Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
A2Braunschweig

Startproblem durch Feuchtigkeit vom Panoramadach

Recommended Posts

Ich habe Probleme mit meinem A2
1.6 Benziner 110 PS
Der Wagen hat nur 100.000 km gelaufen.

Leider ist durch das dreiteilige Panorama-Schiebedach Feuchtigkeit in Auto geraten.
Das Motorsteuergerät wurde ausgelesen, ist in Ordnung.
Leider werden keine Signale an die Relais weitergegeben.
Die Sicherungen standen unter Wasser bzw. waren sehr feucht.

Jetzt hat der Wagen Startproblem. Er ist nicht mehr zu starten und auch nicht anzuschleppen.

Wer kennt sich mit diesem Problem aus?
Dass diese Panorama-Schiebedächer anfällig sind ist bekannt...
Was kann ich machen?
Was meint Ihr ist das Problem?
Meine Werkstatt findet den Fehler nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

in welcher Werkstatt, die den Fehler nicht findet, steht der Wagen denn?

 

Womit wurde das Steuergerät ausgelesen? Original Audi Software oder allgemeine Hard/Software?

 

Wenn die Sicherungen "unter Wasser standen", wie viel Wasser stand denn im Auto?

 

Gruß

Martin

 

(Eine "Unterschrift" mit Namen ist übrigens immer gut, damit man sich gegenseitig auch vernünftig ansprechen kann!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin!

Danke für Deine rasche Antwort.

 

Auto steht in einer freien Werkstatt in Braunschweig. Im Trockenen. ;-)

 

Zum Lesegerät kann ich nichts sagen.

 

Es stand nur Wasser durch Regen im Auto - kein "Badeschaden".

Wirklich nur Regen durch das OpenSky Dach. Leider wurde das erst spät bemerkt, da der Wegen selten gefahren wird.

Die Sicherungen sollen komplett unter Wasser gewesen sein.

 

Bist Du aus der Region?

Nummern tauschen? Kann man hier PN senden?

 

Gruß

Jan

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jan,

willkommen erstmal im Forum!

 

Das Startproblem könnte durch ein defektes Relais für die Stromversorgung für das Motorsteuergerät herrühren. Welches das ist, kann ich dir so aus dem Stehgreif leider nicht sagen. Da müsstet ihr mal in den Stromlaufplan schauen.

 

Zum OSS steht alles Wissenswerte, auch zu den Wasserabläufen, im Wiki: https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Open_Sky_System

 

Grüße

Mark

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau auch mal nach, ob die Türverkleidungen an der Unterseite trocken sind.

Denn auch von dort könnte es feucht werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Relais etc. im Fahrerfußraum im Wasser standen ist dein NOX "Steuergerät" komplett abgesoffen (Steht irgendwas im Fehlerspeicher?) und das MSG ist auch nicht viel höher eingebaut.

Bekommt Ihr sinnvolle Werte aller Sensoren im Motorraum über das MSG? Funktionieren die Stellglieddiagnosen der Motorkomponenten?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So noch mal en Detail

 

Schaden/ Prognose:

Dach etwas undicht….. Wasser reingelaufen….sieht man nirgends, nur im Sicherungskasten.Hier befindet sich auch das Motorsteuergerät.

beide Dinge: Sicherungskasten und Motorsteuergerät also demnach ziemlich nass geworden/ evtl. korrodiert…..

 

Schrauber hat folgendes mit dem Ergebnis:

_Motor startet nicht

_Alle Sicherungen i.O.

_Analyse wirft keinen Fehler aus, trotzdem schalten zwei Relais nicht, die für das Starten/ Laufen des Motors notwendig sein sollen

_Schrauber vermutet trotzdem Schaden des Motorsteuergerätes

_ich stelle mir vor daß „einfach“ die Relais erneuert werden sollten…

 

Wie würdet Ihr vorgehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Batterie abklemmen
  • betroffenen Bereich trocken legen und auch ruhig mehrere Tage ablüften lassen
  • Steckerverbindungen in dem Bereich öffnen und auf Feuchtigkeit und/oder Korrosion hin prüfen
  • die verdächtigen Relais tauschen oder vorher testen, wenn das geht (?)
  • Batterie wieder anklemmen und probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kauf dir die Stromlaufpläne und Reparaturanleitungen bei Erwin. Kostet 7€ netto für eine Stunde und sollte reichen, alle A2 Unterlagen herunter zu laden.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrigier mal dein Baujahr, in 2001 gab es noch keinen FSI. Lt. MJ03 Stromlaufplan gibt es nur zwei Relais da unten in der Fußraumkiste, einmal eins für die Kraftstoffpumpe, und einmal eins die Spannungsversorgung der MSGs. Wie hoch stand denn das Wasser da drin? Wie oben geschrieben: Alles sauber trocknen lassen, dann Stecker abziehen und nach Korrosionsspuren suchen, ggf. mit Kontaktspray sauber machen. Das MSG ist eigentlich gekapselt und luftdicht = wasserdicht. Schau mal gleich in Deine PNs...

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@janihani  Ich weiß nicht, ob die Diagnose so richtig ist. Wenn das Dach undicht ist, muss das Wasser einen ziemlich langen Weg durch das Auto nehmen. Normalerweise sind am Himmel und/oder an den Säulenverkleidungen dann Wasserflecken zu sehen.

Aktuell zwar keine wasserflecken…wagen war vor 1-2 Jahren innen schon mal ziemlich „schimmelig“ vom vielen stehen…wagen wird sehr selten bewegt und steht draussen…..


Auch müsste dann der Teppich, zumindest unten, nass sein. Der Alu-Deckel vom Geheimfach sollte dann auch Oxidationsspuren aufweisen…

teppich ist von unten auch ziemlich nass (gewesen) ….
Schau mal nach, ob im Geheimfach (wo ist denn das geheimfach????? nicht etwas Risse vorhanden sind, durch die Wasser eindringen kann. Möglicherweise ich auch die Dichtung zur Lambdasonde und NOx Sensor oder vom Kabelbaum zum Motorraum undicht.
Kauf dir die Stromlaufpläne und Reparaturanleitungen bei Erwin. Kostet 7€ netto für eine Stunde und sollte reichen, alle A2 Unterlagen herunter zu laden…

7E bezahle ich gerne…. ; ) wenn wir den Wagen wieder zum Laufen bringen noch mehr ; )

 

Danke für den Tipp!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@McFly Du hast recht, das Wagen ist 2003!

 

Wie hoch stand denn das Wasser da drin? 

Ordentlich voll.

Der Wagen wird nur selten bewegt. In 8 Wochen kann sich schon was ansammeln, gerade bei dem Unwetter dieses Jahr.

 

Danke für die freundliche PN!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb A2Braunschweig:

wo ist denn das geheimfach?????

 

Teppich auf der Fahrerseite hoch nehmen

Alu-Deckel abmachen

 

In dem Geheimfach befindet sich das Motorsteuergerät, Komfortsteuergerät, Sicherungen, Relais, NOx Steuergerät ...

 

Auf der Beifahrerseite gibt es auch ein Geheimfach. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, das Problem ist das dort unten Dauerplus liegt. Und wenn das in Kombination mit Wasser ein paar Tage überflutet gestanden hat zersetzt sich schon einiges an Metall an den Kontakten und Platinen, muß aber noch nicht schlimm sein. Wichtig wäre 1. den Strom abzuklemmen, also Batterie ab, und 2. alles wirklich gut trocken zu bekommen (Geheimfach öffnen, Heizlüfter ins Auto, oder in die Sonne stellen). Alle Stecker ab, Relais raus und nach Korrosion suchen/beseitigen, ggf. die Relais dazu öffnen wenn möglich. Und wenn er denn wieder läuft auf jeden Fall die Abläufe vom OSS gängig machen, sonst säuft das beim nächsten Regen wieder ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb A2Braunschweig:

Aktuell zwar keine wasserflecken…wagen war vor 1-2 Jahren innen schon mal ziemlich „schimmelig“ vom vielen stehen…wagen wird sehr selten bewegt und steht draussen…..

 

Dem Hinweis von @Papahans würde ich nachgehen. Ich habe da eine Vermutung.

Dusch mal die Fahrertür ordentlich lange ab. Kippe/Sprühe ordentlich Wasser auf die Seitenscheibe.

 

Schau dann mal nach, ob die Türverkleidung unten nass ist.

Wenn ja, dann ist die Dichtung zwischen Tür und Blech nicht in Ordnung.

 

Falls mal eine Reparatur an der Tür vorgenommen wurde, z.B. die Scheibe gewechselt werden musste, dann muss ein Blech entfernt werden.

In einer umlaufenden Sicke befindet sich eine schnurartige Dichtung. Wenn die Dichtung nicht erneuert wurde oder nicht richtig abdichtet, dann kann Wasser in den Wagen eindringen und findet so seinen Weg zum Geheimfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das MSG kann man übrigens auch recht simpel zerlegen um zu schauen ob Wasser drin rumschwappt. 

Sind die hinteren Teppiche nass?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb cmpbtb:

Das MSG kann man übrigens auch recht simpel zerlegen um zu schauen ob Wasser drin rumschwappt. 

Sind die hinteren Teppiche nass?

Davon hast du im Grunde aber doch nichts!

Selbst wenn man nichts sieht kann nur eine Fachfirma überprüfen ob es vollständig in Ordnung ist.

Und eine solche Firma gibt es, meines Wissens nach in Braunschweig nicht.

Die nächste(n) wären in Hannover.

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man nichts sieht war wahrscheinlich auch kein Wasser drin, das sieht man recht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb cmpbtb:

Wenn man nichts sieht war wahrscheinlich auch kein Wasser drin, das sieht man recht gut.

Das habe ich nicht gemeint.

Sondern, auch wenn es gut aussieht bedeutet das nicht, dass es i.O. ist!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb janihani:

Wenn ja, dann ist die Dichtung zwischen Tür und Blech nicht in Ordnung.

 

Hier nun Bilder vom Türblech

 

IMG_20170801_182326.thumb.jpg.b0ad7e498034604a592c7ee369e6978a.jpg

 

Wenn die Dichtung nicht richtig abdichet, tropft Wasser auf die Schwellerverkleidung und läuft dann ins Geheimfach.

 

IMG_20170801_182331.thumb.jpg.ee66a13e9f89ae506d3702d69ce44f2a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich finde den ganzen Thread, na sagen wir mal, eigenartig.

Ich habe mir das Teil inzwischen mal angeschaut. Das komplette "Geheimfach" auf der Fahrerseite muss tagelang unter Wasser gestanden haben.

Jedenfalls ist das gesamte MSG sehr stark korrodiert und sicherlich komplett hin! Gleiches gilt auch für den Sicherungskasten, die Relais usw. Jeder einzelne Kontakt zeigt Korrosion.

Ob und wenn ja welche Folgeschäden es noch gibt ist unklar. Klar ist aber (von vorn herein gewesen) dass die Elektrik, in dem Bereich, komplett saniert werden muss!

Bei diesem, ja doch bekanntem, Zustand auf die Idee zu kommen "ein paar Relais" wechseln zu wollen finde ich, freundlich ausgedrückt, realitätsfern.

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

ob die Empfehlungen "realitätsfern" sind, möchte ich nicht beurteilen.

Aber in Anbetracht dessen, dass es wirklich so aussieht, wie Du nun schilderst, möchte ich nur beifügen,

dass die Steuergeräte incl. Steckverbindungen Luft- und Wasserdicht gehalten sind.

Relais dagegen sind nicht so abgedichtet. 

Aber wahrscheinlich hast Du Recht, wenn die Stecker- und Kontaktverbindungen korrodiert sind.

Da wird man wohl am besten das ganze Teil aus dem Geheimfach austauschen.

 

Aber viel wichtiger ist die Ursachenfindung, woher diese "Flutung" kommt, um weitere Schäden zu vermeiden.

 

Grüße aus Hessen

Papahans

 

bearbeitet von Papahans
Fehlerteufel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, Du hast das Auto von Jan angeschaut? Dann war "Feuchtigkeit in Auto geraten " wohl etwas untertrieben und der Schaden deutlich größer, als man von einer kurzfristigen(!) Regenwassereinwirkung bei undichtem OSS oder Türpappe vermuten würde...

 

Anyhow, das MSG ist eigentlich dicht und Korrosion von außen egal. Wenn der TE Zeit und einen trockenen Platz hat würde ich den Versuch machen alles auseinanderzunehmen, zu trocknen und korrodierte Kontakte/Stecker mit Kontakt 60 zu fluten. Mehr wie "tut leider trotzdem nicht" kann nicht passieren. Dann anfangen alles, was nicht auf Funktion gestestet werden kann, von billig nach teuer mit Gebrauchtteilen zu erneuern. Hab aber keine Ahnung was der Kabelbaum, bzw. die angecrimpten Kontakte zu längerer Wassereinwirkung sagen. Und wenn das alles faulig ist dürfte es schwierig werden.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb McFly:

Anyhow, das MSG ist eigentlich dicht und Korrosion von außen egal.

Habe ich mich denn so unklar ausgedrückt?

Das gesamte MSG ist korrodiert und hin! Es ist/war offenbar nicht dicht und ist INNEN korrodiert!

Und mit Kontakt 60 kann man bei korrodierten Steckkontakten nichts bewirken.

 

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Papahans:

ob die Empfehlungen "realitätsfern" sind, möchte ich nicht beurteilen.

Das bezog sich nicht auf Antworten/Empfehlungen, sondern darauf das A2Braunschweig meinte das Problem durch den Austausch von einigen Relais beheben zu können.

 

vor 40 Minuten schrieb Papahans:

die Steuergeräte incl. Steckverbindungen Luft- und Wasserdicht gehalten sind.

Das ist offensichtlich nicht wirklich so. Jedenfalls dann nicht, wenn die Teile tagelang unter Wasser stehen.

 

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Unwissender:

Habe ich mich denn so unklar ausgedrückt?

Ähm, ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.8.2017 um 09:24 schrieb Unwissender:

(Eine "Unterschrift" mit Namen ist übrigens immer gut, damit man sich gegenseitig auch vernünftig ansprechen kann!)

 

@Unwissender Das Forum hat die Funktion jemanden zu benachrichtigen, wenn man seinen Nickname mit @ davor einfügt und aus dem dann sich öffnenden Menü auswählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb McFly:

Habe ich mich denn so unklar ausgedrückt?

Das war eigentlich nur eine rhetorische Frage!

Wenn ich schreibe > das gesamte MSG < ist doch klar das das gesamte MSG, und nicht nur das Gehäuse, korrodiert ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor dem Hintergrund, dass das Motorsteuergerät wasserdicht ist, geht man wahrscheinlich nicht gleich davon aus (ich im übrigen auch nicht), das da tatsächlich Wasser/Feuchtigkeit ins Steuergerät eingedrungen ist.

 

Aber gut, ist ja nu geklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark,

ich habe zwar noch kein Audi-Steuergerät geöffnet, aber wenn sie ähnlich aufgebaut sind wie die von Mercedes, ist die Dichtmasse nach 14 Jahren dermaßen ausgehärtet und Spröde, dass da leider nichts mehr dicht ist.

 

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Unwissender:

ich habe zwar noch kein Audi-Steuergerät geöffnet, aber wenn sie ähnlich aufgebaut sind wie die von Mercedes, ist die Dichtmasse nach 14 Jahren dermaßen ausgehärtet und Spröde, dass da leider nichts mehr dicht ist.

 

Das nicht. Ich hatte meins vom TDI neulich offen, die Masse ist extrem zäh und klebrig. Wie sah die Dichtmasse beim @A2Braunschweig denn aus? Klang jetzt so, als hättest du seins auch von innen betrachtet, oder hab ich da was verpasst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@all Danke für die Unterstützung; ich will den Thread hier beenden. Das Fahrzeug wird als Bastlerfahrzeug verkauft. Demnächst vielleicht auf den üblichen Portalen zu finden.

 

Danke noch mal in die Runde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

50,00 €:Hofnarr:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stell das Angebot bitte mal in den Basar oder nenn mir mal direkt per PN einen Preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Feuchtgebiete vorletztes Wochenende gekauft und am Dienstag mit Hilfe von @Unwissender (Danke nochmal mal an Martin für das spontane Einspringen als Helfer) in meine Garage geschleppt.

Dort dann am nächsten Tag angefangen, die nassen/feuchten Innenraumverkleidungen auszubauen. Alle Fussraumbeläge, vorne wie hinten waren tropfnass. Die habe ich als erstmal ausgebaut, gereinigt und zum Trocknen auf den Dachboden gebracht.

Auf der Beifahrerseite im Geheimfach stand noch Wasser von einem Regenschauer zuvor. Die Fahrerseite Geheimfach war diesmal trocken. Auf der Fahrerseite muss es aber über einen längeren Zeitraum immer mal wieder reingelaufen sein, zu erkennen an den geblichen Ablagerungen am Boden (Staub, Blütenpollen?)

 

Beim Ausbau der Sitze sind mir Glasspitter im Fussraum aufgefallen. Offensichtlich muss wohl mal eine Seitenscheibe, vermutlich die der Fahrertür, zersplittert sein. An der Türverkleidung unten waren Wasserspuren, sowie leichter Gammelbefall zu sehen. Gut möglich, dass nach einem nicht ordentlich ausgeführten Ersatz der Seitenscheibe, die Tür nicht mehr abgedichtet war. Hier konnte also auch Wasser ins Auto laufen. Die Abläufe vom OSS habe ich ebenfalls angefangen zu reinigen, die waren dicht.

 

Nachdem die größte Feuchtigkeit aus der Kugel verbannt war, bin ich das eigentliche Startproblem angegangen. Über VCDS war kein Zugriff auf das MSG möglich, stand so als Fehler unter anderem im Kombiinstrument. So habe ich als erstes das Relais 428, dass das MSG mit Spannung versorgt, geprüft. Das war leider in Ordnung. Dann die Steckkontakte des Relais im Relaisträger durchgemessen. Hier kamen bei eingeschalteter Zündung nur 4,98 Volt an. Kein Wunder also, dass das Relais nicht schalten will.
Ich habe mich dann dran gemacht, die Massepunkte hinten links im Fussraum, an der A-Säule links und am Längsträger im Motorraum (den Klassiker) zu reinigen. Nach der Aktion kamen immerhin schon 10,8 V am Relais für das MSG an. Wohl aber immer noch zu wenig, um das MSG zur Mitarbeit zu bewegen. Jetzt habe ich gelesen, das Motronic brauche eine Mindestspannung von 11,5 Volt. Das wäre eine Erklärung, warum es sich nicht ansteuern lässt. Was mich ja hoffen lässt, dass das MSG doch nichts abbekommen hat.

Gibt es noch Masseverbindungen beim FSI, die ich noch reinigen könnte, um auf die nötige Spannung zu kommen? Batterie hat übrigens 12,6 Volt, hatte ich auch schon mal nachgeladen. Brachte aber keine Besserung.

 

Die Steuergeräte sehen nicht so schlimm aus, wie einige Beiträge weiter oben beschrieben. Da hat der Werkstattonkel wohl etwas dick aufgetragen, Martin hatte es dann nur so weitergegeben. Auch die Kontakte zeigen keinen Ansatz von Korrosion. Trotzdem alle mal mit Kontakt60 behandelt.

 

IMG_3472.jpg

IMG_3473.jpg

IMG_3480.jpg

IMG_3481.jpg

IMG_3482.jpg

IMG_3484.jpg

IMG_3488.jpg

IMG_3493.jpg

IMG_3495.jpg

IMG_3496.jpg

IMG_3497.jpg

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen