Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Optimal

Sommerreifen

Recommended Posts

Hallo !!

Hab letzte Woche die Sommereifen drauf, Alu A2 Style Felgen, 175/60/R15,

sind lauter als die Winterräder und Wummern, obwohl ich die neu wuchten ließ.

Die Reifen sind jetzt 5 Jahre alt. Hab festgestellt dass der vorne rechts an der Seitenfläche eine Beule oder Einbuchtung hat, vielleicht so 3-4mm tief.Keine Fibration am Lenkrad spürbar, egal welche Gesw., Störend find ich eigentlich nur das Abrollgeräusch. Wollte die eigentlich noch zwei Jahre fahren. Sind hier Probleme mit den Lagern zu erwarten, wenn ich die so weiter fahre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beule an der Flanke? Ab zum Reifenhändler, nachschauen lassen. Könnte gut sein, dass sich ein Strukturschaden vom Randstein darunter verbirgt und dir das Ding demnächst wegfliegt.

 

Auf Dauer schlägst dir mit unwuchtigen Rädern natürlich auch Lager, Lenkung usw. aus, aber es scheint bei dir ja nur ein akustisches Problem zu sein. Was für ein Reifentyp ist es denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5 Jahre alt?! Die würde ich schleunigst über Bord werfen, auch wenn die Profiltiefe ausreicht. Die Gummimischung härtet aus, was die Haftung stark vermindert - schlimmstenfalls rutscht du dann zB in einer nassen, aber eigentlich harmlosen Kurve urplötzlich von der Straße. Ist mir selber passiert, hab dann meine Michelin-Erstausrüstung nach knapp 4 Jahren runtergeworfen und mich danach wieder sicher gefühlt...hab mir die "Hankook K105 Ventus Prime" geholt, ein exzellenter Reifen und grad mal halb so teuer wie Michelin XV1 (damals 65,- zu 119,-/Stück). Auch der Kumho Solus KH17 ist sehr empfehlenswert, ohne die Welt zu kosten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Beule an der Seite ist ein absolutes No-Go. Der Reifen ist definitiv kaputt und die Gefahr das er dir während der Fahrt platzt ziemlich groß. Da bleibt nur ersetzen.

 

Grüßle

Frank K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 Jahre alt?! Die würde ich schleunigst über Bord werfen, auch wenn die Profiltiefe ausreicht.
Wegen des Alters würde ich sie nicht austauschen, aber wegen der Verformung. Ursach dafür könnte ein Bordsteinkontakt oder sonstwas sein, wobei das für den Reifen keine Rolle mehr spielt. Zur Schonung des nächsten wäre es natürlich interessant zu wissen, falls der Fehler durch den Nutzer verursacht wurde.

 

5 Jahre ist eigentlich kein Alter, wenn das Profil und der Unterbau i.O. sind. Erstausrüster sind meist anders als Reifen aus dem after sell market, auch bei selber Typbezeichnung. Die Hersteller (OEM) legen je nach Modell Wert auf lange Haltbarkeit (km-Leistung) und/oder geringen Rollwiderstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Reifenmarke ist Dunlop. Werd wohl mal sicherheitshalber zum Freundlichen

fahren und dem das mal zeigen. Danke schon mal für eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei beiden am A2 verbauten Dunlops ist nicht bekannt, dass sie im Alter lauter würden. Würde neben der Meinung vom Freundlichen auch noch 2 Reifenhändler anhören.

 

Im Worst Case kostet dich ein kompletter Satz Dunlop Sp30 runde 250 bis 300 Euronen beim Reifenmann. Würde bei dem Reifenalter auf keinen Fall nur 2 Reifen erneuern, da wird das Fahrverhalten völlig unberechenbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur preislichen Orientierung schau' mal dort rein:

 

http://www.reifen-vor-ort.de/reifen_suchen.html?action=s_new&g=new&t=s&w=175&h=60&inch=15&s=alle&m=06&minimum_count=4&Suchen=

 

So kannst du mit einfachen Mitteln die teilnehmenden Reifenhändler in deiner Gegend abchecken. Parallel kannst du noch bei den großen Anbietern (ATU, Reiff, Premio, etc.) die Preise einholen - bei meiner Preisrecherche im Kreis Göppingen im März 09 konnten die aber nicht mithalten.

 

Den Reifen mit der Beule würde ich nicht weiter fahren - da besteht akute Gefahr eines Reifenplatzers.

 

Zur Not geht die Neubereifung nur einer Achse - ich würde wegen des berechenbareren Fahrverhaltens angesichts des Reifenalters und der nur noch geringen Restprofiltiefe zu einem neuen Satz Reifen greifen. So haben alle 4 Räder den gleichen Haftreibungskoeffizienten.

 

Den Dunlop SP 30 in 175 / 60 x 15 gibt es bereits ab 54,70 EUR - regional wahrscheinlich etwas teurer (ca. 60,00 EUR) zzgl. Montage, Ventil, Wuchten und Altreifenentsorgung zwischen 10 und 12 EUR pro Stück. Insgesamt also Kosten in Höhe von ca. 290 EUR. Nicht zuviel für deine und anderer Leute Sicherheit.

 

Für meinen Satz Hankook Evo 12 in 215/40 x 16 habe ich inkl. der Nebenleistungen (ohne Metallventile und ohne Altreifenentsorgung) übrigens genau den gleichen Betrag hingelegt.

 

Ich würde mir aber noch Gedanken machen, ob es unbedingt ein Dunlop-Reifen (darüber gab es schon einige Negativnachrichten) sein muss und ob die Größe 175/60 der Weisheit letzter Schluss ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Würde bei dem Reifenalter auf keinen Fall nur 2 Reifen erneuern, da wird das Fahrverhalten völlig unberechenbar.

 

Dann darf man auch nie jemanden auf die Rückbank setzen oder etwas schweres in den Kofferraum legen - das verändert das Fahrverhalten noch viel mehr.

 

Berechenbar bleibt das Fahrverhalten sowieso - es ist nur etwas anders...

bearbeitet von Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berechenbar bleibt das Fahrverhalten sowieso - es ist nur etwas anders...

 

Sprach der vom 145er-Grip verwöhnte 3L-Pilot und verabschiedete sich Heck voraus in Richtung Leitplanke. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ulrich!!

Danke dir für deine ausfühliche Antwort. Mit der Reifengrösse bin ich eigentlich ganz zufrieden, bin nicht oft auf der AB unterwegs. Marke ist mir egal muss kein Dunlop sein, aber ein Markenreifen. Natürlich will ich mich und andere nicht gefährden und werde gleich morgen mal den Freundlichen besuchen.

Der Reifenfuzzi wird wahrscheinlich nicht ganz objektiv sein, will ja seine Reifen

verkaufen. Danke auch nochmal den anderen. Werd weiter berichten.

Gruss!!

Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wegen des Alters würde ich sie nicht austauschen, aber wegen der Verformung. Ursach dafür könnte ein Bordsteinkontakt oder sonstwas sein, wobei das für den Reifen keine Rolle mehr spielt. Zur Schonung des nächsten wäre es natürlich interessant zu wissen, falls der Fehler durch den Nutzer verursacht wurde.

 

5 Jahre ist eigentlich kein Alter, wenn das Profil und der Unterbau i.O. sind. Erstausrüster sind meist anders als Reifen aus dem after sell market, auch bei selber Typbezeichnung. Die Hersteller (OEM) legen je nach Modell Wert auf lange Haltbarkeit (km-Leistung) und/oder geringen Rollwiderstand.

Jo, Du hast völlig recht was das Alter der Reifen angeht.Man kann Reifen, die nicht extremen Belastungen ausgesetzt wurden ( Beschädigungen, falsche Lagerung z.B hohe UV-Licht- Belastungen) und noch ausreichendes Profil aufweisen, gut 10 Jahre lang benutzen.

es grüßt

der modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reifen kann man länger als 5 Jahre nutzen.

Man sollte nur Reifen in die Tonne treten die 5 Jahre gelagert wurden, weil sich dann fast alle Weichmacher verabsiedet haben (Holzreifen).

Durch regelmäßige Benutzung bleiben die Reifen länger weich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man kann Reifen, die nicht extremen Belastungen ausgesetzt wurden ( Beschädigungen, falsche Lagerung z.B hohe UV-Licht- Belastungen) und noch ausreichendes Profil aufweisen, gut 10 Jahre lang benutzen.

 

Hallo,

 

das würde ich so pauschal nicht sagen. In der Bedienungsanleitung des A2 steht geschrieben, man solle Reifen, die älter als sechs Jahre sind, nur im Notfall benutzen - da ist was dran!

 

Ich empfehle, bei nasser Fahrbahn von Zeit zu Zeit eine Vollbremsung zu machen, um zu prüfen, wie die Haftung noch ist (um böse Überraschungen im Ernstfall zu vermeiden). Die Haftung bei Nässe z.B. meiner knapp vier Jahre alten Dunlop SP 30 ist trotz ca. 7-8 mm Profil nicht mehr wirklich akzeptabel.

 

Es hängt dabei aber sicher einiges von den Betriebsbedingungen und vom Reifen selbst ab. Reifen mit weicherer Gummimischung (z.B. Winterreifen) können nach meiner Erfahrung oft länger genutzt werden, ohne bei Nässe gefährlich rutschig zu werden.

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch regelmäßige Benutzung bleiben die Reifen länger weich.

 

Jetzt kommt hier wieder meine Lieblingsfrage: Warum?

 

Also meiner Logik nach härten die Reifen im montierten Zustand schneller aus, da erstmal die ab Werk vorhandene Schutzschicht (Trennmittel aus der Form) flöten geht und der Reifen außerdem der fiesen UV-Strahlung sowie der Umgebungsluft wesentlich heftiger ausgesetzt ist. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass häufiges Erwärmen die Weichmacher auch net gerade dazu animiert, im Gummi zu bleiben.

 

Ich bin der Meinung dass man nen Sommerreifen maximal 7 Jahre fahren sollte, danach gehört er aber wirklich weg. Bereits im dritten Jahr nach Produktion verschlechtern sich die Eigenschaften gerade auf nasser Fahrbahn deutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Der Timo

 

...hab mir die "Hankook K105 Ventus Prime" geholt, ein exzellenter Reifen
:TOP:

 

Ich habe auch auf Sommerreifen gewechselt.

 

Da ein kompletter Satz fällig war, habe ich mich ebenfalls für den "Hankook K 105 Ventus Prime " in der Größe 175/60 R15 81V entschieden;)

 

..... und kann nur sagen, ein Super Reifen;):TOP:

 

Für Stück 58 € plus 25 € für´s Wuchten und Um/Aufziehen.

 

Total 257 €

----------------

 

Und die Winterreifen lagert er kostenlos ein:HURRA:

 

Gruß Helmut

589339b18da0d_Bild013.jpg.a32f3de75d5ee89d5486f9b81b5f96e0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie findest du denn den Komfort des Hankook (z.B. Abrollgeräusch und Federungscomfort) ?

Bei meinen fast 4 Jahre alten Dunlop (Erstausstattung 175 er auf Style-Felge) sind die Abrollgeräusche schon deutlich hörbar, besonders im Vergleich zu den 165 er Winterreifen, die bis jetzt montiert waren.

 

Grüße Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe seit ca 500km den Hankook V12EVO in 205/45 R16 drauf und der ist vom Abrollgeräusch sehr gut wie ich finde Komfort geht wenn mann beim Serienfahrwerk von Komfort reden kann.

Was mir am besten gefällt ist der Verbrauch. Der ist bei mir geringer als mit den 175 iger Winterreifen.(Meine Theorie dazu: Höhere Kurvengeschwindigkeit und damit nach der Kurve weniger beschleunigen müssen:D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

@ pit49

 

Ich kann den Hankook leider nur mit dem vorher aufgezogenen " Semperit Wintergip " vergleichen.

 

Aber da ist der Hankook um ein vielfaches leiser und angenehmer,

 

Was den Komfort betrifft, der A2 ist halt hart gefedert--- was mir persöhnlich entgegen kommt, bin ich mit dem Reifen voll und ganz zufrieden.

 

Zum Spritverbrauch: 1.4 /75PS-Benziner

 

Glaube ich das der Hankook nicht schlecht ist.

 

Der Letzte gemessene Verbrauch lag bei 6,2Ltr. Und das bei nicht besonders sparsamer Fahrweise;)

 

Gruß Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist in den letzten 2 Jahren (seitdem hab ich die Hankook) nur aufgefallen, daß der Verschleiß größer als bei den Michelin ist - allerdings ist Michelin hier auch der/das (??) Benchmark. Ich leg pro Jahr aber auch rd 28.000 Kilometer zurück, also nicht daß jemand denkt, die Hankook wären nach 10.000 glatt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen