timmymaxi

Kugel zieht nach rechts...

Recommended Posts

Hallo ihr,

 

ich hatte vor ein paar Wochen in der Werkstatt wegen Poltergeräuschen das linke Domlager komplett, beide Koppelstangen und die vordere Buchse des linken Querlenkers gewechselt bekommen.

 

Nun bin ich heute seit dem das erste mal wieder eine längere Strecke auf der Bahn gewesen und siehe da: die Kugel zieht nach rechts. Vorher hat sie das definitiv nicht gemacht, und auffallen tut es meistens erst bei höheren Geschwindigkeiten. Da muss ich das Lenkrad schon sichtbar schief halten, damit die Kugel geradeaus fährt.

 

Nach dem Werkstattaufenthalt habe ich außerdem meine Sommerreifen wieder aufziehen lassen (die auch eine leichte Unwucht - lt. Reifenfritzen leicher Höhenschlag - zu haben scheinen). Nun mal kurz meine Frage: Kann es sein, dass der Freundliche beim Wechsel oben genannter Teile die Spur verstellt, bzw. nicht wieder korrekt eingestellt hat und die Kugel deswegen zur Seite will, oder ist das nicht möglich?

 

Kann mir halt kaum vorstellen, dass es an den Reifen liegt, denn letztes Jahr hatte ich dieselben und da war das Problem nicht da. Vorm Einlagern, wurden sie sogar nochmal auf Unwucht überprüft.

 

Wär nett, wenn mir jemand Auskunft erteilen könnte, bevor ich zum Freundlichen meckern gehe....;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Luftdruck in den Reifen stimmt? Wenn ein Reifen weniger Druck als der andere auf der gleichen Achse hat, verzieht es den Wagen auch.

Ansonsten Spur und Sturz neu einstellen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Luftdruck ok ist, ist was verstellt, da stimme ich Milka zu. Einige Werkstätten machen eine kostenlose Überprüfung der Einstellung, nur das Einstellen selbst kostet dann was....

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass eine Achsvermessung machen!Ich habe das Problem auch!Bei mir war die Achsvermessung aber o.k!

Es könnte auch an der Bremse liegen, wenn der Bremsbelag bei einem Rad leicht schleift!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sollte man das nicht riechen? Vor allem wenn man von der AB runter fährt und irgendwo steht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für die Antworten.

Also Luftdruck hatte ich extra nochmal kontrolliert. Und Bremsen denke ich eher nicht. das Auto rollt selbst bei kleinsten Gefällen selbst los, denke also nicht, dass es dan soo stark wäre, das ganze Auto bei 140 nach rechts gehen zu lassen.

 

Werd also wohl doch mal wieder zum Freundlichen müssen (so langsam nervts...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mal das Problem, dass nach dem Einstellen der Spur und Sturz der Wagen seitlich zog, das lag aber daran, dass ich den Reifen mit verstellter Spur länger gefahren hatte und er so einseitig abgefahren war. Nachdem dann alles richtig eingestellt war, zog der Wagen nach rechts. Das musste übrigens ein KFZ Sachverständiger feststellen, die Werkstatt ist von selbst nicht drauf gekommen.:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr,

 

ich muss das Thema nochmal aufgreifen. Also ich habe mittlerweile meine Sommerreifen nochmal wuchten lassen, da haben an jedem Rad 20g gefehlt...:eek: Aber das nach rechts ziehen hat sich damit nicht verändert

Jedenfalls war das Auto jetzt nochmal bei Audi und die meinten so wie es sich anhört, läge es wohl an den Reifen, nicht an der Spur, zumal mir der Meister versicherte bei oben genannten Arbeiten sei nichts an der Achse verändert worden. Nun soll ich Monatg zu ner Vermessung. Die kostet aber knapp 100 Euro, was ich ziemlich happig finde für einen Fehler, der vorher nicht da war.

Deshalb hab ich nochmal eine Frage: Meine Sommerreifen haben einen leichten Höhenschlag vom Vorbesitzer. Kann es daran liegen, dass das Auto so nach rechts zieht?

Ich werde vielleicht nachher nochmal an die Kugel und die Winterreifen vorne nochmal draufziehen und gucken, ob das Problem dann immernoch da ist oder nicht. Will einfach nur nicht 100 Euro umsonst ausgeben, um dann gesagt zu bekommen sie brauchen neue Reifen...

 

Wäre trotzdem für ne Antwort dankbar...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei Reifen Wagner, mit einigen Filialen, ist die Achsvermessung umsonst.

Nur wenn eingestellt werden muss, entstehen Kosten, die geringer sind wie 100€.

 

 

 

 

mit freundlichen Grüßen,

 

 

Primbs Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Wechsel der Domlager müssen die Federbeine raus. Dabei verstellt man zwangsläufig etwas, vermessen tut Not. Einen Wechseln der Federbeine oder Domlager ohne anschließende Vermessung durchzuführen, ist einfach nur Pfusch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ nachtaktiver,

 

das hatte ich auch schon im Netz gelesen, aber man liest auch oft, dass es gar nicht immer nötig sei, wenn man das LAger gewechselt hat. Ich hab bei meinem A3 damals auch in ner Freien die Domlager und alle Stoßbämpfer wechseln lassen ohne Einstellung und der Wagen lief gerade aus und hatte auch keine ungleichmäßig abgenutzten Reifen.

 

Weiß denn jemand, was genau Audi für Vorgänge vorschreibt, beim Wechsel? Denn wenn es wirklich daran liegen sollte, dann sehe ich nicht wirklich ein etwas dafür zu bezahlen. Wenn ich da was schwarz auf weiß hätte, wärs ja super. Bis dahin meinte aber wie gesagt, der Meister es seien keine "Fixpunkte" geöffnet worden o.ä. Ich hab davon ehrlich gesagt schlicht und einfach keine Ahnung.:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist jetzt die Frage, ob sie das Domlager rausbekommen, ohne das Federbein auszubauen. Dies erscheint mir fast nicht möglich, da das Domlager am oberen Federteller im Federbeindom sitzt. Aber man soll ja niemals nie sagen...

 

Wird das Federbein ausgebaut, muss die Klemmung am Radlagergehäuse gelöst werden, was die Geometrie verändern könnte. Also einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, ich war jetzt nochmal 2 Stunden an der Kugel und hab nochmal die Winterreifen (neu) testweise aufgezogen und bin dann ein bissl auf der AB rumgefahren... und siehe da: die Kugel läuft wie ne 1 gerade aus. Es scheint also in der Tat an den Reifen zu liegen, als ich dann nochmal dieselbe Strecke mit den Sommerreifen gefahren bin, zog sie wieder nach rechts wie nich gescheit.

Dann hab ich mir die Sommerreifen nochmal in Ruhe angesehen und dabei ist mir was unerfreuliches aufgefallen: Die Reifen sind am inneren Rand stärker abgefahren, als am äußeren.

Deutet das dann obendrein noch auf einen verstellen Sturz hin? Obwohl ich mir das kaum vorstellen kann, da es ja noch die Originaleinstellung sein müsste. Ist übrigens ein ähnliches Bild auf beiden Seiten. Ich weiss halt nich wie der Opa vor mir mit seinen Reifen umgegangen ist... ob der den Luftdruck nie hatte und so.

 

Naja es sieht dann wohl also im Moment nach dem Supergau aus ... neue Reifen UND Achsvermessung...:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... so, jetzt hab ich den Salat:

 

Ich hab neue Sommerreifen draufziehen lassen und danach noch eine Achsvermessung machen lassen bei Euromaster (nur Vermessung war sogar kostenlos!). Die riefen mich vorhin an und meinten es sei alles in bester Ordnung mit der Spur. Und trotzdem zieht die Kugel nach wie vor nach rechts auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten.

 

Komischerweise war es ja bei den Winterreifen nicht so (Stahlfelge, Reifen letzten November neu).

Woran könnte es jetzt noch liegen? An der Felge selbst? Kann es damit was zu tun haben? Ich bin ratlos und es nervt mich, dass die Kugel nicht so will wie ich...

 

Für Ideen / Vorschläge wäre ich sehr dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr alle,

 

zunächst erstmal bitte ich Euch mich nicht zu steinigen, weil ich hier den 4 post alleine hintereinander mache, aber ich habe was rausbekommen:

 

Ich war heute nochmal bei dem Reifenservice (Pitstop), wo ich meine neuen Sommerreifen gekauft habe und hab ihm das Problem erklärt. Der Meister ist mit mir ne Runde gefahren und wollte mir penetrant einreden, dass alles normal sei. Er wollte mir gar nicht zuhören, dass das Problem bei höheren Geschwindigkeiten erst richtig auftritt, wollte mir sogar ganz pampig die alten Reifen wieder draufziehen und so nen Kram!

 

Jedenfalls hab ich ihn dann etliche Male gebeten doch nochmal die Reifen sorgfältig auszuwuchten und siehe da: Auf dem linken vorderen Reifen war eine Unwucht drin (links 10g, rechts 5g). In anderen Worten: Die Kugel scheint dazu zu tendieren allergisch auf unfähige Mechaniker (bzw. unsorgfältig gewuchtete Reifen;)) zu reagieren. Falls ihr also mal das Problem beim Wechsel haben solltet, dann einfach drauf bestehen, dass die Reifen nach dem Gewichtekleben nochmal überprüft werden, sodass ihr die "null, null" selbst sehen könnt.

 

Vllt. hilfts ja mal jemandem weiter. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bedeutet das nun, dass bei dir die Unwucht von ~10g für das Ziehen nach rechts verantwortlich war und es nun weg ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so unwahrscheinlich es auch sein mag... ja, es ist weg, und ich bin super froh!!!!:)

Frag mich nicht, wie so eine "kleine" Unwucht so einen heftigen Effekt haben kann. Aber danach leif die Kugel wieder wie auf Schienen stur geradeaus (war ich gar nicht mehr gewöhnt..).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

also bei mir hatte ich das Problem auch. Nach tieferlegung und Spureinstellung alles super, aber nach 3-4 Monaten war ein Zug nach rechts da. Spur nochmal vermessen lassen...alles OK, aber trotzdem noch das ziehen.

Der Meister der Freien hat dann gesagt tausch mal die Vorderräder (also links nach rechts und umgekehrt) und siehe da....Problem weg. Kann somit auch an einem "ungünstigen" Abfahrverhalten der Reifen liegen....

Könnte es sein, das die beim Pitstop zufällig diese Drehaktion gemacht haben....?

Unwucht als Grund für Seitenzug würde ich nahezu ausschliessen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oha, interessant.

 

Selbst habe ich gespürt dass der Tendenz meine nach Rechts zu ziehen erheblich weniger wurde nach Sommerreifenwechsel (und die sind Richtungsgebunden), obwohl noch nicht komplett weg.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wene,

 

ich weiss, dass es sich unwahrscheinlich anhört, hätte es ja selbst nicht geglaubt. Ungleich abgefahrene Reifen kann ich insofern ausschliessen, als dass die Reifen brandneu sind, also gerade einmal eine Woche und 150km drauf. Die Räder wurden auch nicht umgesteckt, sondern sind nur nochmal gewuchtet worden. Das tauschen von hinten nach vorne und umgekehrt, hätte ich machen lassen, wenn das Wuchten nichts gebracht hätte. Es ist auch das linke Rad wieder links verschraubt worden und rechts das vorher rechte. Das einzige was sein kann, ist dass jetzt die Felde auf der Nabe selbst anders verschraubt ist, aber ich kann mir irgenwie nicht vorstellen, dass das nen Unterschied macht.

 

Wie gesagt, ich kann es mir nicht ganz erklären, bin aber jetzt erstmal froh, dass die Kugel wieder geradeaus fährt und hoffe, dass es auch so bleiben wird, wenn ich das nächste Mal die Reifen wieder wechsle!:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein leichtes "Nach-Rechts-Ziehen" ist eigentlich normal. Unsere Straßen haben auf gerader Strecke grundsätzlich ein leichtes Gefälle zum Fahrbahnrand hin, um das Oberflächenwassergeziehlt abführen zu können. Insofern ziehen eigentlich alle Autos beim Rollen lassen etwas nach rechts.

 

@timmymaxi: Unwucht und Montageposition (Höhenschlag) eines Rades sind primär eigentlich ohne Einfluss auf die Fahrzeugspur. In beiden Fällen spürt man lediglich Vibrationen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Ob nun sekundär doch noch Wechselwirkungen zwischen Unwucht/Höhenschlag auf das Spurverhalten sein können, habe ich noch nicht mitbekommen.

 

Als ich mit meiner Kugel die Unwuchtprobleme nach Neubereifung und Felgenlackierung hatte (Händler hatte mir die Räder nach Reklamation versehentlich ungewuchtet zurückgegeben), waren zwar starke Vibrationen zu spüren, aber die Kugel lief nicht aus der Spur.

 

Die meisten Monteure hören beim Auswuchten bereits bei Unwuchten von 5 bis 10 g mit dem Wuchten auf. Bei meiner abschließenden Reklamation bin ich beim Wuchten dabei geblieben und habe nun alle Räder mit einer Unwucht von "0". Dazu ist mindestens 2 x Nachwuchten erforderlich. Die Genauigkeit der Wuchtmaschinen liegt im 5g-Bereich.

 

Ich habe allerdings auch das Gefühl, dass die Kugel wegen geringer Unwuchten empfindlicher reagiert als schwerere Autos - vielleicht liegt das aber auch an der für das Fahrzeuggewicht schon extremen 215er-Breitbereifung. Bei meinen anderen, schwereren Autos ist die Reifenbreite mit 205ern schon angemessener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte letztens auch das Gefühl, nach dem Wechsel auf Sommerreifen, dass die Kugel auf der AB nach rechts zieht. Habe frischen TÜV und letzten Herbst auch eine Fahrzeugvermessung machen lassen, beides ohne Auffälligkeiten.

Zuerst dachte ich, dass es daran liegt, dass die Straßenoberfläche auf Autobahnen meist ganz leicht nach rechts abfällt, damit das Wasser brav abfließt.

Oder?

Dann habe ich aber auch nochmals - nach Studium in diesem Thread - den Reifendruck überprüft und siehe da, rechts vorne war nur 2,0 während links 2,2 drauf war.

Kann es tatsächlich daran gelegen haben? Auf normaler Strasse jedenfalls (nicht AB) war nach dem Ausgleich der Rechtsdrall weg...

bearbeitet von Krikri
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äh, sehe grad in # 22 von Kitzblitz, dass das mit dem leichten rechts-Gefälle stimmt, und die Sache mit dem Luftdruck wurde ja schon in den ersten Beiträgen erwähnt und beantwortet. Lesen müsste man können...:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hatte letztens auch das Gefühl, nach dem Wechsel auf Sommerreifen, dass die Kugel auf der AB nach rechts zieht. Habe frischen TÜV und letzten Herbst auch eine Fahrzeugvermessung machen lassen, beides ohne Auffälligkeiten.

Zuerst dachte ich, dass es daran liegt, dass die Straßenoberfläche auf Autobahnen meist ganz leicht nach rechts abfällt, damit das Wasser brav abfließt.

Oder?

Dann habe ich aber auch nochmals - nach Studium in diesem Thread - den Reifendruck überprüft und siehe da, rechts vorne war nur 2,0 während links 2,2 drauf war.

Kann es tatsächlich daran gelegen haben? Auf normaler Strasse jedenfalls (nicht AB) war nach dem Ausgleich der Rechtsdrall weg...

 

Ich hatte dieses Problem letztes Jahr auch. Bei mir war es ein leichter Höhenschlag in der Felge Fahrerseite vorne. Habe die Felge dann versuchsweise rechts montiert, und siehe da, der Wagen zog ganz leicht nach links. Jetzt ist die Felge hinten links montiert und der Wagen läuft einwandfrei gerade aus bei ebener Fahrbahn. Es handelt sich um 17 Zoll S- Line Felgen mit 205/40/17 Conti- Sport Contact Bereifung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden