Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
jacky

TDI zieht nicht mehr

Recommended Posts

Hallo zusammen, letzte Woche ist unser VW-Bus (geschäftlich) mit Motorleuchte zur Schnecke geworden und zog nicht mehr (wohl Notfallmodus). Der Turbo wurde getauscht, Problem bleibt jedoch. OK, erstmal egal und hier nicht wirklich relevant.

 

Nun zieht aber auch mein A2 nicht mehr. Ich fahre meist auf der AB 110km mit Tempomat und gut ist. Jetzt wollte ich gestern und heute jedoch jemanden überholen und drücke drauf aber er bleibt bei 110km und geht partou nicht ab. Nach kurzen ausschalten und wieder starten geht alles wieder (ohne anhalten). Nur es leutet KEINE Motorwarnlampe und auch sonst schweigt sich das Display aus.

Habt ihr einen Tipp, wo ich suchen könnte? Ich will nicht hoffen, dass es der Turbo ist, denn ich hab ihn immer schön warm gefahren und auch nachlaufen lassen vor dem abstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit ein Unterdruckschlauch am Ladeluftsystem abgerutscht, darum ging er in den Notlauf. Würde es erstmal ignorieren, wenn er das öfters macht mal appen Schlauch suchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Müsste ja der AMF Motor sein - Fehler hab ich auch mal gehabt, bzw. ein Bekannter. Lag bei ihm an einem Unterdruckventil (ich glaube N75 hieß das) - wenn man vorm Auto steht und in den Motorraum schaut sitzen da 3 Ventile in Fahrtrichtung rechts in etwa überm Domlager des rechten Vorderrades. Da dann das wieder in Fahrtrichtung ganz rechte Ventil, sollten 3 Schläuche dranhängen - da mal schauen: Einer geht RIchtung Turbolader. Wenn die Schläuche ok sind, mal Fehlerspeicher auslesen, da sollte dann was drinstehen wie "Regelgrenze unter-/überschritten, N75 usw.). Das Ventil ist nicht teuer, 30€ oder so - aber ein heißer Kandidat.

 

Wir haben es damals nur mal ausgebaut und in der Werkstatt getestet - elektrisch war es ok, wieder eingebaut und ging dann wieder ne Zeit lang. Wenn's aber sporadisch hakt nervt es trotzdem weiter --> TAUSCHEN...

 

Vielleicht hilft's

 

HolgiA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Nun zieht aber auch mein A2 nicht mehr. Ich fahre meist auf der AB 110km mit Tempomat und gut ist. Jetzt wollte ich gestern und heute jedoch jemanden überholen und drücke drauf aber er bleibt bei 110km und geht partou nicht ab. Nach kurzen ausschalten und wieder starten geht alles wieder (ohne anhalten). Nur es leutet KEINE Motorwarnlampe und auch sonst schweigt sich das Display aus.

Habt ihr einen Tipp, wo ich suchen könnte? Ich will nicht hoffen, dass es der Turbo ist, denn ich hab ihn immer schön warm gefahren und auch nachlaufen lassen vor dem abstellen.

 

Fehlermeldungen der Steuergeräte ausgelesen?

Maderschaden?

Im Motoraum mal die Unterdruckschläuche (in Fahrtrichtung rechts) auf Undichtigkeiten prüfen. Leitungen von und zum Ladeluftkühler kontrollieren.

Ansonsten könnte es auch das AGR oder Wastegate schwergängig sein.

 

Bei mir kam die Motorwarnlampe nach Marderschaden auch erst nach vielen Kilometern.

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke für die Hinweise. Ich werde am WE mal nach den Schläuchen sehen. Da es heute wieder auftrat nervt es schon ganz schön. Ich hoffe einfach mal, dass es nicht der Turbo selbst ist, soviel Geld habe ich nicht wirklich über, zumal die zweite Steuerkette fällig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Wahrscheinlichkeit dass es nur ein Schlauch ist, ist enorm ;)

 

TDI hat keine Steuerkette, das Kind heißt hier Zahnriemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TDI hat keine Steuerkette, das Kind heißt hier Zahnriemen.

 

Kaffeeentzug und Gedächtnisleistung hängen eng zusammen. :D Natürlich meine ich den Zahnriemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, meine Werkstatt meint Turboschade. Die Schaufeln wären fest und somit würde dann ein Überdruck entstehen und der Motor in den Notlauf gehen. Jetzt ist meine Frage, lt. meinen Infos habe ich ja noch einen "alten" Turbo, ohne verstellbare Schaufel, kann dies dort auch passieren? Soll ich den Turbo erstmal auspusten lassen und hoffen, dass es dann wieder geht oder doch lieber einen neuen? Kilometerstand ist ca. 214.000km. Hoffe ihr könnt mich hier beraten bzw. Tipps geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie können die verstellbaren Schaufeln fest gehen, wenn du doch garkeinen Lader mit verstellbaren Schaufeln hast ? ;)

 

Warst du beim Vertragshändler oder bei einer freien Werkstatt? Der Fehlerspeicher wäre interessant um das, was die Werkstatt sagt auch etwas hinterfragen zu können. Ansonsten vielleicht eine zweite Meinung einholen, sonst wird vielleicht nur unnötig teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eben meine Frage, inwieweit auch beim alten Turbo da was fest gehen kann und einen zu hohen Druck die Folge ist.

Hat jemand Vorschläge über mögliche Fehlerursachen?

Bin mit meiner Werkstatt bis jetzt immer sehr gut gefahren, daher hatte ich die Diagnose erstmal hingenommen, ehe ich hier geschaut habe. Aber falls jemand einen guten Tipp hat, den nimmt meine Werkstatt sicher auf.

Kann denn das Wastegate-Ventil nicht mehr öffnen. Ich kenne mich dahingehend nicht wirklich aus, aber klingt nach einer guten Theorie :)

 

Den Fehlerspeicher kann ich mir ja mal geben lassen. Ist eine VW-Werkstatt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das erstmal nicht annehmen! Wenn nach Neustart alles paletti ist, ist der Turbolader i.O. Wenn das der Fall ist, dass der Unterdruck verloren geht, regelt das Motorsteuergerät in den "Notlauf".

Bei 90% der Fälle sind wirklich die Unterdruckschläuche die Ursache! Andere Ursachen erst in Betracht ziehen, wenn diese wirklich ausgeschlossen sind.

Ich hatte bei meinem 1.2er einen Fall von Mardergebisseinwirkung, da war der Schlauch nur porös und nicht abgefallen (Gummischlauch).

Der Fehler tritt v.a. bei längeren Beschleunigungsphasen auf (z.B. beim Überholen auf ansteigender Autobahn), da bei Vollgas die Drosselklappe auf und der Unterdruck daher gering ist.

Der 1.2er hat deshalb speziell noch eine Unterdruck-"Speicherdose" unter dem rechten Kotflügel versteckt, man sieht nur den Gummischlauch, der da hin führt.

 

Viel Spass bei der Lecksuche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fehlercode ist: 17965 - Ladedruck Regelgrenze überschritten.

 

Er ging wirklich von einem neueren Turbo aus, will sich aber nochmal erkundigen.

 

Vielleicht können die Experten mit dem Code mehr anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zu dem Code gibts schon einiges über die Suchfunktion - entweder du liest selbst etwas oder wartest bis vielleich noch jemand was dazu schreibt.

Will auch nicht behaupten, dass dein Turbo nicht doch kaputt sein könnte, aber in vielen Fällen ists einfach nur ein Leck - soviel durft ich schon live und im Forum miterleben :D

 

Vielleicht hilft dir das hier:

Hilfe: Fehler 17965 P1557, Ladedruck überschritten sporadisch - Seite 3 - A2 Forum

 

Hab leider noch nicht so die Erfahrung mit den TDis, sonst würd ich dazu mehr schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Jetzt ist meine Frage, lt. meinen Infos habe ich ja noch einen "alten" Turbo, ohne verstellbare Schaufel, kann dies dort auch passieren? ....

 

Äh, der 75PS TDI hat doch nur einen Turbo, oder? Oder gibts da 2 verschiedene (Euro 3 und 4 )?

 

Turbo mit verstellbaren Schaufeln hat meines Wissens nur der 90PSler. Deswegen soll der ja auch anfälliger sein, was Turboschäden angeht, hab ich mal gehört ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Äh, der 75PS TDI hat doch nur einen Turbo, oder? Oder gibts da 2 verschiedene (Euro 3 und 4 )?

 

 

Ja sind unterschiedlich!

 

Edit: Die Krümmer von EUR3 und EUR4 sind unterschiedlich, da der Flansch für die Wassergekühlte Abgasrückführung der EUR4-Modelle etwas anders positioniert werden musste.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Ich werde in den nächsten Tagen mal alle Themen hierzu durchlesen und es wird sicher im Forum auch beschrieben sein, wo ich diesen ominösen Schlauch finde.

Wenn es wirklich der Turbo sein sollte sind es 890 EUR lt. meinem Mechaniker :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, laut Werkstatt ist die Stange, welche das Ventil betätigt, fest und nun ein neuer Turbo nötig. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja, laut Werkstatt ist die Stange, welche das Ventil betätigt, fest und nun ein neuer Turbo nötig. :(

 

Mit dem Ventil ist wohl das Wastegate gemeint, oder? Die Mechanik ist ziemlich simpel. Die Unterdruckdose bewegt eine Stange und die Stange öffnet und schließt eine einfache Klappe. Kann man die Mechanik nicht wieder gangbar machen? Ein neuer Turbo ist ja kein Schnäppchen.

 

Ich gehe mal davon aus, daß der 75PS-TDI ein Wastegate hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe davon aus, dass es das Wastegate ist. Lt. Werkstatt bewegt sich die Stange jedoch nicht mehr. Eine Turboreinigung würde 500 EUR kosten und würden sie mir in diesem Falle nicht empfehlen. Zum einen sind sie sich nicht sicher, ob sie das Teil überhaupt wieder hinbekommen und zum anderen würde es dennoch schwergängig sein und früher oder später wieder fest werden.

Ich bin mit meiner Werkstatt bis jetzt zufrieden und vertraue auch deren Urteil. Am Auto selbst etwas zu machen habe ich weder die Zeit noch Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nach weitere Fehleranalyse, Austausch des Magnetventils der Ladedruckregelung (N75) und Untersuchung des LLK sagt der Mechaniker auch bei meinem A2: "Wastegate fest, ist kaum zu bewegen!"

 

Audi würde nun den ganzen Lader tauschen. Reinigung / Überholung macht Audi nicht, der Mechaniker meint das könnte gehen, spart man evtl. rund die Hälfte aber das Ergebniss ist dann auch nicht mal halb so gut wie ein neuer. Frage: kann man (nach Ausbau des Turbos versteht sich) das Ding selbst wieder gangbar machen? Backofenreiniger o. ä.? Lohnt der Versuch? Oder lieber machen lassen? Um eine Preisvorstellung zu bekommen: wie heißt der Lader in meinem TDI (75 PS, MKB: AMF) genau? Also Hersteller und Bezeichnung?

 

Danke für die Infos, flixe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die A2-Lader sind von Garrett.

 

045 145 701

045 145 701 J

045 145 701 C

045 145 701 X

 

sollten bei dir passen, wobei J das aktuell Modell ist und C/X nur bis 1N008552 verbaut wurde.

Neu kostet er aktuell 1120eur inkl.. Als Austauschteil mit JX am Ende der Teilenummer 694EUR inkl.

 

Do it Yourself reparaturen schwergängiger Gestänge sind mir bisher nicht bekannt.

 

Falls du deinen alten Lader nicht mehr benötigst gib mir mal bitte Bescheid, ich hab hier nämlich einen funktionstüchtigen liegen bei dem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2-D2! Sind die denn wirklich alle unterschiedlich? Ich hab noch eine Teilenummer 045 145 701 V500 gefunden.

 

Ich werd mir mal das Angebot von Audi geben lassen, noch andere Angebote einholen und mich auch erkundigen, ob eine Überholung möglich ist und was die kostet. Und vielleicht begeb ich mich auch selber noch mal unter die Kugel und versuche das Gestänge zu bewegen oder so, aber ich hab leider keine Ahnung wie leicht / schwergängig das sein muss und welche Verstellwinkel da möglich sein müssen.

 

A2-D2, hat dich was beim Schreiben unterbrochen? ("... nämlich einen funktionstüchtigen liegen bei dem" ... da fehlt doch noch was.)

 

Jetzt wird es wohl teuer :(

 

flixe

bearbeitet von flixe
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen