Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Stefan82Rgbg

Batterie ausbauen

Recommended Posts

Sorry für die für manchen vielleicht dumme Frage, aber wie bekomm ich die Batterie aus dem A2 meiner mom raus? Ist hinten im Kofferraum verbaut und sind keine halteschrauben oder sonstiges dran - sitzt aber bombenfest..... denke mal, dass es mit dem Plastik zu tun hat, dass aussieht als würde man´s rausziehn können - man kanns aber ned rausziehn.... :( Kann mir bitte wer helfen?

 

Gruß

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du must die verkleidung im Kofferraum wegschrauben damit du an die schraube der Batterie kommst . Das sind 3 torx oder Kreuzschlitzschrauben, dann die verkleidung nach oben rausziehen. Dannach kannst du wenn die Batteriepohle ab sind ( erst Minus braunes kabel, dann plus rotes kabel wo auch der pohlschutz ist abklemmen) die 13.( schlüsselweite )mit einer langen verlängerung ,Nuss und Ratsche lösen. Vorsicht, es befindet sich ein kleiner schlach an der Batterie neben einem Pohl, der gehört dazu damit die Batterieseure rauskann im Notfall. Den musst du davor einfach rausziehen bevor du die Batterie raushebst. Dannach wieder anschliesen nicht vergessen. Siehe dir die neue Batterie erst genau an,da kannst du lings und rechts ein kleines loch sehen mit eventuell 2 kleinen stopsel drin. Die gehen ohne probleme ganz leicht raus damit du weisst wo der schlauch an der Batterie befestigt ist. Danach kannst du die neue Batterie einbauen. Dann erst plus und dann minus anklemnmen, eventuell den Fehlerspeichr noch löschen. Kann auch sein das dir das ASR sympol oder ABS aufleuchtet, die geht selber nach ein paar lenkeinschlängen normal wieder aus. Das ist der Lenkwinkelsensor, der erst seine punkte braucht, ein paar mal ganz lings und rechts einschlagen und ein paar meter fahren und der fehler ist weg. Fehlerpeicher unbedingt löschen bzw löschen lassen.Sonst kann es seien das wenn was währe ein fehler nicht nachvollziehbar ist.

bearbeitet von Degimon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne Ratsche mit Verlängerung und 13er Nuss reicht doch auch ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verkleidung muss man nicht wegschrauben, 13er Nuss und eine Verlängerung genügen. Dann kann man hinten das Kunststoffteil rausnehmen, daß gleichzeitig die Batterie festhält. Der Einbau ist etwas fummeliger. Wenn man die Normierungen nicht verlieren will bzw. nicht neu anlernen will kann man die Spannung mit einem FSV-Ladegerät (Fremdspannungsversorgung) halten dann spart man sich das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Verkleidung muss man nicht wegschrauben, 13er Nuss und eine Verlängerung genügen. Dann kann man hinten das Kunststoffteil rausnehmen, daß gleichzeitig die Batterie festhält. Der Einbau ist etwas fummeliger. Wenn man die Normierungen nicht verlieren will bzw. nicht neu anlernen will kann man die Spannung mit einem FSV-Ladegerät (Fremdspannungsversorgung) halten dann spart man sich das.

Aus meinem A6 habe ich die Batterie aus - und die neue eingebaut, ohne das irgendetwas angelernt werden musste.Das FIS funktionierte danach einwandfrei und auch alle anderen Funktionen klappten problemlos.Ist das beim A2 alles anders ? :confused:

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ne Ratsche mit Verlängerung und 13er Nuss reicht doch auch ?!

 

 

 

Es gibt 2 variationen. Die neuere habe ich. Bei der alten variante wo noch keine aussparung für die Batteriehalterung drin ist, muss die verkleidung runter da mann sonst nicht an die schraube zum Batterielösen rankommt. Es kommt darauf an was das für ein Bj ist.

 

 

 

@ Kane. 326 ich zeig es dir am Samstag beim Schraubertreffen in München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe versucht, das Styroporteil vor dem Ausbau der Batterie herauszunehmen - ohne die Innenverkleidung geht die aber nicht raus.

Habe jetzt die Fuchsschwanzsäge genommen und an der hinteren Innenverkleidung senkrecht nach unten das Styroporteil um etwa 1-2 cm gekürzt. Damit geht das Teil ohne Innenverkleidungsausbau heraus und ich komme an die Batterie dran. Das Styroporteil klebt irgendwie ganz schön fest drin - klein wenig Gewalt und schon geht's raus. Da wackelt hinterher auch nix, das klebt sich wieder fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich habe meinem Kleinen nach fast 9 Jahren eine neue Batterie gegönnt. Die alte tat es noch einwandfrei aber Vorsorge ist besser als Nachsicht. Der Wechsel dauerte ca. 5 Minuten.

Die beiden Schrauben der Batteriehalterung mit Verlängerung und 13er Nuss lösen. Die Halterung, eine Kunststoffplatte nach oben aus der Führung ziehen. Dabei die Batterie etwas nach hinten kippen.

Polklemmen, minus, dann plus mit 10er Schlüssel lösen und abnehmen. Batterie entnehmen. Einbau der neuen Batterie in umgekehrter Reihenfolge.

Nach dem Einbau den Zündschlüssel vor dem Start für einige Sekunden im Zündschloß auf Stellung 2 belassen. Fensterheber neu anlernen, Schlüssel neu anlernen. Siehe Betriebsanleitung! Alles beschrieben, kein Problem.

 

Als neuen Batterietyp für meinen 1.4 TDI habe ich mich für die +MOLL M3 plus K2 12V 75 Ah, Typ-Nr. 83075 entschieden. Bestellt per E-Mail ab Werk. Lieferung erfolgte innerhalb weniger Tage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehr gute Wahl. War sie schon gefüllt, oder kam die Plastiktüte separat?

Sie war gefüllt und eben frisch ab Werk. Ja, ich hab lange gesucht und hoffe die Wahl war gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Als neuen Batterietyp für meinen 1.4 TDI habe ich mich für die +MOLL M3 plus K2 12V 75 Ah, Typ-Nr. 83075 entschieden.

 

Wieviel Platz hast Du noch an den Seiten bei der 75AH-Batterie oder passte die genau rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieviel Platz hast Du noch an den Seiten bei der 75AH-Batterie oder passte die genau rein?

Sie ist ein paar cm kleiner aber lässt sich mühelos einbauen da alle Rasten des unteren Plastikstegs der Norm der alten etwas größeren Batterie entsprechen. Auch das anschließen der Plus- und Minuskabel bringt keinerlei Problem. SIE PASST!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage deshalb, weil ich hier im Forum immer von 278mm Breite gelesen habe, bei mir aber eine 315mm drin war. Gibt es da Unterschiede?

 

Ich habe nach nun fast 8Jahren wechseln müssen.

Es wurde die Moll M3 Plus K2 83085 85Ah eingesetzt (315mm).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Batterien beim Benziner sind meines Wissens etwas kleiner als beim Diesel. Kann also beides stimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist mir neu. Kann ich zwar nicht mit Sicherheit widerlegen, aber bisher ist mir das noch nicht aufgefallen - und ich hab schon so manche Batterie zwischen Dieseln und Benzinern hin und her gebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, es gibt ne 80Ah und ne 72Ah Variante. Welche da jetzt wo verbaut wurde, bekommen wir auch noch raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tat. Der Originalteilehandel kennt 80Ah und 72Ah. Ich hab bisher aber immer nur 80Ah in den Autos gesehen.

 

Harry, erleuchte uns :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haben die Batterien neben der unterschiedlichen Kapazität auch andere Abmessungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar: Weniger Kapazität braucht ja auch nur weniger Platz...

 

 

 

*duck-und-weg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich formuliere um;):

 

Kann man im A2 Batterien unterschiedlicher Abmessungen einbauen oder ist man da festgelegt, falls es Rastpunkte o.ä gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleinere Abmessungen gehen in jeder Achse. Dann muss man aber ggf. adaptieren.

 

Größer geht nicht.

 

Weiß leider nicht, welche Normen es da gibt um eine Batterie zu befestigen und ob diese Befestigungsschienen an jeder Batterie dran sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen