Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
averett

Musik !!

Recommended Posts

...scheinbar habe nicht nur ich das Bedürfnis meinen kleinen musikalisch etwas aufzurüsten. Bei einigen anderen Threads zu diesem Thema habe ich ja immer wieder meinen Senf dazugegeben, aber weil im Auto gut Musik hören können komplizierter ist, als "Bassrolle rein und fertig", werde ich mal meinen Einbau hier dokumentieren. Natürlich gibt's da nicht "den einzig wahren Weg" und sicher haben einige hier andere Wünsche an ihre Gesamtanlage, als ich, mehr Bass, lauter, auffälliger, dezenter, billiger, aber vielleicht sind da Ideen dabei, von denen man profitieren kann, oder ihr müsst Fehler nicht mehr machen, die ich schon hinter mir habe.

 

Gesamtkonzept:

 

Alles soll so unauffällig wie möglich sein, nur klanglich halt das bestmögliche, trotz beschränktem Budget. Radio (Concert II) bleibt drin, gutes CD-Laufwerk, Lineausgänge und die angenehmste Optik. Ich weiss, es gibt Radios, die mehr können, integrierte Frequenzweichen, parametrische Equalizer und Laufzeitkorrektur haben, nur die, die ich mir leisten könnte, sehen halt grausig aus, egal ob Pioneer, Alpine oder andere, für diese "Jugendhaus-Disco-Lightshow" im Amaturenbrett, bin ich wohl schon zu alt. Weil ich aber die ganzen Einstellmöglichkeiten eventuell trotzdem gern hätte, kommt bei mir eher ein externer Signalprozessor rein. Wenn ich alle Lautsprecher und die Endstufe eingebaut habe, hören kann und der Meinung bin, mir fehlt etwas.

 

Ansonsten wird's die kleine Standard-Lösung, Sub hinten, ganz unten neben der Batterie, TMT in den (modifizierten) Original Einbauplätzen in den Türen, HT in den A-Säulen, (nur) eine Endstufe mit Kondensator im Beifahrerfussraum. Eventuell später noch ein externer Signalprozessor. Lautsprecher hinten nicht, 5.1 Sound, DVD, Monitor, Filme gucken, will ich (im Auto) erst recht nicht. Musik, Stereo, das aber so gut, wie möglich.

 

Kofferraum

 

Ich möchte die Flexibilität im Kofferraum so gut es eben beibehalten, ohne den Sub rausnehmen zu müssen, also wollte ich nicht den Platz unter dem doppelten Ladeboden und über der Batterie belegen, obwohl eine Subwoofer-Lösung da wesentlich einfacher zu bauen ist. Eine Etage weiter unten gibt's kaum gerade Flächen, da ein Gehäuse einzubauen ist deutlich aufwändiger, wenn man nicht all zu viel von dem ohnehin knappen Volumen verschenken will. Wegen der Stufe auf der rechten Seite gibt es nicht all zu viele Möglichkeiten den Bass zu plazieren und die Einbautiefe ist auch nicht wirklich üppig. 12" (30cm) Bässe oder grösser, sind, wenn man keine grosse Stufe in der unteren Ladeebene haben will, nicht unter zu bringen, von den "Einbautiefe-Wundern" wie die Phase Linear Aliante oder Alto Falstaff mal abgesehen. Das sind schon tolle Subs, aber finanziell ist man dann halt auch gleich in einer ganz anderen Liga.

 

subbaesse1rf.jpg

 

Meine Favoriten waren am Schluss der JBL P1020e und der exact PSW 269/4 (baugleich mit dem Peerless XLS 10 CW). Beides tolle Subs, beide um 250,-€. Der JBL ist belastbarer, hat aber auch einen schlechteren Wirkungsgrad. Vielleicht kann er mehr, braucht dafür aber auch ganz andere Rahmenbedingungen, das heisst mehr Leistung, also eine dickere Endstufe, vielleicht eine aufwändigere Stromversorgung. Auch wenn beide mit 250,-€ an sich gleich teuer sind, ist man mit dem JBL am Ende deutlich teurer dran, wenn man ausschöpfen will, was er wirklich kann. Mehr Volumenbedarf, mehr Verdrängung und eine grössere Einbautiefe machen das Bassgehäuse grösser, als für den exact nötig, eventuell eine zweite Endstufe, die auch noch irgendwo Platz haben will. Der Bereich unterhalb der Staubschutzkalotte ist beim exact über einen perforierten Membranhals belüftet, so dass der fast am Gehäuseboden aufsitzen könnte, der JBL ist über eine üppige Polkernbohrung belüftet, zu den 33 mm mehr Einbautiefe sollten mindestens noch 20 mm Luft dazu kommen.

 

Also der exact, auch wenn er weniger Tiefgang hat. Rein rechnerisch sollte das mit "nur" 200 W RMS Endstufen-Leistung im geschlossenen Gehäuse zwischen 30 und 80 Hz für Pegel zwischen 118 und 124 dB im Auto reichen und relativ linear verlaufen, damit kann ich leben. Ein geschlossenes Gehäuse, das möglichst wenig Platz verschenkt und für das der Boden möglichst wenig erhöht werden muss, sollte so um die 20 Liter Volumen, vielleicht etwas mehr, ergeben. Der Deckel aus Birkemultiplex, dreischichtig, damit der Sub versenkt eingebaut werden kann und mit einer zusätzlichen Leiste hinten, unten, an der Kofferraumkante, weil die Verkleidung da in die Mulde reingreift. Die Trennwand, neben der, die die Batterie festhält und die beiden angrenzenden Flächen sind auch aus Multiplex, der Rest wird aus Polyesterharz laminiert. Und ganz links habe ich dann doch noch einen knappen Liter verschenkt.

...kommt vor...

 

Meine Kabelwege sieht man ja auch schon mal, wer das Auto noch nicht so kennt; die Endstufe(n) kommt vorne, in den Beifahrerfussraum.

...wo sonst...?

 

sub20sb.jpg

 

...das gleiche andersrum...

 

sub13au.jpg

 

...und Details...

 

subdetail1yi.jpg

 

Anregungen, Kommentare, Meinungen...??

 

hoffe doch,

 

Grüsse aus der Hauptstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte auch den exact Woofer genommen. Der riesen Korb und Magnet schluckt ja das ganze Volumen. Wie willst du die Verbindung von den Holz und der Kunststoffwanne herstellen? Wird das dann noch mit Bitummatten ausgekleidet, gegen die Schwingungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi_Freund

 

Wie willst du die Verbindung von den Holz und der Kunststoffwanne herstellen? Wird das dann noch mit Bitummatten ausgekleidet, gegen die Schwingungen.

 

 

Die Verbindung ist kein Problem, dranlaminieren, das Polyesterharz haftet auf fast allem wirklich sehr gut. Die Ränder sind sehr grob angeschliffen (40er) oder mit der Stichsäge noch etwas "verhunzt", sollte irgendwas nicht so haften, ist's auf jeden Fall mechanisch verzahnt.

 

Das warme Wochenende zum Laminieren benutzt, so sieht's jetzt aus:

 

sublam16wq.jpg

 

...und andersrum:

 

sublam27pv.jpg

 

Bitumen oder anderes weiss ich noch nicht. Das GFK-Gehäuse wird aussen mit einem Schaumstoffklebeband abgeklebt, so dass es relativ straff in der Originalwanne sitzt, Wanne und mein Gebastel bilden zusammen dann ja eine Art Sandwichgehäuse. Mal schauen, ob's da noch zusätzliche Dämmmassnahmen braucht...

 

...to be continued, falls es überhaupt jemanden interessiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es interessant und ich bin sicher nicht der Einzige. Insbesondere mit der hervorragenden Fotodokumentation. Also: Berichte bitte weiter hier im Forum.

 

Gruß, Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey averett,

 

das nenn ich saubere arbeit! glückwunsch - hut ab!

 

der exact ist auf jeden fall die bessere wahl, mit 200W sinus kann man am jbl nich viel ausrichten, da raucht eher die endstufe im fussraum ab. (oder clippt ganz böse, das hört sich dann auch nicht gut an...)

mal ne doofe frage: wenn du eh nur den sub befeuerst, warum hast du den amp nicht gleich auch in den kofferraum verpflanzt? is cinch hinterlegen nicht einfacher als strom nach vorne?

 

ich verfolge das gleiche konzept, stereo am concert II mit sub, allerdings im doppelten ladeboden. bleibt das problem mit der trennung der türlautsprecher. hast du dafür mittlerweile ein rezept?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von deckwise

 

...mal ne doofe frage: wenn du eh nur den sub befeuerst, warum hast du den amp nicht gleich auch in den kofferraum verpflanzt? is cinch hinterlegen nicht einfacher als strom nach vorne?

 

 

...äh, ich will nicht nur den Sub befeuern, da wird schon alles neu -und hoffentlich auch besser- gemacht. Die Endstufe ist eine audison LRX 5.600, fünf Kanäle, weil noch nicht sicher bin, ob ich das Frontsystem aktiv oder passiv trennen will. Die Endstufe ist knapp 6 cm dick und die meisten Kondensatoren 7,5 cm, noch Befestigungsmaterial dazu, dann wäre die Stufe in der unteren Ladeebene mindestens 8 cm hoch geworden. Wenn der doppelte Ladeboden noch Sinn machen soll, kann die Endstufe nicht hinten sitzen, oder das Sub-Volumen müsste deutlich kleiner ausfallen um noch Platz in der Mulde zu haben. So ist die Stufe nur knapp 3 cm hoch, also fast eben. Das Stromkabel bis in den Beifahrerfussraum ist weniger als 4 m (4,5 m sollte man aber schon kaufen, macht das Kabelziehen deutlich einfacher) und 35 mm2 dick, da sollten Leitungverluste kein echtes Problem sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, na gut, du planst ja doch was größeres. hast vollkommen recht, angesichts dieser elektronikladung bleibt wohl nur der fussraum.

 

aktives frontsystem, fein fein! hast du ne messeinrichtung oder wird per gehör abgestimmt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<schämtsichetwas> - wirklich gut gemacht :TOP:

 

weitere dokumentation bitte!

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ averett

 

...also ich bin vorheriges Wochenende mit meinem Kofferraumumbau fertig geworden, anderes Konzept, hab nur den doppelten Laderaum benutzt (Kofferraumboden bis Ladekante erhöht). Wollte Dir nur einen Tip geben, um Dir die Nacharbeiten zu ersparen an denen ich allein fast zwei Tage gesessen habe...

 

Ich habe ja nur mit Multiplex gearbeitet und so hat alles prima gepaßt. Nur nach der Verlegung von Dämmung und Bespannstoffen, kam die ganze Konstruktion fast 2cm !!! höher als eingeplant. Ich kann Dir nur empfehlen deine Konstruktion an den vier Karroseriepunkten zu befestigen, wo vorher die Verzurösen im unteren Ladeboden befestigt waren - jetzt hält alles prima, nix schwingt mit (Gummi und großflächige Unterlegscheiben benutzt) - das wichtistigste: 1,5 cm zurückgewonnen :D

 

Gruß wms

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von deckwise

 

...bleibt das problem mit der trennung der türlautsprecher. hast du dafür mittlerweile ein rezept?

 

 

Wenn die Türlautsprecher weiter über's Radio angesteuert werden bleibt eigentlich nur passiv trennen, und das ist bei der erforderlichen Trennfrequenz ein ziemliches Glücksspiel. Du bist nah an der Resonanzfrequenz der Türlautsprecher, also auch beim Impedanzmaximum - da passiert alles andere, nur nicht dass, was man theoretisch vorher zusammengerechnet hat. Leider.

 

Ich würde, wenn man einen Sub nachrüstet auch das Frontsystem an einen externen Verstärker hängen. Ein kleiner Vierkanal-Amp ist eigentlich nicht viel teurer, als ein Zweikanal oder Monoendstufe nur für den Sub. Zwei Kanäle für das Frontsystem, zwei gebrückt für den Sub. In der kleinen audison Baureihe gibt's die SRX 3, eine Dreikanalendstufe, die speziell dafür ausgelegt ist, zum Beispiel ein sehr steilflankiges Filter (24dB) im Subkanal hat, gibt's bei manchen Internetläden für relativ wenig (www.ue2000.de z.B.). Wäre bei einem kleineren Einbau einer meiner Favoriten.

 

Original von deckwise

 

aktives frontsystem, fein fein! hast du ne messeinrichtung oder wird per gehör abgestimmt?

 

 

Der Hersteller von meinen Hochtönern hat ein ATB-Kirchner Messsystem, und auch kann damit umgehen. Manche Sachen gehen nur mit den Ohren allein nicht mehr, aber ich habe -ausser meinen eigenen- noch ein paar sehr sehr gute Ohren "zur Verfügung", aus meiner "Jazzer Vergangenheit" haben in den letzten Jahren mittlerweile einige den Landesjazzpreis BaWü gewonnen, oder eine Professur für ihr Instrument ergattert, die setze ich alle mal ins Auto - mal schauen, was da so rauskommt.

 

Original von bretti_kivi

 

<schämtsichetwas> - wirklich gut gemacht :TOP:

 

weitere dokumentation bitte!

 

Bret

 

 

Vielen Dank für die Blumen, und all die anderen Kommentare, Meinungen.

 

Und ohne all die Bilder (Bret, Mütze, Fiffi...), die ich hier aus dem Forum habe, hätte ich sicher doppelt so viele Plastiknasen abgebrochen, wie ohnehin schon.

 

Grüsse,

 

to be continued

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Das wird wirklich saugeil!

Aber man sieht mal wieder: Was gescheites braucht etwas Zeit und mit etwas Geduld kommt auch was Gescheites raus!

Respekt, die Kiste ist wirklich klasse!

 

Tschau, Fiffi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht wirklich sehr gut aus...hat da jemand schon vorher heimlich geübt? Bekommt der Woofer noch ein Gitter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Nachtaktiver

Sieht wirklich sehr gut aus...hat da jemand schon vorher heimlich geübt? Bekommt der Woofer noch ein Gitter?

 

...nicht direkt ein Gitter, aber sowas ähnliches auf jeden Fall. Meine Subwoofer-Baustelle ist in Berlin, nur ich bin's nicht. In ein paar Tagen kann ich wieder weiter bauen, dann gibt's auch frische Bilder, der Kofferraum ist fast fertig.

 

...und "geübt", naja, vorbelastet bin ich...

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...konnte eine ganze Weile nicht weitermachen, aber der subwoofer ist fertig. Endlich...

 

Was ich leider lernen musste: Polyesterharz dehnt sich aus. Nicht viel, aber genug um nicht mehr sauber zu passen. Ich musste einiges wegschleifen und auch bisschen sägen, und das ist echt eine sch....arbeit. Ich weiss ehrlich gesagt nicht welche Wandstärke das Gehäuse letztlich hat, ich habe 5 kg Polyesterharz und etwa 3 m2 Glasfasermatte (450 g/m2) verarbeitet und das wirkt auch ziemlich stabil, nur beim Abklopfen klang es an manchen Stellen leider nicht völlig tot. Damit ausser der Membran wirklich nichts schwingt, habe ich innen die GFK-Flächen vollflächig mit Bitumenmatten beklebt, aussen mit selbstklebenden Dämmstreifen aus dem Baumarkt, die Streifen, die auf die Blechständer geklebt werden, bevor man Gipskartonplatten draufschraubt. WMSepps Anregung habe ich noch eingebaut, an der obersten Platte an beiden Seiten noch etwas angeflickt, so dass sie an beiden Seiten bis an die Ränder im Kofferraum geht (95,8cm), die hinteren Befestigungspunkten für die Verzurrösen habe ich benutzt um das Subwoofergehäuse in der Wanne zu fixieren und nach unten zu pressen. Würde ich jetzt gleich so machen um das Gehäuse beim Laminieren besser in der Wanne zu fixieren, hätte mir einiges an Schleifarbeit gespart.

 

subverleimen0zz.jpg

 

Vor dem Verleimen der obersten Platte. Weil viele Stellen mit Schraubzwingen nicht zu erreichen sind, und ich sowieso viel zu wenig habe, habe ich üppigst geschraubt (Schaftschrauben, weil das Gewinde natürlich nicht in der oberen Platte greifen soll). Am rechten Rand sieht man den bündig eingefrästen Zimmermannsverbinder, mit dem nachher das Gehäuse im Fahrzeug verschraubt wird, und den Kabelkanal, durch den das Lautsprecherkabel ins Gehäuse kommt. Vor dem Verleimen habe ich einen leicht feuchten Lappen eingelegt, um Leim, der ja immer irgendwo rausquillt, wegputzen zu können. Da der Kabelkanal seitlich ins Gehäuse geführt wird und dann eine Kurve nach unten macht, hätte man später kaum eine Chance einen harten Leimtropfen wegzukratzen, und eben auch keine Chance das Kabel durchzuziehen.

 

subverschraubung0ti.jpg

 

Der Befestigungspunkt für die Karosserie und der Kabelkanal in das Gehäuse von unten. Zu sehen sind auch die 5 cm, die ich an den Seiten der obersten Platte noch rangepfuscht habe, nicht schön, aber stabil. Gefalzt, gedübelt und verschraubt.

 

submembranschutz8if.jpg

 

Das "Gitter" im Rohzustand. Vollaluprofile, 6x6mm, ein Ende runtergeschliffen, um einen weichen, fliessenden Übergang zum Bodenbelag zu bekommen.

 

submembranschutz27xp.jpg

 

Statt eines Teppichs habe ich eine "Breitriefengummimatte" genommen. Weil der Sub quasi "im Keller" des Kofferraums ist, finde die etwas derbe Optik gar nicht schlecht. Die Gummiriefen sind 6 mm breit und 3 mm hoch, das passt perfekt zu den Aluprofilen. Schrumpfschlauch drüber und aus der Gummimatte jeweils einen Streifen ausgeschnitten, ungefähr so sollte es auch werden.

 

subkomplett3zm.jpg

 

...und das Ganze komplett. Leider zeichnen sich die Sicken im Blech durch die Gummimatte stärker ab, als durch den Teppich, da werde ich noch was gegen tun, aber man sieht ganz gut, das kaum Platz verloren gegangen ist, knapp drei cm Stufe, mehr nicht.

 

...Fortsetzung folgt: Verkabelung, Endstufe, TMT, HT...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Optisch wirklich eine feine Sache.

Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich ziemlich Staub auf der membran ansammeln werden. So ziemlich alles was man so im Auto findet (besonders die kleinen Pflanzenstückchen, die so reinfliegen...). Und da hast Du ruckzuck einen Mix aus Staub, Sand, Krümeln usw auf der Membran (besonders in den Kanten zur Sicke und an der Kuppel über der Spule).

Und so schon es auch ausschaut: Du wirst nie etwas mit ruhigem Gewissen da drauf legen! Geschweige denn es könnte lose im Kofferraum herumrollen.

 

Ich würde da ein geschlossenes Gitter draufmachen und Du hast Deine Ruhe.

Meins ist aus Stahlblech und hällt auch zwei Limokästen drauf aus!

 

Aber schick ist es schon :)

 

Tschau, Fiffi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

 

sieht Klasse aus :TOP: . Aber sag mal, wo parkst DU denn da? In OHV (Ohne Hirn und Verstand ?) :D Ich dacht du wohnst in B .

 

Mütze - der in MOL wohnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von averett

...konnte eine ganze Weile nicht weitermachen, aber der subwoofer ist fertig. Endlich...

 

Was ich leider lernen musste: Polyesterharz dehnt sich aus. Nicht viel, aber genug um nicht mehr sauber zu passen. Ich musste einiges wegschleifen und auch bisschen sägen, und das ist echt eine sch....arbeit.

 

Einfach das nächste mal etwas weniger Härter nehmen, dann wird es beim Aushärten nicht so warm und verzieht sich auch dann nicht...so mal meine Erfahrung. Aber im Endeffekt kann man ja nur gratulieren. Einen Alternativkofferraum hab ich mal beigepackt, allerdings muß dann der Sub in den Beifahrerfußraum.

58933840c958e_A2-3klein.jpg.556a7e6c23c14415b8c1104e17eb9edb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Fiffi

Optisch wirklich eine feine Sache.

Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich ziemlich Staub auf der membran ansammeln werden. So ziemlich alles was man so im Auto findet (besonders die kleinen Pflanzenstückchen, die so reinfliegen...). Und da hast Du ruckzuck einen Mix aus Staub, Sand, Krümeln usw auf der Membran (besonders in den Kanten zur Sicke und an der Kuppel über der Spule).

Und so schon es auch ausschaut: Du wirst nie etwas mit ruhigem Gewissen da drauf legen! Geschweige denn es könnte lose im Kofferraum herumrollen...

 

...muss zugeben, Du hast ja recht. Ich schau schon ein bisschen drauf, was ich wo hinlege. Meistens habe ich den doppelten Ladeboden dabei, und grober Einkauf steht dann oben. Unten die Sachen, die nicht gleich jeder sehen soll, Laptoptasche und zwei Saxophone und die sind alle weich verpackt. Vor irgendwelchen Angstattacken bin ich noch relativ sicher, aber vielleicht kommt's noch...

 

Original von Mütze

sieht Klasse aus :TOP: . Aber sag mal, wo parkst DU denn da? In OHV (Ohne Hirn und Verstand ?) :D Ich dacht du wohnst in B .

 

Mütze - der in MOL wohnt

 

Friedrichshain, Rigaer Strasse, auf meine Kleine gewartet und die Zeit zum Knipsen genutzt, da kann man sich nicht immer aussuchen, wer da so parkt.

 

...habe mir ja auch überlegt, den Opel in Photoshop ein wenig zu tunen, aber leider fahren ja nicht nur schöne Autos durch die Welt. Zwischen zwei Rosensträucher gehört ja auch immer ein Misthaufen. :D :D

 

Original von Nachtaktiver

 

Einfach das nächste mal etwas weniger Härter nehmen, dann wird es beim Aushärten nicht so warm und verzieht sich auch dann nicht...so mal meine Erfahrung. Aber im Endeffekt kann man ja nur gratulieren. Einen Alternativkofferraum hab ich mal beigepackt, allerdings muß dann der Sub in den Beifahrerfußraum.

 

...muss zugeben, ich hab auch einiges gelernt. ...Das nächste mal... ich glaube, jetzt lass ich's erstmal so, vorne hab ich ja auch noch was vor...

 

Original von averett

...aber vielleicht sind da Ideen dabei, von denen man profitieren kann, oder ihr müsst Fehler nicht mehr machen, die ich schon hinter mir habe...

 

So war's auch gemeint, will ja was von meinen "Lernerfolgen" weitergeben, deshalb hab ich hier ja auch aufgeschrieben, was ich jetzt anders machen würde. Hatte hier ja auch viele tolle Hilfestellungen, da will ich mich doch gern revanchieren.

 

@all

 

Vielen Dank für die Blumen :] :] :]

 

...da muss ich mir nicht immer selbst auf die Schulter klopfen...

 

 

...Grüsse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ich kann da nur sagen...Respek, Respekt.

 

Da seh ich mit meiner Konstruktion ja eigentlich recht arm aus...

 

Eine Hörprobe würde mich echt mal interessieren, da ich ja hinten eine Endstufe mit Kondi reingepflanz habe und damit nur 15 Liter Subvolumen zur verfügung habe.

 

CIAO, Amano.

 

PS..: WOW das Teil...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

beim treffen, vielleicht?????

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und von dir ist das nur um die ecke. für averett etwas weiter, aber...

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gesagt, getan...

 

Stimmt, von mir aus sind ca. 70km. Kein Problem also. Hab mich mal angemeldet. Da bin ich ja suuuper gespannt...

 

CYA all...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen...

 

sagt mal, war averett eigentlich da am WE? Ich kann mich gar nicht erinnern?!! Wenn ja dann muss ich bisschen bescheuert sein. Hab ganz das Probehören vergessen...

 

Man man...ich werde alt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Martin war nicht da. Aber Deine Anlage klingt ja auch super!

 

Mütze - der sich gefreut hat, wieder ein paar mehr Leute persönlich getroffen zu haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

übrigens,

 

ich hätte mir gestern beinahe das RNS-E navi aus dem A6 gekauft, aber leider wurde es mir dann doch ein bisschen zu teuer. 660 ist zwar verhältnismäßig wenig denke ich, aber momentan einfach bisschen zu viel.

 

Gehört zwar nicht in den Thread, aber ich dachte mir nur so, weil ich gelesen habe das Du (Mütze) eines reingebaut hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Curlwear66

Ja gut so macht es der Profi !!

Wenn man keinen Plan davon hat ist man da echt verloren !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mütze

Nein, Martin war nicht da...

 

...wäre gern da gewesen, hab's nicht hinbekommen.

 

...Leider...

 

...wie's manchmal so läuft, wenn man drei Jobs parallel macht, Freiberuflerschicksal, entweder nix zu tun, oder viel mehr, als man eigentlich schaffen kann...

 

Grüsse aus der Hauptstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

amano - etwas ist mir gerade aufgefallen. das problem mit >5kHz habe ich eigentlich auch - hat jemand die frequenzgang vom chorus oder concert nachgemessen? versuchen wir etwas rauszukitzeln die überhaupt nicht existiert????

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm...sollte das Autoradio wirklich ab 5kHz absacken? Das wäre schon echt der Hammer. Was ist mit diesen Programmen, die Sinustöne einer bestimmten Frequenz generieren können? Soll es im Internet geben. Da könnte man doch eine CD mit Frequenzen brennen und mal sehen wann nichts mehr nach oben rauskommt...

 

 

Amano.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen