Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
miwei

Licht aus, Geld raus

Recommended Posts

Folgender Beitrag ging in den letzten Tagen durch die Medien:

 

Das KFZ-Handwerk hat festgestellt: Fast 70 Prozent der Autofahrer fahren mit defekter Beleuchtung!

Frage mich: Wie hat man das festgestellt? Natürlich bei den Beleuchtungswochen 2005 im Oktober.

 

Meine Frage: Warum ist das so?

Weil es an Fahrzeugen neuerer Baujahre nicht mehr (oder sehr schwer) möglich ist die Lämpis selbst zu wechseln und die Autofahrer die Kosten eines Wechsels in der Werkstatt scheuen.

 

Tolle Politik der KFZ-Produzenten und vom Gesetzgeber auch noch unterstützt und tolleriert.

 

Ich frag mich mittlerweile wieviel Aufwand bei der Entwicklung eines Fahrzeugs investiert wird, dem Hobbiebastler das Leben schwer zu machen.

Das fängt ja schon bei den Schrauben an. Zuerst gabs Schrauben mit nem Schlitz. Dann Kreuzschlitzschrauben. Dann Imbusschrauben, nun Torx? oder wie heißen die? -schrauben.

Mittlerweile weiß so mancher Audihändler nicht mehr wie man die Motorhaube vom A2 abhebt. Nur weiter so....

Die Serviceklappe an unserem A2 ist ja auch so ein Ding. Was ist das wichtigste für den Motor? Genügend Öl und Kühlwasser. Den Ölstand kann ich überprüfen, den Kühlwasserstand???? Motorhaube ab!

 

Das bringt so manche/n Frau/Mann in arge Schwierigkeiten.

Also nur weiter so. Fortschritt durch Technik, aber nicht für den Otto-Normal-Fahrer....

 

In diesem Sinne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So richtig lustig wird es, wenn man den Füllstand des Hydrauliköls für die Servolenkung kontrolieren will. (Fahrerseite Radhausinnenverkleidung ausbauen :HURRA: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

70%??? wie geht das denn? okay man sieht schon einige mit defekten birnen herumfahren. aber 70%???? kann nicht sein. auch wenn man die mit falsch justiertem licht mitzählt.

ich denke, zu der lichtaktion gehen viele nur weil sie schon wissen, dass irgendetwas kaputt ist und es dort gleich austauschen lassen. wer geht denn schon mit seinem "neu"wagen dort hin?

ich denke nicht, dass man vom Lichttest auf alle autofahrer schließen kann.

 

 

@Eddy: was sind "Sprotsitze" ? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag

 

Kleine Korrektur @ eddy

 

Zum Ölstand der Servolenkung zu kontrollieren braucht man "nur" den linken Scheinwerfer auszubauen. Sind nur 2 Schrauben und ein Stecker

 

Gruß

Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Original von jungerA2ler

Zum Ölstand der Servolenkung zu kontrollieren braucht man "nur" den linken Scheinwerfer auszubauen.

 

Auch das ist eigentlich ein (schlechter) Witz... Insbes. dann, wenn das Fz. nicht mit Bordcomputer ausgestattet ist (hier werden ja zum Glück Störungen in der Servolenkung angezeigt).

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!" Wer sagte das nochmal?

 

Ich glaube kaum, dass es sich bei der Aussage von 70 % um eine empirische, representative und wissentschaflich einwandfreie Untersuchung handelt.

 

Die Werkstätten werden wohl kaum die Geduld haben, bei jeder Untersuchung ins Büro zu gehen und in einem Heft einen Vermerk über das Ergebnis der Überprüfung machen, vor allem, weil das ganze auch noch kostenlos ist.

 

Das ganze wird wohl eher so ablaufen:

 

Irgendwann bekommt der Chef des Kfz-Unternehmen einen Anruf von der Kfz-Innung, der HWK oder sonst einem Kfz-Verein und wird gefragt: "Na, wieviel waren's denn bei dir, Klaus?"

 

Der Chef resümiert kurz: "Hmm, tja . . . , lass mich mal überlegen? Ja, eingentlich ging das so, hatten nicht so viele, diesmal. Vielleicht so 15 Prozent?

 

"Alles klahar, das reicht! Danke, tschühüüss, Klaus, bis zum nächsten Mal!" Klack!

 

Im Ergebnis kommt die Daten sammelnde Stelle auf 14,34 Prozent Mängel.

Weil ihr das aber nicht reicht, rundet man das ganze auf 70 Prozent auf, denn man möchte den Kunden ja ein bißchen Angst machen, damit sie in die Werkstätten kommen, um ihre Lichter überprüfen zu lassen. Und so ganz nebenbei kann man ihnen auch noch die eine oder andere Serviceempfehlung mit auf dem Weg geben, die natürlich nicht so ganz kostenfrei werden wird :LDC

 

"Wir haben bei der Überprüfung ihres Lichts festgestellt, dass sie dringend mal die Zündleitungen und die Kraftstoffleitungen austauschen lassen sollten. Das sieht nicht mehr so ganz gut aus. Schauen 'se mal hier! Klopf, klopf!" :evil: Sollten sie noch vor dem Winter machen lassen.

 

Und so ganz nebenbei kann man ja auch mal die neuesten Modelle im Schauraum zeigen. Jaha, da hat sich zwischenzeitlich vieel getan.:)

 

 

Das mit den immer enger verbauten Motoren, bei denen man die einfachsten Handgriffe nicht mehr selbst machen kann, ist sicherlich ein Problem. Nicht immer wird böse Absicht dahinter stecken :evil: Die immer kompakteren Auto verlangen ihren Tribut. In welchen Bereichen der Zweck einer zusätzlichen Einnahmequelle für die Autovertretungen liegt, werden wir wohl nie erfahren.

Vielleich hat man sich auch zu Beginn der Planungen auf das Wesentliche konzentriert und weiß am Ende selbst, dass es nicht so glücklich gelaufen ist, kann es aber jetzt nicht mehr ändern, weil man sonst wieder von vorne anfangen müsste.

 

Wenn eines Tages Schrauben verbaut werden, die bei dem Versuch, gelöst zu werden, zwangsläufig zerstört werden, dann wissen wir, dass die Absicht dahinter nicht so Ehrenhaft ist. Bei Unterhaltungselektronik wird das ja teils schon so gehandhabt.

 

Gruß

Frany, der Statistiker ist und weiß, wie Statistiken zusammenkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

an die 70% glaube ich auch nicht ganz und wahrscheinlich hat Frany Recht.

 

Allerdings, wenn man genau messen würde, käme wohl heraus, dass tatsächlich eine bedeutende Anzahl von Fahrzeugen mit nicht (ganz) korrekt eingestellten Scheinwerfern herum fährt. Denn eigentlich müsste nach jedem Lampenwechsel auch der Scheinwerfer wieder eingestellt werden - selbst wenn man den Sitz der Schrauben vorher markiert hat usw. Insbesondere bei den Billiglampen scheinen die Toleranzen bzgl. Position des Glühfadens so groß zu sein, um im Ergebnis zumindest von einem verstellten Scheinwerfer sprechen zu können. Es muss also nicht immer ein blendender Scheinwerfer sein, der die Statistik nach oben treibt.

 

PS: Bei immer präziser gebauten Scheinwerfern mit immer höherer Lichtausbeute und max. Straßenausleuchtung, werden auch kleine Fehlstellungen zu falschen und ggf. blendenden Scheinwerfereinstellungen führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Statistik hin oder her: Es sind schon ganzschön viele mit defekten Lampen unterwegs. Hab ne Zeitlang den Leuten anner Ampel gesagt, dass irgendwas hinten nicht brennt. Nur wenigen bedanken sich, ie meisten zeigen deutlich, dass sie es längst wissen.Hab allein letzte Woche hinter zwei Wagen gestanden, bei denen nur noch eine der Drei! Bremsleuchten gingen, meist ist es dann die LED-Leiste. Irgenwie auch frustran, dass kaum nnoch einer Wert auf ein intaktes KFZ legt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen