Audi80

1. Defekt/Scheinwerferreinigungsanlage

Recommended Posts

Audi80   

Hallo A2-Freunde,

 

bis jetzt hat alles so gut geklappt,doch heute bemerkte ich den 1. Defekt am 4 Monate jungen A2 :ver

 

Bei diesem Sauwetter, wollte ich heute Mittag doch mal die Scheinwerferwaschanlage testen, man sieht gar nichts beim Fahren, dachte ich noch. Auf einem Parkplatz angekommen, Licht an, Motor an und kräftig 10 Sekunden die Wisch-Waschung gezogen, wie die Anleitung verrät, leiderblieben die Scheinwerfer salzig-trocken, ein Freund der draußen schaute, sagte mir, nicht mal die Deckel fahren auf!

 

Die Dinger kosteten einen Haufen Geld und gehen nicht, ich denke die gingen noch nie!

 

Gibt es einen Trick wie man die an spritzen bekommt, muß vielleicht irgendetwas entriegelt werden?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier hilft das boardbuch - denn wie ich vermute trift hier der grund:

ab einem gewissen füllstand geht die sprühanlage nur noch auf der windschutzscheibe ... zu. evtl. hilfts ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Vielen Dank A2 Speedster,

 

werde das heute noch testen und morgen berichten, das wär echt gut :LDC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schniggl   

aber mal ganz ehrlich, audi80: das passt ja gar nicht ins prinzip. am liebsten einen a2 ohne zentralverriegelung und elektrische fensterheber kaufen, aber dann scheinwerferreinigungsanlage kaufen. man sieht ja doch relativ käufig scheinwerferreinigungsanlagen die defekt sind (bzw. nicht mehr schließen)... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SWR-Anlage geht auch nur, wenn Abblendlicht eingeschalten ist, aber da ja von Sauwetter die Rede war, dürfte der Grund höchstwahrscheinlich außen vor bleiben.

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Hallo Schniggl, hallo Benjamin,

 

mein Vater hatte in seinem 80iger Bj 82 (kannst Du nicht kennen :D), eine SWR, noch in den Hartgummihörnern der Stosstange, die funktionierte bis zum Verkauf des Wagens 1992.

Der Wischwasserbehälter war 7 Ltr groß, die SWR-Pumpe hatte einen Wahnsinnsdruck, damit konnte man Autowaschen :HURRA:

Dieser 80iger hatte noch 920kg, kaum schwerer als ein Öko-A2, kann also nicht an der SWR liegen, das die Autos so schwer geworden sind.

 

Zudem wird unser A2 täglich auf der Autobahn bewegt, im Winter praktisch immer im Dunkeln, unter diesen Betriebsbedingungen halte ich Winterreifen, Nebellampen, SWR und eine weithin sichtbare Farbe für sehr wichtig!

 

Das die SWR nur mit eingeschaltetem Licht funktioniert, hatte ich gelsen, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Hallo,

 

hier die Rückmeldung, die SWR funktioniert nicht -PENG-

 

Ich glaube nicht das die überhaupt je ging, wurde bisher halt auch nicht gebraucht.

 

Werde kommende Woche mal beim Freundlichen vorbei fahren.

 

Vielleicht hat er noch die Hörner vom alten 80iger im Lager........... ?ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1a.a2   

80iger Hörner am A2 !

Das will ich sehn!

Machst Du Bilder ? :D

Vielleicht hat er ja auch noch diesen ellenlangen

"Audi200 Turbo quattro 20V"

Schrifzug auf Lager.

So in Verbindung mit den Hörnern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weiss jemand was sich alles ändert wenn man originalen stoßfänger kauft mit sra.. is der behälter bei denn fahrzeugen größer oder die wasserpumpe anders???????

 

vielen dank im vorraus

 

 

GreeZ

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Hallo zusammen,

anbei mal die Aufstellung aller benötigten Teile für die SWRA. Man benötigt eine Stossstange mit den Hubzylindern /(Teilenumer weiss ich jetzt nicht) ca 180€ zzgl. Versand und folgende Teile (siehe .pdf)

 

Der Behälter hat 4,2 statt 2,5 Liter Fassungsvermögen, es wird eine zusätzliche Pumpe benötigt (bei e... ca. 4,95 € zzgl. Versand statt 32€). Dann braucht man noch ein anderes Relais und diverses Material für den Stromanschluss vom Relais zu der Pumpe.

 

Gruß Audi TDI+++

FPI C -ET_ROOT-SLAVEa-tmp[1].fpi.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FaKiOe   

Son alter 80er stand bis vor kurzem in meiner "gemieteten" Garage. Der hatte auch SWR. Die Dinger hatten echt noch Stil.

Wobei nichts üner den B4 geht. DAS war ein Auto mit einem Pries-/Leistungsverhältnis, wie es es wohl nie wieder geben wird. Den bekam man doch für ca. 25.000DM wenn ich mich nicht irre, oder?

Zum Thema langer Schrifzug: ekelhaft finde ich den Kompressor-Schriftzug an einem SLK....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Hallo FaKiOe,

 

der B4 ist der 80iger vor dem A4, Typ 89 wurde aber 1986 gebaut, der hatte ein super Preis/Leistungsverhältnis!

Das Modell Bj 82, also noch ein eckiger, der hatte die Hörner für die SWR, bei den anderen sah man das selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schiggel schrieb:

aber mal ganz ehrlich, audi80: das passt ja gar nicht ins prinzip. am liebsten einen a2 ohne zentralverriegelung und elektrische fensterheber kaufen, aber dann scheinwerferreinigungsanlage kaufen

 

:D Du kannst Gedanken lesen. Das gleiche habe ich auch gedacht. Und ohne Klimaanlage rumfahren :D

 

Nichts für ungut :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Hallo Frany,

 

die SWR erhöht die Sicherheit bei Nachtfahrten, gerade jetzt um die Jahreszeit, wenn sie geht!

 

Was hat das mit der Klimaanlage zu tun?

Die Klimaanlage verdirbt mir die Gesundheit, Stichwort---Bakterien, Pilzsporen.....

 

Eigentlich müsste sie Kompostierungsanlage sagen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FaKiOe   

Hi 80er,

 

ich weiß, was B4 und Vorgänger sind. Komme aus einer begnadeten 80er Familie ;-) Den Vorgänger hatte die alte Dame (mit SWR), deren Garage ich nutze.

Der 80er B4 hat richtig Bock gemacht. Und war soooo günstig.

Wenn man überöegt, dass der, um es mit Gedlwertveränderung und allem Pipapo heute ca. 20.000€ kosten würde (bei ca. 3% Preissteigerung/Jahr), ist das immer noch verdammt günstig für ein Auto der Klasse. Was kostet der A4.....???

 

MfG

Fabian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi80   

Hallo FaKiOe,

 

ich auch:-)

 

Zur Erleuterung:

 

mein Vater ich

1978er Audi 80 LS/75PS / 1981 Kauf von 78er Scirocco 1,5/75

Kupfermetallic marinogelb

1982 Audi80/90PS 4+E / 1982 Kauf von 78er Scirocco 85PS *

portorosemetallic brasilbraunmetallic

1992 Audi 80 2,0/90PS / 1987 Audi 80 1,8S/90PS

zyklammetallic malvenrot

/ 2005 Audi A2

 

(*umfangreiche Nachrüstungen: F&S-Sporting-Set, ATS 6x13(205/60), Zender-Frontschürze, GTI-Ölkühler, Gillet-Auspuff (60mm), Edelstahlfächer m. Hosenrohr 4in1, 1984 neue Lackierung in orginal-Farbe und Einbau eines Sauer-Motors, geänd. Nockenwelle, härtere Ventilfedern, Audi GT-Kolben, Austausch des Pierburg 2B2 durch 2B5 Vergaser, 2x40mm statt 2x32mm Öffnung. 108PS bei 800kg,4Gang-Getriebe 2. Gang 107km/h, o-100 in unter 9sec.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cer   

... noch mal zur Sache, da ich auch eine SWR habe:

 

1.) Sie geht ab etwa 1/3 Flüssigkeitsstand (des ist jetzt geschätzt) im Behälter nicht mehr

2.) Sie friert viel leichter ein als die Scheibendüsen.

3.) Sie geht nur bei Geschwindigkeiten unter ca. 80 km/h

 

Soweit meine Beobachtungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ah ok, danke für die info. werde morgen zum freundlichen ins lager gehen und mir einen stoßfänger mit swra und dem zeugs aus dem pdf ordern... mir stand ein kleiner a8 im glatten hof beim händler im weg jetzt ist mein stoßfänger defekt.......*heul*

 

GreeZ

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Wie gesagt Angaben ohne Gewähr wie alles hier im Forum. Ich baue nächste Woche alles ein.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Varianti   

Gibt es eigentlich Probleme den großen Behälter mit 4 Litern gegen den kleinen zu tauschen? Ohne SWR. Hat das schon jemand gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
... noch mal zur Sache, da ich auch eine SWR habe:

 

1.) Sie geht ab etwa 1/3 Flüssigkeitsstand (des ist jetzt geschätzt) im Behälter nicht mehr

2.) Sie friert viel leichter ein als die Scheibendüsen.

3.) Sie geht nur bei Geschwindigkeiten unter ca. 80 km/h

 

Soweit meine Beobachtungen.

 

Nabend,

 

da ich etwas ratlos bin wollte ich mal *pust* *staubweg* den alten Thread wieder aufleben lassen. Immerhin trifft es genau zu.

 

Aufgefallen ist mir das die SRA nicht funktioniert (auch bei Licht nicht). Erst dachte ich, es liegt daran das ich zu kurz gedrückt hatte. Dann lag die Vermutung eine Sicherung wäre Schuld (konnte aber nur die normal Wischwasser finden). Nächster Verdacht die Pumpe.

 

Nun lese ich aber das die SRA bei 1/3 nicht mehr funktioniert. Könnte ich testen. Allerdings sollte nicht bei 1,5l :kratz: ein Signalton im FIS kommen das ich Wischwasser nachfüllen müsste? oder kommt das erst später?

 

Wäre für jeden Tip hilfreich und vielleicht hat ja cer schon mehr herausgefunden in den 11 Jahren :janeistklar: von dem ich nix weiß:rolleyes:

 

Bevor ich die Pumpe bestelle werde ich den Behälter wohl nochmal komplett befüllen, vielleicht hilft das ja :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die SRA-Pumpe wird vom Wischerrelais gesteuert und ist nicht separat abgesichert. Ein Defekt der Sicherung fällt damit als Ursache raus.

 

Damit die SRA aktiviert wird braucht es folgendes:

 

1.) Abblendlicht eingeschaltet

2.) Wischerhebel länger als ca. 1-2 Sekunden angezogen (Wischwasserpumpe läuft gleichzeitig)

 

Dann wird die SRA-Pumpe für eine definierte Zeitspanne aktiviert um die Hubzylinder hochzufahren und einen kurzen Sprühstoß auf die Scheinwerfer zu geben.

Damit die SRA-Pumpe Wischwasser ansaugen kann, müssen sich mehr als 300ml im Wasserbehälter befinden (siehe auch). Die Warnung für niedrigen Wischwasserstand (bei großem FIS) sollte andernfalls schon längst aufleuchten.

 

Möglichen Ursachen für einen Defekt

wenn die SRA-Pumpe hörbar läuft:

-zu wenig Wischwasser im Behälter

-Schlauch defekt

-Hubzylinder defekt

 

wenn die SRA-Pumpe nicht läuft:

-SRA-Pumpe defekt

-Wischerrelais defekt

-Kontaktproblem im Wischerhebel (prellt z.B. so dass keine kontinuierliche Betätigung erkannt wird)

-Verkabelungsproblem

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
Die SRA-Pumpe wird vom Wischerrelais gesteuert und ist nicht separat abgesichert. Ein Defekt der Sicherung fällt damit als Ursache raus.

 

Damit die SRA aktiviert wird braucht es folgendes:

 

1.) Abblendlicht eingeschaltet

2.) Wischerhebel länger als ca. 1-2 Sekunden angezogen (Wischwasserpumpe läuft gleichzeitig)

 

Dann wird die SRA-Pumpe für eine definierte Zeitspanne aktiviert um die Hubzylinder hochzufahren und einen kurzen Sprühstoß auf die Scheinwerfer zu geben.

Damit die SRA-Pumpe Wischwasser ansaugen kann, müssen sich mehr als 300ml im Wasserbehälter befinden (siehe auch). Die Warnung für niedrigen Wischwasserstand (bei großem FIS) sollte andernfalls schon längst aufleuchten.

 

Möglichen Ursachen für einen Defekt

wenn die SRA-Pumpe hörbar läuft:

-zu wenig Wischwasser im Behälter

-Schlauch defekt

-Hubzylinder defekt

 

wenn die SRA-Pumpe nicht läuft:

-SRA-Pumpe defekt

-Wischerrelais defekt

-Kontaktproblem im Wischerhebel (prellt z.B. so dass keine kontinuierliche Betätigung erkannt wird)

-Verkabelungsproblem

 

1 und 2 kann ich bestätigen, funzt dennoch nicht. Scheinwerfer waren trocken und immer noch voller Salz.

 

Wischwasseranzeige hat keine Meldung gemacht das zu wenig drin wäre.

 

Unter der Pumpdüse kann ich mir noch was vorstellen. Beim Wischerrelais nicht, wo genau liegt sowas?

 

Wischerarm und verkabelung schließe ich jetzt mal aus.

 

Womit fange ich jetzt als erstes an? Pumpe oder Zylinder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
malesc   

Der Sensor zur Wischwassererkennung liegt tiefer als die SRA-Pumpe (ist auch höher verbaut als die Pumpe für die Windschutzscheibe) - kipp doch erstmal Wasser rein, dann siehst Du, ob es an dem Füllstand liegt - falls Du einen neuen Behälter brauchst, ich hab noch einen neuen da

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
Der Sensor zur Wischwassererkennung liegt tiefer als die SRA-Pumpe (ist auch höher verbaut als die Pumpe für die Windschutzscheibe) - kipp doch erstmal Wasser rein, dann siehst Du, ob es an dem Füllstand liegt - falls Du einen neuen Behälter brauchst, ich hab noch einen neuen da

 

Ja mache ich noch, allerdings widerspricht es sich dann mit phoenix Aussage das die sra bei 330ml den geist aufgibt während die Info im Cockpit längst anschlagen müsste.

 

Werd erstmal das ganze wischwasser verballern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter der Pumpdüse kann ich mir noch was vorstellen. Beim Wischerrelais nicht, wo genau liegt sowas?

 

Das Wischerrelais findet sich im Fach unter dem Fahrerfußraum. Vom Fahrersitz aus gesehen vorne rechts (unterhalb des Gaspedals).

Ich würde das Wischerrelais erstmal nur kurz ausstecken, damit vom Strom trennen und dann wieder einstecken, evtl. hilft das schon.

Wenn nicht evtl. erstmal mit einem anderen A2 quertauschen (dieser A2 muss nicht unbedingt SRA verbaut haben, Teilenummer vergleichen).

 

Womit fange ich jetzt als erstes an? Pumpe oder Zylinder?

 

Wenn keine SRA-Pumpe zu hören ist, würde ich bei der Pumpe beginnen. Theoretisch könnte die Pumpe auch defekt sein obwohl sie zu hören ist. Dann wäre imho vorher aber erstmal die Verschlauchung zu den Hubzylindern zu prüfen (beide Hubzylinder defekt ist eher ungewöhnlich).

Hier ein Bild vom Behälter mit den beiden Pumpen (die hintere mit dem Verbindungsschlauch gehört zu SRA):

attachment.php?attachmentid=27986&d=1261762994

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
Das Wischerrelais findet sich im Fach unter dem Fahrerfußraum. Vom Fahrersitz aus gesehen vorne rechts (unterhalb des Gaspedals).

Ich würde das Wischerrelais erstmal nur kurz ausstecken, damit vom Strom trennen und dann wieder einstecken, evtl. hilft das schon.

Wenn nicht evtl. erstmal mit einem anderen A2 quertauschen (dieser A2 muss nicht unbedingt SRA verbaut haben, Teilenummer vergleichen).

 

 

 

Wenn keine SRA-Pumpe zu hören ist, würde ich bei der Pumpe beginnen. Theoretisch könnte die Pumpe auch defekt sein obwohl sie zu hören ist. Dann wäre imho vorher aber erstmal die Verschlauchung zu den Hubzylindern zu prüfen (beide Hubzylinder defekt ist eher ungewöhnlich).

Hier ein Bild vom Behälter mit den beiden Pumpen (die hintere mit dem Verbindungsschlauch gehört zu SRA):

(Bild)

 

Stop Phoenix :janeistklar: nicht so schnell :D ich komme ja fast nicht hinterher.

 

Kurze rückinfo: habe heute das restliche wischwasser verbraucht, meiner Meinung nach mehr als 10 sek bis die Info Im Cockpit kam dann weitere bis gar nichts mehr kam. Subjektiv betrachtet (könnte auch an der Spannung gelegen haben) würde ich behapten die Zylinder vorne wären herausgekommen (grund war durch Lichtschwankung während des bedienens des Hebels)

 

Nach der Fahrt habe ich nun Wischwasser nachgefüllt bis zum geht nicht mehr. Morgen folgt dann der 2. Versuch wenn nicht dann gehts hier weiter:

 

Werde mal sehen ob ich das Relais finde ;) wenn nicht melde ich mich nochmal, wäre aber ne gute AEG- Technik (Ausschalten-Einschalten-Geht)

 

Ob ich nun die SRA-Pumpe höre, kann ich nicht sagen. Aus dem Stand heraus würde ich sagen nein.

 

Denn hier komme ich nicht ganz mit:

 

Wenn die normale Pumpe defekt wäre würde ich vorne ja gar kein Wasser bekommen und keine Pumpe hören (den Fall hatte ich mal im anderen A2 und Ursache war defekte Pumpe)

 

Wievie Pumpen hat denn die SRA eig? Zu meinem verständnis 2 eine normale (grosse) und eine kleine für SRA? Richtig?

 

Und wenn das Relais in ornung ist, sollte ich nur die SRA-pumpe tauschen? Konnte ich das richtig folgen? Oder hab ich was vergessen? :D

 

 

Was mich noch intressiert an dem Foto mit den 2 wischw.-Behälter:

 

Ist die Pumpe mit dem Schlauch die SRA-Pumpe oder die ohne? Austausch der Pumpe geht auch ohne demontage des behälters? Ich hab die Aktion 1mal gemacht und mir kommt das kotzen es wieder zu machen :(

 

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze rückinfo: habe heute das restliche wischwasser verbraucht, meiner Meinung nach mehr als 10 sek bis die Info Im Cockpit kam dann weitere bis gar nichts mehr kam. Subjektiv betrachtet (könnte auch an der Spannung gelegen haben) würde ich behapten die Zylinder vorne wären herausgekommen (grund war durch Lichtschwankung während des bedienens des Hebels)

 

Lichtschwankung könnte daraufhin deuten dass die SRA-Pumpe lief (Stromaufnahme der SRA-Pumpe liegt bei etwa 15A).

 

Nach der Fahrt habe ich nun Wischwasser nachgefüllt bis zum geht nicht mehr. Morgen folgt dann der 2. Versuch wenn nicht dann gehts hier weiter:

 

Evtl. mal eine 2.Person schauen lassen, ob sich die Hubzylinder nach oben bewegen.

 

Was mich noch intressiert an dem Foto mit den 2 wischw.-Behälter:

 

Ist die Pumpe mit dem Schlauch die SRA-Pumpe oder die ohne? Austausch der Pumpe geht auch ohne demontage des behälters?

 

Auf dem Foto oben:

Die Pumpe mit dem Schlauch ist die SRA-Pumpe. Die andere kleinere Pumpe ist für die Spritzdüsen vor der Windschutzscheibe.

D.h. 2 separate Pumpen, 1 für die Scheibenreinigung und 1 für die Scheinwerferreinigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
Das Wischerrelais findet sich im Fach unter dem Fahrerfußraum. Vom Fahrersitz aus gesehen vorne rechts (unterhalb des Gaspedals).

Ich würde das Wischerrelais erstmal nur kurz ausstecken, damit vom Strom trennen und dann wieder einstecken, evtl. hilft das schon.

Wenn nicht evtl. erstmal mit einem anderen A2 quertauschen (dieser A2 muss nicht unbedingt SRA verbaut haben, Teilenummer vergleichen).

 

Wenn keine SRA-Pumpe zu hören ist, würde ich bei der Pumpe beginnen. Theoretisch könnte die Pumpe auch defekt sein obwohl sie zu hören ist. Dann wäre imho vorher aber erstmal die Verschlauchung zu den Hubzylindern zu prüfen (beide Hubzylinder defekt ist eher ungewöhnlich).

Hier ein Bild vom Behälter mit den beiden Pumpen (die hintere mit dem Verbindungsschlauch gehört zu SRA):

(Bild)

 

 

So, 2 Erkenntnisse heute gesammelt.

 

1. Für den Pumpenwechsel reichte ein Abbau der Unterbodenverkleidung nicht aus. Dazu müsste ich dann doch Radhausschale, Reifen etc. demontieren und dafür hatte ich heute keinen Nerv mehr bei der Kälte.

 

2. Welches von Phoenix genanntes Relais sollte ich (Bild) abstecken? soll das das braune sein? Ich wollte da jetzt nix wahllos ab und einstecken.

 

 

Sobald es mehr Infos gibt, melde ich mich. Vielen Dank.

IMG_5975.JPG.b5f0a93d9bd526157b65e6addb04453b.JPG

IMG_5976.JPG.ffefdcbb1c46febaf609532206b9a1a3.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Für den Pumpenwechsel reichte ein Abbau der Unterbodenverkleidung nicht aus. Dazu müsste ich dann doch Radhausschale, Reifen etc. demontieren und dafür hatte ich heute keinen Nerv mehr bei der Kälte.

 

Aus eigener Erfahrung empfehlenswertes Werkzeug zur Demontage/Montage der Pumpe

-großer Seitenschneider/Kneifzange um die Ohrschelle zu entfernen welche den Schlauch auf der Pumpe sichert.

-(Heißluft-)Fön um den Schlauch anzuwärmen damit der flexibler ist, sodass er leichter von der Pumpe ab-/aufgesteckt werden kann.

 

2. Welches von Phoenix genanntes Relais sollte ich (Bild) abstecken? soll das das braune sein? Ich wollte da jetzt nix wahllos ab und einstecken.

 

Im Bild 2 oben ist es das braune Relais mit der Aufschrift "*615".

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Hi Phoenix,

 

danke für deine Geduld mit mir :D

 

Als ich gestern das Problem meinen Supermanschrauberfreund zeigte, meinte er ich soll doch schnell vorbeikommen (er hat ne hebebühne). Gesagt getan. So fix wie er das raus hatte war es für mich fast schon peinlich.

 

Beim hinsehen fiel auf das die Pumpe durch das hineinlaufen des Wassers verrostet war, bekanntes problem bei dieser. Da ich allerdings eine von Febi bestellt hatte gabs schon das 1. Problem der Stecker passte nicht 100%ig da dieser eine extra Nase hatte.

 

Für mein Schrauberfreund kein problem abgesägt(was ich später bei Produktbewertung auch herausfand) und weiter gings. Getestet obs geht und dann nix klappen kamen nur ganz kurz auf. Aber kein Wischwasser.

 

Dann nahm er sich die sprühköpfe vor und puststet diese mal durch. Die dinger waren total verkalkt (dabei habe ich nie wasser gefüllt) und wieder stellte mein schrauberfreund ein defekt fest. Die düsen waren wohl durch Materialermüdung oder eben durch den frost kaputt gegangen, denn sie hatten einen Bruch und konnten sich nicht mehr mal verstellen.

 

Allerdings war das nicht der einzige was ihm stuzig machte. Er meine es müsste trotzdem wasser kommen aber es kam kein. Nach meiner Recherche liegt es an der der billigen Pumpe die wohl weniger Bar liefert als die Originale.

 

Nun habe ich versucht die Teilenr. Herauszufinden der Sprühköpfe. Weis die einer zufällig? Und gibt es eine. Bessere Alternative zur VAG Pumpe die evtl dann nicht anfällig ist mit dem Wasser? Vielleicht abdichten?

IMG_5978.JPG.4e59877dd3bec022b5b9d92d8a449457.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für deine Geduld mit mir :D

 

Keine Ursache, Geduld ist bei mir mehr als ausreichend vorhanden:D.

 

Beim hinsehen fiel auf das die Pumpe durch das hineinlaufen des Wassers verrostet war, bekanntes problem bei dieser.

 

Oha, das Innenleben der alten Pumpe sieht nicht gut aus. Lief die Pumpe noch (irgendwie) oder war sie komplett fest?

 

Für mein Schrauberfreund kein problem abgesägt(was ich später bei Produktbewertung auch herausfand) und weiter gings. Getestet obs geht und dann nix klappen kamen nur ganz kurz auf. Aber kein Wischwasser.

 

Dann nahm er sich die sprühköpfe vor und puststet diese mal durch. Die dinger waren total verkalkt (dabei habe ich nie wasser gefüllt) und wieder stellte mein schrauberfreund ein defekt fest. Die düsen waren wohl durch Materialermüdung oder eben durch den frost kaputt gegangen, denn sie hatten einen Bruch und konnten sich nicht mehr mal verstellen.

 

Allerdings war das nicht der einzige was ihm stuzig machte. Er meine es müsste trotzdem wasser kommen aber es kam kein. Nach meiner Recherche liegt es an der der billigen Pumpe die wohl weniger Bar liefert als die Originale.

 

Die Hubzylinder haben ein Ventil eingebaut welches dafür sorgt, dass erst dann Wasser aus den Düsen kommt wenn die Hubzylinder komplett bis Anschlag ausgefahren sind.

Der Hubzylinder ist teleskopartig aufgebaut und hat 2 Stufen.

Bevor die Pumpe nochmal bzw. der Sprüfkopf/Hubzylinder ausgetauscht wird: Es kann sein, dass sich Luft im Schlauch von der Pumpe zu den Düsen befindet. Da reicht die kurze Laufzeit der Pumpe evtl. nicht um die Hubzylinder komplett auszufahren.

Zum Entlüften kann man die Pumpe direkt an eine Batterie anschließen oder aber das Relais entfernen und am Relaissockel Pin 6 kurzzeitig (aber länger als das Relais es normalerweise macht) Batterieplus auf die Leitung geben welche zur Pumpe führt. Auf der Relaisrückseite ist der entsprechende Pin mit "SRA" beschriftet. Die Luft im Schlauch drückt es dann in der Regel schon beim ersten Sprühstoß heraus.

 

Daneben kann zusätzlich auch der Hubzylinder schwergängig sein. Da hilft etwas Silikonspray um es leichtgängiger zu machen.

 

Nun habe ich versucht die Teilenr. Herauszufinden der Sprühköpfe. Weis die einer zufällig? Und gibt es eine. Bessere Alternative zur VAG Pumpe die evtl dann nicht anfällig ist mit dem Wasser? Vielleicht abdichten?

 

Die Sprühköpfe gibt es imho leider nur zusammen mit dem Hubzylinder: 8Z0 955 101 C (73,78€ !)

 

Ich habe zuletzt eine Pumpe von Meyle verbaut. Die bringt den nötigen Druck. Langzeiterfahrung habe ich bisher nicht dazu.

 

Frage wäre ob das Wasser von außen in die Pumpe eingedrungen ist oder die Pumpe innerlich undicht war? Bei letzteren lässt sich da von außen nichts machen.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   
Keine Ursache, Geduld ist bei mir mehr als ausreichend vorhanden:D.

 

Das ist gut :D

 

 

Oha, das Innenleben der alten Pumpe sieht nicht gut aus. Lief die Pumpe noch (irgendwie) oder war sie komplett fest?

 

Die war komplett fest, weil Wasser eingedrungen ist und die Innenhülle aus Metall total verrostet war. Mein Schrauberfreund hat sich bisl gespielt und geschaut das wieder ein wenig läuft, aber für wiedereinbau wird das nix :D

 

 

Die Hubzylinder haben ein Ventil eingebaut welches dafür sorgt, dass erst dann Wasser aus den Düsen kommt wenn die Hubzylinder komplett bis Anschlag ausgefahren sind.

Der Hubzylinder ist teleskopartig aufgebaut und hat 2 Stufen.

Bevor die Pumpe nochmal bzw. der Sprüfkopf/Hubzylinder ausgetauscht wird: Es kann sein, dass sich Luft im Schlauch von der Pumpe zu den Düsen befindet. Da reicht die kurze Laufzeit der Pumpe evtl. nicht um die Hubzylinder komplett auszufahren.

Zum Entlüften kann man die Pumpe direkt an eine Batterie anschließen oder aber das Relais entfernen und am Relaissockel Pin 6 kurzzeitig (aber länger als das Relais es normalerweise macht) Batterieplus auf die Leitung geben welche zur Pumpe führt. Auf der Relaisrückseite ist der entsprechende Pin mit "SRA" beschriftet. Die Luft im Schlauch drückt es dann in der Regel schon beim ersten Sprühstoß heraus.

 

Daneben kann zusätzlich auch der Hubzylinder schwergängig sein. Da hilft etwas Silikonspray um es leichtgängiger zu machen.

 

Und hier ist der Hund begraben, die Zylinder könnten noch funktionieren, allerdings sind die Sprühköpfe gebrochen und somit werde ich wohl neue benötigen. :(

 

 

 

Die Sprühköpfe gibt es imho leider nur zusammen mit dem Hubzylinder: 8Z0 955 101 C (73,78€ !)

 

Na Mahlzeit, das wären dann wohl ca. 150,00€ mit Pumpe

 

 

Ich habe zuletzt eine Pumpe von Meyle verbaut. Die bringt den nötigen Druck. Langzeiterfahrung habe ich bisher nicht dazu.

Nach meiner Erkenntnis, ist wohl VDO der Lieferant gewesen, zumindest stehts auf der Außenhüllen drauf. Wenn ich mir andere Pumpen anschaue sieht keine so aus, selbst die neue VDO sieht aus wie die Febi aus. Möglich das ihr eine Änderung gab? Mein Problem ist halt sobald ich "wieder" die OEM Version beim freundlichen hole, wird diese wohl früher oder Später wohl auch mit dem Wasserproblem konfrontiert. Diese lächerlichen Pumpen sollte man den Ingineur um die Ohren hauen :D

 

Hattest du denn Probleme beim Einbau der Pumpe (wegen Passgenauigkeit?)

 

Frage wäre ob das Wasser von außen in die Pumpe eingedrungen ist oder die Pumpe innerlich undicht war? Bei letzteren lässt sich da von außen nichts machen.

 

Wasser kam von außen soviel konnte mein Schrauberfreund erzählen, da der Elektromotor einfach in die Außenhülle gestekt wird. Somit kann zwischen Hülle und Motor Wasser eindringen. Die neuen Pumpen haben komischerweise alles dicht, nur eben das Problem wegen dem Stecker.

 

Jetzt wäre guter Rat teuer:

 

1. Option:

 

Ich kaufe 2 neue Hubzylinder ink. Sprühkopf. Jedoch habe ich Bewertungen gelesen das die Febi-Pumpe nicht den nötigen Druck bringt, somit wäre es eine 50:50 Lösung da die Pumpe dann vielleicht doch funzt oder eben nicht.

 

2. Option:

 

Ich kaufe 2 neue Hubyzlinder inkl. Sprühkopf + die VW-Audi Pumpe mit der Gewissheit das früher oder später evlt. der gleiche Fehler vorliegt. Lösung für das Problem evtl. mit Silikon abdichten oder ähnliches? Evtl. hat aber Audi nachgebessert und spätere Modelle bekamen eine verbesserte Pumpe? Wäre also auch hier wieder nix 100%

 

Hast du noch einen Vorschlag?

 

In Sachen Luft in der Pumpe: Wir haben das ganze regelmäßig durchlaufen lassen, man sollte meinen das die Luft ja früher oder später ja doch irgendwie rauskommt, oder? Leider ist meine "technisches" Wissen nur begrenzt und ich habe auch nix der gleichen gelernt und nur vom Forum, darum verzeiht meine Unwissenheit :o

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und hier ist der Hund begraben, die Zylinder könnten noch funktionieren, allerdings sind die Sprühköpfe gebrochen und somit werde ich wohl neue benötigen. :(

 

Ausprobieren wie das Sprühbild der alten Düsen ist, würde ich vorher schon. Hast du ein Bild der Köpfe gemacht? Dann kann man mal Soll/Ist vergleichen.

 

 

Jetzt wäre guter Rat teuer:

 

1. Option:

 

Ich kaufe 2 neue Hubzylinder ink. Sprühkopf. Jedoch habe ich Bewertungen gelesen das die Febi-Pumpe nicht den nötigen Druck bringt, somit wäre es eine 50:50 Lösung da die Pumpe dann vielleicht doch funzt oder eben nicht.

 

2. Option:

 

Ich kaufe 2 neue Hubyzlinder inkl. Sprühkopf + die VW-Audi Pumpe mit der Gewissheit das früher oder später evlt. der gleiche Fehler vorliegt. Lösung für das Problem evtl. mit Silikon abdichten oder ähnliches? Evtl. hat aber Audi nachgebessert und spätere Modelle bekamen eine verbesserte Pumpe? Wäre also auch hier wieder nix 100%

 

Hast du noch einen Vorschlag?

 

Hmm, wenn die Düsen definitiv hinüber sind würde ich erstmal nur diese kaufen. Die Pumpe kann ggf. immernoch ausgetauscht werden.

 

Hattest du denn Probleme beim Einbau der Pumpe (wegen Passgenauigkeit?)

 

Die Passgenauigkeit der Meyle war/ist gut, der Einbau kein Problem (der Originalstecker passt ohne Anpassung).

 

In Sachen Luft in der Pumpe: Wir haben das ganze regelmäßig durchlaufen lassen, man sollte meinen das die Luft ja früher oder später ja doch irgendwie rauskommt, oder?

 

Ich meinte Luft im Schlauch zu den Düsen, nicht in der Pumpe.

Und diese Luft kann nur von der Pumpe mit Wasser durch die Düsen heraus gedrückt werden (bildlich: das von der Pumpe geförderte Wasser schiebt ein Luftpolster im Schlauch in Richtung Hyubzylinder/Düsen vor sich her und komprimiert es).

Dafür muss die Pumpe aber möglicherweise länger am Stück laufen als normalerweise nötig (ohne Luft), damit die Hubzylinder komplett ausfahren können und so die Düsen freigeben. Erst dann wird entlüftet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Tja, ich hab auch immer ein Glück ne.....

 

Nächster Rückschlag. Bei Audi angerufen wegen den Hubzylindern. Dauer ca. 3 Wochen....

 

Gibts denn nicht von Skoda seat oder Audi A4 ein Baugleichen Hubzylinder? Wie bescheuert ist das denn? Bevor ich den jetzt bestelle wollte ich nochmal im Forum fragen obs alternativen gibt? Meinetwegen vom 4er Golf oder so?

 

Seufz....

 

@Phoenix sollte ich jetzt trotzdem die Meylepumpe bestellen? Oder noch abwarten was die Febi bringt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Es gibt wohl die SRA vom A4 mit der identischen Teilenr allerdings mit 8E statt 8Z

 

Weis jmd ob die passen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

So, da ich wohl sowieso der einzige bin der jemals dieses Problem hat bzw. hatte, geb ich mal eben meine Info raus was ich erfahren habe (bei der Gelegenheit kann ich ja bisl rumspammen):

 

 

 

WISCHWASSERSCHEINWERFERPUMPE:

 

Die alte "Scheinwerferreinigungspumpe" mit der OEMNR 1J0 955 681 von VDO gibt es wohl in dieser Form nicht mehr. Aber wen Wunderts bei dem Produktionsfehler.

 

Die neue "Scheinwerferreinigungspumpe" mit der OEMNr. 3B7955681 hat eine neue Steckerverbindung sowie andere Anbieter. Ob Meyle die alte Steckverbindung noch hat kann ich anhand der Bilder nicht genau sagen, aber wenn nicht, dann wäre Meyle auf jedenfall der einzige Hersteller der noch eine alte Steckverbindung anbietet.

 

Nun habe ich den Clubdealer angerufen. Natürlich gibt es nur noch die neue Steckerform und ich müsste das ganze eben "umbauen". Bis jetzt habe ich die Febi drin mit abgesschliffener Kante um den "alten" Stecker doch noch zu benutzen.

 

 

 

SCHEINWERFERWASCHDÜSEN:

 

Ob die Febi-Pumpe damit zusammenhängt warum die Hubzylinder/Teleskopzylinderwaschdüsen nicht ordnungsgemäß herausfahren, kann ich bis heute noch nicht sagen. Bei der demontage der Düsen kam auf jedenfall eine Fontaine, somit sollte genügend Druck vorhanden sein.

 

Die Sprühköpfe gibt es imho leider nur zusammen mit dem Hubzylinder: 8Z0 955 101 C (73,78€ !) (Danke an Phoenix A2)

Diese Nr. ist zugleich links und rechts.

 

Dies Hubzylinder sind Bundesweit in Rückstellung und die dauer liegt hier bei 3-4 Wochen. (Weder bei meinen Freundlichen vor Ort noch beim Clubdealer)

 

Bis in 4 Wochen und bis dahin fröhliche Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr.:xmas:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Guten Abend meine Alufreunde,

 

es gibt gute und schlechte Nachrichten...

 

Fangen wir an mit der Guten:

 

Am Wochenende kam ein Paket vom Clubdealer :happy:

Dabei fällt mir gerade ein ich muss die Rechnung noch überweisen :rolleyes:

 

Nun war ich heute bei Superman (Schrauberbekannten). Wollten die Sprühzylinder tauschen, nur leider musste er dann kurzfristig weg, somit stand ich erstmal alleine da, aber gut, frisch ans Werk.

 

Mir ist aufgefallen das die jeweiligen Zylinder Schlauchhalter haben, die aber nicht für den A2 gedacht sind. Somit gehe ich der Annahme das diese wohl irgendein anderes Modell oder Fabrikat auch verbaut wurde, zumindest würde ich es Wetten, anders kann ich mir es nicht erklären wozu die Halter sonst da wären.

 

Dann war es soweit erster Test.... pfff brachte gar nix aber wirklich rein gar nix, im Gegenteil jetzt ist das Problem das die "rechte" Seite offen bleibt und nicht mehr ordnungsgemäß Reinfährt und sich verkantet.

 

Jetzt meine mein Schrauber er würde nochmal die Pumpe tauschen da diese wohl nicht den nötigen Druck gibt. Allerdings bin ich nun skeptisch welche:

 

Die von Phoenix (Meyle)

Oder nochmal eine von Stahlgruber? Die Frage ist allerdings was vertickert er mir da es ja immer noch verschiede Steckervarianten gibt.

 

Über nen Rat oder Tip wär ich dankbar.

 

Was mich am heutigen Tag am meisten gestört hat, (und hier die schlecht Nachricht) das ich trotz der Umbaumaßnahme an dem ganzen Tag nix erreicht habe :(

 

Im Grunde muß ich alles wieder von vorne machen.... Hebebühne, Räder an, Unterboden ab, Frontschürze ab. Wenn das ganze nicht so nerven würde und mal eben getauscht wäre, dann wär das für mich kein Problem.

 

Über den Sinn und Unsinn der SRA brauch ich nicht reden, zumindest bilde ich mir ein das gerade in der Winterzeit das Lichtbild besser ist/wäre wenn die Scheinwerfer sauber sind anstatt mit Salz verdreckt.

 

Naja am Donnerstag gehts evtl. weiter, vielleicht kommt Besserung.

 

Einen schönen Abend euch allen.

bearbeitet von Mikey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie weit/gleichmäßig fahren die Hubzylinder raus?

 

Mir ist aufgefallen das die jeweiligen Zylinder Schlauchhalter haben, die aber nicht für den A2 gedacht sind. Somit gehe ich der Annahme das diese wohl irgendein anderes Modell oder Fabrikat auch verbaut wurde, zumindest würde ich es Wetten, anders kann ich mir es nicht erklären wozu die Halter sonst da wären.

 

Bei dem in Fahrtrichtung linken Hubzylinder kann der Schlauchhalter verwendet werden. Beim rechten Hubzylinder nicht. Die Hubzylinder sind aber für beide Seiten gleich. Imho nicht unbedingt ein Anzeichen dafür das die gleichen Hubzylinder bei einem anderen Modell auch verbaut wurden.

 

Dann war es soweit erster Test.... pfff brachte gar nix aber wirklich rein gar nix, im Gegenteil jetzt ist das Problem das die "rechte" Seite offen bleibt und nicht mehr ordnungsgemäß Reinfährt und sich verkantet.

 

Jetzt meine mein Schrauber er würde nochmal die Pumpe tauschen da diese wohl nicht den nötigen Druck gibt.

 

Hast du die Pumpe während den Tests nun auch mal manuell länger laufen lassen, also ohne das Wischerrelais dazwischen (Stichwort: Entlüften der Schläuche zwischen Hubzylinder und Pumpe)?

Wenn nein würde ich dies erstmal probieren bevor erneut eine neue Pumpe bestellt wird.

Zum Verkannten: Das liegt imho an Luft in den Schläuchen, diese verringert im Ergebnis die Kraft mit der die Hubzylinder eingefahren werden! Nach dem Entlüften sollte dieses Problem erledigt sein.

 

Allerdings bin ich nun skeptisch welche:

 

Die von Phoenix (Meyle)

Oder nochmal eine von Stahlgruber? Die Frage ist allerdings was vertickert er mir da es ja immer noch verschiede Steckervarianten gibt.

 

Über nen Rat oder Tip wär ich dankbar.

 

Die Teilenummer des Steckers am fahrzeugseitigen Kabelbaum wäre hier interessant. Dann kann ich dir schreiben ob dieser zur Meyle Pumpe passt.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Guten Abend meine Alu-freun.de,

 

tja nun gibt es einiges zu berichten. Nun wo fange ich bloß an?

 

Zunächst habe ich mit meinen Schrauber das Relais überbrückt um erstmal zu sehen was passiert und siehe da es fing an zu "spritzen". Leider nur eine Seite. Wir versuchten die alten Düsen quer zu tauschen aber dummerweise klappte es nie wirklich gleichzeitig. :(

 

Eine weitere Vermutung wäre ein Rückschlagventil aber sowas scheint Zwischen Pumpe und Zylinder nicht zu existieren.

 

2. Pumpenwechsel:

 

Nun blieb nur noch eine Möglichkeit, eine neue Pumpe zu testen. Ich fuhr also zum "Trost" (kennt ihr bestimmt). Bei der Auswahl der Pumpen gab es eine von "Hella mit 2,5 BAR", eine von "Continental 3 BAR" und noch ein paar andere. der Preis lag deutlich drüber über den meiner "Febi ca. 14,00€". Als die Dame mit den beiden Pumpen kam wollte ich die mal näher betrachten. Die erste von Hella passte eindeutig nicht. Warum die als Beispiel kam weiß ich nicht, aber die Continental sah ganz gut aus, nur der Falz störte mich wieder und erklärte dem Meister, (hatte meine alte Pumpe dabei) das die nicht wirklich passt, da ich eine ohne Falz bräuchte. Naja irgendwie scheinen die das ganze Lager umgeräumt zu haben denn nach gefühlt 30min kam der Verkäufer wieder mit einer VDO ohne Falz. Äußerlich im vergleich zu Febi kein Unterschied :confused:

 

Für 50,00€ musste ich wohl mal eben die Augen zukneifen und die Karte ziehen.

 

Ergebnis:

Nach der Übergrückung funktionierten von anhieb beide SRA-Zylinder. Also alles korrekt angesteckt. Unterboden rauf und Fertig!

 

Febi vs. VDO-Pumpe:

 

Jetzt war aber die Frage warum funktioniert die VDO und die Febi nicht. Mein Schrauber zerlegte kurzerhand beide und machten einen Vergleich. So wie es aussieht scheint die Febi weniger Druck zu geben als die VDO und ich machte mal ein paar Bilder. Man konnte ganz gut erkennen das die Flügelräder und der Durchmesser ca. 1mm Unterschied betrug. Desweiteren schied der Zulauf aus der Pumpe nicht in einem Fluss wie bei der Originalen zu sein. Aber seht selbst.

 

Einzig Positives von VDO das die Pumpe äüßerlich geändert worden ist um ein eindringen von Feuchtigkeit zu vermeiden.

 

Alles gut? Na dann ab nach Hause...

 

Tja wär ja schön gewesen wenn nicht plötzlich der Motor streikt.:crazy::huh:

 

Irgendwie schien das Auto kein Saft mehr zu haben und ein Blick auf die *hust* fast noch "neuwertige" Batterie zeigte das auch sie wohl mal getauscht werden sollte. Die gute alte VARTA von EZ 02/03 :N_poke:

 

Gut wo schnell ne Batterie her? Baumarkt!:idee:

 

Keine Ahnung was APE? Oder ECOBooster? war, habe dann eine Bosch genommen. Damit ich endlich mal nach hause konnte. Der beste Spruch meiner Frau, warum ich denn eine neue Batterie benötige? Weil du auch immer das Radio laufen lässt...

 

Vielen Dank für die Unterstützung.

IMG_6016.JPG.b27cf5f91ae0e19db3763473b16ccf15.JPG

IMG_6017.JPG.49a23d64a12401647c8ff0909a0b3743.JPG

IMG_6018.JPG.deb1c0c83232930932cc30955aea6d64.JPG

IMG_6019.JPG.297343301ea5dd07ba7be0dfe0e15abe.JPG

IMG_6022.JPG.9b030bae991740871944f656df8e085d.JPG

IMG_6028.JPG.d41f42d75da7245be52182d41eac7b95.JPG

IMG_6029.JPG.fcd104c8357ecb5cb471974c24538657.JPG

IMG_6030.JPG.c66f9b26a6e6e3dc55cc89ffe75965fc.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Sodalla,

 

war ja klar das der Fall noch nicht abgeschlossen ist :shake:

 

Leider hat sich die rechte Klappe/Deckel der Scheinwerferreinigungsanlage, selbst beschädigt. Es ist zwar gebrochen aber ich hab es noch ein wenig geklebt, leider jedoch nur eine notdürftige Aktion.

 

Also beim Freundlichen die Kappe bestellt (gibts nur grundiert) und lackieren lassen...

 

Bei der ganzen Aktion wollte ich gleich noch die passenden Schrauben bestellen. Gesagt getan.

 

Nun wundere ich mich über die Schrauben, hier scheint es wohl "wieder" eine Änderung gegeben zu haben. Meine Schrauben die den Zylinder halten waren Torx und ca. 5-7 cm lang. Die neuen von dem Teile-Guru sind Linsenblechschrauben. Sehen jedenfalls sehr gewöhnlich aus. Die alten sahen etwas naja "hochwertiger" aus aber waren bei 1-2 mal schrauben so gut wie ausgelutscht aufgrund Rost etc.

 

Ich hab das gleich mal verglichen, da ja evlt. ein Fehler vorlag, aber die Teilenr. stimmt überein.

 

Falls also jemand die Aktion nachrüsten möchte oder eine Reperatur vorhat, würde ich in dem Fall gleich die neuen Schrauben empfehlen:

 

4x N 043 939 4 Linsenblechschraube 4,8X35

 

Oder halt ein gut sortierter Baumartk der die Größe hat.

 

Weiß nicht ob das ins Wiki kann, da eis eig. nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden