Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
KugelwiderWillen

Motor/Ansaugtrakt Pflege ;)

Recommended Posts

Ich möchte mal meine Erfahrungen zu den Produkten von Lambda/Bedi berichten.

Nach knapp 2000km bin ich mal so frei.

Ich habe bei meinem FSI 3 Produkte dieser Reihe ausprobiert.

Nun bin ich dem ganzen recht positiv eingestellt.;)

Ich bin der Meinung, als wäre er wieder agiler und schneller am Gas.

Interessant wäre gewesen, wie die AU ausgefallen wäre, wenn ich die Produkte nicht benutzt hätte.;)

Ich werde das Tank Otto und Oil Primer bei jedem Ölwechsel ab sofort durchführen(wobei fürs TankOtto kein Ölwechsel erforderlich ist).Es gibt auch eine Audi/VW Freigabe für diese Produkte.Es müsste auch eine Teilenr. von den Produkten geben.(Könnte ja vielelicht jemand nachreichen)

Mit dem Drosselklappenspray bekommt man die Drosselklappe auch ohne Ausbau wohl recht sauber.Ich werde demnächst diese aber noch einmal ausbauen und es gründlich machen.

Die Wirkung der Produkte ist durch den TÜV bestätigt.

 

Für mich war wichtig, dass es von Audi abgesegnet ist.

Anwendung Tank Otto:

In den halbvollen Tank eine Flasche vom Lambda Tank Otto beigeben und auf die Autobahn freiblasen.Ich bin ca 100km mit hoher Drehzahl gefahren.

Anwendung Oil Primer:

Vor dem Ölwechsel dem Ölkreislauf zugeben und min 15 Minuten einwirken lassen.

 

Anwendung Drosselklappenspray:

In den Ansaugtrakt vor der Drosselklappe einsprühen und kurz einwirken lassen und dann mit Gasstößen die Ablagerungen wegpusten;)

Ohne Schleichwerbung machen zu wollen:

Dort bekommt man diese Produkte.

Lambda ECS - das EXTRA fr Motor und Getriebe

 

Mein Motor bekommt nun bei jedem Ölwechsel auch noch ne Lambda Kur.;)

58933a389458d_l.JPG.b612f788b964ad258cdd97c2662c648a.JPG

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Ich liebe Additivbeiträge :D

 

Der TÜV prüft lediglich die technische Verwendung nicht mehr und nicht weniger. Aber kipp ruhig rein was Du denkst und werf die Kohle durch den Auspuff. Ich sollte auch ins Marketing wechseln, jeden Tag vollknülle irgendwelche Slogans rausposaunen ... und jeden Tag steht ein Dummer auf.

 

Die Zusätze im Sprit reichen vollkommen aus, wir haben in D die höchsten Qualitätsvorgaben an Sprit, daher sehe ich keinen Sinn in Zusätzen.

 

Gruß Audi TDI

 

... der lachen muss, da es Zeiten gab, wo man einfach ein dickflüssigeres Öl in die Getriebe von Schrottkisten gefüllt hat um Getriebeschäden zu verschleiern. Und ja, man kann auch etwas mehr Schmieranteile in den Diesel kippen, dann kann man kaputte PDs überdecken.

bearbeitet von Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich liebe Additivbeiträge :D

 

Der TÜV prüft lediglich die technische Verwendung nicht mehr und nicht weniger. Aber kipp ruhig rein was Du denkst und werf die Kohle durch den Auspuff. Ich sollte auch ins Marketing wechseln, jeden Tag vollknülle irgendwelche Slogans rausposaunen ... und jeden Tag steht ein Dummer auf.

 

Die Zusätze im Sprit reichen vollkommen aus, wir haben in D die höchsten Qualitätsvorgaben an Sprit, daher sehe ich keinen Sinn in Zusätzen.

Gruß Audi TDI

 

Du hast mit Deinem Posting völlig recht ! Es ist schon toll ,was alles als "Wundermittel" angeboten wird.Wenn man es mit diesem Zeug übertreibt, kann ein Motorschaden die Folge sein. wie es einer meiner Freunde mit seinem TT erlebt hat ! Im Zweifel : Hände weg von Zusätzen zu Öl und Sprit !:janeistklar:

Grüße vom

modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer diese Unangenehme ja fast schon agressive Art , mit der hier geantwortet wird , kww hats doch nur gut gemeint seine Erfahrungen hier darzulegen . Echt schade , dass man alles immer so zerstampfen muss .

Eine sachliche Antwort wäre hier angebrachter zumal das hier unser Freizeitvergnügen ist und man wenigstens hier mal Milde walten lassen kann .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus !

 

als damals der edelsprit v-power und ultimate100 auf den markt kam

wurde das zeug in mehreren zeitungen getestet....sollte ja die ventile von ablagerungen befreien usw.

 

glaube in autobild haben sie ein auto mit 100 oder 150 tkm auseineander genommen weil sie die plörre testen wolten aber das auto was auch immer es war hatte keine ablagerungen

 

also kann das v-power auch keine ablagerungen beseitigen

 

bei den 100 tkm tests in autobild sehen fast immer alle motorinnenteile top und ohne ablagerungen aus !!!

 

also denke ich edelsprit und additive kann man sich sparen !

 

gruss seb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KWW: Was aus deinem Beitrag nicht hervorgeht:

 

Wieso hast du das angewendet?

Was versprechen die Produkte bzw wofür sind sie zu gebrauchen?

Was kosten diese Produkte?

 

Zumindest von dem Lamba Tank Otto wissen wir ja, dass es bei den FSIs gegen Verkokung der Einspritzventile bzw Brennräume helfen soll. Wird ja auch von Audi für genau diesen Zweck empfohlen... Trotzdem: Ich meine, wenn man keine Problem hat, oder meint keine zu haben, braucht man das auch nicht unbedingt anwenden.

 

Oil Primer: Hört sich nach Motorreinigung an? Also vor dem Ölwechsel ins warmgefahrene Motoröl einfüllen, 15Minuten im Leerlauf(!) spülen und dann das Öl wechseln?

 

Drosselklappenreiniger entfernt zwar sehr gut den Schmutz auf der Drosselklappe, aber meiner Meinung nach nur zuverlässig, wenn man die Klappe ausbaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja ich sage nichts mehr zu ein paar Vorrednern!

Schade fürs Forum.

 

 

KWW: Was aus deinem Beitrag nicht hervorgeht:

 

Wieso hast du das angewendet?

Was versprechen die Produkte bzw wofür sind sie zu gebrauchen?

Was kosten diese Produkte?

 

Zumindest von dem Lamba Tank Otto wissen wir ja, dass es bei den FSIs gegen Verkokung der Einspritzventile bzw Brennräume helfen soll. Wird ja auch von Audi für genau diesen Zweck empfohlen... Trotzdem: Ich meine, wenn man keine Problem hat, oder meint keine zu haben, braucht man das auch nicht unbedingt anwenden.

 

Oil Primer: Hört sich nach Motorreinigung an? Also vor dem Ölwechsel ins warmgefahrene Motoröl einfüllen, 15Minuten im Leerlauf(!) spülen und dann das Öl wechseln?

 

Drosselklappenreiniger entfernt zwar sehr gut den Schmutz auf der Drosselklappe, aber meiner Meinung nach nur zuverlässig, wenn man die Klappe ausbaut.

Nun zu deinen Fragen:

Wieso angewendet: Träge Gasannahme.Ursache:Verkokungen

Minimale Drehzahlschwankungen im Leerlauf-->Mögliche Ursache auch Verkokungen..

Kosten: Jeder der der deutschen Sprache mächtig ist, kann dies auf der Homepage nachlesen, die ich verlinkt habe.;)

Aber hier noch einmal zum nachlesen.

Tank Otto=12,95 EUR

Oil Primer =12,95 EUR

Drosselklappenreiniger=9,95 EUR

Im Set gibts das ganze sogar günstiger.

Es gibt noch andere Produkte.Auf ein Öl Additiv habe ich verzichtet,da ich davon nicht viel halte.

Zum Oil Primer:Ganz genau A2D2!Entfernt Ablagerungen/Verkokungen im Ölkreislauf und wird kurz vor dem Ölwechsel hinzugegeben.Dann ~15 Minuten das Mittel im Kreislauf zirkulieren lassen und dann den Ölwechsel machen lassen.(Optimal ist es, wenn man kurz um die Häuser fährt)

Ich persönlich würde lieber mit dem Bedi Drosselklappenreiniger die Drosselklappe reinigen, als mit Aceton .. welches viel zu aggressiv dafür ist.

 

Zum Drosselklappenreiniger:

Natürlich gehe ich auch davon aus ,dass man im ausgebauten Zustand ein besseres Ergebnis erreicht, daher baue ich sie bei Gelegenheit auch noch aus, wie ich oben schon geschrieben hatte.

 

p.s. Man sollte Produkte nicht verteufeln, wenn man diese noch nich ausprobiert hat und auch nicht ihre Wirkungsweise kennt.Wie Du schon geschrieben hast A2D2, Audi verwendet diese nämlich auch.

Wie dem auch sei ich werde beim nächsten Ölwechsel wieder Lambda Tank Otto und den Oil Primer verwenden.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
[...]Audi verwendet diese auch.

 

Audi schreibt auch vor das du zum Glühobst wechseln in die Werkstatt sollst, ist das gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi schreibt auch vor das du zum Glühobst wechseln in die Werkstatt sollst, ist das gut?

Unter Umständen schon ,denn wenn Spezialisten dabei alles verstellen und den Gegenverkehr dadurch blenden...

Aber dadrum gehts nicht,denn Audi verwendet es auch für diese Zwecke.

Kannst auch gerne paar tausend Euro fürn Motorausbau und für das Entfernen von Verkokungen bezahlen.Das bleibt jedem selber überlassen.

Ich habe nur versucht eine Option für träge Gasannahme zu offerieren.

Bis dato konnte ich keine Leistungseinbrüche mehr feststellen.Ich werde das natürlich beobachten.

Ab und an gabs mal den Fall das bei ~4000U/min er kurzzeitig kein Gas mehr angenommen hatte:Ursache sicherlich auch Verkokungen.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Ich meinte die Rückleuchten...

 

Das Drokla-Zeuch wird gut putzen, aber auch nur eine Seite...

Ich glaube kaum das es dem Bild auch nur annähernd ähnelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube kaum das es dem Bild auch nur annähernd ähnelt.

 

ich auch eher nicht.

aber mich würds interessieren wie viel der drokla reiniger denn bringt..

 

kww magst du bevor du sie ausbaust und reinigst das ding mal mit dem drokla reiniger im eingebauten zustand behandeln und dann beim ausbauen fotos machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu müsst er aber die Drosselklappe fotografieren bevor er überhaupt irgendwas macht - muss nämlich nicht sein dass die überhaupt dreckig ist.

 

Die kann nämlich auch so aussehen wie meine Klappe (siehe Anhang). Zuletzt gereinigt vor 30.000km beim Kolbenringetausch.

Drosselklappe_1.4_Laufleistung_30tkm_nach_Kolbenringetausch.jpg.6c405b33dbc9fe7cb09cf79b47050b2f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich meine, wenn man keine Problem hat, oder meint keine zu haben, braucht man das auch nicht unbedingt anwenden.

 

Genau das sagte dazu ja auch der TÜV. Zur Problembeseitigung bei durch Anlagerungen verursachten Problemen prima und wirksam. Bei ordentlich laufenden Motoren keine Wirkung messbar.

 

Ich halte solche Zusätze im Normalbetrieb für unnötig, bin jedoch ein großer Fan von Reinigungsadditiven, welche vor dem Ölwechsel dem Motoröl beigemischt werden. Wurde das Auto in der Vergangenheit regelmäßig gepflegt, braucht man sie nicht.

 

Um das Auto der Schwiegermutter, dessen letzter Ölwechsel sicherlich 4 Jahre zurücklag, wieder flott zu bekommen, jedoch ein Wundermittel. Man konnte dem Ölstab nach dem Reinigungsvorgang deutlich ansehen, bis wo er im Öl stand. Wo kein Öl, und somit auch keine Reinigungsadditive hin kamen, war er mit einer zähen, braunen Masse bedeckt, unten war er blitzeblank. Ebenso sah es an der Nockenwelle oben aus. Lohnt sich bei solchen Patienten also auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simon461

 

Um das Auto der Schwiegermutter, dessen letzter Ölwechsel sicherlich 4 Jahre zurücklag, wieder flott zu bekommen, jedoch ein Wundermittel. Man konnte dem Ölstab nach dem Reinigungsvorgang deutlich ansehen, bis wo er im Öl stand. Wo kein Öl, und somit auch keine Reinigungsadditive hin kamen, war er mit einer zähen, braunen Masse bedeckt, unten war er blitzeblank. Ebenso sah es an der Nockenwelle oben aus. Lohnt sich bei solchen Patienten also auf jeden Fall.

 

Besteht da nicht die Gefahr, daß der losgelöste Schlamm das Sieb der Ölpumpe zusetzt?

Oder andersrum, wie gut schmiert der losgelöste Ölschlamm die Lagerstellen wenn da noch was ankommen sollte.

Ist bestimmt keine große Zeitspanne zwischen zu früh abgelassen und zu lange damit gefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Oil Primer =12,95 EUR ...

 

Zum Oil Primer:Ganz genau A2D2!Entfernt Ablagerungen/Verkokungen im Ölkreislauf und wird kurz vor dem Ölwechsel hinzugegeben.Dann ~15 Minuten das Mittel im Kreislauf zirkulieren lassen und dann den Ölwechsel machen lassen.(Optimal ist es, wenn man kurz um die Häuser fährt)

 

... eine Frage: Wie riecht den dieser Oil Primer? Nach Diesel/Heizöl?

Währe dann ein uralter Schraubertrick, nur zu höherem Preis [Gewinn].

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... ein dickflüssigeres Öl in die Getriebe von Schrottkisten gefüllt hat um Getriebeschäden zu verschleiern...

 

Keine Sägespäne :janeistklar:, dann war es ja noch nicht so schlimm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... eine Frage: Wie riecht den dieser Oil Primer? Nach Diesel/Heizöl?

Währe dann ein uralter Schraubertrick, nur zu höherem Preis [Gewinn].

Ich kanns dir leider nicht mehr sagen, da ich nicht wirklich dran geschnuppert habe.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird bei Audi ein neues Additiv angewendet , habe es heute dort gekauft zu 9,20€ und werde es ausprobieren und dann meine Erfahrungen schildern . Das Produkt ist aus dem Hause Normfest .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt wird bei Audi ein neues Additiv angewendet , habe es heute dort gekauft zu 9,20€ und werde es ausprobieren und dann meine Erfahrungen schildern . Das Produkt ist aus dem Hause Normfest .

Das kenne ich noch garnicht:).

Was für ein Additiv?

ÖL oder Benzin? Was soll es machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Besteht da nicht die Gefahr, daß der losgelöste Schlamm das Sieb der Ölpumpe zusetzt?

Oder andersrum, wie gut schmiert der losgelöste Ölschlamm die Lagerstellen wenn da noch was ankommen sollte.

Ist bestimmt keine große Zeitspanne zwischen zu früh abgelassen und zu lange damit gefahren.

 

Die Schmierwirkung wird allein durch das zugegebene Additivpaket schon enorm heruntergesetzt. Daher verwende ich ein Additiv, welches nach Herstellerangabe nur 10 Minuten im Standgas bei warmem Motor mitlaufen soll. Den Weg von vor der Halle bis auf die Hebebühne haben bisher noch alle geschafft ;).

 

Danach fühlte sich das Ding übrigens nach 20PS mehr an, wozu das neue Öl sicherlich auch einen Beitrag leistete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simon461
Die Schmierwirkung wird allein durch das zugegebene Additivpaket schon enorm heruntergesetzt. Daher verwende ich ein Additiv, welches nach Herstellerangabe nur 10 Minuten im Standgas bei warmem Motor mitlaufen soll. Den Weg von vor der Halle bis auf die Hebebühne haben bisher noch alle geschafft ;)

 

Das hört sich vernünftig an. Reinkippen und dann noch mal eben, wie weiter oben erwähnt, um den Block fahren wäre mir persönlich auch zu gefährlich.

 

Gruß Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh ich genauso, das Zeug hat nämlich eher die Schmierwirkung von Lösemittel ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lambda schreibt selber, dass man im schwachen Teillastbetrieb fahren kann.;)

Lambda gibt beim OilPrimer 30 Minuten an.

Wie lange man den OilPrimer nun im Ölkreislauf lassen muss oder sollte, wer kann das schon so genau sagen;).Aber mindestens 15 Minuten sollte man den schon drin lassen.;)

Die Schmierwirkung wird allein durch das zugegebene Additivpaket schon enorm heruntergesetzt. Daher verwende ich ein Additiv, welches nach Herstellerangabe nur 10 Minuten im Standgas bei warmem Motor mitlaufen soll. Den Weg von vor der Halle bis auf die Hebebühne haben bisher noch alle geschafft ;).

Vermutlich aggressiver.;) bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich aggressiver.;)

 

Ja. Von LM gibt es 2 Ausführungen. Gleicher Wirkstoff, unterschiedliche Dosierung. Mit einem gilt 10 Minuten Standgas, mit dem anderen 150km Teillastbetrieb. Ich nehm lieber 10 Miuten Standgas, ist mir irgendwie wohler bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Ich verstehe nicht warum ich in 25 Jahren Autofahrerleben noch nie so einen Reiniger brauchte.

Bei modernen Kraftstoffen -Ölen- braucht man so ein Zeug auch nicht, weder für Öl noch für sonst was, alles nur Angstmacherrei.

An unseren Fa. Fahrzeugen (T4) die teilweise 120000km im Werkverkehr (max.25km/h) hintersichbringen ist schon viel kaputt gegangen, einen Motor oder Getriebe hat es noch nie dahin gerafft, eher die Nebenaggregate machen Ärger. Achsen, Lichtmaschine, Lenkgetriebe.

Auch die Golf ,Passat, Audi etc die in 4 Jahren 200000km und mehr machen gehen so wie sie sind zurück zum Leasinggeber. Ausser die Wartung nach Anzeige passiert da nicht dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ausser die Wartung nach Anzeige passiert da nicht dran.

 

Genau das ist der Punkt. Wartet man das Auto nach Herstellervorschrift, braucht man das ganze Zeug nicht. Macht man allerdings den Fehler, seine Schwiegerma nach dem letzten Ölwechsel ihres Autos zu fragen, braucht man es wahrscheinlich schon ;). Das gleiche Spiel, als die Freundin noch neu war...

 

Zitat: "Wie? Öl wechseln? Der ist doch erst 5 Jahre alt.", oder: "Ich dachte der läuft mit Benzin."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich verstehe nicht warum ich in 25 Jahren Autofahrerleben noch nie so einen Reiniger brauchte.

Bei modernen Kraftstoffen -Ölen- braucht man so ein Zeug auch nicht, weder für Öl noch für sonst was, alles nur Angstmacherrei.

An unseren Fa. Fahrzeugen (T4) die teilweise 120000km im Werkverkehr (max.25km/h) hintersichbringen ist schon viel kaputt gegangen, einen Motor oder Getriebe hat es noch nie dahin gerafft, eher die Nebenaggregate machen Ärger. Achsen, Lichtmaschine, Lenkgetriebe.

Auch die Golf ,Passat, Audi etc die in 4 Jahren 200000km und mehr machen gehen so wie sie sind zurück zum Leasinggeber. Ausser die Wartung nach Anzeige passiert da nicht dran.

nunja Ge.Micha

Neue Motoren=Moderner

Neue Motoren=kleinere Düsenlöcher etc können also leichter Verstopfen..

Dafür Verbrauchen se weniger und haben mehr Leistung als ältere Generationen, ums grob zu sagen.:rolleyes:

Was damals galt, muss heute nicht mehr gelten.Es kommt auf den Motor und dessen Konzept an.

FSI Verkoken halt mehr als andere.

Am Ende muss jeder selber entscheiden.

Habe ich manchmal kein Durchzug bei ~4000U/min obwohl ich aufs Gaspedal getreten habe?

Sind Drehzahlschwankungen im Leerlauf zu erkennen?

Kommt euch der FSI lahm vor?

ALso nimmt er das Gas schlecht an?

Wer dies mit Ja beantworten kann sollte nicht länger überlegen ob er nicht einen Reiniger bräuchte.

Denn irgend wann geht der Motor auch mal dadruch kaputt und oder der Spritverbrauch steigt, wenn Löcher durch Verkokungen und Ablagerung verschlossen sind, die normalerweise halt offen sind.Dann stellt das MSG den Motor auf fetteren Betrieb ein und die Abgaswerte verschlechtern sich etc etc.

Wie gesagt ob ihr an solche Mittel glaubt oder nicht bleibt euch überlassen.Wenn der TÜV ne Wirksamkeit feststellt und ich es bemerke steht für mich persönlich fest,dass ich diese wieder anwenden werde.So lange man damit dem Motor nicht schadet sondern ihm etwas gutes tut,werde ich auch weiterhin ein paar € dafür ausgeben.;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Nur um es zu vervollständigen, unser A2 (5000km Kurzstrecke pro Jahr) bekommt auch nichts außer einer einem Serviceanzeigen Service.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... eine Frage: Wie riecht den dieser Oil Primer? Nach Diesel/Heizöl?

Währe dann ein uralter Schraubertrick, nur zu höherem Preis [Gewinn].

 

Wenn es nur diese beiden Sorten wären, aus dem sich dieses Produkt zusammensetzt , wäre es nicht so schlimm.Aber das würde zum intensiven Reinigen nicht genügen.Da sind bestimmt agressive Lösemittel drin.Die gelangen an den Kolben vorbei ins Öl.

Wenn man schon so ein Mittel verwendet> unbedingt nach dessen Gebrauch einen Ölwechsel machen !:janeistklar:

Grüße vom

Dieter aus Nienburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nach 600 km Hannover-Berlin Berlin-Hannover hat sich das Normfest-Additiv bewährt . Es hat offensichtlich die Verkokungen gelöst , der Motor läuft jetzt deutlich ruhiger und ohne schwankende Drehzahl :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne , bin in letzter Zeit nämlich nur Langstrecke gefahren . Klare Kaufempfehlung , der Motor wird spürbar ruhiger . Hat die Audi-Freigabe und kostet 9.99 . Das Produkt heißt Normfest vx100

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir schon bei der Ansaugtraktpflege sind, wie sieht es mit der Pflege des Ansaugtrakts beim Diesel aus. Würde gerne AGR sowie Ansaugkrümmer inspizieren. Höre und sehe immer wieder Bilder von versotteten und sich durch Ablagerungen kangsam schließende Ansaugkrümmer und verkokelte AGR beim Diesel, die nicht mehr ordentlich arbeiten. Läßt sich sowas machen oder müßte man dafür den Motor rausnehmen? Wer hat da Erfahrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du fährst nen EUR4 Diesel? Dann viel Spass. Dank wassergekühlter AGR ein ziemlicher Aufwand. Beim EUR3 war das noch einfacher...

Du brauchst dafür ne Hebebühne. Jede gelöste Schraube und Dichtung sollte dann ersetzt werden.

 

Meinung: Solang der Bock keinen Zicken macht nicht drum kümmern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er macht noch keine Zicken, also bleiben da mal noch meine Finger weg, bin ja lernfähig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da kannst dann auch Bremsenreiniger nehmen. Oder ist das Saugrohr innen lackiert?

 

Ich wills nicht hoffen.:janeistklar:

Hauptsache das wird sauber, wenn ichs mal ab hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, dann kannst berichten. Ich geh morgen mal nach der Unterdruckdose schauen und Magnetventil nebst Poti prüfen. Wenn das alles tut, muss auch mal die Brücke runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Immer diese Unangenehme ja fast schon agressive Art , mit der hier geantwortet wird , kww hats doch nur gut gemeint seine Erfahrungen hier darzulegen . Echt schade , dass man alles immer so zerstampfen muss .

Eine sachliche Antwort wäre hier angebrachter zumal das hier unser Freizeitvergnügen ist und man wenigstens hier mal Milde walten lassen kann .

Es gibt doch hier im Thread reichlich sachliche Antworten zum Thema "Benzin- und Ölzusätze" ! :erstlesen::confused:

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen