Deichgraf63

AUA: Drosselklappenflansch Reinigung, Fotos vorher - nachher

Recommended Posts

Da die fiese gelbe Motorkontrolleuchte trotz anderen Steuergerätes mit aktueller Software immer noch treu wie Gold war, mußte ich weiter forschen. Bei meiner freien Werkstatt hatte ich die Drosselklappe im Frühjahr reinigen lassen, aber ich wußte nicht, ob man auch den Drosselklappenflansch gereinigt hatte, in den ja unter anderem das AGR-Rohr mündet. Wenn das zu ist, dann ist die Meldung P0401 - AGR-Rückflußrate zu gering kein Wunder.

 

Also erst einmal den Liqui Moly Drosselklappenreiniger beschafft, bei A** hatten sie diesen nicht, ein freier Autoshop verkauft mit die recht große Spraydose für fast 18 Teuro :eek: Na, wenn's denn hilft...

 

Um nicht noch mehr Geld in einer Werkstatt zu versenken, habe ich mir ein Herz gefaßt und mich drangetraut, die Drosselklappe auszubauen. Das geht eigentlich ganz flott, wenn man weiß, daß man das Lüftfühungsrohr nicht ganz ausbauen muß, sondern es reicht, das Ding von vorn gesehen nach links wegzuschieben. Die Schrauben der DK selbst waren bombenfest, aber am Ende hatten sie doch "verloren".

 

Die DK selbst war leicht ölig, klar, daß ich die auch gleich wieder gründlich gereinigt habe, wenn ich sie schon einmal in der Hand habe.

 

Das Drama offenbarte sich darunter, die Fotos vorher - nachher sprechen wohl Bände. Das erste entstand, nachdem bereits eingesprüht und der erste Dreck weg war. Ehrlich, man konnte nicht einmal ahnen, wo die Austrittsöffnung für das AGR-Rohr war, alles voll Schmodder. Da hat die MKL Recht, mich mit Gelblicht zu nerven. Nach einer halben Stunde war diese und die zweite Öffnung freigelegt, die DK gereingt. Alles in allem ist es weniger als 1,5 Stunden erledigt gewesen. Kein Ding, wenn man es erst einmal hinter sich hat.

 

Nach dem Motorstart mußte ich den Motor erst einmal mit Gas "bei Laune halten", wenige Sekunden danach stand der Drehzahlmesser wie festgenagelt, kein Zittern, kein Schwanken, wie das Leuchtstroboskop eines quarzgeregelten Dual-Plattenspielers.

 

Morgen kommt dann der Test, zweimal 42km Arbeitsweg, wenn die Lampe dann nicht wiederkommt, besteht Hoffnung, daß sie es auch so bald nicht wieder tun wird.

 

Wenn das die Lösung ist, dann werde ich diese meinem Meister in der freien Werkstatt berichten, er hat noch drei Kugeln im Kundenstamm mit unheilbarer Gelbsucht. Bisher wurde der Fehler vor HU/AU zurückgesetzt und ignoriert, daß sie später dann wieder kam. Wie mein A2 laufen die anderen ansonsten störungsfrei.

 

So muß ich wohl den Mahnern hier im Forum zustimmen, wenn sie darauf drängen, erst einmal die Drosselklappe zu reinigen, wenn es Probleme gibt und ich ergänze mal, daß man den Flansch gleich mitreinigt, alles andere ist "Gummiflickerei".

 

Also, drückt meiner Kugel die Daumen für die Genesung von der Gelbsucht.

 

Gruß

 

Uli

58933d7790283_DKF_vorher(Kopie).JPG.c313e8c9b928cd5bd49787c48efca5ab.JPG

58933d7796c73_DKF_nacher(Kopie).JPG.a9568c5c23c2a4c48080b7d654ec1fd8.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Auch für die BBY-Fahrer: an meinem A2 sah der Flansch genau so aus wie bei Deichgrafs AUA...

 

Nur mit dem Unterschied, dass mein BBY nach der Aktion von heute genau so besch...eiden läuft wie vor der Aktion.

 

CU

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wohin verschwindet eigentlich der Dreck wenn man den Flansch reinigt? :kratz:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also dieses forum und seine mitglieder ist echt super klasse :P

so viel geballtes wissen und ideenreichtum, gepaart mit dem gemeinsamen schrauben ist weltklasse.

ich freue mich echt, aktives mitglied der community zu sein.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Tho: der flansch wird selbstverständlich vor der Reinigung demontiert!

Ok, hab schon schlimmstes befürchtet, wenn ich vom Reinigen im eingebauten Zustand im Nachbarthread lese :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wohin verschwindet eigentlich der Dreck wenn man den Flansch reinigt? :kratz:;)
Im sauberen und fusselfreien Lappen! Das, was sich im Drosselklappengehäuse bzw. im -flansch absetzt, ist eine fettartige schwarze Masse, keine Ölkohle oder sonstwas Hartes. Wenn dort harte Ablagerungen verblieben, würde ich auch ausbauen.

 

Was ins Ansaugrohr reinfallen könnte, ist auch nix anderes als das Kondensat, was sich am Flansch der AGR bildet.

 

@Tho: der flansch wird selbstverständlich vor der Reinigung demontiert!
Baust Du den Flansch auch immer ab? Das erfordert dann auch das Lösen des Rohres zur AGR und der Schlauchleitung vom Aktivkohlefilter. Ich lasse das alles so zusammen und baue nur das Drosselklappengehäuse aus. Reicht völlig! :)

 

CU

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist dann fair, wenn er es wirklich gründlich macht, daß heißt nicht nur die Drosselklappe, sondern auch den Flansch darunter, insbesondere den Bereich, in dem das AGR-Rohr in den Drosselklappenflansch eintritt.

 

Dazu müssen die Dichtungen erneuert werden. Es ist definitiv zu teuer, wenn er nur von oben mit Drosselklappenreiniger hineinsprüht, die Oberseite oberflächlich abwischt.

 

Gerade die Probleme mit der MKL wegen AGR-Durchsatzes wird man sonst nicht los. Ich habe vor über 10.000km selbst, nachdem mehrere Werkstätten sich vergeblich daran versucht hatten, meine MKL durch diese gründliche Reingung bis heute zum Schweigen gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Deichgraf.

 

Danke für die zeitnahe Rückantwort.

Hintergrund ist, unsere Kugel geht am Fr. zum Freundlichen.

Große Inspektion, TüV und Domlager. Sporadisch ruckelt unsere Kugel einmal, wenn der Motor kalt ist.

 

Unser Freundlich schreibt: Aus- und Einbau Drosselklappenteil + Reinigung und elekt. Anpassung. Vorher auslesen von Datenspeicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann würde ich den :) darauf hinweise, daß er bitte die "gründliche Version" der Reinigung durchführt. Bei vielen Werkstätten ist das nicht so bekannt, daß viele Probleme daher kommen.

 

Das Auslösen des Datenspeichers ist auch eine sehr gute Idee, es kann auch gern mal die (zentrale) Zündspule (AUA) oder eine der Stabzündspielen (BBY) sein. Nach dem Alter Deiner Kugel verdienen auch mal die Zündleitungen eines würdigenden Blickes, oft ist in den Steckern schon Grünspan eingezogen, da sind ein paar neue Strippen fällig, da der Grünspan dann meist auch schon in die Litzen gekrochen ist. Da habe ich bei meinem erst vor ein paar Monaten erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden