Recommended Posts

Hallo,

 

ich hab nun schon seit 4 Wochen einen nicht mehr fahren wollenden A2 1,6 FSI BAD BJ02. Was mich sehr traurig macht, da ich mein Auto sehr mag, da bisher alles fehlerfrei funktionierte und es ein wunderbar praktisches handliches Frauenauto ist!

 

Ich würde gern alles mal schildern in der Hoffnung, dass es vielleicht jemandem bekannt vorkommt.

 

Folgendes geschah:

Anfang September 09 leuchtete die Motokontrollleuchte auf. Erst flackernd, später dann dauerhaft.

Daraufhin brachte ich ihn zum Freundlichen Audi Helfer welcher die Diagnose stellt: Saugrohrunterteil und Unterdruckdose muss getauscht werden, da Steuerhebel aus Kunststoff abgebrochen war. Allerdings mit dem Hinweis, dass es sich ohne Weiteres mit dem Fehler fahren ließe.

Das tat ich, da ich sonst keine Veränderung festestellte und die Rechnung fast vierstellig wurde.

Ende Oktober ging plötzlich nichts mehr. Er fuhr nur noch auf drei Zylindern. Meine Vermutung ging sofort auf Saugrohrunterteil und brachte den Wagen zu einem Bekannten mit Werkstatt. Er stellte fest, dass eine Zündspule neu musste. Er tauchste die Spule sowie Saugrohr und Unterdruckdose in dem Arbeitsgang gleich mit.

 

Leider leuchtete danch EPC sowie die Motorkontrollleute auf und beim Fehler aus lesen stand: "17428 Kraftstoffsdruckregelung Regelgrenze überschitten". Tja, da stand ich nun und keiner wusste was das heißt! Er verschluckte sich ständig beim Beschleunigen sodass Beschleunigen kaum möglich war. Er kam nur sehr langsam auf Geschwindigkeit und die Drehzahl ging willkürlich hoch und runter.

Erster Versuch: Drosselklappen neu anlernen. Das ließ ich beim Boschdienst machen.

Danach war EPC aus und er fuhr ruhiger. Drehzahl war angemessen aber NULL Beschleunigung! Selbst beim voll Durchtreten NICHTS! Aber nicht nur keine Kraft sondern auch Null Geräusche oder andere Reaktionen!

Dieagnose Boschdienst: Drucksensor tauschen kommt Null Bar an. Kosten ca. 1000,-!! Da Zahnriemen dafür angeblich runter muss!

Bin mit der Info zu dem Bekannten welcher den Sensor tauschte aber ohne Erfolg! Fehlercode blieb!

Zweiter Versuch: Druckregeler tauschen! Gesagt! Getan! Ohne Erfolg! Fehlercode bleibt der Gleiche!

Dritter Versuch: Steuerventil tauschen! Teil gebraucht gekauft aber leider wusste der Verkäufer nicht, dass in das Ventil ein "Bolzen" gehört. Nun fehlt dieser! Welchen es aufzutrieben heißt! Vielleicht kann dabei auch schon jemand helfen? Denn gebraucht gibt es davon nicht viele und neu Kostenpunkt 250,- !

 

Aber nun hab ich auch gehört, dass es die Benzinpumpe sein könnte!

 

ABER es KÖNNTE sicher auch was anderes sein?!?!?

 

Hat jemand schon mal von etwas Ähnlichem gehört?

 

Danke für Hilfe im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum,

 

könnte natürlich alles mögliche sein. Da wurde wohl schon sehr viel gemacht... Schwer, da nun irgendwo anzusetzen.

 

Stehen noch irgendwelche Fehler im Fehlerspeicher? Welche?

 

Kannst du den besagten Bolzen nicht von deinem verbauten Steuerventil (welches eigentlich?) nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde die Benzinpumpe prüfen - ob genügend Druck geliefert wird und ob die ausreichende Menge gefördert wird; ich fahre keinen A2-Benziner, aber bei unserem zweiten - Peugeot 206 - war das Notdruckabbauventil, das Bällchen und Federchen lagen auf dem Boden der Tank und die Hälfte von dem war gefördert werden müsste fliess durch dieses (geööfnete) Ventil wieder zurück in die Tank; damit lief er im Leerlauf und bei Gasgeben ging sofort aus

(gekauft habe ich den fürs Minigeld mit dem Urteil: Motorsteuergerät defekt :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe den Wagen soeben FEHLERFREI abgeholt.

Hab mir doch noch das Steuerventil NEU geleistet und tauschen lassen.

Nun ist alles wieder super.

 

Es war tatsächlich, der Bolzen im Ventil welcher beim Ausbau des Saugrohrunterteil zerstört wurde!

 

Danke für die Antworten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

habe den Wagen soeben FEHLERFREI abgeholt.

Hab mir doch noch das Steuerventil NEU geleistet und tauschen lassen.

 

Hallo Audi-Andi

 

habe ein ähnliches Problem wie du. Kennst du evtl. die Artikelnummer und Funktion des Steuerventils?

 

Hier noch der Link zu meinem Problem/Beitrag:

 

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=41891

 

Danke schon mal & schönen Sonntag

bearbeitet von PvD1980

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mein 1.6 FSI (aktuell 140tkm) bot dieses Bild:

 

Letztes Schraubertreffen:

- Kompression i.O.

- Zündkerzen i.O (letzter Wechsel vor 20tkm)

 

Daneben hat der Wagen vom Vorbesitzer ebenfalls vor 20tkm neu bekommen:

- Hochdruckpumpe

- Schlingertopf

- Luftfilter

 

Gestern bekam ich blinkende MKL, dann dauerhafte MKL, ruckeln, keine Leistung. Zähes Hochdrehen, bei normalem Leerlauf. Bei Drehzahlen über 3000upm hörte im Teillastbereich das blinken der MKL aber wieder auf. Heute das gleiche Spiel.

 

Der Fehlerspeicher zeigte:

684 - Verbrennungsaussetzer erkannt

P0300 - 35-00 -

16686 - Zylinder 2

P0302 - 35-10 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Sporadisch

17428 - Kraftstoffdruckregelung

P1020 - 35-10 - Regelgrenze überschritten - Sporadisch

16688 - Zylinder 4

P0304 - 35-00 - Verbrennungsaussetzer erkannt

 

Im VCDS hab ich die Messwerte 140, 141 mitlaufen lassen beim Fahren, der Raildruck passte.

 

So erneuerte ich Zündspule Zylinder 4 und machte eine Probefahrt.

Siehe da, einwandfreies Beschleunigen ab 900upm im 5. Gang bei durchgetretenem Gaspedal. Cruisen mit Tempomat im 5. bei 40km/h ohne Ruckeln nun möglich, Verbrauchswert gesunken.

 

Also werde ich mal weitere 3 Zündspulen wechseln, die sind alle gleich alt.

 

M.E. nach ist das Thema "Zündenergie" aufgrund der hohen Verdichtung nicht zu unterschätzen. Je höher der Druck, je mehr Dampf muss für das Erzeugen des Zündfunken da sein. Die Zündspulen liegen nicht wie früher fern des Motors sondern altern durch warm-kalt-Prozesse mit höherem delta schneller als früher. Die Zündspulen sind definitiv ein Verschleissteil in dieser Konstruktion und es bahnt sich mit den Aussetzern an.

 

Ich hab früher auch Probleme mit der Zündung so geprüft, bzw. auch mir erklärt:

- bei tiefen Drehzahlen und hohen Gängen Vollgas (Motor warm!) und schauen, ob es zu Schluckauf kommt

- Motor ausdrehen um zu prüfen, wie die Ladung der Zündspulen aussieht. Keine Ausreichende Ladung, keine Zündfunken mit hoher "Energie".

(An der 2V BMW mit Kennfeld-DZ wurde dieses Laden der Zündspulen durch die Leitungsführung via Killschalter behindert, ein schnelles Hochdrehen war behindert. Ein vom Killschalter angesteuertes Relais und bessere Querschnitte brachten Abhilfe.)

 

Vielleicht hilft es anderen.

 

Für mich ist die Kette so:

- Zündkerzen ok

- Benzindruck ok

- ruckeln, MKL blinkt, Zündaussetzer etc.

Zuerst die Zündspulen wechseln, wenn diese älter sind oder deren Alter unbekannt ist :-)

Die übrigen Themen "Bremslichtschalter", Sensoren, etc. , sprich, alles was schlechter erreichbar und/oder teuer ist, kann immer noch gemacht werden.

bearbeitet von yellowstorm16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

kurze Vor-Info:

 

Unser FSI läuft mittlerweile eig. ganz gut. Haben diesen jetzt ca. 1,5 Jahre. Service wurde gemacht, Zündkerzen wurden damals getauscht sowie defekte Zündspulen. AGR- Rohr ist auch bereits gewechselt worden und beim Ölwechsel gab es eine ölschlammspülung wie im Forum empfohlen sowie auf Festintervall gesetzt. Lambda Otto-Tank benzin Reiniger wurde mittlerweile 2x eingesetzt. Getankt wird immer Super+

 

Normal sollte es dem FSI an nix mangeln. TÜV und ASU wurde erfolgreich letztes Jahr bestanden. Vollgasfahrten sind hin und wieder dabei. Audi bemängelte damals das Flexrohr. (Netzt löste sich)

 

Auf der Autobahnfahrt kam plötzlich die MKL. Tage Später war die MKL auch wieder verschwunden.

 

Nun aber ist sie wieder da und Fehler hatte ich bereits mehrfach gelöscht was leider wohl nicht hilft.

 

Das der Motor beim konstaten gasgeben (gleiten) etwas zuckt störte bis jetzt keinen von uns.

 

Nun stelle ich mir die frage was es sein könnte. Hatte mich ein wenig mit dem Fehler beschäftigt nur gibt es keine eindeutige Lösung.

 

Evtl. Ursachen die ich im Netz gelesen habe:

 

Bremslichtschalter

 

Benzinfilter (hinten rechts)

 

HD Pumpe die sich langsam verabschiedet

 

Flexrohr das durch evtl. Riss falsche Werte an Lamdasonde liefert

 

Vielleicht wüsste jemand die bessere herangehensweise um den Fehler zu TERMINIEREN. :)

 

Vielen Dank vorerst

image.jpg.f2508a0ea713a420ad63b8819ae0ce51.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MKL ist mittlerweile zwar von alleine ausgegangen, dennoch behaupte ich mal das der Motor nicht ruhig läuft.

 

Drehzahlmesser ist konstant, nur klingt er rauher, anstrengend.

 

Jemand ein Tipp?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden