Moglie

Wo habt Ihr eure 175/65 R15 eintragen lassen?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

da ja immer wieder die Frage aufkommt, wo man seine 175/65 R15 eintragen lassen kann und ich nun auch vor der Frage stehe, mach ich mal diesen Thread auf. So dass, alle die schon Ihre Reifen eingetragen bekommen haben hier Ihre Prüfstelle (Adresse) und vielleicht Ihren Prüfer eintragen können.

Ich suche zur Zeit eine Prüfstelle in der Nähe von Köln oder Düsseldorf (komme aus 40764) vielleicht hat ja jemand hier in der Nähe seine Reifen eingetragen bekommen. Eintragen lassen möchte ich die 175/65 R15 + Wählscheibe.

 

MfG Moglie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich wäre ebenfalls sehr interessiert an diesen Infos/Erfahrungen, da ich derzeit überlege die Alus mit Ganzjahresreifen (Vredestein 175/65 R15 84 T Quatrac Lite) bestücken zu lassen (München-West).

In meiner Haus- und Hofwerkstatt hieß es, TÜV EA würde 100-150€ kosten.

In der COC von VW sind nur die 165 eingetragen, ich habe jedoch schon viele A2 mit 175 oder 185'er Reifen rumfahren (bzw. -stehen) sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich habe jedoch schon viele A2 mit 175 oder 185'er Reifen rumfahren (bzw. -stehen) sehen.

 

175/60er und (mit Eintragung) 185/55er bzw. auch 185/60 mit sehr freundlichem "Eintrager" hast Du vermutlich eher gesehen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen Fragen ist der TÜV in der Ridlerstrasse eine kompetente Adresse.

 

Einfach mit den zur Verfügung stehenden Unterlagen hinfahren und mit dem zutändigen Ingenieur sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
175/60er und (mit Eintragung) 185/55er bzw. auch 185/60 mit sehr freundlichem "Eintrager" hast Du vermutlich eher gesehen, oder?

 

Jup, 55/60 kommt eher hin (Quatrac Lite XL / 185/60/R15 RF wäre auch in der engeren Auswahl) ;)

 

Mit "sehr freundlichem Eintrager" meinst du, daß es eigentlich grenzwertig ist, aber gutem Verhandlungsgeschick das ganze ohne Einzelabnahme eingetragen werden kann, eventuell auch ohne daß die Reifen bereits drauf sind?

Oder ist es zwingend erforderlich, mit den neu bereiften Felgen beim "Eintrager" vorzufahren? Wie sind da eure Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besser schon vor dem Reifenkauf mal nachfragen...., jedenfalls bei den eher seltenen Kombinationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin mit meinen Recherchen schon etwas weiter gekommen, nachdem ich u.a. das Forum noch weiter durchwühlt habe.

 

Laut Bildern habe ich diese Felgen: 15" Schmiedeleicht (8Z0 601 025 A, 5,5 x 15 H2 ET 34) wie Harlekin hier schon angefragt hatte.

 

Laut Angaben sind diese mit 175/60 bereift. Da sowohl in der COC als auch im Fahrzeugbrief ausschließlich 165/65 steht bin ich etwas verunsichert.

 

Ich schwanke zwischen 175/60 und 185/55 (nicht 185/60 wegen Tacho-Problematik), und warte noch auf Rückmeldung vom Audi Kundenservice bezüglich Freigaben des Herstellers für das Fahrzeug und die Felgen.... :-/

bearbeitet von daniel81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

175/60/15 ist Standard, außer bei den 1,2ern, und die stehen in Deiner COC nicht drin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

185/55 einzutragen war bei mir überhaupt kein Problem. Ich brauchte nur die üblichen Unterlagen.

Zusätzlich brauchte ich für die verwendeten Felgen eine Traglastbescheinigung von Audi. Ein Anruf beim Kundenservice und man bekommt sie.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe da ganze bei mir aber erst mal auf Eis gelegt, im wahrsten Sinne des Wortes, da ich jetzt erst mal die alten Winterreifen auf Stahlfelgen runter fahre und geh das ganze dann wieder im Frühjahr an.

Habe aber in Erfahrung gebracht, dass der TÜV in Leverkusen wohl sehr kulant sei und vielleicht die 175/65 R15 eintragen würde. so als Info, falls jemand aus meiner Gegend ein ähnliches Problem hat. Über eine Rückmeldung würde ich mich natürlich freuen.

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde den Topic wieder aufholen.

 

Ich überlege den 175/65 R15 als zweite Options- Sommerreifen benutzen... Wege sind bei uns eher schlecht und der kleine A2 mit dem Serien Style Rädern leidet davon. Die +5% dicke würde definiv Zugute kommen!

 

Sommerreifen waren die original 175/60R15. Wir wechselten aus Preisgründen auf die 185/60R15 und bei Asphaltfehlern konnten wir die kleine Durchmessersunteschied wir schon merken! Es diente ein bisschen besseren Komfort. Tchja, A2 sind auf gute Strassen konstruiert.

 

So 175/65 sollte schon im Vergleich mit o.g. echt komfortabel sein, mit spritsparende Breite - aber: wichtig ist jedoch die Kurveneigenschaften. Wie sieht es aus, wird der Wagen nicht zu schwammig sein?

 

Preislich sind sie auch reizvoll und man könnte sie auch die Grösse als Fulda Eco kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das wundert mich bei den Beitragsbaum auch, Ursprungsfrage war, welche Prüfstellen eine Eintragung von Reifen der Dimension 175/65R15 am A2 vorgenommen haben und wer vielleicht ein Gutachten dazu als Pdf-Datei als Argumentationhilfe zur Verfügung stellen kann. Da macht es keinen Sinn, über 185er zu fachsimpeln, ich würde die auch eher nicht wollen, weil der Tacho dann noch mehr vorgeht, der Rollwiderstand und damit der Kraftstoffverbraucht steigt, die Fahrleistungen sinken. Dann würde ich eher bei den Standartreifen 175/60R15 bleiben.

 

Für mich steht die Wirtschaftlich und damit auch der Verbrauch bei der Wahl zum A2 eindeutig im Vordergrund, nicht irgendwelches Tuning in Richtung "sportlich".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie sieht es aus, wird der Wagen nicht zu schwammig sein?

Mir keineswegs, ich kenne aber deine Ansprüche nicht.

 

Meine Konstellation: Michelin Energy Saver 175/65R15 auf leichte A3 Wählscheiben, original Fahrwerk. Fülldruck 2,5 bar.

Strassen: flach, durchaus gepflastert oder asphaltiert, Qualität gut bis sehr gut. Selten Gravel/Sand.

Fahrweise: gemässigt, defensiv.

 

Fazit, ich würde es wieder tun. Bin aber nicht an Deutschen TÜV gebunden, habe also etwas mehr Freiheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nutze auch diese Reifenkombi (175/65R15) als Winterreifen.

Durch die Tieferlegung um 30mm und evt. wegen den

Umbau auf die schmäleren Radverbreiterungen schleifen

die Räder, wenn hinten noch zwei sitzen und der A2 voll einfedert.

Der Gripp ist ziemlich gut, würde ich behaupten, da ich im Kreisel

einer der schnellsten bin:D

Eingetragen ist es nicht

 

Aber die sind mir in der Kombi mit den Stahlfelgen doch zu schwer.

 

Demnächst kommen neue gebrauchte A3 Schmiedefelgen und

165/65/r15.

 

Wenn jemand Interesse an meinen Winterreifen hat, kann sich gerne

melden (6 mm-7 mm Profil, 99,- Euro mit Stahlfelge)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Auskünften!

Ich bleibe am 175/60 oder - wenn ein guter Satz vorbeikommt - 175/65. Ich verkaufe den 185/60 Premium Contis.

Noch etwas: ich habe nur 6x15 Schmiedeleichtfelgen aus einem A3 mit ET38 gefunden - existiert also im 5,5?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch etwas: ich habe nur 6x15 Schmiedeleichtfelgen aus einem A3 mit ET38 gefunden - existiert also im 5,5?

Nee, die Wählscheiben sind 6 Zoll breit. Eine leichte 15" VAG Felge mit 5,5 Zoll breit ist die vom aktuellen Polo Bluemotion. Maße sind 1:1 die von der 5,5 Zoll A2 Stahlfelge. Passt und funktioniert hervorragend :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du die "Groenland"-Felgen vom Polo Bluemotion mal gewogen? (mit und ohne Abdeckung)

Sind die leichter als die 6x15 Telefon-Schmiedefelgen vom alten A3?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Grönland-Felge soll 2kg schwerer sein. Wird wohl eine normale Guss-Felge sein und keine geschmiedete wie die Wählscheibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier steht ein interessanter Satz mit 5,5 und ET34 - stammt dieser Satz also vom 1,2tdi ?

 

Audi A2 Alufelgen Original 15" Kompletträder Sommerreifen in Nordrhein-Westfalen - Emmerich am Rhein | eBay Kleinanzeigen

 

Nein, der 1,2 TDI hat 14 Zoll große Felgen, das sind Originalfelgen für alle anderen A2, alternativ zu den 6-Arm 15", die aber 6" breit sind, siehe: https://a2-freun.de/wiki/index.php/Leichtmetallfelgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Grönland-Felge soll 2kg schwerer sein. Wird wohl eine normale Guss-Felge sein und keine geschmiedete wie die Wählscheibe.

Tatsächlich, ich habe auch noch mal recherchiert und hier wird 7,95 kg pro Felge angegeben: Leichtmetallfelge "Grönland" mit Radblende - Datenblatt : VW Polo 5

 

Über die Produktionsweise (Schmiederad, Gussrad) habe ich leider nichts finden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

da nun bei mir der TÜV fällig war, wurde ich nun quasi dazu gezwungen die Reifen + Wählscheiben eintragen zu lassen.

Vorweg, das ganze war kein Problem.

Eintragen lassen Habe ich das ganze beim TÜV in Leverkusen (51377 Leverkusen, Stixchesstr. 160) bei einem Hr. Hansel.

Dafür benötigte ich die Traglastbescheinigung von Audi und ein Tachometer Prüfprotokoll. Das Prüfprotokoll habe ich bei der Firma Kienzle Automotive in Düsseldorf machen lassen.

Gekostet hat das ganze 80€ für den TÜV und 60€ für das Protokoll, dazu kommt dann noch die Eintragung bei der Zulassungsstelle, was ich allerdings erst morgen mache. Das ganze hat inc. TÜV, ASU und Gasprüfung ca. 40min gedauert.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

 

Grüße Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner, aber wichtiger Hinweis:

 

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Abnahmen von Felgen und Reifen in Deutschland

 

Hier findet ihr ein TÜV-Gutachten über eine Zehnder-Felge am Audi A2 mit 215/40 R17 Reifen. In der Summe ergibt sich hier ein Abrollumfang, der deutlich über den für den A2 standardmäßig zugelassenen Reifen liegt. Und das kann man ausnutzen. Auch wenn man völlig andere Reifen/Felgen-Kombis eintragen lassen will.

 

Ich selbst habe mir bei der Eintragung meiner A3-Wählscheiben mit 185/60 R15 so die Tachoprüfung ersparen können. Am Ende benötigte ich die Tragslastbescheinigung für die Felge, eine Freigabe des Reifenherstellers udn das Zehnder-Gutachten - und bekam meine Eintragung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden