Jump to content

Erfahrungen mit Zusatzsteuergerät t-ec²?


sebmue
 Share

Recommended Posts

Hi,

 

ich überlege, meinem A2 eine kleine E85-Umrüstung zu verpassen. Ein hier direkt in der Nähe liegender Umbauer macht das mit Steuergeräten von t-ec² - hat jemand zufälligerweise Erfahrungen damit?

 

Wie wichtig ist es eigentlich, dass man die Benzinpumpe direkt mit tauscht? Bei vielen (?) schien das ja kurz bis mittelfristig nötig gewesen zu sein. Der Umbauer sagt aber, dass ihn das wundere, da die Pumpen ab 2000 eigentlich dafür geeignet sein sollten.

 

Danke & viele Grüße,

seb

Link to comment
Share on other sites

das würd mich auch sehr interessieren. ich hab die mal angeschrieben ob die ihre abe auch auf den a2 mit mkb aua erweitern. leider bis jetzt keine antwort erhalten.

ich fahre seit rund 4000 km reines e85 ohne steuergerät. meine pumpe hab ich nach ca. 3000 km gewechselt. sie ist immer lauter geworden. von daher könntest du auch warten bis du die pumpe hörst und dann tauschen.

 

was ich bei den tec2 geräten gut finde ist dass sie ne abe habe. soweit ich weiß sind sie damit auch ziemlich allein.

 

mfg

stefan

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Servus bzgl. dem T-ec² (durch Google bin ich aufs Forum aufmerksam geworden).

 

Dieses ist nicht für TFSI - FSI Motoren tauglich.

Alle anderen Motoren können umgebaut werden.

Seit 2010 biete ich den Umbau an und arbeite nur mit dem T-ec²,

es gab dazu auch einen Fernsehbeitrag lief auf Sat.1 "Wundersprit E85".

 

Wenn Fragen bestehen, versuche ich euch so gut wie möglich Rede und Antwort stehen zu können.

Link to comment
Share on other sites

Der Mann aus der Praxis hat mit 16Jahren angefangen sich dem Thema zu widmen, da als Schüler man nun nicht unmengen an Geld hat, schon garnicht wenn...naja persönliches gehört hier nun nicht hin.

 

Jedenfalls, klar kann ich nun die Skepsis verstehen von euch, dass ich die Dinger verkaufe und verbaue, aber ich fahre selbst damit!

Und ehrlich gesagt, würde ich dies nicht tun, wenn ich wüsste es würde einen Schaden anrichten und so hohe Gewinnspannen sind beim Umbau nicht, dass ich mir einen Motorschaden damit "Refinanzieren" könnte um einen Motor "für Werbezwecke aufs Spiel zu setzen".

 

Im Freundeskreis fahren einige mit E85 Umbau rum, ich selbst mache mir die Mühe, Benzinfilter aufzuschneiden und zu fotografieren.

 

Selbst habe ich noch zwei Ibiza 021a , einen SXI und einen Sportline mit 1.7L , beide werden mit E85 betrieben , wenn diese nicht lange stehen müssen und nicht genutzt werden.

 

Desweiteren ist eine Ford Vertragswerkstatt Einbaupartner seit über einem Jahr.

 

Meine Erfahrungen der letzten Jahre sahen wie folgt aus:

 

Der Benzinfilter sollte, das erstemal nach 2.000KM gewechselt werden, am besten aufschneiden und schauen wie der Filter aussieht anhand dessen kann man dann beurteilen, ob ein weiterer Wechsel nach mehreren Tausend Kilometern von Nöten ist.

Auch habe ich schon einen Motor zerlegt, sowie eine Einspirtzanlage, ich konnte keine Oxidationen feststellen, auch war die Schmierung in Ordnung.

 

Gut dass nun eine Benzinvorförderpumpe im Alter von 21 Jahren eines Tages den Geist aufgibt, ist nicht auszuschließen diese hatte von 140.000KM Gesamtlaufleistung , 60.000Kilometer mit E85 gesehen, Benzinpumpe läuft nachwie vor und wurde bislang nicht getauscht, denn diese nimmt nur einen Schaden wenn der Benzinfilter dicht sitzt.

 

Solch Filter liegen im Schnitt zwischen 3,60€ bis - 14€ , HEK...

Zündkerzen verwende ich meistens von Beru, hiermit konnten die besten Starteigenschaften festgestellt werden.

 

Umgebaute Fahrzeuge bislang umfassen:

 

Audi - A6 V6 Biturbo, A3

BMW - 6Zylinder - 323ti

Ford - Mustang GT 5,8L V8, Expedition V8

Mercedes Benz - für eine Baufirma 4 6Zylinder umgerüstet

ein Kunde kam extra aus Leipzig mit seinem

Benz zur Umrüstung

Renault - Clio Night & Day TCE100 müsste es gewesen sein

Smart - roadster

Toyota Corolla, Toyota Camry, Aygoo

Seat - Cordoba, Ibiza 021a, Ibiza6J Facelift , hat nun ca. 15.000km gelaufen nach Angabe vom Kunden

 

 

Jedenfalls, es fahren in der Region hier einige Fahrzeuge, wäre die Tankstellendichte etwas besser, dann hätte ich derzeit noch weitere 30 Fahrzeuge für den Umbau.

 

Wenn jemand Skepsis hat, dann soll er sich es einfach selbst anschauen, ich will und werde nichts vertuschen denn ich gehe auf mein 7Jahr Selbständigkeit zu bin derzeit 23 und ich kann alles gebrauchen aber bestimmt keinen schlechten Ruf, denn ich verkaufe und verbaue nur dass, wo ich selbst mit zufrieden bin und meine Telefonnummern haben sich nicht geändert, ich antworte und rufe zurück weil ich meine Arbeit gleich vernünftig mache und wenn ein Umbau nicht geht, dann ist es schade für den Kunden sowie für mich da ich Zeit investiert habe.

 

Auch wenn ein Fahrzeug umgebaut wurde und es treten Probleme auf so gebe ich ein 14Tägiges Rückgaberecht des Produktes und das Geld bis auf einen Teil für den Einbau wird erstattet.

 

Nurmal am Rande, für den Einbau werden Pauschal 100€ berechnet, egal ob es 30min dauert oder aber 8 Stunden (verbaute Motoren).

Und eine Umrüstung liegt somit komplett bei 599€ für 4 Zylinder, das T-ec² hat eine ABE vom TÜV und was soll ich sagen?

 

Habe Teile inner Vitrine liegen, die auch noch nach ALK riechen, sie sehen lediglich neu und sauber aus, aber Kunststoffe sind nicht weich oder ausgehärtet.:)

Link to comment
Share on other sites

hi maxco-tuning,

 

da du die t-ec² selbst verbaust und wohl keine schlechten erfahrungen damit gemacht hast hätte ich mal eine frage bzgl. der abe.

ich bin vor einer weile schon mal über die t-ec² geräte gestolpert und hatte da das problem, dass die abe nur für den a2 benziner motor mit mkb bby galt nicht aber für den aua. ist das heute immer noch so oder ist die abe inzwischen auch für den aua gültig?

 

mfg

stefan

Link to comment
Share on other sites

Servus,

 

also die ABE da muss ich dir zustimmen, da steht der Motorcode leider nicht bei dem A2, allerdings beim

 

- Seat Cordoba 6K

- Seat Cordoba Vario 6K

- Seat Ibiza 6K

- Seat Inca 9KS

- VW Caddy 9KV

- Polo Variant 6KV

 

Ich habe mal mit dem Hersteller vor einer Weile schon Rücksprache gehalten, wie das sein kann.

 

Grund für das "fehlen" ist einfach dieser, dass der TÜVLER damals, einige Fahrzeugmodelle "vergessen/übersehen" hat.

Die Nachtragung in die Liste muss wiederrum über das KBA erfolgen und verursacht "Kosten".

 

Da der Hersteller alleine nur für die ABE schon über 500.000€ investierte sowie mehrere Monate Testphase um überhaupt die ABE bzgl. der Abgase zu erhalten, wollen diese Kosten erstmal armotisiert sein, welches aufgrund der Skepsis und "Fehlinformationen" durch die Medien, sehr erschwert ist.

Edited by Maxco-Tuning
Fehlende Modelle
Link to comment
Share on other sites

ich fahr im moment ohne umbau bis zu 100% e85. geht auch. allerdings vermeide ich vollgasorgien und das meiste ist kurzstrecke in der stadt. auch mit dem anspringen ist es seit dem softwareupdate von audi (was ich eigentlich wegen der mkl gemacht habe) mit etwas vorglühen damit die spritpumpe druck aufbauen kann kein problem mehr. selbst heute bei -5 grad und 100% e85 ist er beim dritten versuch angesprungen.

allerdings kostet bei unser ethanoltanke das zeug inzwischen auch schon 1,23€ sodass sich, unter berücksichtigung des mehrverbrauchs, das ganze kaum noch rechnet.

Link to comment
Share on other sites

mein erster a2 war nen diesel. da den allerdings meine bessere hälfte nicht mehr rausrücken will musste noch nen zweiter her. und das ist dann nen benziner geworden *g*

da ich das vorglühen aber eh schon gewohnt war, war die umstellung nicht all zu schwer...

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ohne Umbau ist eben...die Kaltstartproblematik, du schreibst selbst nach dem 3 Startversuch, spricht es gibt auch schon die ein oder andere "Fehlzündung", welche wiederrum nicht gut ist.

 

Vollast fahrten sind dann generell Tabu, aber er dürfte dann auch das Gas nicht so gut annehmen und "schwerer" laufen beim beschleunigen.

 

Das mit dem Motorcode bzgl. dem A2, ist halt eine "Grauzone", denn der Motortyp ist in der ABE aufgeführt, lediglich nur nicht zum A2, wobei aber der Motor dort verbaut ist, stellt sich nun die Frage... wie verhält sich das, denn hauptsächlich gehts an sich ja auch um den Motor bzgl. Abgaswerte etc., habe Kunden die auch solch Situationen haben und naja, Gerät gut verbaut und dann ist es auch schon nicht mehr so einfach zu sehen wo welches Kabel herkommt.

 

Aber dies muss jeder für sich selbst wissen.

Link to comment
Share on other sites

Der Mann aus der Praxis hat mit 16Jahren angefangen sich dem Thema zu widmen, da als Schüler man nun nicht unmengen an Geld hat, schon garnicht wenn...naja persönliches gehört hier nun nicht hin.

Jedenfalls, klar kann ich nun die Skepsis verstehen von euch, dass ich die Dinger verkaufe und verbaue, aber ich fahre selbst damit!

 

Das sollte auch nicht böse gemeint sein. Nur wirst du vermutlich von deinem Produkt überzeugt sein und vermutlich eher zum Produkt raten und nicht davon ab. Zumindest wenn das Geschäft laufen soll.

 

Wenn ich 600 EUR für so ein Gerät ausgebe, dann rechnet sich das hier nach ungefähr fünf Jahren, wenn ich mal so den Webseiten mit E85-Rechnern glaube. Das Auto wird jetzt 12. Also bevor es sich überhaupt rechnet, müsste das Auto 17 werden und der Preisunterschied zwischen Benzin und E85 müsste zumindest gleich bleiben.

 

Insofern gibt es - wie halt in meinem Fall - sicherlich Situationen, wo sich die Sache schlicht und einfach nicht lohnt. Und das siehst du vermutlich etwas anders als ich. Darauf wollte ich hinaus.

Link to comment
Share on other sites

Nein , mein Urteilsvermögen hat damit nichts zu tun :)

Habe auch andere Produkte getestet...und naja frage meine Nachbarn:D weiße Wolken waren das Ergebnis.

 

Jedenfalls, habe ich Kunden/Freunde, bei denen es keinen Sinn macht, weil diese zu wenig fahren und da sag ich dann schon, das es nicht lohnt, natürlich würde ich mehr umbauen, wenn ich den Menschen was "anschwatzen" würde, aber das will ich nicht, denn ich sage mir nur ein zufriedener Kunde ist ein guter Kunde, möchte auch überall gut beraten und bedient werden.

 

Pauschale Aussage von vielen Kunden auch das Feedback (interessiert mich ja auch was wer wieviel mehr verbraucht), welche mir zugeteilt wurde, das Pro Tankfüllung und je nach Fahrweise diese ca. 50 - 150Km weniger weiter kommen.

 

Kann meinen so fahren dass ich mit 53L ca. 600Kilometer schaffe, aber auch so dass der Tank für knapp 850KM reicht.

Der andere Nebenaspekt ist eben auch, dass die Verbrennungstemperatur von E85 rund 80grad niedriger liegt als bei Benzin und somit die Thermische Belastung weitaus geringer ist, die entsprechenden Bauteile wie Kolben, Kolbenringe, Zylinderkopf, Kat etc. haben dadurch einen "geringeren" Verschleiß.

 

Desweiteren....wer kann von sich behaupten dass der Auspuff nach 31.000Kilometer aussieht wie neu und nie benutzt?

Link to comment
Share on other sites

Der andere Nebenaspekt ist eben auch, dass die Verbrennungstemperatur von E85 rund 80grad niedriger liegt als bei Benzin und somit die Thermische Belastung weitaus geringer ist, die entsprechenden Bauteile wie Kolben, Kolbenringe, Zylinderkopf, Kat etc. haben dadurch einen "geringeren" Verschleiß.

 

Hmja, dafür ist das Abgas von Ethanol feuchter (Wasseranteil), oder? In der Kaltlaufphase bildet sich mehr Kondensat, die Schmierung ist dadurch schlechter, es gelangt mehr Wasser ins Motoröl... Kann man alles für und wieder argumentieren.

 

Beim A2 ist das aber alles mehr oder weniger hypothetisch und darum nahezu egal. Nutzen kann mans nur im 1.4er ohne Sorge größere Probleme zu bekommen, beim FSI ist es fraglich, wenn der nicht mal E10 kriegen soll... Die Hardware des 1.4er Motors macht weit mehr mit, als Ethanol oder Ottokraftstoff anrichten können. Sie ist für Beanspruchungen ausgelegt, die in der 75PS-Konfiguration nicht abgerufen werden... So richtig exotische Motorschäden sind hier im Forum nicht bekannt.

 

Desweiteren....wer kann von sich behaupten dass der Auspuff nach 31.000Kilometer aussieht wie neu und nie benutzt?

 

Wahrscheinlich die meisten Gas-Fahrer ;)

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich die meisten Gas-Fahrer ;)

Der sieht auch bei 220k km Langstrecke auf Benzin nicht wirklich schlimm aus. ;)

Wenn ich da den Auspuff vom dicken VR6 dagegen anguck, der scheint stark zu rußen. :D

 

So richtig groß ist der Spareffekt mit E85 ja leider auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Wasseranteil im ÖL...nun mein Wagen war zu Inspektion und dort hat keiner gemeckert, dass etwas mit dem ÖL nicht stimmen würde.

 

Das E85 unter liegt der DIN Norm 51625 und darf somit einen Maximalen Wasseranteil pro Liter von 0,3% haben spricht 0,003L.

Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren.

Aber ich konnte bislang keine Schäden, welche auf das E85 zurückzuführen sind feststellen, außer den "normalen" Verschleiß.

 

Und einen 21Jahre alten Wagen zu nehmen, als Testfahrzeug ...joar ist schwer, wobei dieser nichtmal von Seat für E5 abgesegnet wurde:D , E10 erst recht nicht und mit E85 prognostizierte man mir einen Motorschaden. Naja Motor läuft und habe keinen "Öl Zuwachs" sondern normalen "Verbrauch".

 

Da ich viel rumkomme Tanke ich immer zwischen 0,99€/L und 1,22€/L.

Es ist halt ne Frage, der Kilometer die man fährt, nur ich sehe noch den Punkt, der Mehrleistung, sowie des ruhigeren Motorlaufs und besseren Ansprechverhaltens, sowie die Thermisch geringere Belastung.

Link to comment
Share on other sites

Es geht nicht um Wasser im flüssigen Ethanol. Es geht um den Wasserdampf, der durch die Verbrennung von Ethanol (ohne Wasser darin) entsteht. Bei der Verbrennung von 1kg Benzin entstehen wohl so 1kg Wasser. Bei 1kg Ethanol aber wohl 1,17kg Wasser. (Chemiker bitte vor und ggf. richtig stellen ;) )

 

Mit dem Wasseranteil im ÖL...nun mein Wagen war zu Inspektion und dort hat keiner gemeckert, dass etwas mit dem ÖL nicht stimmen würde.
Bist ja auch Langstreckenfahrer, da verdampft das Wasser im Öl, egal wo es her kommt.

 

Was ich sagen wollte ist, dass viele Argumente im Ansatz nicht falsch sind und nicht den Charakter von Magneten in Bettwäsche haben, aber die Schlagkraft der Pros ist doch eher homöopathisch bis gering, weils zumindest im Fall vom A2 nicht soooo viel bringt und auf dem Papier/Monitor gut ausschaut.

 

 

Der 1.4 verträgt Benzin, Gas und Ethanol - natürlich nur wenn das System richtig eingestellt ist. Ich persönlich finde, das einzig stichhaltige Argument für Alkohol ist die Kostenfrage wenn man günstig tanken kann - und dabei steht die Frage, woraus das (Bio-)Ethanol gewonnen wird bis jetzt noch nicht im Raum...

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Woraus es gewonnen wird und wie es verarbeitet wird, klar das ist eine ziemlich "umstrittene" Frage.

 

Hierzu mal ein Link, vom E85 Hersteller in Deutschland.

Lebens- und Futtermittel > CropEnergies AG

 

Natürlich bin ich auch der Meinung, dass nicht unsere Lebensmittel dafür Verwendung finden sollten.

 

Hierzu mal einen Beitrag über MüllelMilch

Müllermilch produziert Bio-Sprit - Archiv [Autokiste]

 

Man kann selbstverständlich alles "Negativ" bewerten, es gibt kein Produkt, welches "nur" Vorteile bietet, einen Hacken wird es überall geben.

 

Ethanol Als Treibstoff ist ja im grunde genommen nichts neues, denn Henry Ford war damals schon mit dem Ford T Modell soweit und sagte auch "Ethanol der Treibstoff der Zukunft".

1925 wurde der Treibstoff auch Monopolin genannt wo Benzin eine Beimischung von 25% "Kartoffelsprit" enthielt.

 

An sich ist es ein gutes Produkt, nur sollte nicht unser "täglich Brot" dafür Verwendung finden.

Auch bin ich kein Fan von Benzin im allgemeinen, denn wenn ein ÖL-Tanker wieder mal "ausläuft", sind viele Fischarten bedroht, wovon andere Länder abhängig sind.

 

Aber es schweift hier vom Thema ab, denn es ging in dem Thread um die Erfahrung mit dem T-ec², dennoch finde ich es gut dass man darüber so ausführlich "diskutiert" und sich unterhält.

Link to comment
Share on other sites

Wie sind denn deine Erfahrungen mit Kaltstart im Winter?

Ich spreche von echtem Winter, also unter -20C :D

 

Vom Hörensagen weiß ich, dass das wohl durchaus problematischer als auf Benzin sein soll. Kannst du das bestätigen?

 

Ich hatte mich vor einigen Jahren mal näher damit befasst, jedoch wars bei 1,29 EUR / Super nicht sonderlich attraktiv. Wenn ich jedoch jetzt 1,14 zu 1,61 sehe :eek:

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß, es ist nicht direkt zu vergleichen...

 

Abwer ich hatte vor dem A2 einen alten Astra F 1,8i Bj '93. Der Motor stammte noch aus Kadettzeiten und um Kosten zu sparen hab ich den eine Zeitlang auf E85 gefahren.

Eine Zeitlang heißt grob ein Jahr.. Innerhalb dieser und der Folgezeit (wieder mit Super/E10) hatte ich keinerlei Schäden am Motor oder der Abgasanlage.

 

Einzig das Kaltstartverhalten war echt miserabel. Vor allem im Winter. Andere Astrafahrer haben den Wagen einfach verarscht umd in der Kaltstartphase die Einspitzmenge zu erhöhen und haben dem Wagen über einen Poti eine geringere Außentemperatur vorgegaukelt.

Ich hatte da keine Lust drauf und hab dann im Winter einfach auf ca E50 gemischt.

Und daran ists dann auch final gescheitert. Es wurde mir einfach zu nervig immer die Zapfsäule nochmal freischalten zu lassen :D

 

Allerdings hatte der Astra noch ne Einpunkteinspritzung und all so historichen kram ;)

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe vor, E85 jetzt mal eine Chance zu geben. Zunächst einmal ohne zusätzliches Steuergerät, weil ich auch kein Vollgasfahrer bin und zudem eher so der Landstraßentyp, der schon bei 2.000 U/min schaltet. Wochentags fahre ich etwa 19 km zur Firma und zurück.

 

In Bielefeld sucht man sich einen Wolf nach E85-Tankstellen!

Übers Wochenende fahre ich nach Bremen. Da sieht die Versorgungslage dem Anschein nach etwas besser aus. Da ich aber in Bielefeld wohne, wird sich mein E85-Konsum wohl eher im Schnitt auf E20-E40 oder so einpendeln.

Link to comment
Share on other sites

Wie sind denn deine Erfahrungen mit Kaltstart im Winter?

Ich spreche von echtem Winter, also unter -20C :D

 

Vom Hörensagen weiß ich, dass das wohl durchaus problematischer als auf Benzin sein soll. Kannst du das bestätigen?

 

Ich hatte mich vor einigen Jahren mal näher damit befasst, jedoch wars bei 1,29 EUR / Super nicht sonderlich attraktiv. Wenn ich jedoch jetzt 1,14 zu 1,61 sehe :eek:

 

 

hoffe das reicht dir :), aber ich habe selbst keine Kaltstartprobleme mit der OBD Variante :) das Gerät macht seine Arbeit super, es kommt allerdings mal vor, dass es "keine Startfreigabe gibt" , dann muss der OBD Dongle kurz von der Diagnose Buchse getrennt werden und wieder rauf gesteckt, kommt selten vor, aber wollte es erwähnt haben.

Link to comment
Share on other sites

@Norman: hast du die "mehr tanken"-App aufm Handy? Mit der kannst augh gezielt nach E85-Tankstellen suchen, einfach PLZ und Umkreis eingeben.

 

Die hilft, hoffe ich. Danke! Ich habe im Umkreis von 30 km um Bielefeld herum keine einzige Tankstelle gefunden, die E85 verkauft. Verdacht bestätigt. Und in Bremen sind es genau die, die ich mir auch schon herausgesucht hatte.

 

Frage in die Runde: Sollte ich mir vorsichtshalber schon mal eine neue Spritpumpe besorgen?

Link to comment
Share on other sites

Frage in die Runde: Sollte ich mir vorsichtshalber schon mal eine neue Spritpumpe besorgen?

Es gibt wohl auch eine ethanolfeste im basilianischen Markt, fraglich nur ob man sie in der EU bekommt. Es gab hier mal'n Thread. ;)

Link to comment
Share on other sites

e@Norman: gib anstatt des Ortes deine Postleitzahl an! Wenn ich nach "Buxtehude" suche, findet er bei mir auch nichts, unter 21614 gibts dagegen genug Auswahl...keine Ahnung, muss wohl ein Fehler in der App sein.

 

Edit: "genug" ist leidee übertrieben - bei 15 Kilometern Suchradius sinds nur noch zwei...und beide in Ortschaften, in die mich sonst nichts führt. Von daher ist E85 für mich grad uninteressant geworden, leider.

Edited by DerTimo
Link to comment
Share on other sites

[quote name=

Edit: "genug" ist leidee übertrieben - bei 15 Kilometern Suchradius sinds nur noch zwei...und beide in Ortschaften, in die mich sonst nichts führt. Von daher ist E85 für mich grad uninteressant geworden, leider.[/quote]

 

 

Wenn ich bedenke, dass ich ca. 20Kilometer Umweg dafür fahre:D, es rechnet sich bei mir aber immer noch.

 

6,9L/100KM Benzin á 1,61€/L = 11,10€

7,7L/100KM E85 á 1,15€/L = 8,86€

-------------------------------------------

Ersparnis auf 100KM = 2,24€

 

54L Tankfüllung Benzin = 86,94€

54L Tankfüllung E85 = 62,10€

--------------------------------------------

Ersparnis auf einer Tankfüllung = 24,84€

40KM Umweg abzüglich - 3,55€

--------------------------------------------

Ersparnis auf einer Tankfüllung = 21,29€

 

Für die Fahrt hin und zurück gehen 40Minuten bei drauf.

Meist muss ich noch etwas einkaufen und plane das dann einfach mit ein somit ist der Zeitfaktor auch für mich egal, denn 21€ kann ich in der Zeit für "nichts" tun...nicht verdienen.

 

Auf 32.000Kilometer habe ich nun 2.464L E85 verbraucht im Durchschnitt.

 

Dabei hatte ich einen Durchschnittspreis von 1.13€/L.

 

2.464L x 1,55€ Benzin = 3819,20€

2.464L x 1,13€ E85 =2784,32€

---------------------------------------

Ersparnis =1034,88€

45 Tankfüllungen x 3,55€- 159,75€

---------------------------------------

Ersparnis trotz Umweg = 875,13€

 

Spricht sieht man dies bei 16.000KM im Jahr,

komme ich immer noch auf eine Ersparnis von 437,57€.

 

Es ist halt wirklich eine Frage, wieviel man fährt und welchen Verbrauch man fährt, ich habe teilweise auf Autobahnen einen Bleifuß, wenn die Beschränkungen aufgehoben sind.

 

Mein Kumpel fährt den Ibiza 6J im Schnitt bei 5,5L im E85 Betrieb und hat schon 11.000runter nach 4 Monaten (täglicher Arbeitsweg von 70Km insgesamt).

Link to comment
Share on other sites

Was das Umwege fahren nur zum Tanken betrifft: ich kenn mich, dafür bin ich zu faul :D Sind in meinem Falle keine sonderlich einladenden Wege in die Nachbarorte, das schreckt schon ab. Und wenn ich aus "null Bock" lieber zur Jet nebenan fahre, lohnt sich die Anschaffung niemals. Schade, hatte einfach gedacht, daß ich wenigstens bei den Freien hier fündig werde. Rings um meine Arbeitsstelle sieht leider auch nicht besser aus...

Link to comment
Share on other sites

Die Problematik bei den Geräten, muss hier mit meiner Wortwahl aufpassen, bevor es wieder mal Post vom Anwalt gibt, da diverse Hersteller meine offene Meinung nicht vertragen haben und auf Ihren Anwaltskosten sitzen blieben...

 

Du hast einen Schalter dazwischen sitzen, der immer umgelegt werden muss, dann was ist wenn du mal "50:50" im Tank hast?

 

Meine Persönliche Erfahrung darüber, war ein auslachen der Nachbarn, da der Wagen, nie wirklich "gut" lief.

 

Beim T-ec², kenne ich die "Verarbeitungsqualität" und alleine dass die Investitionen für eine ABE überhaupt getätigt wurden, welche weitaus höher liegt als eine CE EMV Prüfung, gibt doch zu denken.

 

Auch habe ich die Möglichkeit, Geräte "einzustellen" allerdings betrifft es diese ohne OBD.

 

 

Hier findest du Fotos von der Verarbeitung,

Index of /e85

 

jeder muss es für sich selbst wissen, ich kann nur sagen, mein Hauptgeschäftszweig liegt in der EDV Branche und wenn ich etwas mache, dann muss der Kunde zufrieden mit dem Produkt sein und ich selbst auch, habe genug "Testkaninchen " selbst gespielt.

 

Vom Preis her, verständlicher weise, schaut jeder auf sein Portmonai, aber hierzu habe ich nen Statement bereits abgegeben.

Link to comment
Share on other sites

Gut bei 30cent... das ist nicht viel... bei uns sind es ca. 40cent...

aber ich hab auch schon E85 getankt wo ich nur 20cent pro Liter sparte, aber für mich kommt Benzin einfach nur im "Notfall" in frage.

 

Denn ich möchte einfach auf die "Mehrleistung" und das bessere Ansprechverhalten im niedrigeren Drehzahlbereich nicht mehr missen müssen:)

 

Ganz abgesehn davon, verdient der Staat so viel wie am reinen Benzin, dafür die Landwirte mehr.

Link to comment
Share on other sites

Sorry wenn ich da nochmal reinfunke ;)

 

Ruhigerer Motorlauf bzw. sanftere Verbrennung mag ich ja noch glauben und das Argument auch unterstützen (auch wenn das nur Komfortfaktor ist als "Balsam fürs Metall"), aber Mehrleistung ist in den meisten Fällen ein Märchen oder so gering, dass das im homöopathischen Bereich abspielt.

 

Ja, Ethanol hat eine höhere Klopffestigkeit als Benzin. Die höhere Klopffestigkeit kann aber nur ausgespielt werden, wenn man die Verdichtung, sprich den Druck in der Brennkammer erhöht. Das geht nur durch Modifikation der Hardware (Zylinderkopf oder Kolben/Pleul) oder vielleicht noch wenn man den Ladedruck erhöht und der Motor so mehr Luft durch Aufladung komprimieren muss.

 

In der Regel empfiehlt der Hersteller den für die Verdichtung idealen Kraftstoff (beim 1.6FSI z.B. Super Plus, weil er höher verdichtet). Tankt man also mindestens diesen empfohlenen Kraftstoff, ist eine Mehrleistung nicht zu erwarten. Tankt man natürlich nur Normalbenzin, dann wird man in so einem Motor schon einen Unterschied feststellen. Warum? Weil die Motorelektronik die Einspritzung und Zündung bei Normalbenzin verschlechtern muss um klopfen im Motor zu verhindern.

 

Anders gesagt: Ein Motor muss für Ethanol optimiert sein um die hohe Klopffestigkeit ausspielen zu können. Rennmotoren die mit Ethanol laufen sind das. Serienmotoren die keine sonderlich hohe Verdichtung haben und nicht mindestens Super Plus oder besser wünschen eher nicht. Sprich, es bringt in der Regel nix, besseren Sprit zu tanken als vom Hersteller empfohlen - außer den Konzernen...

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Servus,

 

was die Mehrleistung anbelangt, muss ich dir wiedersprechen.

Ich habe meinen Wagen auf einem Leistungsprüfstand gehabt, bei jemanden der genau weiß was er macht, da er auch im Rennsport tätig war und sich selbstständig mit Leistungsprüfstand und Fahrzeug Abstimmungen etc. machte.

 

Die Leistungsmessungen liegen mir vor.

Mein 1.4L mit 85PS, lieferte im dritten Gang 106PS, im 5. Gang 101 PS, er selbst war erstaunt dass der Motor so gut mit dem E85 harmoniert (ist umgebaut mittels T-ec²), dazu muss ich auch sagen, dass die Messungsbedinungen ideal waren.

 

Bei meinem alten Ibiza 021a, waren es 7,5PS Mehrleistung durch Umbau und passender Einstellung.

 

Auch habe ich einen Audi A6 V6 Biturbo umgebaut, auch dieser lieferte Mehrleistung.

Sowie einen BMW 323, auch dieser hat ein besseres Ansprechverhalten, sowie spürbare "Mehrleistung".

 

Demnächst wird noch ein anderer 1.4L aufm Prüfstand gemessen, um zu sehen wie sich nach 12.000Km (Wagen war neu) von der Leistung her verhält.

 

Dann steht noch ein Golf V mit ner 1.6 L Maschine / 102PS (kein FSI/TFSI), an, auch dieser wird nach ner gewissen Fahrzeit dann gemessen werden.

 

Sorry dass ich nun so reagiere, aber ich spreche hier aus Erfahrung.

Link to comment
Share on other sites

Eine Mehrleistung bei Verwendung von E85 ist aber nicht völlig absurd. Wenn man sich zB die Datenblätter brasilianischer Volkswagen anschaut (Volkswagen do Brasil, dort ist Alk als Treibstoff gang und gäbe), werden im "Etanol"-Betrieb durchweg 3-5 PS mehr angegeben als mit Benzin, wobei hier natürlich noch Faktoren wie die Spritqualität und andere Motorspezifikationen reinspielen.

 

Was mich an den Daten zum Ibiza stört: du gibst einmal die Nennleistung ab Werk (85PS) und euren Messwert mit E85 (~103PS) an.

Interessanter und aussagekräftiger ist freilich ein Vergleichswert von deinem Ibiza vorher und nachher, an dem man sehen kann, wie sehr der Wagen schon mit Super95 nach oben oder unten streut. Und mit dem Wert bekommt dann auch die E85-Leistung etwas handfestes.

Link to comment
Share on other sites

Die Messung war leider nur mit E85, natürlich stimme ich dem komplett zu , dass es interessant wäre wie du schon sagtest zu wissen, wo der Motor mit Super95 liegt.

 

Diese Werte habe ich leider nicht, da auch eine Messung für mich nicht

"kostenfrei" ist, wird diese Messung im Benzinbetrieb auch noch auf sich warten lassen.

 

Es wird noch sofern es Technisch Möglich ist, an der Software etwas optimiert werden dies wird im Benzinbetrieb geschehen, somit kann ich bevor was angepasst wird (wenn es generell möglich ist), die Aufzeichnung machen lassen, dann hat man den genauen Vergleich.

 

Aber dazu müsste man dann auch wieder, die gleichen "Wetter" , Luftfeuchtigkeits und Temperaturbedingungen haben wie bei der Messung vom E85.

 

Die Messung mit Benzin hätte ich an jenem Tag gerne durchführen lassen, jedoch war mein Tank mit E85 voll und da der mit Benzin läuft als wäre die Handbremse angezogen, interessierte mich halt was er mit E85 bringt.

 

Dafür habe ich dann mal kurzer hand 130Kilometer weg (hin und zurück) auf mich genommen sowie 4 Stunden meine Arbeit liegen lassen.

 

Aber wie gesagt, es stehen noch einige arbeiten an, ist natürlich auch immer eine "Kostenfrage"...denn mal rund 500Euro für Software Optimierung...möchte auch erwirtschaftet werden,

und dann habe ich den Vergleich , Benzin zu E85.

 

Da ich derzeit noch einen alten Ibiza021a Sportline mit 1.7L/98PS fitt mache, wird hier erst eine Messung mit Benzin durchgeführt und anschließend mit E85 und angepasster Zusatzelektronik.

 

Wird sich allerdings noch bis April hinziehen.

 

Ich bekomme die Messungen mit E85 nochmal als PDF, und kann dies gerne mal zeigen, denn die ausgedruckten Messungen, wenn ich diese eingescannt habe, sieht man die Linien recht schlecht :(

Leistungsmessung.jpg.aa8c161cdcb1c1f061ddc846aca2e5f1.jpg

Link to comment
Share on other sites

Du sollst dich nicht in Unkosten stürzen, um hier etwas zu beweisen - hatte nur so geklungen, als hättest du direkt jemanden mit Prüfstand an der Hand. ;) Letzlich sind Messwerte auch egal, was zählt, ist der Fahreindruck.

 

PS: der Scan ist einwandfrei lesbar! Was sagt die grüne Kurve aus? Kann mir da keinen Reim drauf machen.

Link to comment
Share on other sites

Schade, aber ein einzelnes Diagramm ist nicht aussagekräftig, auch wenn da jetzt steht dass der Motor 106PS auf die Rolle gebracht hat und eine Nennleistung von 85PS hat.

 

Es gibt Motoren die streuen einfach bis zu 10-15% nach oben. Wenn dann der Prüfstand nicht kalibriert ist, kommt da auch nochmal was drauf und schon hat man einen Wert der recht weit weg ist von der Nennleistung.

 

Stress dich aber deswegen nicht, du brauchst das nicht beweisen. Ich bezweifle die Mehrleistung nicht, kann ja schon möglich sein.

Link to comment
Share on other sites

Das war der einizge Scan welchen ich "zur Hand" aufm PC hatte, die anderen folgen noch :)

 

Dort sind dann auch di NM zu sehen etc.

Die "Grüne" Linie...leider läuft er dann einfach super Fett somit wird hier Potenzial und letzten endes auch "Kraftstoff" verschenkt, dies soll noch optimiert werden in der Original Software.

 

Mit dem Prüfstand war alles perfekt, der mann weiß was er macht, und ich mag behaupten...jemand der Messungen von Porsche GT3 sowie Abstimmungen etc. trifft...kann mit nem Leistungsprüfstand umgehen:).

 

Natürlich wäre es gut zu wissen, wo er "Original" mit Benzin liegt, aber wie gesagt auf dauer muss ich eh nochmal auf die rolle und dann fällt die eine "seperate" Messung nicht ins Gewicht:).

 

Beweisen will ich es keinem, aber fakt ist... die Kiste zieht verdammt gut :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.