sparbrikett

Audi 100 Kilometerkönig mit 1. Motor

Recommended Posts

Hi,

gerade SAT1 Automagazin gesehen, das über einen AUDI100TDI-Fahrer berichtet hat, welcher mittlerweile knapp über 1.000.000 Kilometer zurückgelegt hat. Ziemlich gut für einen 1.9Liter Motor, oder?!

Dieses Fahrzeug hat bereits 60 Inspektionen hinter sich gebracht mit einem Kostenaufwand von etwa 2000Euro pro Jahr.....

Sollte dieser Aufwand vielleicht auch für den Kleinen gerechtfertigt sein, könnte er ja vielleicht sogar mit halb so großer Maschine 500000 stolze Kilometer mit dem 1.4er oder 1.2er Motor zurücklegen. Da kommt der Motorschonung der Eco-Modus vom Tdi´ler der Haltbarkeit des Autos sehr entgegen, um nicht zu sehr hochtourig durchzustarten. Da klingeln natürlich die Kassen der Werkstätten mit den Originalteilen aber wer von uns fährt schon die fahrzeugschonenden Langstrecken? Na ich bin gespannt wer aus diesem Forum als erstes an die oben genannte Grenze stößt.....

genießt jeden Kilometer

 

PS: Mercedes der -8er Reihe als Athener Taxi mit 4,6Mio Kilometern bei zwei Austauschmotoren der wohl längst gehaltene PKW..... jetzt im Benz-Museum stehend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

das hab ich auch gesehen. Allerdings könnte das doch auch der R5 TDI mit 2,5l und 110 PS sein, oder?

Auf den A2 bezogen könnte es doch sein, dass Pumpe-Düse-Motoren aufgrund der höheren Drücke nicht so lange halten... Kenn mich da nicht so aus.

Ich hoffe jedenfalls, dass ich mit meinem Benziner ca. 150000km schaffe. Habe derzeit 60000km, bei max. 20000km/Jahr wären das noch ca. 5 Jahre und das Studium dauert noch 2,5. Jahre.

Am liebsten würd ich den natürlich immer behalten, aber so ein kleiner Motor wird nicht so lang (500000km) halten, nehm ich mal an.

 

mfg

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt ganz darauf an, wie die Motoren behandelt werden. Sogar ein Einser-Golf mit Uralt-Benziner hat bereits die 1-Mio-km-Marke geknackt, obwohl die meisten Einser nur selten Laufleistungen jenseits der 100000 km erlebten.

 

Die hubraumspezifischen Werte für Leistung und Drehmoment sind zwar im Laufe der Zeit gestiegen, die Materialqualität allerdings auch.

 

/.

DocSnyder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von 2001 A2 1,4

Hi,

 

das hab ich auch gesehen. Allerdings könnte das doch auch der R5 TDI mit 2,5l und 110 PS sein, oder?

 

Nicht nur, sondern ganz sicher. Der 1.9er kam dann erst als der 100er (kurze Zeit nach der TDI-Einführung) zum A6 mutierte.

Wobei mein 1.9er im 80er B4 auch schon 254.000 km hat ...

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ha! Wusst ichs doch :)

 

Wenn man einen kleinen Benziner wie heilig fährt, kann man sicher auch hohe Fahrleistungen erreichen. Allerdings nur quantitativ, weniger qualitativ. Wenn man mit dem 75PS-Motor flott unterwegs sein will, muss man halt auch Gas geben und in Ermangelung eines 6ten Ganges kommen auf der Autobahn schonmal Drehzahlen über 5000 U/min über eine längere Dauer zusammen.

Genauso beim Beschleunigen, da muss man sich ja auch in höheren Drehzahlbereichen aufhalten, wenns was schneller sein soll...

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heutzutage wird kein moderner Pumpe-Düse- oder Common-Rail-Diesel eine Laufleistung von 1 Mio. km mit einer einzigen Einspritzanlage schaffen. Durch die hohen Drücke ermüdet das Material viel schneller als bei den alten Dieseln, die viel Hubraum und wenig PS hatten.

Der A3 (90 PS, Bj. 4/97) meiner Schwester hat inzwischen etwas mehr als 260.000 km runter und läuft immer noch einwandfrei, nur die Einspritzanlage mußte bei 180.000 km für etwa 1.800,- € erneuert werden. Seitdem fährt das Auto wieder einwandfrei mit erster Kupplung, erstem Getriebe, ersten Stoßdämpfern und erster Auspuffanlage. Wenn mein A2 auch so lange problemlos fährt wäre ich schon sehr zufrieden. Da die PD-Elemente jedoch einen noch höheren Druck aushalten müssen, vermute ich mal, daß ein Wechsel noch ein Stück früher fällig sein wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner (1.4 TDI 55kW) hat 322.300 km gelaufen, Anfang Juni 3.TÜV/AU ohne Beanstandungen, 1. Motor, 1. P/D-Elemente, 1. Kupplung, 1. Getriebe, 1. Auspuff, 1. Stoßdämpfer, repariert wurden außer Wartung/Verschleiß: 1 Vorderfeder, 2 Stabis vorn, 1 Blinkerrelais, 1 Handbremsseil, das war`s auch schon!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,

 

Ich hoffe jedenfalls, dass ich mit meinem Benziner ca. 150000km schaffe.

 

Da sind locker 400.000 Km drinnen bei entspannter Fahrweise

Share this post


Link to post
Share on other sites
...aber wer von uns fährt schon die fahrzeugschonenden Langstrecken?

 

Ich! ;). Bisher 210.000km ohne nennenswerte Probleme. Die 300.000 sind fest im Blick...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei uns im Norden kann man auf Oldtimertreffen immer wieder nen Lancia A112 bewundern. Als ich ihn vor 8 Jahren das erste Mal sah, hatte er 490tkm mit dem ersten Motor gelaufen, nun sind es 660tkm. Was so ein 903ccm Stoßstangenmotor schafft, sollten zumindest auch die A2- Benziner hinkriegen, von elektronischen Störfällen mal abgesehen.

 

Gruß tompeter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Schatziaudi (Audi 200 Turbo quattro)

hat mit seinen 2,2 Ltr Hubraum, 165 PS stolze 350.000 gelaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor ich vor 10 Wochen meinen A2 TDI kaufte, hatten wir 22 Jahre lang einen GolfII GTD mit Oettinger LLK (90PS), den ich leider wegen der sch.... Umweltzone nicht weiterfahren konnte. Der Motor hatte 420.000KM gelaufen mit 1. Turbolader, 1. Einspritzanlage, 1. Auspuff (Edelstahl), 1. Lichtmaschine etc.!!

Ich hatte den Wagen 1987 neu gekauft (mein erstes neues Auto!) und auf zusätzliche Kühlung geachtet, da praktisch alle!!! VAG Motoren thermisch bei hoher Last nicht gesund sind.

'Tuning'-Maßnahmen waren Ladeluftkühler, zusätzlicher Ölkühler vom GTI, 2stufiger Kühler-Ventilator (zusätzlich manuell schaltbar, da der Einschaltpunkt viel zu hoch liegt), und ein längerer 5. Gang.

Damit war eine Dauergeschwindigkeit von 150 bei einer Ölthemperatur von 110 Grad und einem Verbrauch von 6L möglich.

 

Le Bodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Also mein "Wauzzzi" (Audi 100 Typ 44, Bj 84) ist mit 188.000 km gerade mal eingefahren :D.

 

Gruß

 

svenno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mein "Wauzzzi" (Audi 100 Typ 44, Bj 84) ist mit 188.000 km gerade mal eingefahren :D.

Mensch, der steht sich ja kaputt! :D Unsere "Limo" (Audi A6 Typ C4, Bj 94, ABC mit 150PS) ist mit 231.000km auch gerade erst eingefahren und hatte kürzlich beim TÜV außer einer gerissenen Achsmanschette (muß kurz vorher passiert sein, da die Woche vorher noch geprüft) keine Mängel. :)

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Naja. Er steht im Winter trocken und im Sommer sieht er kein Wasser. Das gefällt ihm :D

 

Nach den Investitionen der letzen beiden Jahre, sollte er auch die nächsten 25 Jahre durchhalten.

 

Gruß

 

svenno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte auch mit unseren Motoren die Million Kilometer für durchaus machbar. Wichtig dafür ist zum einen die vorbeugende Pflege (zum Beispiel ab 300.000km mal die Kette der Ausgleichswelle/Ölpumpe sichten, Einspritzdüsen sauber halten usw.), zum anderen wie man das Ding behandelt. So braucht meine Kugel auch mit Turbo und zügiger Fahrweise nach 275.000km noch immer nur nen knappen halben Liter Öl auf 10.000km, was glaube ich ganz gut über den Zustand von Zylindern und Turbolager informiert.

 

Dazu kommt natürlich noch, dass man schlichtweg genug Kilometer abspulen muss. So kenn ich zum Beispiel nen 50ccm Roller, welcher problemlose 50.000km hinter sich hat. Am Motor war nie was gewesen, aber wer mag schon 50.000km Roller fahren...

Edited by Nachtaktiver

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich nicht @Nachtaktiver :-)

 

mir reichen die bescheuerten Dinger schon nach 10km, da fahr ich lieber Rad.

 

Ich denke die guten alten 5 Zylinder von Audi waren betreffend Langlebigkeit schon ziemlich das obere Ende der Fahnenstange.

ich hab n paar von den Kisten gefahren, die sind echt für die Ewigkeit gebaut. *begeistertbinvomsounddes5zylindersohnekat*

:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich halte auch mit unseren Motoren die Million Kilometer für durchaus machbar.

 

Ich erst mal nicht. Das oben dargelegte PD-Argument scheint mir doch recht überzeugend.

 

cer, dessen Audi 80 avant TDI am Schluss rund 450.000 km drauf hatte, ehe er nach Polen verkauft wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Pumpe/Düse Technik ist eigentlich in Bezug auf Laufzeit genau gegenteilig zu betrachten.

Entwickelt wurde sie schon früh für LKW Motoren, bei denen gerade Langlebigkeit im Lastenheft ganz oben steht, und dann von VAG übernommen (um Lizenzzahlungen an Fiat zu vermeiden, und weil PD bei kleinen Zylinderzahlen (3!) im Vergleich zu Common Rail auch bei den Kosten eine Alternative ist.

Wenn also VW / Audi die PD Technik gut adaptiert haben, sollte gerade Haltbarkeit ein Pluspunkt sein!

 

Le Bodo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.