Jump to content

Vibrationen beim Beschleunigen


Luuu
 Share

Recommended Posts

Habe heute meinen A2 geholt. Habe ihn grade erst gekauft.

Nun ist mir bei der Heimfahrt aufgefallen, dass wenn ich beschleunige er anfängt im Lenkrad zu vibrieren. Das merkt man auch im Unterboden. Nehme ich das Gas weg ist das vibrieren auch weg. Also macht sich nur bemerkbar wenn er auf Last geht. Es kommt mir so vor als wenn es von der rechten Seite kommt. Die Reifen sind recht neu, sollte also eigentlich nicht daran liegen. Für jede Hilfe wäre ich dankbar. Viele Grüße Luuu

Link to comment
Share on other sites

Gelenke habe ich mr mal jetzt angeschaut also Luft weist die Antriebsweller von ausen nicht auf,muss mann die ausbauen um genau zu sagen ob sie kaput ist oder nicht.es wir immer schlimmer fahre Di zum Freundlichen der soll sich das mal anschauen

Link to comment
Share on other sites

Das wird beim Freundlichen teuer... rechte Welle kostet z.B. 348,45 zzgl. Mwst. zzgl Einbau. Wahrscheinlich ist es das Gelenk an der Getriebeseite. Dann musst du mal fragen, ob die nur das Gelenk wechseln, ist deutlich billiger.

Link to comment
Share on other sites

Eine ausgeschlagene Koppelstange,

...deren Gummilager defekt...

Hatte das Problem auch schon mal,

beide Wechseln lassen und gut sollte sein.

 

Gruß Harry ;).

Edited by fmbw10
Link to comment
Share on other sites

Kann das vielleicht auch mit dem Differenzial zusammen hängen oder ist das ausgeschlossen das das so Vibrationen verursachen kann? teuer ist mir egal habe das auto erst 1 Woche beim freien händler gekauft der muss das bezahlen daher soll es kosten was es soll.

Link to comment
Share on other sites

Beim Bremsen ist nichts zu merken nur wie gesagt beim Beschleunigen,Also lasse ja Am Di alles Prüfen binn mal gespant hoffe es ist würglich nichts schlimmes,Also erst mal Danke. Sag Euch Di Abend noch mal Bescheid was der Freundliche Meint.

Link to comment
Share on other sites

so Auto wieder von Freundlichen Geholt und es läst sich Nicht genau sagen von wo es kommt also rechts oder Links, Ausgeschlagen ist nichts..Bringe ihn zurück wo ich ihn gekauft haben die wollen selber schauen und alles machen soll mir recht sein.dafür ist der simmerring undicht und zwar auf der Rechten seite Getriebeseitig was das auch immer genau Heißen soll,hoffe es ist noch nicht so schlimm was Dürfe so was kosten,oder kann ich das mit der kuplung machen lassen soll soll nextes ja neu gemacht werden ist das die Gleiche Arbeit

Link to comment
Share on other sites

Naja der Simmerring vom Differential lässt sich in ca. 30-60 Minuten zusätzlicher Arbeitszeit tauschen, wenn die Gelenkwellen sowieso schon raus sind. Materialaufwand ist hierbei geringfügig mehr (Simmerring kostet unter 3EUR und hat die TN 02T409189C, das Dichtfett G 052 128 A1 welches man dafür braucht ca. 12EUR für 50Gramm - aber das kann dir sicher egal sein).

 

Die Teilenummern und Preise des Rings gelten nur für das Getriebe vom 1.4er und 1.6er für die rechte Seite !

 

Die Paste gilt für alle Simmerringe in den Benzinergetrieben. Ob sie auch für die Diesel zu gebrauchen ist weiß ich grad nicht...

 

Alles was man hier zusätzlich machen muss ist, das Getriebeöl abzulassen (eine Schraube öffnen, dann läuft es raus).

 

Der Simmerring wird so getauscht, sofern die Gelenkwellen ausgebaut sind:

- eine Schraube von der rechten Flanschwelle raus schrauben (auf dem Bild sind beide raus geschraubt) und die Flanschwelle aus dem Differential ziehen

- Simmerring raus ziehen, es ist das schwarze Teil was nach Plastik ausschaut (Vorsicht!, Hülse nicht verbiegen in der der Ring drin sitzt! Sonst muss das Getriebe zerlegt werden und die Hülse recht aufwendig ausgezogen und neu eingepresst werden). Eigentlich gibts dafür Spezialwerkzeug aber man bekommt es evtl. auch mit nem normale Universalauszieher hin.

- neuen Simmerring einschlagen. Hierfür ist Spezialwerkzeug T10082 notwendig.

- Simmerring mit speziellem Dichtfett einstreichen

- Flanschelle wieder rein stecken und Schraube mit 25nm fest ziehen

 

Nun 2 Liter frisches Getriebeöl G 060726A2 zu je 8EUR pro Liter über die obere Einfüllschraube in der rechten Differentialseite einfüllen. Maßgeblich ist hier, so viel Getriebeöl einzufüllen, bis es aus der Einfüllschraube raus läuft.

 

Mehr Bilder zum Getriebe findest du hier: Benzinergetriebe von innen - A2 Forum

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

So Gelenke von der vorderen Antriebswelle Rechts erneuert Vibrationen ist besser geworden aber immer noch da nicht mehr so schlimm,wo rann kann das noch liegen es ist nichts ausgeschlagen kann das vieleicht von dem zweimassenschwungrad kommen was das kupplungspedal leicht Vibriert beim Drücken aber nur beim fahren nicht im stadt.

Link to comment
Share on other sites

Mein Tip: linke Antriebswelle. Ich hatte das einmal bei einem Caddy. Nach dem Ausbau beider Antriebswellen (zur Diagnose) hätte ich schwören können, dass nur die Gelenke einer Seite defekt wären. Nach dem Tausch der Gelenke dieser Seite war es schon viel besser, aber noch nicht optimal. Erst nachdem auch die Gelenke der zweiten Seite erneuert wurden, waren die Vibrationen vollkommen weg.

Link to comment
Share on other sites

ok dann werde ich mir das nächste woche mal vornehmen. soll ich gleich beide lager tauschen oder reicht nur das äußerste? bei der rechten habe ich alle aber war recht teuer.

Link to comment
Share on other sites

Guest Audi TDI

Der Ausdrücker wird aber meist nur beim ersten Mal benötigt da die Antriebswellen werkseitig verklebt wurden. Danach gehts mit normalem Werkzeug wenn die Wellen-/Dreieckslenkerseitig nicht zu verrostet ist

Link to comment
Share on other sites

Nachdem bei meinem beim ersten Auspressen 140kN (!) nötig waren, damit sich die Scheißdinger rühren werd ich einen Teufel tun und die wieder festpappen. Warum eigentlich? Kann doch eigentlich nix weglaufen.

Link to comment
Share on other sites

Es geht auch nicht nur drum, dass die Welle (bzw. der Zapfen des Wellengelenks) axial aus dem Radlager rutschen kann. Ist ja mit ner Mutter gesichert.

 

Es geht drum, dass die Passfedernutverzahnung daran gehindet wird zu arbeiten. Die Art der Verzahnung ist ja prinzipbedingt nicht grade für Stoßbelastung (Fahrbahnunbenheiten) oder Lastrichtungwechsel geeignet.

 

Wenn es auch weniger um die Sicherheit geht, so kann das in der Praxis zu Geräuschen führen. Wenn nicht direkt nach der Reparatur, aber mittel bis langfristig schon.

 

Und: Man muss ja auch nicht so viel drauf tun wie ab Werk drauf ist. Oder man kann ja einen nicht ganz so krassen Kleber nehmen.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Ok, das macht Sinn. :jaa: Ich lasse es aber trotzdem mal so und warte ab, ob sich Spiel einstellt. Ich fahr ja keine Niederquerschnittsreifen und schmale noch dazu. Im schlimmsten Fall mache ich dann die Gelenke außen neu und verbuche das unter "gelernt". Im Moment find ich es sehr komfortabel, dass ich die Antriebswellen ausbauen kann, ohne dass das Federbein dranhängt ;)

Link to comment
Share on other sites

Ein weiterer Grund wäre evtl, dass mit Kleber kaum Feuchtigkeit in die Verzahnung dringen kann und so nix korrodieren kann. Korrosion könnte ggf. Spiel in der Verzahnung fördern oder im schlimmsten Fall die Verzahnung zerstören, so dass sich die Welle frei dreht.

 

Ich finds auch praktischer, die Wellen einfach raus nehmen zu können, schließlich ist der passende bzw. ausreichend dimensionierte Ausdrücker nicht so einfach zu bekommen.

 

Wie theoretisch das Problem ist, kann ich nicht beurteilen. Aus logischer Sicht erscheint mir diese Herstellervorgabe, auf die explizit hingewiesen wird, aber sinnvoll - wenns auch die Bequemlichkeit stört. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Ich häng mich hier mal hintendran:

mein neuer A2 hat die (leider erst nach dem Kauf bemerkte) Macke, daß er beim Beschleunigen unregelmässige, aber Motordrehzahlabhängige Geräusche von sich gibt, am stärksten bei 2.-2.500/min. Motor ist der BBY, jetzt 82.000 gelaufen.

 

Akustisch kommt es so rüber, als würde die Zündung teilweise hinterherhumpeln.

 

Allerdings tritt das Geräusch nur unter Last auf, macht sich nicht in einem unrunden Motorlauf (oder Ruckeln) bemerkbar, ist aber bei leicht angetipptem Kupplungspedal sogar als mechanische Vibration spürbar.

 

Wohlgemerkt: trete ich die Kupplung durch, ist auch das Geräusch verschwunden, ebenso im Schiebebetrieb. Es spielt auch keine Rolle, welcher Gang eingelegt ist und wie schnell ich fahre, das Geräusch tritt immer synchron zur Motordrehzahl auf.

 

Ich bin jedenfalls ratlos, kenne das Geräusch von meinem alten A2 (AUA) nicht und habe die Befürchtung, daß entweder Kupplung oder die Eingangsseite vom Getriebe ne Macke hat...hat jemand ne Idee??

 

Gruß Timo

Link to comment
Share on other sites

Ich häng mich hier mal hintendran:

mein neuer A2 hat die (leider erst nach dem Kauf bemerkte) Macke, daß er beim Beschleunigen unregelmässige, aber Motordrehzahlabhängige Geräusche von sich gibt, am stärksten bei 2.-2.500/min. Motor ist der BBY, jetzt 82.000 gelaufen.

 

Akustisch kommt es so rüber, als würde die Zündung teilweise hinterherhumpeln.

 

Allerdings tritt das Geräusch nur unter Last auf, macht sich nicht in einem unrunden Motorlauf (oder Ruckeln) bemerkbar, ist aber bei leicht angetipptem Kupplungspedal sogar als mechanische Vibration spürbar.

 

Wohlgemerkt: trete ich die Kupplung durch, ist auch das Geräusch verschwunden, ebenso im Schiebebetrieb. Es spielt auch keine Rolle, welcher Gang eingelegt ist und wie schnell ich fahre, das Geräusch tritt immer synchron zur Motordrehzahl auf.

 

Ich bin jedenfalls ratlos, kenne das Geräusch von meinem alten A2 (AUA) nicht und habe die Befürchtung, daß entweder Kupplung oder die Eingangsseite vom Getriebe ne Macke hat...hat jemand ne Idee??

 

Gruß Timo

 

Zu 99% das Ausrücklager.

Link to comment
Share on other sites

Auch, wenn die Kupplung garnicht getreten ist?! Die Geräusche gibts im normalen Fahrbetrieb. Die Vibrationen spüre ich ja erst, wenn ich das Pedal etwas betätige, so daß das Ausrücklager leicht belastet ist.

 

Falls es das sein sollte: weiterfahren wie bisher, oder lieber demnächst tauschen lassen?

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Muss das Thema mal schubsen, habe das Selbe Problem...

-nur bei last

-nur bei bestimmten Lenkeinschlag und niedriger Drehzahl, Gas weg, Vibration weg; andere richtung lenken, auch weg...

 

 

Noch ne frage: passt die Antriebswelle von Benz an den Diesel?

 

VG Kurzer

Link to comment
Share on other sites

Update:

Nachdem meine Kugel heut nochmal in der Werkstatt auf der Bühne war, gabs folgendes...

-Räder frei in der Luft

-5. Gang Standgas

-beide Räder gleichmäßige Drehung

-aber egal bei welchem einschlag ein sehr lautes, metallisches scheppern aus Richtung Getriebe

-sobald ein Rad gestoppt, scheppern schneller und lauter...

 

nächste Woche kommt er dann zur Reperatur, also Getriebe raus und zum Fachmann... könnte heulen...

 

hatte das schonmal jemand? Womit muss ich rechnen?

 

VG Kurzer

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

So, Kugel wieder da und alles schön :-)

 

Die Vibration kam vom inneren Gelenk der Antriebswelle!!!

 

Scheint wohl iwi seit einem bestimmten BJ eine kleine Krankheit zu sein, weil ab da andere Lager verbaut wurden.:kratz:

 

Getriebe und Kupplung wurden auch gemacht. Jetz läuft wieder wie ein neuer :):):)

 

VG Kurzer

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo zusammen,

 

meine Kugel, ein 1.4er AUA aus 7/2002 (154tKM), leidet unter ganz ähnlichen Problemen. Unter Last vibriert im dritten und vierten Gang zwischen 3000 und 4500 Umdrehungen merklich irgend etwas im Vorderwagen. Betont tiefenentspannt gefahren tritt der Effekt nicht merklich auf.

 

Sind meine Antriebswellengelenke hinüber?

 

Beste Grüße

Lars

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich hänge mich mal an diesen Thread:

 

Der A2 vibriert und dabei gibt es ein leicht schleifendes Geräusch. Bei höheren Geschwindigkeiten und Bodenunebenheiten, wo Druck auf die Vorderräder ausgeübt wird verstummen die drehzahlabhängigen Geräusche wie auch die Vibrationen.

 

Der A2 fährt sich gut, die Geräuschkulisse ist allerdings ein wenig stärker, als sie üblicherweise sein sollte. Jetzt weiß ich nicht, wie ich mich gescheit auf die Fehlersuche begeben kann. Hat jemand von Euch eine Idee bei der obigen Beschreibung, was der Übeltäter sein könnte, der hier ausgetauscht werden sollte oder eine Anleitung wie man sich auf die Suche nach der möglichen Ursache machen kann?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.