Jump to content

[1.4 AUA] Nach 227.000 km und 20 Jahren ist wohl Ende - aber wie?


spixx
 Share

Recommended Posts

Wir haben unseren 1.4 l Benziner in 2001 gekauft (8Z0014). Seitdem hat er mit uns praktisch alles mitgemacht (227.000 km). Die Kinder kennen die Kugel seit ihrer Kindergartenzeit. Mein Sohn fuhr den A2 zuletzt.

Wir haben immer alle Services gemacht. Die Radlager wurden getauscht, das dritte Wischergestänge ist drin, die Federn getauscht, neue Batterie und jetzt neulich erst eine neue Lichtmaschine.

Aber jetzt verliert die Lenkung Öl und wir denken, dass sich unsere Wege trennen werden.

Das Auto ist vom Aussehen her nicht im besten Zustand, aber TüV erst im Juni 2020 gemacht. Stand nie in einer Garage, sprang aber immer gut an (bis vor einem Jahr, als wir eine neue Batterie brauchten).

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich den A2 direkt verschrotten soll.

Oder gibt's da eine vielleicht bessere Möglichkeit?

Verkaufen? Aber an wen?

Link to comment
Share on other sites

Danke euch beiden.

ich habe zwar keine zwei linken Hände, aber keine Hebebühne. Wenn ich das Lenkgetriebe in der Werkstatt machen lasse, sind wieder 6-700 € weg. Mit zweifelhafter Zukunft.

Dann werde ich mal ein paar Fotos machen :-)

Edited by spixx
Link to comment
Share on other sites

Ich habe bei einer meiner Kugeln auch mal Servoöl am Aggregateträger gefunden - eine Dosis Lecweg hat das Problem aber tatsächlich gelöst und der damals nachgefüllte Servo-Ölstand ist jetzt auch nach ~3 Jahren immer noch da wo er sein soll. 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Natürlich erstmal das Leck finden, klar. Ausserdem soll nicht "irgendwas" in den Ölkreislauf gekippt werden, sondern Lecwec, das durchaus kleinere Leckagen dauerhaft beseitigen kann. Ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert, zu dem mit ein paar Euro sehr günstiger Reparaturversuch!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb spixx:

Wenn ich das Lenkgetriebe in der Werkstatt machen lasse, sind wieder 6-700 € weg. Mit zweifelhafter Zukunft.

 

War das ein Angebot oder eine Vermutung? Meine Lenkung leckt auch, aber alle freien Werkstätten, bei denen ich angefragt habe, landeten bei  850-950€, letzten Endes Termin gemacht für 920€ ...    :S

 

Am Ende kommts bei der Investition unter Annahme fehlender Selbst-Schraub-Möglichkeit halt drauf an, wie viel einem das Auto inkl. ideellem Wert wert ist und wo die Schmerzgrenze liegt, dann halt was anderes zu nehmen.  (Alternativ, wie gut oder schlecht sich das Fahrzeug mit/ohne Reparatur verkauft)

 

"Hier" freut man sich natürlich eher, wenn eine Kugel nicht in der Presse landet :)

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [1.4 AUA] Nach 227.000 km und 20 Jahren ist wohl Ende - aber wie?
  • 10 months later...
Am 9.11.2020 um 15:51 schrieb nme:

Ich habe bei einer meiner Kugeln auch mal Servoöl am Aggregateträger gefunden - eine Dosis Lecweg hat das Problem aber tatsächlich gelöst und der damals nachgefüllte Servo-Ölstand ist jetzt auch nach ~3 Jahren immer noch da wo er sein soll. 

NMe, 

1000 dank für den "Lecweg" Tipp!!!!

War kurz davor das Lenkgetriebe  meines 3ler zu wechseln... :(

Nach nun über  1500 km alles weiter super dicht und trocken.

-Hammmmmer-

Dann rollen wir mal zusammen weiter Richtung 400.000 km..;)

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

227.000 km ist doch noch keine Leistung für einen AUA, meiner steht kurz vor den 345.000 km und ist noch lange nicht der "Kilometerkönig" mit diesem Motor. Bei YT gibt es ein Video eines AUA in GB, der die 500.000 km voll macht. Selbst, wenn es nun 1.000€ werden sollten, das sind nur wenige Leasingraten für eine fabrikneue Rostlaube, die so voll mit Elektronikscheiße ist, daß Du selbst für einen Wechsel der Starterbatterie zur Markenapotheke muß. So einen Mist nähme ich nicht einmal geschenkt, da kann man jederzeit geortet, daß Fahrprofil analysiert werden usw. Nein, danke, wenn mein A2 Totalschaden würde, sähe ich mich eher noch nach einem Audi 80 B3 mit Choke-Vergaser um. Ich will nicht auf Gedeih und Verderb dem Wucher der Autokonzerne ausgeliefert sein. Wenn die jetzt schon wegen Chipmangel keine Neuwagen bauen können, dann kann man sich ausmalen, wie es erst in wenigen Jahren mit Ersatzteilen aussehen wird: Finster, sehr finster...

 

Gruß

 

Uli

Edited by Deichgraf63
  • Like 2
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.