Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Silverstar

Warum habt ihr euch für den A2 entschieden ?!

Was hat euer "JA" zum A2 am meisten beeinflusst ? (Mehrfachnennung möglich / max.4)  

457 Stimmen

  1. 1. Was hat euer "JA" zum A2 am meisten beeinflusst ? (Mehrfachnennung möglich / max.4)



Recommended Posts

Hallo,

 

tragt doch hier bitte mal kaufentscheidende Kriterien / Faktoren zusammen, die dafür sprechen, den A2 zu kaufen und eben nicht irgendein anderes Auto.

Ich hoffe ich habe in der Umfrage die Wichtigsten erfasst.

 

Was viele Anschaffungspreis-Schnäppchenjäger nicht verstehen können ist, dass wir uns für dieses teuere Auto entschieden haben, welches ja vom Design her einer großen Mehrheit nicht gefällt.

Natürlich könnte man hier sehr weit ausholen, aber wenn mich jemand fragt nenne ich meine 8 Kriterien und warum der A2 der beste Mix aus diesen Kriterien ist. Kann ich später noch genauer drauf eingehen.

 

Ich wollte ein wertstabiles, qualitativ hochwertiges und sicheres Auto mit genügend Platz, das sportlich und komfortabel, aber gleichzeitig auch effektiv günstig ist (Verbrauch/"Nebenkosten").

Der A2, bzw. mein Modell hat diese Ansprüche in der Gesamtheit am besten erfüllt, also habe ich ihn gekauft.

 

Und ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir meinen A2 gekauft, weil es meiner Meinung nach ein sehr vernünftiges Auto ist.

 

Leider haben die hohen Anschaffungskosten und das gewöhnungsbedürftige Design viele Leute vom Kauf eines A2 abgehalten.

Schade! Jetzt haben wir den Salat und die Produktion wird bald eingestellt. 8o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (4 und 8 Jahre) und hatten vorher einen Golf III Variant. In der heutigen Zeit wo viele Ehepaare sich mit einem Kind gleich einen Sharan kaufen müssen, da sonst der Platz zu eng ist erntet man natürlich erst mal Verwunderung ob solch einer Entscheidung.

 

Hier meine Kriterien:

 

Platzbedarf:

Auch für 4 Erwachsene ausreichend Platz, daher auch ausreichend für 2 Kinder hinten. Kofferraum des Variant war bis auf 1x im Jahr im sommerurlaub immer nur bis max. unter die Abdeckung (440 Liter) voll. Da der A2 aber auch unglaubliche 390 Liter hat reicht uns das völlig aus. Bei Bedarf kommt ein Schwiegermuttersarg mit noch mal 300 Litern aufs Dach. Wenn man manche VW Busse mit 4 Leuten und Dachbox auf der Autobahn sieht, dann weiss mann dass ein Auto nie groß genug ist. Bisher musste ich noch nichts zu Hause lassen (allerdings habe ich auch keine Kinderwagen mehr)

(Meine Eltern sind damals mit 2 Kindern für 2 Wochen mit dem Trabi (kein Kombi) bis nach Bulgarien gefahren. Im Gepäck war die Zeltausrüstung und das Essen mit dabei!)

 

Kosten:

Da der wagen ca. 37000 km pro Jahr fährt kam es mir entscheidend auf den Verbrauch an. Und da verbraucht mein A2 jetzt mit 5,2 ca. 0,8 Liter weniger als der Golf. Ausserdem muss er nur alle 50Tkm zur Wartung und hat günstige Versicherungen und Steuern bei 1,4 Litern. Ich hätte aber einen noch geringeren Verbrauch erwartet (so um die 4,6 Liter)

 

Spass:

Ich bin manchmal auch recht sportlich unterwegs, so dass auch mal in den Kurven das ESP (bei trockenen Strassen) anspringt. Das wollte ich auch nicht gemindert haben. Daher auch die Wahl des 90PSers. Hier wurde ich nicht enttäuscht. Bis 140 km/h geht er sehr ordentlich und auf der Bahn rennt er seine knappen 200 (GPS)km/h.

 

Qualität:

Gut hier bin ich etwas entäuscht worden. Ich hatte Premium erwartet für ein Fahrzeug dass 26.000 EUR neu kostet. Es ist aber eine einzige Knister- und Knarzbude. Klima und der FFB-Schlüssel war schon kaputt und Chromleisten blättern ab und das bei 17.000 km. Da bin ich echt entäuscht. Habe hier wahrscheinlich zu sehr auf den TÜV-Siegerpokal geschielt.

 

Design:

Natürlich finde ich den A2 schick, sonst hätte ich ihn nicht gekauft.

 

Wertstabilität:

Hmm, dass ist die grosse Unbekannte. Ich setze im Gebrauchtstadium auf junge Leute die für relativ wenig Geld eine Vollausstattung mit Sportlichkeit haben wollen. Allerdings rechne ich schon mit einem Wertverlust von ca. 2000-2500 EUR/Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer weiter Abstimmen !

 

Die Umfrage wird so langsam repräsentativ.

 

Varianti,

zur Qualität muss ich Dir widersprechen.

Und beim Thema Wertstabilität kommt es natürlich darauf an, ob man den Wagen brandneu gekauft hat, denn Jahreswagen sehe ich mit einem Wertverlust von zunächst 10 % im Jahr auf einem sehr guten Niveau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Mir hat es auch sehr gut gefallen, wie sich der A2 fährt.

Einmal eine Probefahrt gemacht, wollte ich eigentlich nicht mehr raus, aus dem Vorführwagen. :)

 

audi_a2_tdi - der gerne A2 fährt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wollte ich eigentlich nicht mehr raus, aus dem Vorführwagen. :)

 

:D 8)

 

Letztens sind zwei Kfz-Meister vom Reifendienst (nacheinander) meinen gefahren, weil ich ein Unwucht-Problem hatte. Jeder hat vorm Einsteigen erst tief geseufzt, im Auto ganz verwundert geguckt, während der Fahrt sind die Mundwinkel nach oben gewandert (ihr kennt das ;)) und anschließend musste ich jeden fast aus dem Wagen prügeln. :P

 

Ach ja, und mein Vater fährt mittlerweile sein eigenes Spielmobil ... :Hofnarr:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar

Varianti,

zur Qualität muss ich Dir widersprechen.

Du kannst höchstens anderer Meinung sein aber nicht widersprechen ;) Mein Wagen knistert und knarzt und war definitv zu häufig kaputt. Da gibt es nichts zu widersprechen! BASTA! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Qualität, Zuverlässigkeit und Mangelhäufigkeit sind m. E. nicht anders als bei anderen Produkten aus dem Hause Audi. Jedesmal wenn ich mit meinem wegen einer Getriebemalaise oder wegen der Korrekturarbeit an den Federbeinen (Aktion) beim Freundlichen war, saß beim Meister nebenan ein A4-Fahrer mit einem beliebigen Achs- oder Antriebswellendefekt. :Hofnarr:

 

Und laut ADAC und einigen Dauertestberichten zählen die AUDI-Fahrzeuge noch zu den besseren. Will man richtig auf Nummer Sicher gehen, wählt man Toyota oder Mazda (mit 3 Jahren Vollgarantie).

 

Das ausschlaggebende waren für mich schon bei Erscheinen der Al2-Studie der Leichtbau, das Raumkonzept und das Design. Und das kann kein Japaner. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Meine Antwort zur Frage Warumn ich einen A2 gekauft habe:

 

Weils kein tolleres Auto gibt!

 

Also: meiner knistert nicht, klappert nicht, er läuft und läuft und läuft.

Und das bei duchschnittlich 3,4 l Diesel.

 

Kann das ein anderer (außer Lupo 3l)?

Und der Platz? Jeder der mal drin war will nicht mehr raus.

3 Personen, 3 Mountainbikes und Gepäck für´s Wochenende.

 

Fragen?

 

 

Ich find ihn einfach toll

 

 

Gruiß Lupo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar

Das mag in Deinem Einzelfall stimmen, ist aber nicht das wahre Spiegelbild des A2.

 

Hi Silverstar! Meiner knistert auch lustig vor sich hin ;( . Es stört mich nicht wirklich (mein C-Max war viel schlimmer), aber es ist auch nicht von der Hand zu weisen. Die Neigung zu Geräuschen aus dem Armaturenträger lässt sich ja auch im Forum problemlos nachweisen ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe mir den A2 geholt weil ich rüber in den Westen fahre um zu arbeiten und da sollte was her was mir im Unterhalt nicht ganz so arg im Magen liegt (Kraftstoff/Versicherung) und da bin ich dann zum A2 gekommen. Die 55KW TDI haben mich bei der Probefahrt ja nicht überzeugt aber der 66KW TDI um so mehr und darauf hin ist er es dann geworden. Gut bei meinen Freunden werde ich etwas schief angeguckt wegen dem Design aber gut da steh ich drüber :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, bei mir/uns hat es etwas gedauert. Als der A2 rauskam dachte ich nur, au weia, was ist das denn für ein hässliches Ding...

 

Und dann, nur 1 Jahr später, kam der Moment den wohl viele kennen. wir hatten einen TDI als Leihwagen. 1400 KM in 2,5 Tagen und wir waren begeistert. Flott unterwegs, Platz genug, super Sitzposition und sehr gute Fahreigenschaften.

 

Dann ging es schnell, nur 2,5 Jahre später haben wir dann einen bestellt ;).

 

Vom Verbrauch war ich nicht so überzeugt. Bei sehr flotter Fahrweise gingen da 7,4 L durch den Tank, OK....waren halt 500KM auf dem Bodenblech.

 

Mein damaliger Audi 100 2,5 TDI hat im Schnitt auch 7-7,5L gebraucht, welches ich als sehr sparsam empfand.Und mit diesem war ich auf der Bahn auch immer mit 180 unterwegs, wenn es denn ging.

 

Kurz nach diesem ersten A2 Wochenende hatte ich dann mal einen A3 TDI mit 130PS. Auch diesen habe ich flott bewegt, beim Tanken kamen dann 6,4L heraus.

 

Beide (Audi100/A3) hatten 6 Gang, welches mir beim A2 schon gefehlt hat.

Erst jetzt, mit dem 90PS hat es dann so richtig gefunkt.

Und der Funke wurde noch größer, seit dem wir in Kempten waren.

 

Auch mit dem Verbrauch sind wir absolut zufrieden, haben wir doch einen Schnitt von 5,5L und das bei nicht langsamer Bedienung...

 

Gruß

 

baaluu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die rege Teilnahme bisher.

 

Anhand der jetzigen Werte kann man sicher sagen, dass die wichtigsten Kaufgründe neben den geringen Kosten (Verbrauch u. Unterhalt) die herausragende Qualität und das einzigartige Raumkonzept sind.

 

Eigentlich hatte ich nichts anderes erwartet.

 

Bitte ruhig noch weiter abstimmen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi !

 

Ich habe mich für den A2 entschieden, weil er geringe Steuer- und Versicherungskosten verursacht.

Außerdem hat zumindest mir das Design sehr gefallen.

 

Matze ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

* Unser T4 Caravelle war 5,5 Jahre alt und was neues mußte her.

* So viel Platz und Größe brauchten wir nicht mehr

* neuer T5 zu teuer, Touran zu "Billig" (in der Quallität)

* Der 2er hat ne Top Quallität, ist sicher, sparsam, günstig im Unterhalt und es gibt alles, was man braucht. Er hat praktisch die gleiche Ausstattung wie unser Allroad. Und das ist prima :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil ich weiterhin Audi fahren wollte und dies zu einem gerade noch akzeptabelen Anschaffungspreis.

 

Entgültig Überzeugt hat mich der A2 dann als ich die Unterhaltskosten verglichen habe. Günstiger geht wohl kaum noch :]

 

Habe die Entscheidung nie bereut den A2 gekauft zu haben.

Cockpit und Innenraum sind meiner Meinung für diese Klasse inkl. Golf-Klasse bezüglich Qualität und Materialanmutung absolut top.

 

Grüße

Audi-Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bei mir ähnlich wie bei Audi-Fan...hätte auch 'nen A4 oder A6 genommen, aber die waren bei vergleichbarem Alter einfach zu teuer.

 

Bereut habe ich es nie. Mochte es auch schon immer, etwas zu fahren, das selten ist und nicht zu 600.000 Stück pro Jahr produziert wird (z.B. Golf).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir viel die Entscheidung für den A2 nach einer Probefahrt mit der Konkurrenz (Mercedes A 160L).

So ein schlechtes Auto hatte ich von Mercedes nicht erwartet (miese Sitze, schlechte Qualität etc.).

Und da ich ein paar Tage vorher das Vergnügen hatte einen A2 Probe zu fahren, viel mir die Entscheidung nicht mehr schwer mich für den A2 zu entscheiden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prime

Warum ich mich für den A2 entschieden habe?

Ganz klar:

Weils vom A2 eine "3 Liter" Version [d]gibt[/d] gab.

Der A2 1,2TDI ist meines Erachtens das einzige Auto, das einen gelungenen Kompromiss zwischen geringem Verbrauch, Komfort, Sicherheit und Fahrleistung bietet.

Hätte es diese Motorisierung von Audi nicht gegeben, hätte ich mir mit Sicherheit keinen A2 (wahrscheinlich nicht mal einen Audi!) gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Ein wichtiges Argument war auch der Vergleich mit der A-Klasse. Habe sowohl die alte als auch die neue gefahren. Der A2 zieht einfach besser durch(es sei denn, man nimmt die großen Bezinerversionen. Allerdings haben die wahrscheinlich auch keine Chance gegen den 1,6 FSI).

 

Matze :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Worauf Du einen lassen kannst, A2matze.

 

Vielen Dank nochmal für die Teilnahme. Natürlich geht die Umfrage weiter, aber das Ergebnis ist wohl jetzt schon eindeutig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon hier geschrieben, hat mich das Knubbelchen meiner Schwester zum Kauf eines A2 verführt! :D

 

Ich finde, das Design des A2 wirkt stark polarisierend: Die einen mögen es, die anderen können sich nie damit anfreunden. Ähnlich ist das auch bei meinem Mopped (BMW R1100 GS, der Entenschnabel). Deren Design mag auch nicht jede® und trotzdem fahren recht viele davon rum.

 

Beiden gemeinsam ist jedoch der Nimbus des "Technik-Trendsetters": Der A2 mit seiner innovativen Alu-Karosserie und dem Anspruch ein "großer" Kleinwagen zu sein, die BMW mit Vier-Ventil-Boxermotor, ABS und neuer Vorderradführung. Für meinen Teil macht genau dies einen Großteil der Faszination A2 aus.

 

Sorry für den Vergleich mit einem Motorrad, ist vielleicht etwas OT und für viele schlecht nachvollziehbar, mir ist aber kein besserer Vergleich eingefallen.

 

Grüße,

beemer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

-ein AUto, dass eine Weile hält (und nicht nur Übergangslösung oder Oldi ist).

 

-deutlich unter 4 Meter Länge würde grade vor der Garage gehen (vorrübergehen, da die belegt ist), sonst wäre die Straße nur übrig.

-Twingo gefällt mir nicht. Corsa hat jeder und das neue Modell kostet gebraucht soviel wie ein A2,

A-Klasse war kurz im Rennen (weil eine Gelegenheit sich anbahnte, aber ein Glück nicht!)

VW's sind mir alle vergangen (nachdem ich mal einen langen Bericht über die Fertigung gesehen habe und es halt Billigmassenwaare aus Stahlblech ist aber das dürfte in Wirklichkeit bei fast allen Autos so sein...)

Peugeot 206 kostet neu 12000 , sitzt sich gut fährt bestimmt gut aber ist ein Billigauto (die Kunststoffe innen etc....

 

Citroen C2/ C3 hat bitter enttäuscht!!!!!!!!

:WUEBR: (wie kann man als Hersteller sich trauen solche Sitze im Jahr 2005 einzubauen und verkaufen zu wollen? ; Null Seitenhalt!)

BMW: naja der Unterhalt sollte halt eine Vernunftsentscheidung werden. Also eher nein obwohl ich ja eher Fan bin. (Der BMW E1 ist ja der echte Vorläufer vom A2 :D )

 

Audi A2:

Ich wollte nie standard haben und der A2 ist so selten, da freut man sich ja in Berlin :WTR: einen A2 am Tag zu sehen neben meinem.

 

Dann noch aus Alu, Das Raumkonzept hat beim hinten Reinsetzen in Neuwagen beim Händler (ich 191cm groß) überzeugt!

V.a. es ist kein Typ. Kleinwagen sondern ein echtes Reiseauto (also 180 Sachen geht der ja. Das ist fein.)

Und voll Öko, weil leicht , Spritsparend in der Stadt, und die Motorisierung fand ich Zahlenmäßig bei dem geringen Gewicht genau richtig für mich.

 

Es reicht zum Heizen, wenn man mal Lust hat oder generft ist oder oder (z.B. heute einen Porsche 911 der recht in der Busspur vorbei wollte in Schach gehalten weil wir beide am ASR hingen nur als die Ampel gelb wurde ist der mit 90km/h rüber wärend ich gebremst habe. Weil das finde ich total Scheiße. Beschleinigen ist noch frei erlaubt aber die Geschwindigkeit eben nur begrenzt erlaubt.)

Meist rolle ich gemütlich dahin und hoffe Sprit zu sparen...

 

Der A2- ein bischen Edelauto halt.

Vergessen habe ich: Die Dachlinie (s.auch der Miniprospekt beim Rietze Modell A2, die finde ich GENIAL. endlich mal Aerodynamik konsequent durchgesetzt.

 

PS: jetzt aktueller war doch der Thread:

Warum eigentlich Audi A2? ??!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar ein alter Thread, aber aufgrund der momentanen Benzinpreise aktueller denn je.

 

Warum ich A2 fahre (1.4 Benziner)?

 

- ich will keine Rutsche (altes Auto, Franzosenschaukel, Reiskocher, Spaghettinudel oder so´n Zeug)

 

- es soll ein "deutsches" Auto sein (wieviel % ist eigentlich vom A2 wirklich echt "deutsch", weiß das jemand?)

 

- es soll günstig im Unterhalt sein

(Versicherung beim A2 bei 35%, Vollkasko mit 300 Euro SB, Teilkasko ohne SB, Haftpflicht genau 248 Euro im Jahr, so billig bin ich noch nie Auto gefahren)

 

- der Anschaffungspreis soll sich mit dem Unterhalt rentieren

(geringer Benzinverbrauch, günstige Steuer, Euro 4 usw.)

 

- es soll auch "was gehen", also kein "Laster-Hinterherfahrer" sein

(ergo entweder groß + viel PS oder klein und leicht = wenig PS nötig)

 

- guter Korrosionsschutz (also keine Autos, die schon im Prospekt rosten)

 

- es muss Platz zum Sitzen haben, ich bin 1.86m groß.

 

- es darf nicht langweilig aussehen, es sollte etwas besonderes sein

 

Tja, da bleibt nur der A2 übrig. Sonst nix.

 

Eigentlich wollte ich ja einen zweiten Mondeo Kombi (2 Jahre alt = 15000 Euro in einer vernünftigen Ausstattung) oder einen 52xer BMW (3-4 Jahre alt, BMW hatte ich noch nie, fehlt mir noch in meiner Ahnengallerie), alternativ (aus lauter Blödsinn) einen Jeep Wrangler mit 4.0l-Benziner, oder einen Toyota Celica. Vielleicht sogar einen A6 Avant (3-4 Jahre alt).

 

Tja, wie man sehen kann, recht große Spannweite.

 

Da ich aber nur 8000 km im Jahr fahre (je 16 km morgens in die Arbeit, 16 km abends zurück, gerade Strecke auf der Landstraße, 10 Minuten, am Wochenende steht das Auto im Carport), so sind die obigen Alternativen recht doof.

 

Es ist nicht so, dass ich mir einen Wrangler mit 12-15 Litern und den entsprechenden Nebenkosten nicht leisten könnte.

 

Aber muss das wirklich sein? Muss man wirklich zeigen, was man für Kohle auf dem Konto hat? "Meiner ist größer als Deiner"? Für was?

Hallo, es ist 2006, der Liter Super kostet 1.27, das Finanzamt drückt, der Job wackelt, die Kinder wollen was zu essen!

 

Im Vergleich zu einem Mondeo Kombi mit 125 PS (oder auch 140 PS, jeweils Benziner) spart der A2 alleine schon 300 Euro Versicherung.

Dann nochmal 50 Euro Steuern pro Jahr, und ca. 2-3 Liter weniger Sprit.

Das macht dann auf 10 Jahre ca. 5000 Euro.

Finanzieren ist auch noch günstiger, weil ich weniger Zinsen zahle, als ich das Geld langfristig anlegen kann.

 

Was es bei dem Wrangler oder einem großen BMW oder A6 ausmacht, möchte ich gar nicht ausrechnen.

 

Und wie gesagt, fahre ich das Auto alleine, kein Mitfahrer (NEIIIIN, ich will keinen Smartie!).

 

Da hat dann irgendwann die Vernunft gesiegt, obwohl der A2 meiner Frau nicht gefällt (lustig, was?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen