Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
A2-D2

Schwankende Motordrehzahl

Recommended Posts

Moin,

 

mir ist dieses Wochenende was aufgefallen, was mir nicht gefallen hat.

 

Auf dem Weg nach Nürnberg kam ich in einen Stau und bin öfter mal Stop and Go gefahren. Dabei ist es mir mehrmals passiert, dass der Wagen sehr stark geruckelt hat, als würde man in kurzen intervallen sehr stark durch treten der Bremse verzögern. Das trat immer dann auf wenn ich im 1. Gang bei etwas um die 1200u/min (auch mehr oder weniger) ein paar Meter konstante Geschwindigkeit gefahren bin. Mir ist früher schonmal im Stand an der Ampel ohne eingelegten Gang aufgefallen, dass die Motordrehzahl hoch und runter springt, wenn man etwas Gas gibt und versucht die Motordrehzahl zu halten. Zumindest wärend der Fahrt muss dann in den zweiten Schalten, vom Gas gehen oder weiter beschleunigen um das zu unterbinden.

 

Ist das, normal, dass die elektronik die Motordrehzahl nicht konstant halten kann ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo A2-D2,

ich hab zwar keinen A2 mit Benziner, aber den 1.4 im Polo 9N und da macht er genau die gleichen Spielchen und das schon von Anfang an. Mittlerweile hat dieser 60000km und macht keine Probleme.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Das habe ich bei meinem Audi A2 1,4 Benziner auch. (Schwankende Drehzahl im Leerlauf und Stottern bei langsamer Fahrt im 1. Gang)

Ob das normal ist weiss ich nicht. Das frage ich mich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich auch. Manchmal ist er ziemlich zickig, manchmal macht er alles mit. Wird wohl an der Steuerung liegen.

 

Gerade im 1sten im Stop und Go mitschwimmen. Leichtes gasgeben geht ja noch, nur geht man dann schnell vom Gas hoppelt er ein bischen hin und her. Gut dann drück ich halt die Kupplung und es ist "weg".

 

Das und noch ein paar andere Sachen ordne ich mal in die Kategorie "typische A2 Macke" ein.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

By the way, bei meinen Benziner kann man nicht die Drehzahl auf ca. 1100upm im Leerlauf bringen. Habs versucht, fängt bei ca. 1000 upm richtig das stottern an, und schnalzt dann auf ca 1400upm hoch. Wohlgemerkt nur im Leerlauf, bei der Fahrt merkt man da nichts!

Habt ihr das auch schon mal probiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... mal mit Drosselklappe reinigen versuchen. Bei mir hat's geholfen und er braucht wieder 0,4l/100km weniger

 

Anleitung von A2TDI ist mit der Suchfunktion zu finden.

 

Gruß

Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja was hat deiner denn zuvor gebraucht? Auf der BAB mit Tempomat 120 brauch ich 6,1L, teilweise gehts da Berg auf und ab.

 

Ob da noch so viel zu holen ist?

 

Hatte das zwar so oder so mal vor, aber ob das bei mir soviel bringt glaub ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2-D2

Ja was hat deiner denn zuvor gebraucht? Auf der BAB mit Tempomat 120 brauch ich 6,1L, teilweise gehts da Berg auf und ab.

 

Der Verbrauch kommt mir etwas viel vor. Tacho oder GPS 120km/h ?

Tacho 120 sind ca 108echte km/h. Da liegt der Verbrauch aber bei mir ca nen halben Liter drunter.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine D-Klappe ist soweit sauber und die letzte Fahrt nach Sylt und zurück mit 120-130 im Schnitt lag so um die 6-6,5 Liter mit Klima (mal heftig Regen, schwere Luft, mal schöne Sonne, daher schwer einen genauen Schnitt zu rechnen). Wenn noch mehr geht, dann wohl eher über die Bereifung, oder ? Ich denke, meine S-Lines bekommen spätestens im nächsten Jahr Gesellschaft für lange Touren und vielleicht sogar als Austausch für immer. S-Lines sind in der Stadt einfach der Optiktot dank der vielen Kantsteine. Irgendwann erwischt es einen immer. Ein paar 16ner oder eher 15ner mit Spritspartrennscheiben wären eine Überlegung wert. Schon mal für die 2 Euro/Liter fit machen.... :WB2

 

A2-D2 hat ja auch S-Lines...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner hat mal weniger geschluckt. Das heißt über 6,6l kam ich auch bei viel Stadtverkehr so gut wie nie. Mit der Zeit stieg das allerdings stetig selbst bei verhaltenster Fahrweise zu 7,1l an. Auch bei Überlandfahrten mit 80-110 ging der Verbrauch nicht mehr unter 6,1l. Nun nach Reinigung der Drosselklappe und gleichzeitiger Reinigung des K&N-Luftfilters (der aber noch sehr sauber war und noch unter der Hälfte des vorgesehenen Intervalls) braucht der A2 auch manchmal wieder nur 5,6l. Bei Autobahn zügig 6,4l.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich scheine wirklich ein echtes Sparwunder zu haben wenn ich mir eure Verbäuche so anschaue. Wobei ich meist auch wirklich spritsparend schalte und den Schalthebel wirklich oft bemühe. Bei normalem Fahrprofil mit überwiegend Kurzstrecke geht der Verbrauch aber auch auf 6,7 Liter hoch.

 

Die S-Lines scheinen sicher aber wirklich recht deutlich auf den Verbrauch auszuwirken.

 

Achso, die Klimaanlage hat imho fast keine Auswirkung auf den Verbrauch. Wenn man nicht gerade in der Stadt unterwegs ist. Hier merkt man es schon recht deutlich. Auf der Autobahn ist der Mehrverbrauch vernachlässigbar. Dann drücke ich halt die Umlufttaste, dann habe ich den Mehrverbauch der Klima schon wieder eingespart.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor kurzem hab ich mal das Motorsteuergerät komplett resettet und alle Lernwerte gelöscht. Seitdem tritt das nichtmehr auf.

 

Der Motor läuft jetzt auch allgemein wieder besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So leute, mal wieder ich, ich glaub mein 'A2 hat so alle Probleme was er eig nur haben kann.

Das mit der schwankenden Motordrehzahl hab ich auch, allerdings nur an der Ampel, war bei den freundlichen und die meinten das wäre die Lambdasonde jap okeeee dann lass mer das doch mal reparieren hat auch 4-5 Monate jetzt gehalten, so das Problem ist jetzt wieder da, glaube aber nicht das es schon wieder diese Sonde ist, oder geht die so schnell kaputt??? Bei mir hat aber zusätzlich ab und an dann noch "Motorelektronik" aufgeleuchtet, ist jetzt aber nicht mehr.

 

Please Help :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenne ja auch das Problem der tanzenden Nadel im Leerlauf.

 

Bei mir war die Sonde vor Kat gerade hin, habe ich gewechselt und trotzdem hüpft die Nadel im Leerlauf leicht, naja, schon deutlich. Vermutlich könnte ich auch ohne die Sonde vor Kat fahren und es wäre fast egal. Ich merke mit neuer Sonde jedenfalls keinen Unterschied. Es bliebe zwar noch die Sonde nach Kat......naja, es bliebe so viel.......

 

Auch auf der BAB merkt man wie sich der Motor quält, habe gerade 2x 500KM abgerissen, war teilweise frustrierend, wie sich der Motor mehr wie ein Wäschetrockner schleudern/ruckelnd bemerkbar machte, als wie ein kultivierter 16V.....:(

 

Vor kurzem hab ich mal das Motorsteuergerät komplett resettet und alle Lernwerte gelöscht. Seitdem tritt das nicht mehr auf.

 

@A2D2, magste noch mal sagen wie am besten ? Wäre super oder per PN. Danke Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Diagnosegerät deiner Wahl ins Motorsteuergerät gehen und versicher dass keine Fehler im Speicher abgelegt sind. Dann in die Anpasskanäle, Kanal 0 gehen. Speicherst du jetzt den Wert 0 ab werden sämtliche Lernwerte im Motorsteuergerät gelöscht. Anschließend Zündschlüssel ziehen, Zündung wieder anmachen und ca. 15-20 Sek warten. Du müsstest dann hören wie sich ein Elektromotor bewegt - das ist die Adaption der Drosselklappe - und evtl ein leichtes metallisches Tickern - das ist die Adaption des Abgasrückführtventils.

 

Jetzt kannst du den Motor starten und losfahren.

 

Wenn du aber selbst auf der BAB merkst, dass der Lauf unrund ist, wirds mit dieser Aktion sicher nicht getan sein.

 

Welches Modelljahr hast du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, danke Dir. Versuche ich trotzdem diese Woche einmal. Ich greife jeden Halm :)

 

Modell ist Baujahr 05/2002, AUA mit kleinem 34 Liter Tank. Software wurde mal ge-updated. Ich bin der Meinung unser AUA magert aus ohne aber in die Magergrenzwerterkennung zu fallen. Entweder die Nadel tanzt, weil zu wenig Sprit im Leerlauf kommt oder irgendwo kommt reichlich Nebenluft ins Spiel, oder AGR schließt nicht richtig, wenn es soll, nun ja, es bleibt ja so viel was es sein könnte. Jedenfalls beim beschleunigen, gerade in den höheren Gängen merkt man deutlich ein "Schleudern", er quält sich teilweise erheblich.

 

Habe gestern auf dem Rückweg von der Ecke Würzburg nach Hamburg bleifußartig die Kasseler Berge hinter mich gebracht (um mit Schwung ohne sich zu quälen die Anstiege zu schaffen), oft 140 bis 150 Sachen, danach oft auch 140 bis 170 Sachen und kam auf 410KM bis er, wegen dem kleinen Tank, piepste. In der Stadt sind es oft gerade einmal 330-350 KM. Da paßt doch was nicht. Wir müssen einfach in der Stadt zu oft hochtourig fahren, weil keine echte Kraft vorhanden ist :(

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Vermutung (Luftmassenmesser), die du im Leerlauf beobachten könntest:

 

Wenn es der Luftmassenmesser ist, würde die Drehzahl immer zuerst sinken (== wenig Luft), das Steuergerät würde die Drehzahl versuchen anzuheben. Wenn der LMM dann wieder viel Luft meldet, würde kurz die Drehzahl steigen und sich wieder nominalisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal den Reset probiert. Die Prozedur im alten VAG Com 303 schein etwas anders zu sein, oder ? Im A-Kanal Fenster steht schon "000" und dann muß man wohl nur auf "lesen" gehen und dann den Reset mit "Speichern" bestätigen, und es wird noch eine 5 stellige Nummer genannt. Dann "OK" drücken und alles müßte passiert sein, oder hört sich das merkwürdig an ? Gebracht hat es leider nichts, ein Versuch war es wert.

 

@ Gilli: wo sitzt dieser Sensor beim Benziner ? Am Luftfilterschlauch zum Motor ? So sehen die Dinger in der Bucht aus....Ich dachte, der Benziner hat gar keinen LMM ? Oder meinst Du den Saugrohrdruckgeber ? Also ob die Nadel zu erst absackt, kann ich gar nicht so schnell erkennen, muß ich mal ein Video von machen. Die Nadel fängt halt an zu pendeln, wie ein Dirigent mit Taktstab, so +/-50 Touren maximal, zwei Striche sind ja wohl ca. 200 Touren Unterschied.....ich könnte einen Walzer dazu trillern.....:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

DK und AGR neu angelernt nach dem Reset?

wenn man es mit VCDS macht muss dass im Anschluss gemacht werden. Denke dass es bei Dir nicht hingehauen hat.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee muss nicht gemacht werden, adaptiert sich beim ersten mal Zündung einschalten von selbst nach dem Reset :D

 

So sehen LMM aus: LMM vw

 

Hast also Recht mit deiner Vermutung, der Benziner hat sowas nicht, nur der TDI. Beim Saugmotor spielt das auch kaum eine Rolle bzw er errechnet sich die Luftmenge aus anderen Daten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die DK habe ich im Laufe der aktuell angezeigten 92TKM schon 2x gesäubert und immer mal wieder angelernt. Der Unterschied ist aber marginal, wenn überhaubt einer da ist. An die DK glaube ich aktuell nicht als Fehlerursache.

 

Welche Grundeinstellungen und Tests kann ich da beim AUA mit dem AGR machen ? Wie funktioniert das AGR überhaubt. Macht es im Leerlauf zu und erst bei hohen Touren, wenn der Motor "Kraft" hat, auf ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die letzten Tage hab ich an einem 1.4er die Lernwerte gelöscht und absichtlich die AGR und DroKla nicht angelernt. Als nach dem Löschvorgang die Zündung das erste Mal angemacht wurde hat man die Geräusch gehört, die AGR und DroKla beim anlernen von sich geben. Der Wagen sprang auch an und lief sauber bzw unauffällig. Trotzdem hat das Steuergerät 2 Fehler im Speicher abgelegt, dass AGR-Ventil und DroKla nicht angelernt wurden. Bei mir war das damals nicht der Fall.

 

Wenn man also die Lernwerte löscht, sollte man auch gleich AGR und DroKla manuell anlernen - sicher ist sicher. Deshalb hier nochmal die Anleitung (steht auch hier):

 

 

  1. Ereignisspeicher löschen
  2. Über das Diagnosegerät im Motorsteuergerät (Adresse 01), Anpasskanal 10/00 oder 12/00 alle Lernwerte löschen. Zuvor muss für mindestens 2 Minuten die Zündung aus gewesen sein, um den Steuergerätenachlauf abzuwarten. Nur dadruch, lässt sich die Gemischadaption zurücksetzen, ein löschen des Fehlerspeichers bringt nichts!
    • Anmerkung: Wenn man Anpasskanal 00 ausliest und ihn mit dem Wert 00 abspeichert setzt man damit das komplette Motorsteuergerät zurück! Macht unter Umständen mehr Sinn als nur 2 Lernwerte zu löschen. Auch wenn man diese Möglichkeit wählt bei Punkt 3 fortfahren.

[*]Zündung ausschalten, Schlüssel ziehen, Zündig wieder anschalten

[*]Drosselklappe über Anpasskanal 60 und AGR-Ventil über Anpasskanal 75 neu anlernen. Zusätzlich können noch erweiterte Lastbereich angelernt werden, indem für mindestens eine Minute diverse Drehzahlen (Leerlauf, 1500, 2000, 2500, 3000,... u/min) angefahren werden.

  • Persönliche Beobachtung: Nach Schritt 3 kann es sein, dass sich Drosselklappe und AGR-Ventil selbständig adaptieren, sobald die Zündung wieder an ist. Deshalb nicht wundern, wenn die Adaption nicht durchläuft.

[*]Readinesscode erzeugen

[*]Ereignisspeicher erneut auslesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2D2, werde ich die Tage noch mal komplett durchziehen. Hatte beim AGR hier mal Kanal 74, mal 75 gefunden und war mir unsicher. Readiness Code habe ich allerdings nie erzeugt. Er zeigt wohl den Zustand aller relevanter Komponenten. Mal schauen was dieser bringt.

 

Hatte extra noch mal die Batterie auf Schwankungen gemessen. Motor kalt/Motor aus : ca. 12,6 Volt. Motor kalt/Motor an: 14,4 Volt, langsam sinkend. Motor warm/Motor an : 14 Volt. Also alles super.

 

Wenn es das AGR nicht ist, ist es vielleicht schwankender Druck auf der Spritpumpe/Einspritzung.....naja, es bleiben 1000 Gründe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal ein/zwei Fragen.

 

Der Thread zum Vibrieren des Schaltknaufs paßt ja fast auf meine Probleme. Dort wurde das "Magnetventil" bei den Dieseln lokalisiert. Es gab auch die Durchzugsprobleme und den hohen Verbrauch.

 

Wie sieht es also bei den Benzinern aus, kann es also nur die Spritpumpe am Tank sein oder gibt es auch ähnliche andere Ventile bzw. Spritdruckelemente, die in Frage kommen ?

 

War es richtig, daß die Spritpumpe am Tank nur durch einen der Radläufe zu begutachten ist ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Spritpumpe sitzt im Tank und dazu müssen die Rücksitze raus. Keine Chance dies von aussen zu sehen. Der Spritfilter sitzt von aussen.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spritpumpe als Ursache für vibrirenden Schaltknauf? Nie im Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Klar doch Manuel, wenn der Motor stottert wackelt auch der Schalthebel! :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ A2D2 : Ne, ne, hatte ich so nicht geschrieben. "Dort" wurde neben dem Schaltknauf erwähnt, daß der Motorlauf schlecht war und der Anzug, sowie der Verbrauch. Dies passiert in dem Thread eher nebenbei. Leider hat der Benziner wohl kein Magnetventil, weil kein Turbo, was die Ursache im Fall der Diesel für die Probleme war, sonst hätte es perfekt gepaßt.

 

Also habe ich aktuell die Hoffnung, daß statt teurem AGR doch eher die Spritpumpe bei mir rumzickt, oder vielleicht nur das Spritfilter. Da muß ich doch mal ran und daher die Frage, was da noch sein könnte, ähnlich einem Magentventil.

 

Vermutlich sind da ab Benziner Spritpumpe dann nur doch die Einspritzventille selbst oder kommt da noch was beim Benziner ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast vergessen, danke CA3SIUM !

 

EDIT: warum die Pumpe passen würde, ich hatte doch auch zu Anfang "Goldfische im Heck", vielleicht eine Serien-Macke, die sich auch "gut" auf die Kontakte der Pumpe auswirkt....die Idee kam mir gestern auf dem.....

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Hallo A2AS,

die Kontakte der Spritpunpe sind in feuchtigkeistgeschützten STeckern geführt und wenn es dort ein Kontaktproblem geben sollte würde es angezeigt werden.

 

Ich habe bei beiden A2s sowohl Diesel als auch Benziner die Spritpumpen nebst Tankgeber getauscht udn nie auch nur anssatzweise ein Feuchtigkeistproblem feststellen können. Ich schliesse dies sogar an der Stelle aus da die Spritpumpe sehr geschützt sitzt. Kannst ja mal den Deckel lösen und nachschauen.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke. Ziehe ich mal komplett am WE durch, erst noch mal das Anlernen versuchen und dann schaue und horche ich, was die Pumpe und das Filter so machen. Pumpe als Grund wäre natürlich genial, weil noch erschwinglich und vermutlich schnelles rein-raus....we'll see.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Pumpe kostet um die 200€ :D gebraucht muss man nur darauf achten den passenden Tankgeber zu haben ca. 30-100€

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast also Recht mit deiner Vermutung, der Benziner hat sowas nicht, nur der TDI.

Oops, da war ich unaufmerksam. Verzeihung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen