Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
McFly

Turbodrehzahl im ATL

Recommended Posts

Aloha!

Da meine Ladeluftstrecke hinterm Motorblock von außen mehr oder weniger ölversifft ist und mir ein Kommentar von Kane nicht aus dem Kopf will (sinngemäß: Die meisten VTG Turbos zerlegen sich, weil die Fahrzeuge mit einem unbemerktem Leck im Ladeluftsystem betrieben werden und durch die erhöhte Belastung der frühzeitige Turbotod eintritt) würde ich gerne rausfinden, ob es tatsächlich ein oder mehrere kleine Lecks gibt, und ob man das bequem meßtechnisch erfassen kann.

 

Eine direkte Messung der Laderdrehzahl gibt es leider nicht, aber als Ersatzgröße müßte eigentlich die VTG-Austastung ein gutes Indiz liefern ob die Regelung den Lader höher drehen läßt um den geforderten Ladedruck zu erreichen. Anbei ein Plot des Durchbeschleunigens im 4ten und 5ten Gang bei ca. 10°C Außentemperatur. Der Solldruck (2.3bar) wird mit ein paar Einschwingern immer erreicht, das VTG wird dazu mit runden 60% ausgesteuert.

 

Also, wer hat mal Vergleichszahlen? Bei ähnlichen Temperaturen sollten sich bei allen ATL auch eine ähnliche VTG-Aussteuerung ergeben. Weicht die Aussteuerung deutlich nach oben ab würde ein Leck im Ladeluftsystem auf der Hand liegen.

 

Auch bei gechippten ATL wären diese Zahlen mal spannend...

 

Cheers, Michael

LOG-080311.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beseitige lieber schnellstens das Leck, bevor du jetzt das Messen anfängst

Wenn das so einfach wäre...ich vermute er bläst an irgendwelchen Dichtungen so ein bisschen raus (z.B. dort wo das Ladeluftrohr im AGR steckt). Wenn ich auf die Sommerräder wechsel will ich mal auf der Bühne schauen welche Verbindungen da alles in Frage kommen, und ob man ggf. die Dichtungen einfach mal erneuern kann.

 

Spannend wären Vergleichzahlen für's VTG trotzdem, auch um mal vermuteten Marderopfern etwas an die Hand zu geben oder um Chiptuning besser einschätzen zu können.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

natürlich ist es einfach: Hebebühne/Hobbywerkstatt, Unterboden weg und mit ner guten Taschenlampe auf Suche gehen! Da wo es ölig ist, ist meistens auch das Leck, außer es tropft von oben runter..

aber wenn du schon ölversifften Stellen schreibst, dann ist es aller höchste Eisenbahn..

 

hör mit der sinnlosen Messerei auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sir, yes Sir! Ab auf die Hebebühne... :D

 

Also hier dann mal die Ausbeute von heute. Man sieht ganz gut was ich mit Ölsiff meine, sowohl um die Anschlußstelle des Ladeluftrohres am AGR ist Ölschmodder (wenig), als auch am Anschluß Zuluft zum Turbo (hier mehr, und auch feucht).

 

Also, gibt es da eine Dichtung die man mal prophylaktisch erneuern könnte? Eine Teilenummer wäre natürlich die Krönung...

 

Trotzdem wären ein paar Vergleichszahlen bzgl. VTG-Ansteuerung natürlich nach wie vor interessant. Ach so: Wie leichtgängig muß denn die VTG-Stange sein? Läßt sich so in eingebautem Zustand nämlich nur schwer reindrücken, fühlt sich so an, als ob man gegen eine starke Feder arbeitet.

 

Merci,

Michael

58933b7dd1801_DSC09330(Large).JPG.f60ad3aa0c0a02d7ae23323aec830b08.JPG

58933b7dd7082_DSC09331(Large).JPG.16c77ea85762be6ed3802689e5ecfcac.JPG

58933b7ddb64c_DSC09332(Large).JPG.9b0c1212cd38b47f51fed6efd68d1278.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölaustritt im Bereich des Turbos, entdeckt beim TÜV! - A2 Forum

 

Könntest du noch deine MWB's posten aus denen die Diagramme sind, dann Versuche ich es mal nachzufahren.

 

Ich habe die Dichtung mal in München gewechselt:

 

  • kane sagte alles penibelst sauber machen ... getan
  • Dichtung eingesetzt
  • Flansch wieder drauf ... nix
  • einen Amigo geholt ... draufgeflutscht
  • festgeschraubt
  • Fertig!

Für die Klickfaulen:

8z0129646 Dichtring 45,3x3,5 ca. 1,20 €

N10009104 Sechskantschraube M6x12 2mal

 

Edit: Ich sehe gerade das das bei dir Druckseitig ist oder? Bei mir war es Saugseitig.

Edit 2: Oben benannte Dichtring ist die Saugseitige. Auf der Druckseite gibt es keinen Dichtring, dort ist die Verschlauchung immer über Schellen gelöst.

bearbeitet von a2-701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MWB 11 isses (Drehzahl, Ladedruck Soll/Ist, Austastung).

 

Für mich sieht es nach Austritt aus der Saugseite aus, dann werde ich mal unglaubliche 1,20€ investieren und beim Winterreifenwechsel das mitmachen. Wieviele Extragelenke an den Unterarmen muß ich mir wachsen lassen? ;)

 

Weiß gar nicht, wie man da jemals im Falle des Falles den Turbo rausfädeln soll...:kratz:

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mcfly

ja die Stange geht schwergängig, weil in der Unterdruckdose auch tatsächlich eine Feder verbaut ist ;) .. sprich: ganz normal, keine Panik

 

wie a2-701 schon richtig geschrieben hat:

für das saugseitige Leck beim Turbolader diese Dichtung verwenden 8z0129646 Dichtring 45,3x3,5 ca. 1,20 € (die Schrauben kannste wiederverwenden)

außerdem würde ich dann noch die Schelle direkt am Turbo lösen und dort auchmal penibelst sauber machen und den Schlauch sauber draufstecken und die Schelle richtig fest anziehen!

 

für das Leck oben vor der Abstellklappe:

Ich hätte so einen Dichtring hier liegen - bei Interesse PN

ansonsten die Klammer mit nem Schraubendreher Richtung Motor hebeln, bis diese ca 1cm Abstand hat und einrastet. Dann den Schlauch abziehen und alles penibelst reinigen. Möglichst mit ner neuen Dichtung versehen und zusammenstecken. fertig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, gestern AGR geputzt, heute 300km auf der Bahn gescheucht. Ergebnis: Es sifft direkt aus dem AGR, kein Nebel, sondern ne deutliche Laufspur von der "Dose" nach unten. Hat jemand Teilenummern und Preise für AGR und Dichtungssatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das is nicht die AGR, sondern die Abstellklappe ;)

*klugscheiß* :P

Ich hätte es wissen müssen. :rolleyes:

Cheers, Michael

 

P.S. Auf die PN komme ich zurück falls mir der :) beim Dichtringeinkauf blöd kommt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Problem ist, ich glaube (ohne Garantie), dass es den Dichtring für den Stutzen am Schlauch bei der Abstellklappe nicht einzeln gibt...

 

@Nachtaktiver

das gleiche Problem hatte Falmmer neulich. Brauchst n neues AGR.. für deinen gibts glaub ich was Gebrauchtes

ansonsten kannste gute 100Euro hinblättern .. welches Baujahr ist deiner? amf oder bhc?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BHC aus 10/2003

 

Ersteres macht doch nen guten Eindruck oder. Wenn Dichtungen schon dabei, ist auch der Preis für mich ok, dafür fang ich nicht mit Gebrauchtmurks an...

 

Bei meinem Stammteilediealer gibts das auch, hab den Preis mal angefragt.

 

P.S.: Wie wirkt sich die Undichtigkeit eigentlich aus, außer dass da minimal Öl raussypht?

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Theoretisch muss sich bei entweichendem Druck der Lader mehr anstrengen um den Druckabfall zu kompensieren.

 

Praktisch glaube ich, macht das an dieser Stelle nichts aus. Da kann nicht so viel Volumen entweichen, dass das relevant wäre. Drückt mMn halt einfach Öl raus... Aber das ist nur ne Vermutung. Kane weiß da sicher mehr.

 

Ne undichte Verbindungsstelle zwischen zwei Ladeluftrohren fällt da eher ins Gewicht.

 

BTW: Falls du n Teil benötigst, ich hab da sicher was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unterschätzt diese Lecks nicht!

das ist berechnete Luft des LMM, damit stimmt das Kraftstoffluftgemisch nachher nicht mehr und der Karrn rußt. Da reicht schon ein kleines Leck aus!

Ich geb euch Brief und Siegel, dass ihr nach der Erneuerung einen Unterschied merkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rußen tut er hochanständig, das stimmt. Und mehr Leistung kann man ja eh immer brauchen. Nu gut, dann mach ich das bei Gelegenheit mal neu. Kann etwas dauern, ich berichte, wenns so weit ist...

 

Das kommt davon, wenn man am Auto mal was putzt, ich machs ab jetzt wie Thomas ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du sicherlich Recht.

 

Was den Turbo angeht (mehr Drehzahl um den Druckabfall zu kompensieren) ist aber eher der Ladedrucksensor relevant - und der misst den Druck zwischen Turbo und Brennräumen. Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sicherlich dreht dann der Turbo höher, dennoch rußt jeder Karrn mit Leck.. ich hatte damals ja das gleiche Problem. Den Druck hat der Turbo immer erreicht, dennoch Leistungsverlust und Ruß..

wenn man eine pneumatische Ladedruckanzeige hat, mertk man den Unterschied, ob es sich um "dichte" 1,3bar Überdruck handelt oder um "undichte"1,3bar Überdruck! Beim undichten Zustand "zappelt" der Zeiger ganz leicht und man vernimmt ein leichtes Klackern

vll kann man sich das ganze wie mit einer Frequenz erklären.. hat man ein Leck, dann hat man weniger Hz, hat man kein Leck hat man mehr Hz ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefährlich für den Lader ist in erster Linie Undichtheit Druckseite, kann man meistens hören bei geöffneter Haube, wenn ein Helferlein Gas gibt pfeifts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, bestellt. 80,47€ inkl. Dichtungen. Geht doch...

 

Bin heute knapp 400km schweizer Autobahn gefahren, die Ölspur wurde kaum deutlicher. Braucht also schon Ladedruck, damit es da rauspfeift. Beschleunige ich allerdings kräftig im Dunkeln, trübt sich der Lichtkegel des Hintermanns schon deutlich. Hatte deswegen schonmal den LMM getauscht, erfolglos. Ich werde berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich heute mal dran gemacht, im elterlichen Vorgarten, also nur von oben. War dabei in meiner endlosen Naivität davon ausgegangen, dass man da alle Schrauben lösen kann, nachdem man die Abstellklappe, Kürbelgehäuseentlüftung und den Zuluftschlauch abgebaut hat. Dem war auch so, bis auf die letzte Schraube, da war dann das Rohr der Abgaskühlung im Weg, tolle Konstruktion. Hatte dann keinen Nerv und keine Zeit mehr, habs also wieder zusammen gebaut.

 

Mittlerweile hab ich ne Explosionszeichnung und ne Ahnung, wie der Abgaskühler befestigt ist. Kommt dann im nächsten Anlauf gleich mit raus das Ding...

 

P.S: In der Abstellklappe und im AGR hängt ein Schmodder, das ist unglaublich. Das AGR kann so gar nicht mehr korrekt funktionieren, so viel Ölkohle hängt da dran.

 

P.P.S.: Danke auch für die Telefonseelsorge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So,

neben diversen anderen Kleinigkeiten heute mal die Dichtung am Turbo gewechselt. Man ist der süüüüß! So winzig hab ich mir das Verdichterrad nicht vorgestellt. :) Aber der Zugang ist ja mal echt bescheiden...:rolleyes:

 

Der alte O-Ring war im übrigen nicht gerissen oder anders beschädigt, allerdings war er doch recht platt gedrückt. Mal sehen, ob es an der Stelle jetzt aufhört zu siffen und ob der Ruß was weniger wird.

 

Oben an der Schnittstelle Ladeluftrohr/Abstellklappe hat der auf Verdacht beim :) mitgenommene Dichtungsring vom Passat leider nicht gepaßt (zu groß). Allerdings sieht es da eher so aus, als ob diese ganze schnipp-schnapp Mechanik durch Vibrationen "ausgeleiert" ist, also das Rohr nicht mehr stramm genug in der Halterung hält. Mal beobachten...momentan ist kein "frisches" Öl nach außen gedrungen.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das was du als ausgeleiert empfindest, ist völlig normal.. wenn da druck drauf kommt, dann rührt sich da nichts mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha!

Nochmal eine Frage zum ATL Turbo: Wenn ich die AGR probeweise stilllegen möchte sollte es reichen den Unterdruckschlauch, der zu der AGR-Dose geht, einfach abzuziehen (Hier rechts oben in der Bildecke gerade noch zu sehen)? Schlauch zum Regelventil abdichten, Schlauch zur AGR-Dose auf Umgebungsdruck lassen.

 

Nach welcher Zeit wird ein Fehler im MSG abgelegt? Eine kurze Fahrt über den Hof hat keinen Fehlereintrag ergeben. Oder hab ich was anderes stillgelegt? :kratz:

 

Danke,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen