Jump to content

Anleitung Schaltseile justieren?


Recommended Posts

Liebe A2-Freunde,

gibt es schon eine Anleitung für das Justieren der Schaltseile?

Aus den Suchergebnissen zu diesem Thema war zu erfahren, dass es einige anscheinend schon selbst gemacht haben.

 

Gruß,

Michael

Link to post
Share on other sites

ich mein eine Anleitung hier schon gesehen zu haben.

 

Prinzipill geht das recht einfach. Man muss die Motorhaube abnehmen und die Schalthebelverkleidung (beide Leder und die darunter befindliche Kunststoffverkleidung) dann kann man den Schalthebel mit einem 5mm oder 6mm Stift in der Schaltkolisse arretieren. Am Schalthebel ist ein rundes Loch und am Mitteltunnel ist auch eins. Der Schalthebel steht dann auf Leerlauf und wird leicht nach links gezogen. Jetzt kann man am Getriebe (da wo der Schalthebel ins Getriebe geht) einen kleine Hebel umlegen. So sollten Schalthebel und Getriebehebel arretiert sein. Jetzt an an der Getriebeseitigen Schaltwippe beide Schaltseilarretierungen lösen (Die Plastikhülse Richtung Schaltseil drücken und dann,wenn das Seil spannungsfrei ist wieder einrasten lassen). Bei beiden Seilen machen. Jetzt sollten die Schaltseile eingestellt sein. Getiebeseitig den Hebel wieder umlegen und am Schaltstock den Stift ziehen und die Verkleidung wieder montieren bzw. einklipsen.

Link to post
Share on other sites

Hier mal ein Bildchen.

Der Hebel ist nicht komplett zu erkennen, aber jetzt wisst ihr

wo der ist.

Beim betätigen der Kupplung muß sich die Mechanik (roter Pfeil)

um ca. 1-2 mm bewegen, dann sind die schaltseile richtig eingestellt.

So stehts bei mir in der Anleitung.

Die Bohrung für den Schaltknüppel muß logischerweise dort zu finden

sein.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Eine Funktionsprüfung wie vorher angedeutet bringt keinen weiter.

Also nochmal von vorne:

Motor aus :D

Alle Arrentierungen sind entriegelt oder entfernt.

Vorraussetzung für eine korrekte Schalteinstellung sind folgende Punkte

Einwandfreie Übertragungselemente und Schaltbetätigung leichtgängig

 

Schalthebel muß im Leerlauf in der Gasse 3./4 Gang stehen.

 

Kupplung betätigen

 

Alle Gänge mehrmals durchschalten. Auf die Funktion der Rückwärtsgang

sperre ist besonders zu achten.

 

Tritt beim wiederholten Einlegen eines Ganges noch ein Hacken auf,

ist das Spiel (Hub; roter Pfeil im Bild) der Schaltwelle wie folgt zu prüfen:

 

1. Gang einlegen

Schalthebel bis zum Anschlag nach links drücken und wieder loslassen.

Gleichzeitig die Schaltwelle (roter Pfeil) am Getriebe beobachten (2.Person)

-Die Schaltwelle muß beim Bewegen des Schalthebels einen Hub von

ca. 1mm machen (roter Pfeil).

Ist das nicht der Fall, Schaltbetätigung einstellen wiederholen.

 

So jetzt seit ihr Profis was den Funktionstest anbelangt.

 

Die Reihenfolge der Einstellung der Schaltbetätigung ist bei mir anders

beschrieben.

 

Getriebe in Leerlaufstelung

 

1. Seilzugarrentierung entriegeln (Bild wird noch gemacht)

2.Getriebeschalthebel (roter Pfeil) am Getriebe nach unten drücken in die Schaltgasse 1./2. Gang und den Hebel in die Senkrechte Position

nach oben stehend.

3. Jetzt erst kommt der Schalthebel dran und zwar im Leerlauf nach links in die Schaltgasse 1./2. und mit Stift in die zwei Bohrungen

verriegeln.

 

Wählseilzug sowie Schaltseilzug müssen spannungsfrei in der Seilzugarretierung stecken.

Seilzugarrentierung wieder verriegeln, d.h. die Feder drückt den Sicherungsmechanismußin die Ausgangsstellung.(Bild wird noch gemacht)

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

cool, sagt mal ist die Arretierung auch für den Rückwärtsgang geeignet?

 

Sprich, meiner geht manchmal etwas schwer rein. Ich muss dann leicht die Kupplung kommen lassen, dann springt er rein.

 

Gruß Ed ;)

Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Halo famore,

wenn Du noch Text zu den einzelnen Bildern hinzufügen möchtest dann musst Du die Bilder extern hosten z.B. bei www.imageshack.us und dann einfach an der Stelle wo das Bild hin soll einfach so einfügen

 

(img)http://www.blablabla.de(/img) Hinweis: Bitte runde durch eckige Kallmern ersetzen.

 

Ich sehe gerade das wurde hier auch schon erwähnt Bild mit Text einstellen, wie geht das ???

 

Gruß Audi TDI

 

P.S. Die Anleitung ist toll, danke :D

Link to post
Share on other sites

Vielen dank

bekomme ich dann nicht Werbung wenn ich dennen meine E-mail

adresse sende?

Ich würde den Text auch ab und an neben den Bilder stehen haben wollen aber manchmal ist es so einleuchtender.

 

Grüße famore

Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Text

 

(img)http ://img530.imageshack.us/img530/8793/schal8qs3.jpg(/img)

 

rund durch eckig ersetzen

 

dann sieht es so aus

 

schal8qs3.jpg

 

blablabla

Link to post
Share on other sites

Ahhh (DIESE Klammern) nun ist das Bild groß genug um es nicht mehr

anklieken zu müßen. Aber ich wollte den Text nicht im Bild lesen sodern

rechts davon. Oder Bild dadrunter den passenden Text dann wieder

Bild und TEXT rechts vom Bild. Wie geht sowas?

 

Der text ist das blabla ich spätzünder :D

Link to post
Share on other sites

@famore: Vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast.

 

Ich bin beim Einstellen auf einige Probleme gestoßen.

Alles, was ich jetzt versuche zu erklären, ist vom Standpunkt eines frontal vorm Auto stehenden Betrachters zu verstehen. :LDC

1. "Drehe die Schiebehülse bis zum Anschlag und verriegele die Schiebehülse"

Das beschreibt aber einen Arbeitsgang, oder? Indem man die Schiebehülse dreht, wird sie verriegelt, sehe ich das richtig?

 

2. "Nach unten drücken in die Schaltgasse 1./2. "

Ganz nach unten darf man aber nicht drücken, oder? Liegt da nicht der Rückwärtsgang?

In der Position, wie der Getriebeschalthebel bei dir steht(ganz rechts), kann ich ihn nicht runterdrücken, erst eine Position weiter links.

 

3. "Schaltknüppel nach rechts in die Schaltgasse 1./2. führen"

1./2. liegen doch links?

 

Wenn ich die Einstellung so durchführe(Wählhebel so senkrecht wie möglich, Getriebeschalthebel in zweiter Position von rechts aus gesehen), dann liegen alle Gänge am Schalthebel zu weit rechts und die Arretierung des Rückwärtsganges funktioniert nicht (Rückwärtsgang liegt dort, wo normalerweise der 1. Gang ist und lässt sich ohne Runterdrücken schalten)

Welche Position soll eigentlich mit dem Stift am Schalthebel simuliert werden? 2. Gang?

 

Gruß,

Michael

Link to post
Share on other sites

1. "Drehe die Schiebehülse bis zum Anschlag und verriegele die Schiebehülse"

Das beschreibt aber einen Arbeitsgang, oder? Indem man die Schiebehülse dreht, wird sie verriegelt, sehe ich das richtig?

Ja Der Verriegelte zustand ist auf dem

Bild klar zu erkennen. Die Feder ist zusammengedrückt und die 4

Segmente wo das Gewinde hinnein verschwindet sind auseinander

gespreizt.

 

Zu 2:

Gute Frage ?ver

Bei mir habe ich den Getriebeschalthebel in der orginal Position gelassen.

Er muß aber im arrentierten Zustand senkrecht nach oben stehen.

Also um 90 Grad nach rechts drehen.

Vielleicht läst er sich bis auf Ánschlag runtergedrückt nicht arrentieren?

Versuche es einfach ohne Gewalt. Kann nichts kaputtgehen :D

Reihenfolge ist zuerst runterdrücken, dann Hebel nach rechts drehen.

Und der Hebel muß senkrecht stehen nichts anderes!

Zu 3:

1./2. liegen natürch links. Sonst passen die 2 Bohrungen nicht überanander. Mein Fehler.

 

Welche Position soll eigentlich mit dem Stift am Schalthebel simuliert werden? 2. Gang?

Es darf kein Gang eingelegt sein. Nur nach links drücken wie im Bild

und den Stift einstecken. Nicht runterdrücken.

 

"Getriebeschalthebel in zweiter Position von rechts aus gesehen"

verstehe nicht was du damit meinst.

Hast du dich auch an die Bilderreihenfolge= Justierreihenfolge gehalten?

BEIDE schaltseile arrentieren!!!

Den dein letzten Absatz verstehe ich nicht.

Link to post
Share on other sites

Also erstmal: Mit Getriebeschalthebel meine ich das große gußeiserne Teil am Getriebe, was sich dreht, wenn man den Schalthebel(im Innenraum) nach oben oder unten drückt also einen Gang einlegt. Mit Wählhebel meine ich das kleinere Teil, dass bewegt wird, wenn man den Schalthebel nach links oder rechts bewegt und damit den Getriebeschalthebel nach unten drückt.

Den Hebel, von dem du sprichst, ist dieser kleine Arretierhebel, der wie ein Inbusschlüssel aussieht. Den habe ich wie beschrieben senkrecht gestellt. An die Reihenfolge habe ich mich gehalten und auch beide Seile arretiert.

Beschreibe es morgen noch besser.

 

Gruß,

Michael

Link to post
Share on other sites

Also, nun zur Abschreckung mal meine bebilderte Dokumentation:

 

Auto ist abgestellt, Schalthebel/Getriebeschalthebel in Leerlaufposition.

pic0in4.th.jpg

pic1yj9.th.jpg

Beide Seilzüge werden entriegelt...

pic2hk9.th.jpg

pic3cv0.th.jpg

Nun drücke ich den Getriebeschalthebel nach unten...

pic4lp1.th.jpg

Jetzt ist die Position (angeblich) verriegelt - funktioniert bei mir nicht gut

pic6oo9.th.jpg

Der Schalthebel wird nun fixiert ...

pic7xk7.th.jpg

und die Seilzüge wieder gespannt.

pic9kj2.th.jpg

pic10ac8.th.jpg

Zuletzt folgt die Entriegelung des Getriebeschalthebels.

pic8bo5.th.jpg

 

Nun müsste alles perfekt sein, aber weit gefehlt:

So sieht der Schalthebel im Rückwärtsgang(!) aus. Er liegt ungefähr dort, wo sonst der 1. Gang ist und geht auch ohne Sperre rein.

pic11vi7.th.jpg

Das ist nicht etwa der 3. Gang, wie man meinen könnte, sondern der 1.!

pic12qz7.th.jpg

Das ist der 2. Gang:

pic13eu5.th.jpg

So sieht mein 4. Gang jetzt aus... man könnte meinen, ich hätte ein 6-Gang-Getriebe...LOL

pic14gx4.th.jpg

Das ist nicht etwa der 5. Gang, sondern der 3. Der 5. liegt so weit rechts, dass er nicht mehr schaltbar ist...

pic15wz3.th.jpg

Wo liegt der Fehler?

 

Gruß,

Michael

Link to post
Share on other sites

Beim lesen ist mir folgendes aufgefallen und

das könnte der Fehler sein.

Zitat:

In der Position, wie der Getriebeschalthebel bei dir steht(ganz rechts), kann ich ihn nicht runterdrücken, erst eine Position weiter links.

 

Das ist bei mir die Lehrlaufstellung: Getriebeschalthebel=grüner Pfeil.

Da sollte er sich arrentieren lassen.

Wenn das nicht stimmt, dann ist die ganze Einstellung verkehrt.

Wenn du die Seilzüge im ersten Schritt entriegelst, kann du sie wie bei mir frei bewegen? (Schwarzer Peil der wie ein T aussieht.)

Link to post
Share on other sites

Ob die Seilzüge sich frei bewegen lassen, kann ich morgen nochmal testen. Aber ich denke schon.

 

Bei mir sieht die Leerlaufstellung anders aus. Aber der ganze Getriebeschalthebel sieht auch bei dir anders aus. Im Leerlauf befindet bei mir das eingekreiste Teil genau mittig unter dem mit einem blauem Pfeil markierten Teil. (Siehe Anhang) In den "oben" liegenden Gängen R, 1, 3, 5 steht es oben über, in den "unten" liegenden Gängen 2, 4 steht es unten über.

 

Ich befürchte langsam, dass die Einstellung bei den Getrieben unterschiedlich durchgeführt werden muss. (Habe ja 1.4 Benziner)

Kann irgendjemand dazu Hinweise geben? Das Fahren mit vier Vorwärtsgängen und einem reinflutschenden Rückwärtsgang ist dann auf die Dauer doch nicht so lustig.

Link to post
Share on other sites

Das Schema sollte eigentlich das gleiche sein.

Frage mal bei den Audimechaniker nach, wenn du an die richtige Person kommst, dann sind wir schlauer.

 

Viel Glück wünscht famore.

Link to post
Share on other sites

Ich habe das Ganze jetzt von Hand korrigiert, so dass ich wieder mit fünf Gängen unterwegs bin, aber hakeliger als vorher. Ich wage zu behaupten, dass es auf die beschriebene Art und Weise bei mir einfach nicht funktioniert - es handelt sich ja auch nicht um 1/10 mm, sondern um wirklich große Differenzen.

 

Hat keiner dazu weitere Informationen? (Schaltseile justieren bei 1.4 Benziner)

 

Gruß,

Michael

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
Guest gallex2000

DANKE famore für die super bebilderte anleitung !!! ich werde morgen das neue getriebeöl reinkippen und die schaltung nochmal einstellen - mal sehen was bei rauskommt.

 

der gute mann beim audi teiledienst meinte daß audi "schon wieder-also das 4x die getriebeöl spezifikation geändert hat und das wird schon seinen grund haben"

 

aktuell steht im audi-teile-komposter folgende teilenummer für das vorgeschriebene getriebeöl drinn: G 060 726 A2 und davon 2 liter.

 

gruss, gallex der morgen öltauschen wird und auf besserung hofft : )

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...

Hallo,

 

hab gestern meine Schaltung auch mal eingestellt, nachdem ich gehofft hatte, dass ich das Rasseln des Schalthebels im 4. Gang damit vielleicht mal in den Griff kriegen könnte (Pustekuchen) und dabei festgestellt, dass bei einer der beiden Schaltseilarretierungen eine der vier Plastikhaltenase, die die Gewindegänge des Schaltseils festklemmen abgebrochen ist.

Beim Einstellen ist mir promt noch eine weitere davon abgebrochen, so dass mein Schaltseil momentan nur noch von 2 der ursprünglich 4 Haltenasen fixiert wird.

Ersatz ist bestellt (kostet gut 10€) und beinhaltet die komplette Arretierung, also inklusive der Federn und der Kugekkopfaufnahme.

Meine Frage nun ist, wie man diese Kugelkopfaufnahme abziehen kann, um das Ganze zu wechseln. Einfach mit Kraft anziehen? oder ist die noch irgendwie gesichert?

 

Gruß,

Silas

Schaltseilarretierung.jpg.5cde85cad9afd0f4b8f98919c35e7012.jpg

Link to post
Share on other sites

Hallo Silas!

 

Kannst du imho einfach so abziehen - Schaltseil lösen und dann an der Arretierung packen und rüberhebeln - hat bei mir einwandfrei so funktioniert.

Danach eben mit nem Lappen säubern und das neue Teil draufdrücken - geht relativ problemlos, mit ein wenig Kraft halt.

 

Viel Erfolg,

 

HolgiA2

Link to post
Share on other sites
Hallo Silas!

 

Kannst du imho einfach so abziehen - Schaltseil lösen und dann an der Arretierung packen und rüberhebeln - hat bei mir einwandfrei so funktioniert.

Danach eben mit nem Lappen säubern und das neue Teil draufdrücken - geht relativ problemlos, mit ein wenig Kraft halt.

 

Viel Erfolg,

 

HolgiA2

 

Danke, genauso gings. Entsprechend großen Gabelschlüssel zwischen das Teil und dem Gegenstück gesteckt und ordentlich gehebelt.

Die Schaltungseinstellerei selber ist dann nochmal absolut easy und schnell zu bewerkstelligen gewesen.

 

Gruß,

Silas

Link to post
Share on other sites
  • 3 years later...

vielen dank schonmal für die anleitung zum einstellen der schaltseile,

ich denke, dass werde ich nächsten samstag beim treffen mal ausprobieren.

 

dazu vorab aber mal eine frage:

hat schonmal jemand von euch die kompletten schaltseile austauschen müssen?

 

hintergrund der frage:

bei meiner kugel hakt die schaltung sehr deutlich nd macht flüssiges schalten unmöglich.

in der werkstatt hat man mir im märz 2012 gesagt, dass sie versucht haben, die seile einzustellen.

es hätte aber nicht richtig geklappt und man hat mir in aussicht gestellt, dass sie irgendwann getauscht werden müssten.

nun habe ich keine ahnung, ob die es richtig gemacht haben und ob sie überhaupt wissen, wie es geht.

zur ehrenrettung (zumindest leicht) sei gesagt, dass es sich um eine freie werkstatt handelt, die eigentlich immer gut gearbeitet hat.

 

jetzt steht eben die frage im raum, ob es mit einfachem einstellen getan ist.

zumindest habe ich keinen einzigen beitrag gefunden, der vom austausch handelt.

alles was geschrieben wurde bezieht sich nur aufs einstellen....

 

hat jemand andere infos?

Link to post
Share on other sites

Ein Diesel lässt sich nie butterweich einstellen, das liegt einfach im höheren mechanischen Widerstand im Getriebe begründet.

 

Ob deine Werkstatt recht hat, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden. Sein kann alles...

 

Am besten mal die Schaltseile ganz von der Schaltwelle abhängen und mit der Hand die Schaltwelle manuell schalten. Dann weiß man zumindest ob und wie gut die Schaltwelle noch das Getriebe schaltet.

 

Die Schaltseile kann man bedingt kontrollieren, indem man den Schaltknauf wie beschrieben arretiert, dann ebenfalls am Getriebe wie gezeigt aushängt und dann mal an den Seilen rumzieht und schaut, ob da Spiel drin ist. Am besten es hält noch zusätzlich jemand den Schaltknüppel fest, damit er trotz Arretierung auch wirklich kein Spiel mehr hat.

Link to post
Share on other sites

Vorraussetzung für eine korrekte Schalteinstellung sind folgende Punkte

Einwandfreie Übertragungselemente und Schaltbetätigung leichtgängig

 

Schalthebel muß im Leerlauf in der Gasse 3./4 Gang stehen.

 

Kupplung betätigen

 

Alle Gänge mehrmals durchschalten. Auf die Funktion der Rückwärtsgang

sperre ist besonders zu achten.

 

Tritt beim wiederholten Einlegen eines Ganges noch ein Hacken auf,

ist das Spiel (Hub) der Schaltwelle wie folgt zu prüfen:

 

1. Gang einlegen

Schalthebel bis zum Anschlag nach links drücken und wieder loslassen.

Gleichzeitig die Schaltwelle am Getriebe beobachten (2.Person)

-Die Schaltwelle muß beim Bewegen des Schalthebels einen Hub von

ca. 1mm machen (roter Pfeil).

Ist das nicht der Fall, Schaltbetätigung einstellen wiederholen.

 

 

 

Ansonsten ist die Synchronisierung am Getriebe verschlissen.

Link to post
Share on other sites

Einfach beide Seilzüge aushängen und du kann die Seile sehr leicht hin und her bewegen so sollte es sein. Mit dem Seil was nah am Motor ist stellt man das Schalthebelspiel nach links und rechts ein.

Das Spiel richtung Handbremse bzw. Mittelkonsole wir mit dem anderen Seil eingestellt.

Nun viel Spaß beim probieren.

Link to post
Share on other sites
  • 10 months later...

Hab jetzt einen Getriebeölwechsel machen lassen, leider merkt man kaum einen Unterschied zu vorher :(

Darum möchte ich mich nun an der Justierung der Schaltseile versuchen. hab einen 1.6 FSI. Kann ich mich da an der bebilderten Anleitung für den Diesel von Famore orientieren oder muss ich was besonders beachten? bei Michael_Ks Benziner scheint das ja nicht so ganz geklappt zu haben.

Wie entferne ich die Gummiabdeckung vom Schalthebel, die direkt unter dem Schaltsack ist? Einfach die Nasen zusammendrücken und das ganze hochziehen?

Vielen Dank :)

Link to post
Share on other sites

Die Gummiabdeckung hat an allen Ecken kleine Plastiknasen, die aber,

wenn du von unten mit einem Hilfsmittel nach oben drückst, von

alleine nachgeben.

Oder so wie im Bild.

Beim wieder einsetzen musst du von unten (mit einem Schraubenzieher)

dagegen halten.

Es scheint bei einigen Schwierigkeiten zu bereiten, was vielleicht an

Beitrag# 43 liegt. Die vor der Grundeinstellung durchgeführt werden

sollte.

 

Außerdem empfehle ich eine vorheriges ausmessen der Arretierung

vor dem Aushängen.

Dann hat man wenigstens einen alten Anhaltspunkt.

 

Die Benziner sollten vom Prinzip her nicht viel anders einzustellen sein.

 

Gibt es überhaupt jemanden der das Erfolgreich durchgeführt hat?

 

Das letzte Bild zeigt das fehlende Bild in Beitrag #43

rechter roter Pfeil zeigt die Hubbewegung.

Schal6.jpg.0b24995e5563576ab11a952ce532355c.jpg

PIC00006.jpg.1fc96624eee5f9251b158d74d44efc4b.jpg

Schalt4.jpg.185f27015aceca65cce622178a63c6e4.jpg

Link to post
Share on other sites

Die Fläche, an der der Gummisack befestigt ist, ist bei mir porös und brüchig. Keine Chance den Sack abzukriegen ohne die Platte komplett zu zerfetzen. Also hab ich ihn einfach abgeschnitten, ist sowieso löchrig und ohne Funktion.

 

Habe nun erst mal das Kugelgelenk von Schmutz gesäubert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Fläche im gekennzeichneten weißen Kreis hart wie Plastik ist (wo die Feder drauf liegt). Muss das so oder ist das ausgehärtetes Fett?

Falls letzteres, wie krieg ich das runter? Reicht es wenn ich alles mit HHS 2000 Haftschmieröl einsprüh?

Unbeannt.png.b6e7f95b454183806453dd998382fe37.png

Link to post
Share on other sites

Für alle die in Zukunft Schaltung einstellen wollen: Anhand des Bildes in Beitrag #48 kann man ganz gut sehen, wie und wo man den Schaltknüppel absteckt. Mit dieser Info kann man den Schaltknüppel auch abstecken, ohne den Gummisack hochstülpen zu müssen. Man kann den Bohrer oder was auch immer man zum abstecken nehmen möchte auch blind durch den Gummisack und in die zwei Ösen stecken.

 

Die Ösen fluchten, wenn man den Schaltknüppel ein wenig in Richtung Gang 2 bewegt. Man kann durch den Gummisack die beiden Ösen ertasten oder wenn man den Absteckstift durchgesteckt hat das Loch etwas dehnen und so darunter schauen.

 

Der Absteckstift sollte aber ausreichend lang sein, dass er nicht durchrutscht und irgendwo in der Schaltkulisse verschwindet. Der Absteckstift sollte auch gerade so dick sein, dass er durch die Ösen passt. Wenn er zu dünn ist, dann bleibt der Schaltknüppel wegen Spiel nicht in der richtigen Position stehen.

 

Wie dick der Absteckstift sein sollte, kann ich aber gerade nicht sagen.

 

 

Jehuty: Das müsste man entfernen können und neu einschmieren. Es handelt sich dabei sicher um Polyharnstofffett.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Aktivitäten

    1. 1468

      Allgemeiner NRW-Schraubertreffen-Thread

    2. 2

      Beleuchtung am Drehlichtschalter bleibt immer an.

    3. 4

      Quelle für neue A2 Scheinwerfer gesucht

    4. 184

      Hebebühne zerstört Schweller

    5. 2

      Beleuchtung am Drehlichtschalter bleibt immer an.

    6. 243

      LED anstelle H7

    7. 4

      Quelle für neue A2 Scheinwerfer gesucht

    8. 8

      Zentralverriegelung geht nur beim Öffnen mit Schlüssel - FFB nur sporadisch

    9. 4

      Quelle für neue A2 Scheinwerfer gesucht

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.