Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StuartLittle

Unfallfrage?

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Gemeinde,

 

am Sa fuhr mir ein anderes Auto beim zurücksetzen vorne rechts in den Stossfänger (hoffentlich die richtige Bezeichnung). Die Beule(n) sind wirklich minimal und auch das Nummernschild ist leicht verbeult. Auf einem Foto würde man die Beulen u.U. gar nicht erkennen.

Ich habe 2 Zeugen und auch der Unfallverursacher ist geständig.

Wir haben vereinbart das ich erst mal zu Audi fahre um den Schaden checken zu lassen. Dort sagte man das der Stossfänger/Spoiler definitiv ausgetauscht werden müsse und was dahinter beschädigt ist muß man mal sehen.

Kostenvoranschlag: 500€

Heute morgen teilte ich dies dem Unfallverursacher mit und er war wie ich schon etwas geschockt. Ich möchte ja auch niemandem über Gebühr etwas reinwürgen. Auf die Frage ob den Schaden evt. mit Heißluft beheben könnte sagte man bei Audi das würde unterm Strich genauso teuer.

Ich habe aber in Erinnerung (Stern-TV) das so etwas viel preiswerter möglich ist ohne das man es sieht. Will sich Audi nur "gesund stossen"?

Jetzt soll auch die gegnerische Versicherung klären ob dieser Voranschlag v.a. in der Höhe gerechtfertigt ist.

Was meint ihr? Hat jemand schon Erfahrungen mit alternativen Reparaturmethoden?

 

mfG Euer Stuart Little

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war heute morgen auch beim Schätzen wegen meiner hinteren Stoßstange (da ist ein Auto reingeschoben worden). Man sieht fast nichts bis auf ein paar Kratzer, aber der Schaden ist auch mindestens 600 Euro. Genaueres kann man erst sagen, wenn man den Stoßfänger abbaut. Dabei sind aller Voraussicht nach nicht einmal die APS-Sensoren beschädigt.... Ich denke, dass das schon real ist, was Audi dir sagte.

 

Und mal ehrlich, wenn Dir einer reinfährt, dann hat er auch dafür gerade zu stehen. Ich meine, Du mußt den Schaden beim Weiterverkaufen angeben und das drückt mit Sicherheit den Wert Deines Wagens. Daher sollte es schon gut repariert werden.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und Danke für Dein Statement.

Natürlich soll es ordentlich gemacht werden. Aber wenn es z.B. für 120€ genauso gut ginge wie beim Austausch warum soll dann Audi 500€ bekommen? Ich habe halt nicht die große Ahnung, aber ich erinnere mich dunkel daran das bei SternTV mal so etwas demonstriert wurde. Das Ergebnis wurde m.E. als sehr gut und absolut vergleichbar präsentiert.

Was ich aber richtig fies finde sind die Versicherungen. Ich meine man passt halt mal nicht auf und dann holen sie es sich über die Prämie locker wieder rein. Egal ob Du vorher 10 Jahre oder mehr unfallfrei gefahren bist. Wozu gibt es dann Versicherungen wenn man in den allermeisten Fällen unterm Strich alles selbst löhnen muß?

 

mfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich bin der gleichen Meinung wie "kleine".

 

Wenn man selbst schuld hat kann man das so machen keine Frage, ABER wenn ein anderer deinen Stoßfänger (ohne doppelte Lackschichten, nix gespachteltes usw.) beschädigt dann soll er den Wert ersetzen damit das Fahrzeug in den ursprungs Zustand zurück kommt. Und das heißt dann Teiletausch. Ich finde das gerechtfertigt. Der Preis ist auch nicht zu hoch, denn Der Stoßfänger hat ja einen Preis, und da der nicht lackiert ist muß er noch lackiert werden. Der alte muß abmontiert werden und der neue dran.

Es muß geschaut werden ob die Karosse darunter einen Schaden genommen hat.

 

 

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich mich richtig erinnere, kost' der stossfänger um die €120 teuronen grundiert.... abmontieren, lackieren, wieder montieren....meine hat um die €500 gekostet letztes Mal.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine mutter hatte mit ihrem x-trail auch kontakt mit einem grenzstein. dabei wurde die hintere stoßstange ziemlich eingedrückt. der nissan-händler wollte sofort eine neue drauf machen. ich habe mich dann mit einem holzkeil ca. ne 1/2 stunde in die garage verzogen und die delle (beulen stehen nach außen!!!! :D) leicht von innen rausmassiert. dabei ist zwar der lack etwas gerissen, war aber egal denn die stoßstange hatte eh kratzer und mußte lackiert werden.

 

kostenersparnis: runde 350€ für 30min arbeit....

 

ich denke schon, daß man es mit heißluft und ein bissl zeit günstiger bis kostenlos hinbekommt. im endeffekt hat aber nur der unfallverursacher etwas davon....

 

mein tipp:

probiere es aus und nenne dem gegner deinen preis. wenns dann nicht aussieht kannst du immer noch bei audi reparieren lassen. häufig gibt es auch ferie werkstättet die günstiger arbeiten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würds, wie schon oben genannt einfach übers Audi Haus machen lassen. Warum sollst du als Opfer nacher mit einer reparierten Stoßstange (oder was auch immer) herumfahren, wo dir eine neue zusteht?? Also die Versicherung des Verursachers würd ich immer benaspruchen.

BTW: Auf diese Vereinbarungen am Unfallort würd ich mich NIE einlassen. Auf jeden Fall immer Grün-Weiß rufen. Oft bekommen Verursacher schreckliche Gedächtnislücken....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo StuartLittle,

 

Deine Überlegungen in allen Ehren, aber ...

 

Wenn Dir jemand reinfährt, hast Du Anspruch auf eine einwandfreie Reparatur und die sieht nun mal den Ersatz der beschädigten Teile vor. Lass es also machen, denn es beinflusst den Wert Deines Fahrzeugs.

Wenn Du es aus falsch verstandener Solidarität selbst machst und nach ein oder zwei Jahren blättert Dir der Lack ab, was dann ? Dann musst Du auf Deine Kosten einen Schaden reparieren, den eigentlich Dein Unfallgegner hätte zahlen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

....Auf jeden Fall immer Grün-Weiß rufen....

 

bringt dir aber nichts, da die polizei bagatell-unfälle -und dazu gehört ein solcher auffahrunfall- nicht aufnimmt und dementsprechend auch nicht als zeuge auftritt. gerne bleiben solche verursacher und opfer dann bis zum eintreffen der streife auf der straße stehen, nicht wissend, daß dafür ein ordnungswidrigkeitsgeld von ca. 10€ zu kassieren ist. pro anwesendem fahrzeug....

 

adressentausch und evtl. digi-bilder sind in der regel ausreichend. beim rest bezüglich der reparatur stimme ich dir voll zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte mal einen Bagatellschaden und der wurd aufgenommen. Und die Regel lautet so, dass in solchen Fällen andere Einsätze Vorrang haben. Generell kommt die Polizei. Kan ja sein, dass das in anderen BLs anders ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also ich würde es von Audi machen lassen. Schließlich bist Du nicht an dem Unfall schuld. Wozu gibt es eine Versicherung? Und für die Dauer der Reparatur hast Du auch Anspruch auf einen Mietwagen. Dann kommen dazu noch allgemeine Unkosten, wie Telefongespräche und ähnliches.

 

Warum willst Du den anderen schonen? Meinst Du, wenn die Sache umgekehrt wäre, würdest Du auch geschont werden.

 

Du hast den Unfall nicht von der Polizei aufnehmen lassen. Wahrscheinlich hast Du ebenfalls keine Bilder gemacht. Wer hat schon immer eine Digicam dabei? Zum Glück hast Du zwei Zeugen. Sind diese auch zuverlässig?

 

Ich hoffe für Dich, daß der Verursacher wenn es darauf ankommt, keine Gedächtnislücken bekommt oder die Sache anders darstellt.

 

Original von FaKiOe

Ich würds, wie schon oben genannt einfach übers Audi Haus machen lassen. Warum sollst du als Opfer nacher mit einer reparierten Stoßstange (oder was auch immer) herumfahren, wo dir eine neue zusteht?? Also die Versicherung des Verursachers würd ich immer benaspruchen.

BTW: Auf diese Vereinbarungen am Unfallort würd ich mich NIE einlassen. Auf jeden Fall immer Grün-Weiß rufen. Oft bekommen Verursacher schreckliche Gedächtnislücken....

Dem stimme ich zu.

 

Original von kleine

...

 

Und mal ehrlich, wenn Dir einer reinfährt, dann hat er auch dafür gerade zu stehen. Ich meine, Du mußt den Schaden beim Weiterverkaufen angeben und das drückt mit Sicherheit den Wert Deines Wagens. Daher sollte es schon gut repariert werden.

 

LG

Anika

Und dem ebenfalls.

 

 

StuartLittle: sei bitte nicht so gutmütig. Das wird ganz schnell ausgenutzt und bringt Dir in diesem Fall keine Vorteile.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Also ich hatte mal einen Bagatellschaden und der wurd aufgenommen....

 

der unfall wird zwar aufgenommen, jedoch nur als tagebucheintrag für spätere anfrage seitens gericht oder verteidigung zur zeitlichen rekonstruktion. trotzdem werden die beamten nicht als zeugen auftreten, sollte es zur verhandlung kommen.

 

insgesamt ist es aber auch von der einsatzleitung abhängig. sollte es die lage ermöglichen werden die beamten natürlich kommen. laut anweisung solten sie aber nur, wenn es personenschaden oder höheren sachschaden gegeben hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FaKiOe, ist dein papa nicht bei der Polizei ? Hat er selbst die Bagatelle vom Sohnemann aufgenommen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FaKiOe, ist dein papa nicht bei der Polizei ? Hat er selbst die Bagatelle vom Sohnemann aufgenommen ?
Ne, andere Stadt, anderer Landkreis und Innendienst.

Außerdem muss ich vfralex zustimmen. Ich finde nur, wenn die Polizei zum Unfallort kommt, kommt erst gar keiner auf die Idee, da zu betuppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gebe Dir ja Recht: als mich ein Audi A6 am Heilgen Abend mit meinem Smart über einen Fussgängerstreifen schubste - und man am Smart so wenig sah, während der A6 ganz verknautscht aussah -, da habe ich auch auf das Rufen der Polizei bestanden. Obwohl man nur einen Plastikriss am Heckpanel sah, kam ein Schaden von 1300 Euro heraus, und ich war froh über den polizeilich aufgenommenen Unfall.

Der A6-Fahrer fluchte wie wild, da in der Schweiz empfindliche Strafen wegen "Nichtbeherrschens des Fahrzeuges" auch bei Bagatellunfällen bezahlt werden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo StuartLittle!

 

Deine Überlegungen sprechen für einen guten Charakter.

 

Du hast sicherlich recht, dass Audi oder sonst wer, nicht unnötig Geld schinden muss, wenn das gleiche Ergebnis auch auf andere, kostengünstigere Weise zu erziehlen ist.

 

Wenn du mit dem Schaden leben kannst, würde ich mir von Audi einen Kostenvoranschlag machen lassen (nicht vom Sachverständigen, dafür dürfte der Schaden wohl zu gering sein - bin mir aber nicht sicher).

 

Wenn die Versicherung das Geld zahlt, würde ich mit dem Geld in Urlaub fliegen und mit dem Schaden leben.

 

 

Dies ist wieder mal ein gutes Beispiel für die Frage, warum "Stoßfänger" eigentlich lackiert sein müssen?

 

Meiner Meinung nach sollte sich Versicherungen weigern, lackierte Stoßfänger zu bezahlen, dann würde mal wieder ein Umdenken stattfinden - bei den Automobilherstellern und bei den Kunden. Das würde den Kunden viel Geld sparen.

 

mfg

Frany, der die unlackierte ramponierte Stoßstange seines Kadett vermißt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

Du hast sicherlich recht, dass Audi oder sonst wer, nicht unnötig Geld schinden muss, wenn das gleiche Ergebnis auch auf andere, kostengünstigere Weise zu erziehlen ist.

 

also das kann ich so nicht stehen lassen, denn unnötig Geld schinden tut die Audi Werkstatt sicherlich nicht. Denn der Stoßfänger kostet um die 120Euro, dann die Lackvorbereitung, das lackieren selbst und das an und abbauen. Nur so ist der ursprüngliche Zustand wieder herzustellen. Alles andere ist NUR ein ausbessern. Und glaub mir wenn man ein wenig Ahnung hat sieht man die Ausbesserung IMMER wenn etwas lackiert wurde.

Und es ist auf keinen Fall das gleiche Ergebnis.

 

Original von Frany

Wenn du mit dem Schaden leben kannst, würde ich mir von Audi einen Kostenvoranschlag machen lassen (nicht vom Sachverständigen, dafür dürfte der Schaden wohl zu gering sein - bin mir aber nicht sicher).

 

Kein Schaden ist zu gering für ein Gutachten, und Außerdem ist ja noch nicht bekannt wie gering der Schaden ist, denn es könnte immerhin unter dem Stoßfänger noch das Blech verbogen sein. Und das wird bei einer "Billig" Reparatur überhaupt nicht festgestellt weil die unter Umständen gar kein Teil vom Fahrzeug abbauen, sondern den Stoßfänger direkt am Fahrzeug ausbessern. Sollte das Blech verformt sein, muß das Fahrzeug in einem Aluzentrum instand gesetzt werden damit die Garantie auf Lack und gegen Durchrostung (ich weiß beim Alu gibt es keinen Rost, aber es gibt Korrosion) erhalten bleibt.

 

Original von Frany

Dies ist wieder mal ein gutes Beispiel für die Frage, warum "Stoßfänger" eigentlich lackiert sein müssen?

 

Ganz einfach, weil es von Designern so festegelegt wurde und ein schwarzer Stoßfänger am A2 sicherlich nicht besonders gut aussieht.

Und sicher hätte sich einer Menge der A2 Fahrer gegen den A2 entschieden wenn er nur schwarze Stoßfänger hätte.

 

Original von Frany

Meiner Meinung nach sollte sich Versicherungen weigern, lackierte Stoßfänger zu bezahlen

 

Quatsch, man bezahlt Beiträge bei der Versicherung und wenn dann mal ein Schaden eintritt sollen die auch dafür haften. Dafür sind die schließlich da.

 

Original von berleburger

Obwohl man nur einen Plastikriss am Heckpanel sah, kam ein Schaden von 1300 Euro heraus

 

Das ist der springende Punkt, beim reinen Ausbessern des sichtbaren Schadens wäre der Umfang des Gesamtschadens sicherlich nicht erkannt worden.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich stimme MisterX in allen Punkten zu.

 

 

Gruss Harlekin

 

 

PS: ich denke mal, dass der A2 und auch andere Autos mit schwarzen Stossfängern ganz schön häßlich aussehen würden. Das Auge kauft doch mit.

 

Das mit den unlackierten Stossfängern kenne ich von früher. Da hatten es die Grundausstattungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Wahrscheinlich hast Du ebenfalls keine Bilder gemacht. Wer hat schon immer eine Digicam dabei?

 

Eine Digicam wäre auch nicht nötig - außerdem könnte sie aus dem Fahrzeug geklaut werden. U.a. bei dem Anbieter mit den 'ich bin doch nicht blöd Kunden' gibt es beispielsweise Einwegkameras im Doppelpack für 6,99 € mit je 27 Bildern und Blitz. Als Notfallkamera für's Handschuhfach völlig ausreichend (bei Tageslicht getestet); die Bilder sind nämlich überraschend gut.

 

Im Übrigen stimme ich MisterX ebenfalls zu; auch dann, wenn man sich aus heutiger Sicht schon fragen kann, ob denn alle Designentwicklungen wirklich gut und nützlich sind. Der Zeitgeschmack hat sich zwar geändert, aber einen Golf II oder ähnliche Fahrzeuge haben wir früher doch auch toll gefunden, oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist einer beim Ausparken mit ca. 3 km/h links vorne gegen meine Stoßstange gefahren. So dass der Radkasten auch ein paar Schrammen hatte.

 

Schaden: 1000 €.

 

Die Werkstatt (Audi) hat den linken Radkasten (der aus Plastik ist) neu lackiert und die Stoßstange (die auch aus Plastik ist!) ausgetauscht. Denn weil die Stange aus Plaste ist, sind alle Halterungen drunter wohl auch aus Plastik (so wie ich es verstanden habe). Diese Halterungen sind durch die Verformung wohl abgeplatzt. Und so war meine Stoßstange gar nicht mehr richtig fest am Auto, deshalb wurde sie getauscht - auf Kosten des anderen. Basta, ich fahr doch nicht freiwillig wenn ich nix für kann mit einem putten Auto rum :WUEBR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich stimme MisterX in allen Punkten zu, ich stimme MisterX in allen Punkten zu

 

 

Grmmmpf! Ich habt euch alle gegen mich verschworen. Gebt's zu! Mit PNs habt ihr euch abgesprochen ;heu:D

 

 

Ich bin entsetzt! Wenn bei 3 Km/h eine Stoßstange schon fratze ist, wofür braucht man denn dann noch eine Stoßstange?

Ich dachte, die sind bei 3 km/h auf jeden Fall noch reversiebel - oder wie das heißt.

Gott, ich muss sofort meinen A2 abstoßen. Wer will ihn haben?

 

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Mum, kriegst stolze 5.000 € für :D:HURRA::WTR:

 

Ich hab auch gedacht, da sind nur Kratzer, aber denkste. Der hat mit seiner Stoßstange genau die Seite erwischt wo die Halterungen sind. Und er ist ja noch 5 cm weiter gefahren bevor er stoppte. Man hat es langsam knacksen gehört ...

 

*schulterzuck* Ich habs ja nicht zahlen müssen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0