimmt, ich könnte noch ein paar fetten Crees einbauen im Rücklicht....

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blöd gefragt: wieso?

 

Nunja, wenn du die Leuchtkraft von den Rückfahrscheinwerfern permanent erhöhst (ich hab das einstzen der SMD-LEDs als einen Austausch verstanden) würdest du ja bei eingelegtem Rückwärtsgang hinter dir alles fluten. Und dadurch hast du eine Blendung von anderen Fahrzeugen oder Personen.

 

Ich würde eine wie von Bret angesprochene zuschaltbare Lösung vorziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
würdest du ja bei eingelegtem Rückwärtsgang hinter dir alles fluten.

 

Und beim Vorwärtsfahren? Ok, da gibt's einen definierten Lichtkegel. Aber die Lichtstärke ist auch noch mal um Einiges höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bret wollte doch einen Rückscheinwerfer der, via Zusatzschalter, an die Anschaltung des Rückscheinwerfers gekoppelt ist.

 

Da gibt es keine Blendung des rückwärtigen verkehrs beim Vorwärtsfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ersetze Rückfahrscheinwerferglühbirne durch SMD-LED...

 

Finde ich hochinteressant, gibt es eine Empfehlung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ente: Bitte! Versteh mich doch einfach. Ist doch gar nicht schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Cer

 

Ich glaub wir reden echt aneinander vorbei :jaa:.

Ich bin bei so einem richtigen ordentlichen Fluter um die Eichhönchen aus dem Wald zu leuchten. Den würde ich halt in nem Wohngebiet nicht anmachen wollen. Und daher den Schalter um das Teil nur bei Bedarf automatisch mit dem Rückwärtsgang zu aktivieren.

 

Würde man eine für KFZ vorgesehene Lampe nehmen hätte man aber auch einen definierten Kegel. Das könnte man dann den Winter über bestimmt dauerhaft anschalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rückfahrscheinwerfer

Zweck

Ein Rückfahrscheinwerfer ist eine Leuchte, die dazu dient, die Fahrbahn hinter dem Fahrzeug auszuleuchten und anderen Verkehrsteilnehmern eine beabsichtigte oder stattfindende Rückwärtsfahrt anzuzeigen.Vorhandensein: vorgeschrieben an Kfz, zulässig an AnhAnzahl1 oder 2Farbeweiß AnordnungHöhe min. 250 mm über der Fahrbahn; Höhe max. 1200 mm über der FahrbahnSichtbarkeit15° nach oben und 5° nach unten; 45° nach rechts und links bei 1 Scheinwerfer oder 45° nach außen 30° nach innen bei 2 ScheinwerfernAusrichtungnach hintenSchaltungRückfahrscheinwerfer dürfen nur bei eingelegtem Rückwärtsgang und bei gleichzeitig eingeschalteter Zündung leuchten könnenKontrolleEinschalt- oder Funktionskontrolle zulässigSonstigesGrenzwerte für die Ausrichtung des Abblendlichts sind für das Fahrzeug sowohl bei Leergewicht als auch bei Beladung vorgegeben, u. U. macht die Forderung zur Einhaltung dieser Werte eine Leuchtweitenregelung erforderlichQuelleStVZO § 52a

 

Das sieht aber in Finnland sicher auch anders aus.

bearbeitet von RS655

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, es wird hier anders toleriert, besonders wenn es um Lichtinstallation geht. Für mich geht's um ein einfachen, sicheren und nützlichen einbauplatz... Unterhalb von der Stossfänger sehe ich als warscheinlich (richtung Mitte), nur wie lang die da bleiben kann ich nicht sagen.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt da doch ganz flache LED Rückfahrscheinwerfer.

Vom Lichtkegel, und wenn bei Dir da oben in FIN niemand Einwände hat, gehen sicher auch Nebelscheinwerfer.

 

Hella z.B. sollte da doch einiges im Programm haben.

 

 

Bei deinem kleinen Nummernschild könntest Du sogar daneben auch einen Scheinwerfer montieren können, so analog zu Deinen Vorderen ;) Leitung dahin verlegen ist natürlich etwas aufwändiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, Zusatznebelscheinwerfer hatte ich auch vor Jahren hinten montiert. Der TÜV wollte nur einen separaten Schalter für ein und aus, ging somit auch mal (versehentlich) beim Fahren an. Insbesondere wenn einer dicht dran war. Ob das heute noch geht kann man im Bedarfsfall bei den zuständigen Sachverständigen erfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal wieder ernsthaft:

 

Es gibt kompatible Lampen mit höherer Leistung, Z.B.

3 Leuchtmittel BA20s-12V-35W-Zusatzscheinwerfer-Philips-12227 | eBay

Die höhere Wärmeabgabe sollte bei Rückfahrscheinwerfern keine Rolle spielen - schon garnicht in Finnland.

 

Noch besser für die Ausleuchtung ist diese Lampe, aber man muss sehen, ob man sie mechanisch anpassen kann.

PHILIPS HALOTONE #409355 ALUMINUM REFLECTOR UV BLOCK 20W 12V 32° - | eBay

Ausserdem ist sie teuer und schwer beschaffbar wie schon der Preis zeigt.

bearbeitet von horch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen