Sign in to follow this  
Krach100

Hilfe bei Gangstellerproblematik

Recommended Posts

Hallo, 

ich habe schon eine mittler Odyssee hinter mir und hoffe hier ein paar dezente Tips zu bekommen. 

Mein A2 1.2 hat 110.000 Km gelaufen und jetzt schieb ich nur noch. 

Angefangen hat es damit, dass der Wagen auf P gegen den Bordstein gerollt ist.  Dann irgendwann fuhr 

er nicht mehr schneller als 100 und schaltete früher, da war der Hydraulikbehälter auf ein mal leer.

Die letzte Kontrolle des Hydraulikbehälters mit Einsteigen durch die Beifahrertür war da ca.5 - 6000 tKm 

her. 

Nun gut, den Wagen zu meiner Werkstatt gefahren. 

Dort wurde folgendes gemacht. 

 

- Gangsteller äußerlich abgedichtet ( O-Ringe) incl. der Papierdichtung der ersten Phase.

- Kupplung Nehmerzylinder getauscht. 

- Druckschläuche am Gangsteller abgedichtet (O-Ringe)

- Druckspeicher Druckkugel am Hydroaggregat neu.

 

Vor der Operation war der Gangsteller nass,  jetzt ist er trocken.

 

Leider läßt sich keine GGE durchführen, da nach 28mal schalten "Fehler 12" angezeigt wird. 

Auf der Bühne sieht man wie er wie verrückt schaltet,  aber leider die Gänge nicht "trifft".

Zwischen Schritt 5 u. 8 gehen auch die Bremslichter nicht an.  Technisch ist die Lichtanlage

sicher in Ordnung. 

 

Nach unserer bisherigen Recherche kommen 3 Fehler in Frage.

 

- O-Ringe der Ventile des Gangstellers verschlissen

- Potties im Gangsteller falsch justiert

- Kupplung verschlissen. 

 

Was meint ihr?

 

Sollte das Problem im inneren des Gangstellers zuhause sein,  fragen wir uns , ob den wer 

OHNE das Fahrzeug reparieren kann, oder ob ein Neuteil anliegt. 

 

Bei einem fairen Angebot, würde ich den Wagen auch in diesem Zustand verkaufen, aber 

natürlich macht es maximal mehr Sinn das Auto erst zu reparieren. 

Aber auch wenn das gemacht ist,  werde ich ihn zeitnah abgeben wollen.

 

Ich wollte das Auto noch ein paar Jahre fahren, aber wir haben gerade beschlossen nach 

Portugal auszuwandern und ich möchte da kein spezialisten Auto fahren. 

Wir haben das Auto hier als Zweitwagen genutzt und fahren noch einen Chrysler Voyager mit LPG.

Bei 3 Kindern macht der Audi nicht immer Sinn und in den Portugiesischen Bergen brauchen 

wir eh einen 4x4 :)

Ich muss ihn bestimmt nicht vor der Reparatur verkaufen, könnte ich aber :)

 

BJ 02.2003  KM sind nachvollziehbar, da sehr lange Scheckheft bzw. Tür Berichte.

3. Hand auf dem Papier, eigentlich 2.Hand wegen technischer Ummeldung.

Fahrwerk und Bremsen fast neu.

Außen Silber innen Schwarz.

Klima, Sitzheizung, Tempomat von mir nachgerüstet .

Keine Beulen, einen mini Kratzer an der hinteren Stoßstange.

Alles funktioniert.

 

Vielen Dank für eure Hilfe,

 

Marcus

 

 

 

 

 

 

Edited by Krach100

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Krach100:

Leider läßt sich keine GGE durchführen, da nach 28mal schalten "Fehler 12" angezeigt wird. 

Auf der Bühne sieht man wie er wie verrückt schaltet,  aber leider die Gänge nicht "trifft".

Zwischen Schritt 5 u. 8 gehen auch die Bremslichter nicht an.  Technisch ist die Lichtanlage

sicher in Ordnung. 

 

Du meinst sicherlich, dass die Rückfahrleuchten nicht angehen.

 

Meine starke Vermutung: Stecker an den Gangsteller-Ventilen vertauscht. Normalerweise geben die Kabellängen vor, welcher Stecker an die richtige Position gehört im Wiki sind hierzu auch noch die Kabelfarben der Stecker beschrieben. Das sollte zunächst kontrolliert werden:

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Gangsteller

600px-Zuordnung_der_Ventile_am_Gangstell

 

Wenn hier alles passt, sollte als nächstes die Grundeinstellung gestartet werden und in "Adjust" die SW13 Mutter im Langloch an der Schaltbetätigung gelöst und spannungsfrei wieder angezogen werden. Hierbei werden Null-Position von Gangsteller und Getriebe abgeglichen.


Klappt die Grundeinstellung weiterhin nicht, dann hat die Werkstatt beim Tausch der Hauptdichtung einen Fehler beim Zusammenbauen des Gangstellers gemacht. Die Beätigung des Schaltfingers sitzt auf einer verzahnten Welle und bereits 1 Zahn Versatz sorgt dafür, dass der Gangsteller nicht mehr funktioniert.

 

In den Untiefen des Forums finden sich Bilder hierzu und auch wie man den Gangsteller dann wieder korrekt montiert, allerdings finde ich den Thread auf die Schnelle nicht.

 

Wenn die Werkstatt nicht weiterkommt, kannst du mir den Gangsteller auch schicken, ich bringe ihn dann wieder in Ordnung und tausche Dir auch gerne noch alle weiteren Dichtungen (O-Ringe).

Share this post


Link to post
Share on other sites

.....ja genau, natürlich die Rückfahrscheinwerfer :) 

 

Hallo Mankmil, danke für deine schnelle Antwort. 

Am liebsten würde ich dein Angebot wahrnehmen und dir einfach den Gangsteller schicken. 

Der Mann in der Werkstatt ist ein guter langer Freund und er ist schon ziemlich verzweifelt. 

Er meinte " das ist fast so schlimm wie ein Lamellendach von einer A Klasse zu reparieren" 

Hab gerade mit ihm gesprochen und er meinte, dass die Stecker sicher richtig besetzt sind. 

Bei der Sache mit der Verzahnung kann er sich hingegen sehr gut vorstellen, dass da etwas aus dem

Ruder gelaufen ist :) 

Er würde sich in höchster Not noch mal da ran setzen. Was hättest du denn für einen Preis für die

Revidierung ? Ausgebaut werden müsste das Teil ja eh. 

Wie du möglicherweise gelesen hast möchte ich den Wagen verkaufen.  Wenn der Gangstellar schon 

mal ausgebaut ist, wäre es natürlich klasse auch mal eben die inneren O-Ringe zu erneuern, wenn 

es nicht zu viel Geld verschlingt. 

 

Vielen Dank für deine Hilfe,

 

Marcus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Gangsteller sollte deine Werkstatt auch wieder hinbekommen. Wie der Hebel richtig auf die Verzahnung gehört habe ich hier mal beschrieben:

 

Ich meine mich aber auch daran erinnern zu können, dass ein halblebiger KNZ zu diesem wilden Rumgeschalte führt. Wie oft habt ihr denn eine Grundeinstellung versucht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb DerWeißeA2:

Ich meine mich aber auch daran erinnern zu können, dass ein halblebiger KNZ zu diesem wilden Rumgeschalte führt. Wie oft habt ihr denn eine Grundeinstellung versucht?

 

Frage: Ist Dir schonmal eine Grundeinstellung mit RTFM 12 abgebrochen, bei dem die Ursache am KNZ lag?

Ich kenne es nur so:

-> RTMFx-Fehler hängen immer mit dem GS zusammen (oder Rückfahrschalter)

-> KNZ-Fehler machen später Probleme: Kein StartMot, endlos Searching

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Mankmil:

 

Frage: Ist Dir schonmal eine Grundeinstellung mit RTFM 12 abgebrochen, bei dem die Ursache am KNZ lag?

 

Ist auch irgendwo in den Untiefen des Forums hinterlegt. Ich meine Artur hatte die Problematik seinerzeit. Muss nicht immer alles mir passieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

RTFM12 kann auch mit defektem / schlecht kontaktiertem Poti des Wählhebels kommen.

Been there, done that, got no T-shirt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb axels:

RTFM12 kann auch mit defektem / schlecht kontaktiertem Poti des Wählhebels kommen.

 

Den Fall hatte ich tatsächlich noch nicht. Dagegen einen glatten Kabelbruch schon, was zur Folge hatte, dass die (-)! Position nicht erkannt wurde. Folglich blieb die GGE dort hängen.

 

vor einer Stunde schrieb DerWeißeA2:

Danke Wolfgang, genau den 2. Link meinte ich. 

 

Darin lese ich aber auch mehr den Zusammenhang RTFM12 = Gangsteller-Problem, von Dir formuliert. :kratz:

Aber sicher ist die Grenze nicht hart RTFM=Gangsteller, aber nach meinen Erfahrungen irgendwo bei 90/10 oder 95/5....

 

Die ganzen Hall-KNZ die im Umlauf sind, haben soweit ich es weiß, noch nie einen RTFM-Fehler behoben. :)
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist zwar eine Weile her, aber ich meine mich erinnern zu können dass der defekte KNZ nur für den Notlauf verantwortlich gewesen war. Die manchmal erfolglose GGE mit RTFM12 aber mit einem halblebigen Rückwärtsgang Schalter zu tun hatte, der manchmal schaltete und manchmal nicht. Diese Erkentnis kam erst viel später.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ui ui ui meine Herren, hier kommt die geballt Kraft der Wissenden zum Einsatz. 

Vielen Dank für eure Hilfe. 

Ich war etwas abwesend hier,  da ich mich schon mit Hochgenuss in die Obhut des 

Herrn Mankmil begeben habe. Der Gangsteller ist schon auf dem Weg zu 

ihm und ich rechne einfach mit der Lösung aller bestehenden Probleme ;)

Gerade habe ich mir den Strang von Artur durchgelesen und ich fühle mich 

bestätigt in meinem Drang den Wagen bald wieder zu verkaufen. Ich habe rudimentäre

Kenntnisse von Autos, aber was bei euch so los ist übersteigt meine Vorstellungskraft. 

Das Auto scheint eine schöne Herausforderung für Wahnsinnige zu sein, aber nichts

für normale Menschen :)

Wenn ich damit in eine Portugiesische Werkstatt fahren würde,  sollte ich bestenfalls

3 Flaschen Portwein bereithalten um die Angst vor den Konsequenzen zu besiegen.

 

Versteht mich bitte nicht falsch, ich würde die Sache gern so überblicken wie ihr, 

tu es aber nicht. 

Deshalb überlasse ich mein Auto lieber einem neuen potentiellen Spielkamerad von euch.

 

.....ich wollte doch nur ein sparsames Auto fahren :)

 

Beste Grüße aus Hamburg.

 

Hochachtungsvoll,

 

Marcus

 

 

 

 

 

Edited by Krach100

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich überblicke sie auch nicht, und ich fahre seit 2012 1.2 TDI.
Mit Mankmils und anderer Hilfe bin ich bis heute immer flott geblieben. Der eine Liegenbleiber war selbstverschuldet.
Don’t Panic. Oder , wie wir ganz alten A2-Hasen sagen: 
 

Unknown.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze zur Auflösung, da ich den Gangsteller hier habe:


Es ist tatsächlich die Betätigung des Schaltfingers mit der verzahnten Welle falsch montiert gewesen.

@Krach100 Es ist jetzt alles wieder richtig zusammengebaut und aud die neuen Dichtungen an den Ventilen sind montiert. Die nagelneue Haupt-Dichtung der Werkstatt würde ich drin lassen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

........ alles Klar Mankmil, genau so wie du vermutet hattest. 

Danke für deine Mühe.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gangsteller habe ich zurück geschickt und nichts mehr gehört. Daher vermute ich, dass alles okay ist. :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, war etwas viel los hier.  Da der A2 mein Zweitfahrzeug ist und mein Freund in seiner Werkstatt auf dem letzten Loch pfeift,  hab ich ihm ziemlich viel Zeit für

den Wiedereinbau des Gangstellers eingeräumt. Zumal er mir auch nur die Materialkosten berechnet hat, da der eigentliche Fehler,  falsch zusammengebauter Gangsteller,

ja auf seine Kappe ging. Also nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht, er wollte das so, aber natürlich habe ich das mit einem monströsen Trinkgeld halbwegs ausgeglichen.

Vor 2 Tagen hab ich das Auto nun abgeholt. Mein Freund meinte, dass er die GGE problemlos durchführen konnte, alles prima. 

Ich bin dann also vom Hof gefahren und was soll ich sagen,  dass Auto schaltet optimal, startet und bremst aus P. 

Allerdings hab ich den Eindruck, dass der Druckpunkt der Bremse sich verschoben hat, oder der Bremskraftverstärker erst an einem späteren Punkt einsetzt. 

Außerdem höre ich ein drehzahlabhängigere Zischen und wenn ich von der Bremse gehe, hört es sich an,als entlehre sich ein Druckbehälter. 

Ich bin erstmal nach hause gefahren, weil ich dachte das sich da vielleicht irgendwas automatisch entlüftet, tat es aber nicht :)

Es ist auch die Kugel im Druckbehälter gewechselt worden, vielleicht hängt es damit zusammen? Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich hier bei euch bestimmt

die Lösung des Problems destillieren kann. Fühlt sich irgendwie nach nem eher einfachen Fehler an:)

 

Beste Grüße und einen schönen Tag,

 

marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marcus, 

 

vielleicht ist der neue Druckspeicher einfach nicht richtig festgeschraubt. Details dazu im A2 Wiki. 

 

Viel Erfolg, 

 

Trizz

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Krach100:

Allerdings hab ich den Eindruck, dass der Druckpunkt der Bremse sich verschoben hat, oder der Bremskraftverstärker erst an einem späteren Punkt einsetzt. 

Außerdem höre ich ein drehzahlabhängigere Zischen und wenn ich von der Bremse gehe, hört es sich an,als entlehre sich ein Druckbehälter. 

Ich bin erstmal nach hause gefahren, weil ich dachte das sich da vielleicht irgendwas automatisch entlüftet, tat es aber nicht :)

Es ist auch die Kugel im Druckbehälter gewechselt worden, vielleicht hängt es damit zusammen? Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich hier bei euch bestimmt

die Lösung des Problems destillieren kann. Fühlt sich irgendwie nach nem eher einfachen Fehler an:)

 

Zischen im Zusammenhang mit dem Bremspedal kann schon etwas mit einer Undichtigkeit am Bremskraftverstärker zu tun haben.

Mit dem Druckbehälter von der hydraulisch betätigten Schaltung hat es eher nichts zu tun. Bremse und automatisierte Schaltung arbeiten beim 1.2er getrennt voneinander, d.h. keine gemeinsame Flüssigkeit (Hydrauliköl != Bremsflüssigkeit).

Siehe auch:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, alles klar. 

Hab mir den Strang mal durchgelesen und werde mir die Dichtungen am BKV mal ansehen.

Vielen Dank für deine Hilfe !

 

Beste Grüße,  Marcus

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this