Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
krankenbruder

Problem Rücksitz

Recommended Posts

Hallo,

 

hab ein etwas dummes Problem mit meinem A2. Gestern habe ich einen Rücksitz ausgebaut, alles verlief normal.

Doch bei Einbau dann die Überraschung: er geht nicht mehr rein.

Nach genauerer Betrachtung und im Vergleich mit dem noch funktionsfähigen Sitz fällt folgendes auf :

 

Der Bolzen, der den Sitz verriegeln soll befindet sich in der schon verriegelten Stellung; deswegen keine Chance ihn einzubauen. Bis jetzt habe ich es leider nicht geschafft, ihn zu entriegeln.

 

Hoffentlich versteht ihr was ich meine, etwas schwer zu erklären.

 

Hat da jemand eine Lösung ? Ein dreisitzer ist auf Dauer auch nicht das wahre. :rolleyes:

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen im Club,

 

mein Kleiner hatte das gleiche Problem. Ich denke das Du diese Kugeldinger am Sitz meinst?!

 

Mein Kleiner war dafür 3 1/2 (!!!) Tage in der Werkstatt. Die Bolzen wurden getauscht. Eigentlich keine große Sache, aber die Dinger haben wohl kronischen Lieferrückstand. Allerdings frag ich mich nur warum, weil mein Freundlicher meinte, daß sowas ja praktisch nie vorkommt.

 

Kurz und gut, da kannst Du selber nix dran machen (Es sei denn Du willst es unbedingt selber probieren). Mußt Du zum Freundlichen fahren und tauschen lassen! Kann allerdings nicht sagen, was der Spaß kostet, denn bei mir war es auf Garantie.

 

Viele Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch mal so ein Problem, nachdem ich (erfolgreich) ausprobiert hatte, ob man den Rücksitz im ausgebauten Zustand irgendwie aufklappen kann.

 

Danach ließ sich der Sitz nicht mehr einbauen, der Bolzen ist einfach mit einem harten metallischen Klonk aufgeschlagen, ohne einzurasten.

 

Ich hab' dann eine halbe Stunde lang laut fluchend alles mögliche versucht, um den wieder in die Ausgangsstellung zu versetzen. Mit Zange, Betätigung aller Griffe und Scharniere. Und auf einmal hatte ich es geschafft! Was ich jetzt genau gemacht hatte weiß ich nicht mehr....

 

Seitdem ist der Sitz wieder ganz normal, und ich werde mich hüten, nocheinmal den Sitzarretierungsmechanis versuchen zu überlisten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss dabei den Sitz ganz einfach wie im (noch) eingebauten Zustand im oberen Bereich (Kopfstütze) ganz stark niederdrücken und gleichzeitig den Hebel (der im eingebauten Zustand im Kofferraum ist) nach oben ziehen.

Das ist alles.

 

Zumindest hat es bei mir so funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank audi_a2_tdi, hat prima geklappt ! Hat mich doch echt gewurmt und konnte auch nicht glauben, dass es nicht ohne €€€-Hilfe des Freundlichen geht !

 

Servus !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir klappt das leider nicht, wenn ich mit einem Schlüssel in dem Schlitz wo normalerweise der "Entriegler" (schmaler Kunststoff, ganz aussen) rauskommt rumstochere, bekomme ich den Riegel (viereckig, Metall mit Kunststoffummantelung) heraus, dieser lässt sich aber nicht mehr mit dem Hebel hochziehen.

Hat jemand einen Tip wie ich die seitlichen Kunststoffteile bruchfrei abbekomme?!

Oder komme ich anders an den Mechanismus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man muss dabei den Sitz ganz einfach wie im (noch) eingebauten Zustand im oberen Bereich (Kopfstütze) ganz stark niederdrücken und gleichzeitig den Hebel (der im eingebauten Zustand im Kofferraum ist) nach oben ziehen.

Das ist alles.

 

Super und Danke!!!! :TOP:

 

Ich hatte genau das gleiche Problem das der Sitz ohne Einbau nach hinten zu klappen ging...

 

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann nur Danke sagen. Konnte auch die Rücksitzbank nicht mehr verriegeln. Einmal die Suche im Forum befragt, Threat gefunden, Tip gelesen und schon konnte ich mein Problem lösen.

 

Also Danke

 

Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war die Verrieglung an den Dornen der Unterseite auch blockiert. Man konnte den Sitz nicht mehr vollständig reindrücken. Immerhin ein sicherheitsrelevantes Problem. Bei einem Vergleichszug des Handgriffes am anderen Sitz (der ohne Probleme war), konnte ich sehen, dass der Handgriff eigentlich viel weiter rauskommt.

In der Annahme, dass rechts nichts falsch sein kann, wenn es links funktioniert, habe ich nochmal richtig gezogen - gefühlt 500 Kilo - und es ging.

In einem anderen Forum wird Schmierung der Mechanik im Sitz empfohlen. Nur wie komme ich da ran???

raki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hätte gericht wenn du dich auf die Rücklehne gekniet hättest, dann wäre die Verriegelung der Bolzen aufgesprungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eben nicht! Das wird in den bisherigen Beiträgen ja immer wieder vorgeschlagen. Meine 90 Kilo sollten eigentlich ausreichen als Rücklehnenbelastung. Was soll da erst meine Frau machen mit ihren 50 Kilo. Ausserdem geht der andere Sitz butterweich.

Also nochmal - wie komme ich an die Sitzmechanik zum Schmieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst kräftig an dem Griff ziehen!

Ich hatte das Problem auch einmal, dass der"Bolzen"nicht wieder einrasten wollte!Ich habe das Problem mit einem kräftigen ziehen an dem Griff gelöst!

(Ich hoffe das Problem war gemeint;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort. Genau das ist es - Du musst richtig kräftig ziehen. Aber meine Frau würde es nicht schaffen, und ich möchte nicht aus dem Bett geholt werden, um den Sitz zu montieren :-)

Im anderen Forum wird das gleiche Problem unter

http://www.motor-talk.de/forum/ruecksitze-rasten-nicht-mehr-ein-t1232729.html?page=1#post19867365 beschrieben. Ich denke, die Schmierstofflösung klingt vernünftig

raki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe das Problem, wenn ich die Rücksitze ausgebaut habe und wieder ordnungsgemäß eingebaut habe dann fangen die Dinger bei jeder unebenheit an in der Verriegelung zu klappern. Das geht einen ziemlich auf dem Nerv :huh:

Hat da jemand vielleicht eine Idee oder Rat????

 

Danke schon mal im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lehnenverriegelung oder Ladeflächenverriegelung?

 

Lehnenverriegel: z.B. mit Klebeband die Spalte verkleinern

 

Ladeflächenverriegelung: Sicher dass die beiden Dorne pro Sitz richtig in der Ladefläche verankert sind? Möglicherweise ist eine Seite nicht richtig drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Rückbank sitzt fest in beiden Verriegelungen, aber klappt bei jeder Unebenheit, ist aber nur die rechte Seite.

keine Ahnung was das ist . . .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun fand ich das nervige Geräusch. Es ist nicht die Rückbank, es ist der Gasdämpfer auf der rechten Seite der Heckklappe.

Nun muss ich mir neue zulegen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen