Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TDIler

Bald keine PD´s mehr???

Recommended Posts

Was momentan bei motor-talk diskutiert wird

 

ZITAT:

Nur zur Info falls es in diesem Forum noch nicht bekannt ist bzw. jemand seine Kaufentscheidung noch von der Wahl PD (Audi) oder CR (BMW) abhängig macht: Die PD Entwicklung wird eingestellt. D.h. nicht dass es ab morgen keine TDIs mehr gibt, aber VAG sieht beim Konzept PD keine wesentlichen Möglichkeiten für eine technische Weiterentwicklung und setzt daher in Zukunft mehr auf CR. Die Entscheidung war nicht leicht, da relativ viel in die PD Entwicklung investiert wurde. Bitte nicht an die grosse Glocke hängen, die Information ist zwar zuverlässig aber noch inoffiziell.

 

HIER

 

 

gruß

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war abzusehen nachdem alle auf CDI setzen wäre wohl ein Alleingang für den VW Konzern zu teuer. Vor allem weil dieses System weder bei der Leistung noch beim Verbrauch einen entscheidenten Vorteil ergibt. Vor jahren war VW den Common Rails bis auf die Laufruhe noch überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sicherlich werden wir in ein paar jahren nicht mehr mit pumpe düse motoren fahren!

aber diesem "zitat" glauben schenken ist doch lächerlich! was das wieder für ein "insider" sein muss. "bitte nicht an die große glocke hängen" X(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob's stimmt oder nicht, wen interessiert das schon. Ich bekomme deswegen keine Gewissensbisse von wegen Ersatzteile und so. Dann wird VW eben andere Motoren bauen. Und?

 

VW und alle anderen müssen wissen was sie tun.

 

Ausschließen kann man aber gar nichts.

 

Mitsubishi hat die lange vor VW eingesetzten GDI Motoren, die VW/Audi FSI nennt und nach denen auch noch als Inovation pries, auch schon aus dem Programm geworfen.

 

Bei zu häufigen Stadtfahrten versauen die Motoren zu schnell, sagte mir eine Mitsubishi-Werkstatt, als ich mich nach einem Colt erkundigte.

 

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[ironie]

Ja, genau! VW/Audi setzt in Zukunft nicht mehr auf PD-Motoren. Deshalb haben sie jetzt auch erst den neuen 2.0L 4-Ventil-Vierzylinder mit PD-Einspritzung eingeführt.

[/ironie]

 

Was für Eggsberdde!

 

Wenn ich mich recht erinnere, dann haben PD-Motoren doch einen Verbrauchsvorteil gegenüber Common-Rail, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke das wird noch ne Weile dauern,zumal ich davon ausgehe das kleinvolumige Motoren weiterhin mit PD Technik fahren werden.

Siemens ist ja fleißig am entwickeln....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt im Herbst kommt der 2.0TDI mit 170PS raus der natürlich PD Einspritzung hat. Außerdem hat der Touareg V10TDI noch massig Potenzial und das ist auch PD...

 

Für mich ist PD das Beste System vom Fahrgefühl natürlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin für neue Einspritztechniken, sonst würden wir ja immer noch mit Verteilereinspritzpumpe und Euro2 rumfahren. Ich denke nicht das VW auf CR umsteigt, sondern schon ein komplett neues Einspritzsystem in Arbeit ist. Das wird dann ein 1,0 CTDi mit 200PS und D9 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gab bis vor kurzem noch nagelneue VEP mit Euro 4.. der Passat Variant mit 2.5TDI und 163PS... VEP hat schon noch was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe davon aus, damit ist

Verteiler-Einspritz-Pumpe gemeint

 

War bis Pumpe-Düse bei allen TDIs und SDIs drin und in der Generation ab 1995 Biodiesel-tauglich. War auch beim guten alten 1,9TDI mit 90PS drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau VEP heißt Verteilereinspritzpumpe, sorry da bin ich wieder im Berufsschuldeutsch gekommen... da muss man es verwenden sonst schreibt man sich ja kaputt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute stand's bei uns auch in der Tageszeitung.

 

"Stuttgart - Volkswagen will nach Informationen der Zeitschrift «auto, motor und sport» die Technik seiner Dieseldirekteinspritzer umstellen. Bis zum Jahr 2012 soll bei den Dieselmotoren aller Konzernmarken nur noch die Common-Rail-Technik zum Einsatz kommen.

 

Die bisher bei TDI-Motoren verwendete Pumpe-Düse-Direkteinspritzung soll dagegen eingestellt werden, berichtet das Magazin. Hintergrund des langfristigen Technologiewechsels seien wirtschaftliche Überlegungen, wie ein VW-Sprecher in Wolfsburg bestätigte. Um mit einer neuen Dieselgeneration die vom Gesetzgeber für die Zukunft erwarteten schärferen Abgasgrenzwerte einhalten zu können, seien nachgeschaltete Reinigungssysteme wie Partikelfilter erforderlich. Es sei günstiger, wenn die Systeme nur auf einen Motortyp abgestimmt werden müssen.

 

Die Entscheidung sei für die Common-Rail-Technik gefallen, weil nachgeschaltete Reinigungssysteme mit ihr leichter zu kombinieren seien als bei dem Pumpe-Düse-System, sagte der Sprecher. Die Umstellung soll nach und nach im Zuge von anstehenden Modellwechseln erfolgen. Die ersten TDI-Motoren mit Common-Rail kämen 2007 auf den Markt - in welchem Modell, sei noch nicht entschieden. Laut «auto, motor und sport» handelt es sich bei den ersten Aggregaten um die neuen Zweiliter-TDI-Motoren für den Nachfolger des Audi A4."

 

 

Für mich klingt das auch ein wenig nach Kostenreduktion. Die PD-Technik scheint wohl zu aufwendig und kostenintensiv gegenüber der CR-Technik zu sein.

 

 

Abgesehen davon glaube ich aber auch, das man überhaupt froh sein kann, wenn man im Jahre 2012 fossilen Kraftstoff noch bezahlen kann. Entwickelt VW da nicht in die falsche Richtung?

 

 

Pfüetie

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

Die ersten TDI-Motoren mit Common-Rail kämen 2007 auf den Markt - in welchem Modell, sei noch nicht entschieden.

 

das nenne ich mal sauber recherchiert von dieser tageszeitung.

 

ich halte die pd-einspritzung für die " technisch bessere" lösung. leider nur viel zu aufwändig, damit fehleranfälliger und letztlich auch teurer. die entscheidung für pd scheint also zum anspruch piechs gepasst zu haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

es gab bis vor kurzem noch nagelneue VEP mit Euro 4.. der Passat Variant mit 2.5TDI und 163PS... VEP hat schon noch was...

 

Der 2,5 ist aber auch eine Saufnudel vom feinsten. Unter 8 Liter ist der kaum zu fahren. Ich hatte mal eine zeitlang mit dem A6 allroad geliebäugelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,was wie wo....hab in der Autobild gelesen das DC für Chrysler/Dodge ...PD Motoren kauft, im Mitsubishi sind sie schon drin....Warum kriegen die nur die "Auslaufmodelle" wenn DC doch so tolle CR Motoren hat...

:ver

 

Also doch nicht so schlecht die PD....nix für die MAMA aber für´s Baby.Oder wie???

 

LT und Sprinter ab 2006 vom gleichen Band und was noch CLK-S-Golf-Turan-Passat-M-Klasse???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Hab was gefunden bei den A3-Freunden....

 

Was schon hinter vorgehaltener Hand erzählt wurde oder besser gesagt bekannt war, ist nun offiziell. Der VAG Konzern setzt ab 2007 auf das Commen Rail Einspritzverfahren und verzichtet auf die PumpeDüse Technologie.

 

 

VW verabschiedet Pumpe-Düse-Technik

 

Jahrelang hat VW als einziger Hersteller weltweit die Pumpe-Düse-Technik bei der Direkteinspritzung verfolgt - und sich damit an der Spitze der Dieselanbieter gesetzt. Doch bei den Abgasreinigungssystemen der Zukunft ist Common Rail günstiger.

 

Wolfsburg - Volkswagen gibt seinen jahrelangen Sonderweg in der Dieseltechnik auf und beendet das Zeitalter der Direkteinspritzung nach der Pumpe-Düse-Technik. Stattdessen will der Konzern ab 2007 nach und nach auf die Common-Rail-Technik umstellen, die schon lange von Konkurrenten wie Mercedes oder BMW eingesetzt wird. Ein Konzernsprecher bestätigte am Dienstag in Wolfsburg, dass ab 2007 mittelfristig jedes Jahr zwei Millionen Dieselmotoren mit der neuen Technik hergestellt werden sollen.

 

Common Rail macht das Rennen

Bei Pumpe-Düse-Motoren sitzt an jedem Zylinder eine Pumpe und baut den nötigen hohen Einspritzdruck auf. Bei Common Rail hängen dagegen alle Zylinder an einer einzigen Dieselleitung. Der Sprecher begründete den Wechsel mit Einsparungen und besseren Abgaswerten mit Filtern bei Common-Rail-Motoren. Außerdem laufen Common-Rail-Motoren ruhiger.

 

Die in den neunziger Jahren von Bosch entwickelte Pumpe-Düse-Technik brachte VW einen Vorsprung bei den Abgaswerten, weil Autos mit diesen Motoren die EU4-Abgasnorm schon viel früher als notwendig erfüllten und die Besitzer deshalb kräftige Steuervorteile hatten. Dadurch konnte VW lange Zeit höhere Preise als die Konkurrenz verlangen, weil die Käufer den höheren Preis durch die Steuervorteile wieder hereinbekamen. VW wurde zum führenden Dieselanbieter.

 

VW arbeitet im Konzern schon heute sowohl mit Pumpe-Düse wie mit der Common-Rail-Technik, die vor allem in den großen Dieselmotoren zum Zug kommt. Weil es zu teuer werde, zwei verschiedene Dieseltechniken gleichzeitig weiter zu entwickeln, falle die Entscheidung gegen Pumpe-Düse, erklärte der Sprecher. Bei den Abgasreinigungssystemen der Zukunft habe Common Rail Vorteile, sagte er. Zwar seien die neuen Anforderungen auch mit Pumpe-Düse zu schaffen, das würde aber deutlich teurer werden, sagte er. Weltweit hatte nur der VW-Konzern auf Pumpe-Düse gesetzt.

 

Quelle Spiegel

 

 

Man kann nun davon ausgehen, das die neuen entwickelten 4 Zylinder TDI Motoren, die ab 2007 zum Einsatz kommen, schon Common Rail Diesel sind.

 

 

Effizienzsteigerung durch neue Motorenfamilie

 

Wolfsburg, 30. September 2005 - Der Volkswagen Konzern entwickelt im Rahmen der Modulstrategie eine neue Vierzylinder TDI-Motorenfamilie, welche die Dieselmotoren sowohl auf die zukünftig verschärften Gesetzgebungen als auch auf den weltweiten Einsatz vorbereitet.

 

Damit untermauert Volkswagen seine führende Position im Bereich der TDI-Motoren.

 

Die ersten Einsätze erfolgen in 2007 und werden mittelfristig die heutigen 3- und 4-Zylinder-Motoren mit einer Gesamtkapazität von mehr als 2 Millionen Motoren pro Jahr ablösen.

 

Die neue Motorengeneration baut Vorteile der heutigen Dieselaggregate im Hinblick auf Effizienz, Ökologie und Performance mit hohen Synergien weiter aus und bietet modernste TDI-Motorentechnologie zu attraktiven Preisen für den Kunden.

 

Quelle VW

 

 

Gruß

 

Raoul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen