Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kaiger

Zahnriemen bei 37tkm porös - Kulanz abgelehnt

Recommended Posts

Nach der Inspektion stellte sich heraus, dass der Zahnriemen schon nach 37tkm poröst ist an unserem A2 (1.4 TDI, 05/01). Auf anraten des Freundlichen wurde er gewechselt, da man davon ausging, dass Kulanz übernommen wird.

Audi in seiner unendlichen Güte hat jedoch abgelehnt, dem Händler gegenüber jedenfalls. Dieser meinte dann, ich sollte es selber mit einem Brief an Audi versuchen, da würde noch eine Chance bestehen.

 

Ist das ein bekanntes Problem mit dem Zahnriemen beim A2? Das Intervall liegt doch bei 90tkm? ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Typisch.

 

Natürlich muss man bei einem vier Jahre alten A2 damit rechnen! Und dass Audi keine Kulanz walten lässt kann ich nachvollziehen. Zumal die Garantie längst abgelaufen ist.

Es handelt sich sehr wahrscheinlich um einen ehem. Ersatzwagen o.ä., der wenig gefahren wurde, aber wenn dann zu brutal.

 

Denn niemand kauft sich einen Diesel und fährt damit nur 7.400 km im Jahr.

 

Bei solchen Fahrzeugen ist immer Vorsicht geboten. Habe da schon mehrfach drauf hingewiesen. Wenig Kilometer heißt nicht automatisch top in Schuss. Eher das Gegenteil ist oft der Fall.

 

Im Allgemeinen ist der ZR aber kein A2-Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir wurde er auf kulanz gewechselt!!!

 

und ich möchte noch anmerken das silverstar mehr als recht hat im bezug auf diesel und die 7400´km im jahr.

 

für mich haben alle einen an der waffel die sich nen diesel kaufen und damit weniger als 10.000 kilometer im jahr fahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Delu

... und ich möchte noch anmerken das silverstar mehr als recht hat im bezug auf diesel und die 7400´km im jahr.

 

für mich haben alle einen an der waffel die sich nen diesel kaufen und damit weniger als 10.000 kilometer im jahr fahren

 

Hallo zusammen,

 

könnte es sein, dass es Leute gibt die lieber einen Diesel als einen Benziner fahren !? Selbst dann, wenn sie relativ wenige Kilometer p.a. fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Joachim_A2

könnte es sein, dass es Leute gibt die lieber einen Diesel als einen Benziner fahren !? Selbst dann, wenn sie relativ wenige Kilometer p.a. fahren.

 

Muss bei meinem definitiv so gewesen sein. Den hat einen Dame ganze 8000 km in 3 Jahren bewegt ... ;)

War aber auch nur "Zweitwagen" neben einem A8 TDI.

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Kaiger

Persönliches Schreiben an Audi würde ich auf jeden Fall machen. Du wärst nicht der Erste bei dem das doch noch etwas gebracht hätte. Hartnäckigkeit zahlt sich da manchmal aus, ist wie bei Versicherungen. Erstmal wird abgelehnt, Du willst denen schließlich ans Portemonaie.

 

Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Delu

@ joachim

 

es gibt auch menschen die am tag 4 euro für zigaretten ausgeb, macht das sinn?

 

@Delu: für mich nicht (bin Nichtraucher), aber es könnte - neben einer Vorliebe für Dieselfahrzeuge - sein, im Voraus nicht zu wissen wieviele Kilometer es werden. Es könnte auch sein, die knappe Weltressource Erdöl durch möglichst geringen Verbrauch schonen zu wollen oder ... oder ... oder ... Vielleicht abgesehen übrigens von der Tatsache, dass man einem Dieselmotor recht lange Laufzeiten nachsagt und einer Alukarosserie eine lange Lebensdauer, so dass sich aus beidem der Synergieeffekt eines langen gemeinsamen und kostengünstigen Lebens ergeben könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich ähnlich!

 

Diesel macht Spaß und hat BUMS!

Im Vergleich zum 75-PS-Benziner Welten...aber das Thema hatten wir schon :D

 

Viel wichtiger die Frage, wer zahlt, wenn bei z.B. 65.234 KM der Zahnriemen reißt?

 

Service immer bei AUDI, das letzte mal bei z.B. 50.000...

 

Da AUDI einen Intervall angibt, und die Werkstatt beim 50.000er

nix gesagt/gewechslet hat, ergibt sich für mich doch die

Sicherheitssituation!

 

Heißt, dass AUDI nötigenfalls per Anwalt/Prozeß auf seine

Verpflichtung zur Zahlung des Austauschmotors/Reparatur gedrängt wird.

 

So sehe ich das, und es wäre schlimm, wenn´s anders wäre, da müßte man ja ab einer gewissen Laufleistung immer damit rechnen, das einem

der Riemen um die Ohren fliegt..und man den Schaden dann selber zahlen darf..das kann nicht sein!

 

Grüße, Dee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Delu

bei mir wurde er auf kulanz gewechselt!!!

 

und ich möchte noch anmerken das silverstar mehr als recht hat im bezug auf diesel und die 7400´km im jahr.

 

für mich haben alle einen an der waffel die sich nen diesel kaufen und damit weniger als 10.000 kilometer im jahr fahren

 

Danke für die Blumen.

Der Wagen wurde damals gekauft, damit mein Vater (40tkm p.a.) sich mal mit den Autos abwechseln kann und nicht immer den Passat nehmen muss. Inzwischen fährt jedoch meine Mutter häufiger mit dem Wagen, so dass in der letzten Zeit nicht mehr soviele km draufgekommen sind.

 

Unabhängig davon, dass ich mich jetzt hier rechtfertigen muss warum der Wagen sowenig km hat, darf selbst dann nicht der Zahnriemen bei 37tkm und 4 Jahre porös sein. Mein Golf hatte bei 90tkm auch keinerlei Beschädigungen als der Riemen gewechselt wurde.

 

Ich werde es sodann mal mit einem Brief an Audi versuchen. Zumindest hoffe ich das es dann nicht auch seitens Audi heisst ich hätte einen an der Waffel. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

um mal das OT Thema weiterzumachen

von wegen an der Waffel oder nicht

 

Wir haben das vor Kauf unseres TDI mal ausgerechnet

was der Unterschied Diesel/Benziner ausmacht

mit Sprit, Steuer und Versicherung

aber ohne Service und Kauf/Verkauf

 

da rechnete sich der Diesel ab 5500km!

 

Außerdem macht Diesel mehr Spaß!

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Kaiger
Original von Delu

bei mir wurde er auf kulanz gewechselt!!!

 

und ich möchte noch anmerken das silverstar mehr als recht hat im bezug auf diesel und die 7400´km im jahr.

 

für mich haben alle einen an der waffel die sich nen diesel kaufen und damit weniger als 10.000 kilometer im jahr fahren

 

Danke für die Blumen.

(...)

Dem kann ich mich nur anschließen. Für einen unfallfreien Fahrer in der höchsten Schadensfreiheitsklasse ohne Kaskoversicherung ist der Unterschied nur noch gering. D.h. ein TDI kann auch bei km-Leistungen unter 10.000 km günstiger sein.

 

Und noch ein Argument pro TDI: Wenn ich aus irgend welchen Gründen zuwenig Kilometer fahre, zahle ich mit einem TDI einen nach oben beschränkten Betrag, genauer: maximal die Differenz bei Steuer und Versicherung (bei 0 km).

Wenn ich aber dummerweise mit dem Benziner mehr Kilometer fahre, bin ich mit jedem Kilometer weiter in der nach oben offenen Verlustzone.

 

So einfach ist es also nicht mit den Waffeln! :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Delu schrieb:

 

für mich haben alle einen an der waffel die sich nen diesel kaufen und damit weniger als 10.000 kilometer im jahr fahren

 

 

Mein Vater hat nen Diesel und fährt 7000 Kilometer im Jahr.

 

Er hat aber keinen an der Waffel, sondern ist einer der liebenswertesten Menschen, die man sich vorstellen kann.

 

Nur ist er schon etwas älter und der "Freundliche" (Gauner) von Citroen hat ihm einen Diesel angedreht mit dem Argument, dass der weniger verbraucht, ohne mal nachzufragen, wieviel mein Vater denn noch so fährt.

Und das der Rentner ist, dass sieht man ihm ja wohl längst an.

 

Tja, so kann man auch Umsatz machen.

 

Gruß

Frany, der ganz bestimmt manchmal einen an der Waffel hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mensch Frany, hat sich dein [sizept=20]Waffelsyndrom[/sizept] auch auf dein Avatar ausgewirkt? ;)

 

Sehe nur ein schwarzes Loch! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Audiator: dann musst mal zum augenarzt ;)

ich seh da auch blitze! (evtl. browser oder foreneinstellung überprüfen - animierte gifs zulassen!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..hä? hab´ ich etwa auch Waffelsyndrom? ?(

 

internetoptionen/erweitert/animierte webinhalte darstellen/habenwollen :D

 

Danke schniggl - für den Geistesblitz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guckst Du letzte Beitrag...? ...is´ doch schon passiert... :D

 

 

Das war krass offtopic, die letzten Posts...[sizept=16]back to basic![/sizept]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Kaiger

Nach der Inspektion stellte sich heraus, dass der Zahnriemen schon nach 37tkm poröst ist an unserem A2 (1.4 TDI, 05/01). Auf anraten des Freundlichen wurde er gewechselt, da man davon ausging, dass Kulanz übernommen wird.

Audi in seiner unendlichen Güte hat jedoch abgelehnt, dem Händler gegenüber jedenfalls. Dieser meinte dann, ich sollte es selber mit einem Brief an Audi versuchen, da würde noch eine Chance bestehen.

 

Ist das ein bekanntes Problem mit dem Zahnriemen beim A2? Das Intervall liegt doch bei 90tkm? ?(

 

Audi gibt ein festes Kilometer-Wechselintervall vor. Ein zusätzlicvhes Zeitintervall nicht. Allerdings heisst es immer "Zahnriemen prüfen".

 

D. h. normalerweise hält er 90 Tkm (und damit auch mind. 4 Jahre mit 22500 km/Jahr). Durch bestimmte Umstände kann dieser Riemen aber auch vorzeitig altern, deswegen auch der Inspektionsprüfpunkt "Zahnriemen prüfen". Die 90 tkm sind nicht "garantiert", d.h. dass er auch vor dem erreichen der 90 tkm ausgetauscht werden kann. Z.B. wenn er schief läuft und sich dadurch zu stark seitlich abnutzt, oder, oder, oder.

 

Es ist sehr ärgerlich weil teuer und im unterdurchschnittlichen Zeitrahmen, aber aus AUDI Sicht durchaus vertretbar, dasss man keine Kulanz zulässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

dass dieses Problem aber dennoch eher selten ist, zeigt die Wechselintervallverlängerung auf 120.000 km.

Deshalb würde ich in jedem Fall einen Kulanzantrag stellen, insbesondere, wenn der Grund für den Verschleiß nicht ersichtlich ist ! (Es sei denn, die Werkstatt hat den Verschleißgrund noch nicht gefunden.)

Darüber hinaus sind Variantis Ausführungen richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nur zur Info, ein Bekannter war mit seinem Golf IV SDI bei 46000 km zum Service (nach ca. 15 Monaten).

Ich kenne die Serviceanweisungen von VW nicht, aber der :) hat den Zahnriemen überprüft und das Auto nicht mehr herausgegeben ohne Wechsel desselben mit der Begründung, jeder folgende Kilomreter könne der letzte sein.

Gekostet hat meinen Bekannten die Angelegenheit nichts, der nächste Zahnriemen wurde nicht vorzeitig gewechselt.

(Müßte jetzt + - 200 tkm draufhaben).

 

Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi gibt ein festes Kilometer-Wechselintervall vor. Ein zusätzlicvhes Zeitintervall nicht. Allerdings heisst es immer "Zahnriemen prüfen".

 

D. h. normalerweise hält er 90 Tkm (und damit auch mind. 4 Jahre mit 22500 km/Jahr). Durch bestimmte Umstände kann dieser Riemen aber auch vorzeitig altern, deswegen auch der Inspektionsprüfpunkt "Zahnriemen prüfen". Die 90 tkm sind nicht "garantiert", d.h. dass er auch vor dem erreichen der 90 tkm ausgetauscht werden kann. Z.B. wenn er schief läuft und sich dadurch zu stark seitlich abnutzt, oder, oder, oder.

 

Es ist sehr ärgerlich weil teuer und im unterdurchschnittlichen Zeitrahmen, aber aus AUDI Sicht durchaus vertretbar, dasss man keine Kulanz zulässt.

 

Danke für diesen Beitrag, Varianti.

Brief an Audi wird nichts nützen. Die Portokosten kannst Du Dir sparen. Garantiezeit abgelaufen, außerdem handelt es sich um ein Verschleißteil. Kann passieren. Ärgerlich aber Pech...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar
Audi gibt ein festes Kilometer-Wechselintervall vor. Ein zusätzlicvhes Zeitintervall nicht. Allerdings heisst es immer "Zahnriemen prüfen".

 

D. h. normalerweise hält er 90 Tkm (und damit auch mind. 4 Jahre mit 22500 km/Jahr). ... Z.B. wenn er schief läuft und sich dadurch zu stark seitlich abnutzt, oder, oder, oder.

 

Es ist sehr ärgerlich weil teuer und im unterdurchschnittlichen Zeitrahmen, aber aus AUDI Sicht durchaus vertretbar, dasss man keine Kulanz zulässt.

 

Danke für diesen Beitrag, Varianti.

Brief an Audi wird nichts nützen. Die Portokosten kannst Du Dir sparen. Garantiezeit abgelaufen, außerdem handelt es sich um ein Verschleißteil. Kann passieren. Ärgerlich aber Pech...

 

 

... dann wäre also der schief laufende Zahnriemen oder das oder, oder, oder normal und nicht auf Probleme bei der Herstellung / Inspektionen zurückzuführen !????

Porto unnütz ausgegeben ist zwar ärgerlich, aber im Vergleich zum möglichen Gewinn verschmerzbar. Kurz um, wer es nicht versucht, bekommt garantiert nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, könnte sein dass Audi doch noch etwas an Auslaufmodell-Fahrern gelegen ist und eine ganz großzügige Kulanz walten lässt.

 

Viel Glück !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Sagt mal, kann ich eigentlich die "Lebensdauer" eines Zahnriemens dadurch verlängern (bzw. das Risiko eines Defekts bis zu dessen "ordentlichem" Austausch verringern), indem ich ihm eine besondere Pflege zukommen lasse, z.B. durch Einsprühen mit Silikon o.ä?

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

besser nicht !

 

Im Wesentlichen deshalb, weil sich der Hersteller - falls etwas auf Kulanz laufen soll - ggf. auf die 'besondere Pflege' heraus reden kann - selbst dann, wenn die Pflege eine wirkliche Pflege war. Dem Argument, dass irgendwelche Reaktionen des Riemenmaterials mit dem Pflegemittel dem Zahnriemen (eher) geschadet hat, hat der Kunde nichts entgegen zu setzen; Ausnahme: die Pflegebehandlung wurde vom Hersteller empfohlen oder wird / sollte bei Inspektionen durchgeführt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen