Black S-Line

Schwarzer A2 wird nach Waschgang blass

Recommended Posts

Hey leuts,

 

nach monatiger Inaktivität aus beruflichen Gründen bin ich hier mal wieder unterwegs. Ich habe das Problem dass mein Brilliantschwarzer immer nach dem Waschen blass wird. Ich bekomme keinen Glanz hin egal ob blech oder Kunststoff. Beim abledern sieht’s noch gut aus aber nach dem Trocken wieder wie vorher. Der Vorbesitzer war kein Liebhaber und ich habe ihn nur einmal mit einer „angeblichen“ Super-Nano-Politur behandelt. Hat absolut nichts gebracht. Es war ein blöder schwamm dabei der den Lack sogar mehr zerkratzt hat.

Was ist eure Meinung was ich verkehrt mache?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Greywolf   

hi

Ich kenne das Problem von verschiednen Fahrzeugen.

Ich nutze rückfettende Autoshampoos und Poliere mich Wachspolitur etc. mit Polierwatte ca 6 mal im Jahr.

Das brachte bisher bei jedem meiner Fahzeuge den gewünschten Effekt

 

So Long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss ich auch mal versuchen. Ist eine Waxpolitur nur eine Glanz-Versiegelung oder auch für Kratzer? Ich muss vorallem erst mal die (sehr vielen) Kratzer raus bekommen und dann für den Glanz etwas tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geisti   

Es gibt von Sonax oder Nigrin auch fabrspezifische Wachse (in Rot,Schwarz etc), mit denen habe ich meinen ultrablassen Audi 80B3 damals wieder auf hochglanz gebracht (und der blieb auch lange so).

Würde es mal versuchen, mit einem Lackreiniger/Politur behandeln(dadurch verschwinden Kratzer) und dann das Wachs mit Farbpartikeln aufbringen und polieren. (Bringt Glanz und Versiegelt)

 

Edit:

 

Heisst Nigrin Color Wax(gibt es auch in schwarz)

 

1300c2cc3b1709a26047976a3651361e.jpg

bearbeitet von Geisti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
milko   

adnan, bevor Du Dir viel Arbeit machst und für einige EUR Pflegemittel einkaufst. Hast Du schon einmal daran gedacht, das Auto zu einem Aufbereitungsbetrieb zu bringen?

Als ich damals mein Auto verkauft hatte, habe ich für etwa 100 EUR eine Außenaufbereitung machen lassen. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Wenn der Lack dann i. O. ist, reicht regelmäßiges Auftragen von Hartwachs sicherlich für einen langen Zeitraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha   
Gast Ge.Micha

Wie wäscht du dein Auto.....per Hand?

Ggf. zuviel Kalk im Wasser?

Kein Pflegemittel im Wasser, Leder trocknet nicht und schliert nur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
troub   

also wenn du schon kratzer im lack hast und es selbst aufbereiten willst brauchst du 2000er nass-schleifpapier (am besten auf einem gummiblock), schleifpolitur (ich verwende die 3M-serie), hochglanzversigelung (mein tip für den bereich finish: Farécla G3), poliermaschine.

 

erstmal vorsichtig die kratzer ausschleifen. danach ordentlich reinigen und mit politur in mehreren gängen bearbeiten.

jedoch ist vorsicht beim schleifen als auch beim polieren geboten, da unerfahrene schnell mal den klarlack "durchschleifen".

zum schluß noch eine dünne schicht hochglanzversigelung drüber und fertig ist der lack.

 

es gibt zwar auch farbpolituren, damit hab ich jedoch schlechte erfahrungen gemacht. nach einem regen war die politur wieder aus den kratzern rausgewaschen.

 

falls du dir das nicht zutraust würd ich dir, wie mein vorredner schon beschrieben, zum autoaufbereiter raten.

 

grüüüße und halt uns auf den laufenden!

 

troub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem:

 

Brilliantschwarz ist mal echt ne Schei**farbe, was die Pflege angeht. Man sieht jedes Kratzerchen. Vermutlich hat der Klarlack bereits so viele Kratzerchen, dass einfach kein Glanz mehr entsteht.

 

Lösung:

 

Anständig polieren (der Klarlack wird etwas abgetragen, die Kratzerchen somit eingeebnet) und versiegeln. Ich würde als Hobbyanwender hier allerdings keine Schleifpaste oder professionelle Mittelchen verwenden, da man hier als Ungeübter zu schnell durch den Klarlack durch ist. Ich würde hier einen im Handel erhältlichen Lackreiniger zum polieren und ein schleifmittelfreies Hartwachs zum Versiegeln nehmen. Ne Poliermaschine erleichtert das Ganze enorm.

 

Ich persönlich verwende nen 08/15 Lackreiniger von Sonax und ein Sonax Nano Pro Hartwachs dazu. Häkt ca. 3 Monate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprechen wir hier von Brilliantschwarz oder Ebonyschwarz?

 

Liegt´s vllt daran, dass Brilliantschwarz kein Perleffektlack ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

joah habs mir mal so überlegt. ihr habt recht. wenns ein fachmann macht ist das ergebnis sicherlich viel überzeugender und es geht sicherlich nicht in die hose wie wenn ich da ran gehe mit schleifpapier etc. die vielen feinen kratzer sind eine sache für sich, aber das auto zieht irgendwie dreck an :D gleich nach der wäsche sieht es wieder dreckig aus.

 

ich hoffe mal dass ich in der umgebung von mannheim einen günstigen aufbereiter finde.

 

thx ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Eine ebenso schwierige Farbe war seinerzeit Tornadorot beim Golf 2. Ohne Pflege wurde diese Farbe binnen Jahren matt und hat milchige Flecken erzeugt.

1-2 mal jährlich den normalen Lackreiniger z.B. von Sonax (für verwitterte Lacke) + Politur und der Wagen sah wie neu aus (nur Muskelkraft). :)

Da hat sogar der TÜV-Prüfer gestaunt als der Wagen mit 17 Lenzen so brillant dastand.

Ergo: ich würd's auch erst mal mit Lackreiniger probiern, ggf. auch mehrmals anwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es auch zunächst mit einem Lackreiniger probieren, damit die ganzen alten Wachsschichten mit den eingeschlossenen Schmutzpartikelchen runter kommen. Dann mit einer Politur für verwitterte Lacke aufpolieren um anschließend noch mit einem guten Wachs zu versiegeln. 3 Arbeitsgänge die sich lohnen.

 

Momentan würde ich allerdings temperaturbedingt noch nichts machen - es ist zu kalt - außer du hast eine beheizte Garage. Die Verarbeitungstemperatur bei den meisten Herstellern liegt über 15°C - besser sind über 20°C.

 

Zum Runterpolieren der angetrockneten Pflegemittel habe ich die besten Erfahrungen mit Microfasertüchern gemacht - kein Vergleich zu den Frotteetüchern, die ich zuvor eingesetzt hatte. Microfasertücher bekommt man preiswert beim Lebensmitteldiscounter oder im Supermarkt (Putzmittelabteilung).

 

Viel Spaß - der A2 ist ja nicht so groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich hoffe mal dass ich in der umgebung von mannheim einen günstigen aufbereiter finde.

 

... und damit machste schon den ersten Fehler, erfahrungsgeprägt erlaube ich mir die Aussage, daß 80% der Aufbereiter 3M-Rumschmierer sind, die Qualität hängt, wie so oft, eben auch mit`m Preis zusammen. Aufbereitungen, zumindest die, die ich schon geshen habe und die sich in einem Preisgefüge von €70 - €120 bewegt haben, waren schlichtweg Pfusch.

 

Ich denke Troub`s Beitrag bringt Dich auf den richtigen Weg, allerdings will der Umgang mit einer Poliermaschine gelernt sein, unter € 300,-- wird`s auch schwer `was Ordentliches zu finden und last not least richtest Du, je nach Wirkungsweise (Rotation/Excenter) mit einer Poliermaschine mehr Schaden an, als Dir lieb ist !!!!!!!!!!!!!

Auch Ulrich`s Tipp bez. der Außentemp. hat `was, unter 10°C würde ich das vermeiden.

 

Wenn Du Lust hast kannst Du `mal bei mir vorbeischauen, nach LU isses ja ned so weit :) ich seh` mir`s `mal an.

 

Noch ein Tipp, um Vorab einen Aufbereiter zu prüfen, kleinere Fläche, z.B. 40cm x 40 cm abkleben und um Probepolierung bitten, danach behandelte Fläche mit dem Rest des Fahrz. vergleichen. Ein guter Polierer zeichnet sich dadurch aus, daß er auch Haarlinienkratzer entfernt !

... und noch einer: wenn gerade `mal wieder Ebbe in der Kasse ist, den Aufbereiter bitten, den Wagen nur zu polieren, Wachs auftragen kann bei der heutigen Qualität auch der Unbedarfteste, dadurch spart man sich bis zu `nem Hunni - je nach Ges.preis des Anbieters.

 

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Pflege wurde diese Farbe binnen Jahren matt und hat milchige Flecken erzeugt.

.

 

&

 

Ich würde es auch zunächst mit einem Lackreiniger probieren, damit die ganzen alten Wachsschichten mit den eingeschlossenen Schmutzpartikelchen runter kommen. Dann mit einer Politur für verwitterte Lacke aufpolieren um anschließend noch mit einem guten Wachs zu versiegeln. 3 Arbeitsgänge die sich lohnen.

 

lackreiniger hört sich viel versprechend an. hab auch flächen wo aufkleber dran waren. die abdrücke sieht man auch gleich nach der wäsche. der war glaub ich einer der ersten a2's direkt vom audi-vertragswerkstatt. beschreiben kann ichs nicht direkt sieht aber so aus als wäre ich nach dem waschgang durch ein feldweg gefahren.

 

... und damit machste schon den ersten Fehler, erfahrungsgeprägt erlaube ich mir die Aussage, daß 80% der Aufbereiter 3M-Rumschmierer sind, die Qualität hängt, wie so oft, eben auch mit`m Preis zusammen. Aufbereitungen, zumindest die, die ich schon geshen habe und die sich in einem Preisgefüge von €70 - €120 bewegt haben, waren schlichtweg Pfusch.

 

Ich denke Troub`s Beitrag bringt Dich auf den richtigen Weg, allerdings will der Umgang mit einer Poliermaschine gelernt sein, unter € 300,-- wird`s auch schwer `was Ordentliches zu finden und last not least richtest Du, je nach Wirkungsweise (Rotation/Excenter) mit einer Poliermaschine mehr Schaden an, als Dir lieb ist !!!!!!!!!!!!!

Auch Ulrich`s Tipp bez. der Außentemp. hat `was, unter 10°C würde ich das vermeiden.

 

Wenn Du Lust hast kannst Du `mal bei mir vorbeischauen, nach LU isses ja ned so weit :) ich seh` mir`s `mal an.

 

Noch ein Tipp, um Vorab einen Aufbereiter zu prüfen, kleinere Fläche, z.B. 40cm x 40 cm abkleben und um Probepolierung bitten, danach behandelte Fläche mit dem Rest des Fahrz. vergleichen. Ein guter Polierer zeichnet sich dadurch aus, daß er auch Haarlinienkratzer entfernt !

... und noch einer: wenn gerade `mal wieder Ebbe in der Kasse ist, den Aufbereiter bitten, den Wagen nur zu polieren, Wachs auftragen kann bei der heutigen Qualität auch der Unbedarfteste, dadurch spart man sich bis zu `nem Hunni - je nach Ges.preis des Anbieters.

 

Jürgen

 

jürgen danke für dein angebot. werde ich demnächst mal in anspruch nehmen. nächste woche muss ich komplett durch arbeiten (war sogar heute schaffen). was troub geschrieben hat hört sich nach der lösüng an. allerdings traue ich mich nicht. wenn man jemanden kennt der es drauf hat dann ist es eine andere sache. kenne niemanden der mir helfen könnte. mit den preisen hast du recht. gerade bei "günsige dienstleistungen" hat man nicht das beste ergebnis. als azubi kann ich aber keine top-aufbereiter bezahlen. naja hat noch zeit. das wetter ist immer noch besch.... und viel zu kalt für so eine aktion.

 

danke männer

 

adnan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

soo heute hatte ich frei und habe mir den lackreiniger von sonax und colour & wax politur ebenfalls von sonax zugelegt. wetter war so schön dass ich einfach lust drauf hatte die karre auf vordermann zu bringen. ich bin nicht dazu gekommen, den wagen zu polieren aber der lackreiniger hat freude aufgebracht nach ca. 4 std muskelkraft. kleinste kratzer sind verschwunden, große sind noch da. ich denke nicht dass ich die weg bekomme ohne professionelle mittel. mein kollege der später dazu kam hat echt gestaunt. er dachte ich wäre mit allem schon durch. bei colour & wax ist noch ein schwarzer stift dabei. den werde ich auch probieren ob der wirklich was taugt. ich danke vielmals für die vorschläge. habt sehr geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich bin nicht dazu gekommen, den wagen zu polieren, nur mit Lackreiniger.

 

 

Jetzt ist aber das Polieren noch wichtiger (nach Lackreinigung). Erst damit wird der Lack versiegelt. Also schnellstens nachholen, denn sonst hast Du nicht lange Freude daran.

 

Grüße

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lackstift, zum behandeln von Kratzern, hält bis zur nächsten masch. Wäsche :jaa:

Was das Versiegeln betrifft, nach Lackreiniger unbedingt versiegeln (besser vorher noch `ne sanfte Politur), s. auch Klaus` Beitrag. Ein Wachs aufbringen und wieder abtragen schaffste in `ner Stunde, vorausgesetzt es is` `was Ordentliches !!!! Die "Sauarbeit" ist die Lackreinigung - und damit biste ja fertig.

 

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war am donnerstag abend nach der arbeit noch dran. hast recht jürgen der stift ist voll für die katze aber so ein lackreiniger bewirkt wirklich wunder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden