Jump to content
welcorn

[1.2 TDI ANY] Antriebswellen Gelenksatz wechseln.

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

ich wollte das rechte radseitige Kugelgelenk austauschen (machte recht laute Geräusche ähnl. Radlager, jedoch nur unter Last, also beim anfahren und Motorbremsen. Der Gelenksatz von Mapco 16840 passt aber nicht, da viel zu groß (die Vielzahnwelle ist ca. 35mm, die alte original hat ca 25mm, die dann durch das Radlager gesteckt wird).

Bei VW kostet der Gelenksatz mehr wie die kompl. Antriebswelle und ist nicht lieferbar?

Auf dem alten Gelenk konnte ich die Nummer 6E0 407 311 erkennen, gibt es aber nicht... sagt mein :)

Auf der Suche dieses Rätsel zu lösen stoße ich immer auf ein Antriebsgelenk das im Lupo und Polo verwendet wird: 6N0 498 099

Von den Abmessungen und auch optisch sieht es sehr nach meinem aus... Es steht zwar immer für Ausführungen ohne ABS, mein Sensor greift aber sowieso vom Radlager ab.

Könnte dieses passen ?

Gibt es noch einen Trick, wie man die Antriebswelle aus dem Gelenk bringt. Die Welle ist ja einfach in die Vielzahnöffnung des Gelenks eingeschoben, jedoch mit einem Klemmring (ähnl. wie Möbelrollen, die haben am Ende auch so einen Stahlring in einer Nut).

 

Schon mal herzlichen Dank für die Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest simon461

Ich kenne zwei verschiedene Klemmringe zum sichern.

1. Seegering, dazu gibt es spezielle Zangen. Wenn der Ring mittels Zange gespreitzt ist kann man das Gelenk mit einem leichten Schlag von der Verzahnung bekommen.

 

2. Federring, hier muß mittels 2-3 kräftiger Schläge auf das Gelenk der Federring aus der Haltenut getrieben werden. ( Ähnlich wie bei Möbelrollen)

 

In beiden Fällen darauf achten, daß das Gelenk nicht mehr als nötig abgeknickt

ist.

 

Wenn man sich dessen nicht sicher ist lieber die Achswelle kompl. mit zu ner Werkstatt nehmen und dort für kleines Geld trennen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was willst du denn anlegen? Schonmal geguckt ob du evtl. günstig ne gebrauchte komplette Welle bekommst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info..

Eine gebrauchte Welle ist für den 1,2er kaum zu bekommen > die Welle vom 3l Lupo passt nicht.

 

Hat jemand eine Ahnung ob die Gelenkwelle 6N0 498 099 passen würden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die OT ist doch 8Z0407272AL für die rechte komplette Antriebswelle. Die solls nicht geben?

 

Such doch einfach mal bei google oder motoso.de nach der Nummer, da findest du welche ab 125EUR. Solltest aber vorher nachfragen ob es wirklich Teile mit dieser NUmmer sind. Manchmal nehmen sie entweder einfach irgend eine Nummer von irgend einem A2-Teil was die gleiche Aufgabe erfüllt oder schreiben die falsche Motorisierung dazu.

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schon hier erwähnt, habe ich neulich den Gelenksatz von Meyle bei meinem 1.2er verbaut. Bisher nur eine Seite, da auf der anderen Seite die Antriebswelle noch im Radlager festsitzt. *Grrr* Aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass der Gelenksatz von Meyle (100 498 0152) von der Verzahnung her passt. Allerdings passt die im Set enthaltene Mutter nicht in das Radlagergehäuse beim 1.2er. Hier bitte vorher passenden Ersatz besorgen.

 

Ausbau der Gelenkwelle:

 

  • Auto vorne beidseitig (zum Entlasten des Stabilisators) anheben
  • Rad abnehmen
  • Bremssattel lösen und "nach oben hängen"
  • Bremsscheibe abnehmen
  • Koppelstange am Traggelenk lösen
  • Traggelenk vom Achsschenkel abdrücken
  • Innensechskant-Bundschraube der Antriebswelle lösen
  • getriebeseitig die Schelle am Faltenbalg öffnen
  • Antriebswelle aus Radlager drücken
  • Federbein etwas nach aussen ziehen
  • Gelenkwelle aus Getriebeflansch ziehen
  • Tripodengelenk mit Plastiktüte gegen Verschmutzung schützen

Entfernen des alten Gelenkes:

 

  • Gelenkwelle in Schraubstock einspannen
  • beide Schellen am Faltenbalg öffnen
  • Faltenbalg vom Gelenk lösen und in Richtung Mitte der Gelenkwelle schieben
  • alternativ längs aufschneiden und entfernen
  • mit leichten Schlägen entlang der Gelenkwelle das Gelenk von der Welle schlagen (soll das Gelenk wiederverwendet werden, einen Aluhammer oder ein Stück Holz nutzen, um das Gelenk nicht zu beschädigen)
  • Sicherungring entfernen
  • alten Faltenbalg abziehen

Einbau des neuen Gelenkes:

 

  • Faltenbalg auf die Welle schieben
  • Sicherungring in die Nut vom Gelenk oder der Welle einlegen
  • das Gelenk mit kräftigen Schlägen auf die Welle auftreiben (das Gewinde des Gelenkes mit einer Mutter schützen)
  • ein Teil des Fettes in das Gelenk drücken, den anderen Teil in den Faltenbalg
  • Faltenbalg am Gelenk und auf der Welle mit den Schellen fixieren

Alles wieder einbauen. Die neue Verzahnung der Antriebswelle habe ich nach säubern der Radlagerverzahnung mit mittelfester Schraubensicherung eingeklebt. So kann sie nicht festrosten und lässt sich beim nächsten Mal leichter/ wieder genauso leicht entfernen.

 

 

 

Im Set von Meyle ist

 

  1. das Gelenk
  2. ein Faltenbalg (etwas kürzer als das originale, hält aber)
  3. eine kleine und eine große Klemmschelle
  4. der Sicherungring
  5. eine Tube Gelenkwellenfett
  6. sowie eine Sicherungsmutter für die Antriebswelle, die aber beim 1.2er nicht passt

IMG_1384.jpg.edd6c3c3acc801dff8a77a866741592f.jpg

IMG_1385.jpg.68e7bb942ca7860cf5d828184712faa0.jpg

IMG_1386.jpg.2fb0a0df9ea936187aa53bfeed5f81bd.jpg

IMG_1387.jpg.9a7899f8b4ac9d37dd4446e1fa7e1a6e.jpg

IMG_1388.jpg.460dffe2387eb354edbbbfc6b37b01fb.jpg

IMG_1389.jpg.2a4393b92e016b9cb43d1e85ae9304fa.jpg

Edited by DerWeißeA2

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Der Weisse Hai ähm, A2

 

Ich dachte immer, der 1,2 TDI hat spezielle, extrem reibungsarme Radlager?

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Der Weisse Hai ähm, A2

 

Ich dachte immer, der 1,2 TDI hat spezielle, extrem reibungsarme Radlager?

 

Du verwechselst gerade das Radlager mit dem radseitigen Gelenk, welches die Verbindung von Antriebswelle und Radlager/Radnabe herstellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die hätte er auch weiterhin, so die Vermutung denn stimmt. Gewechselt habe ich das Gelenk der Antriebswelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du verwechselst gerade das Radlager mit dem radseitigen Gelenk, welches die Verbindung von Antriebswelle und Radlager/Radnabe herstellt.

 

 

ok, Danke.

 

Wieder etwas dazugelernt. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich verbaue grad das Gelenk von SKF.

 

SKF VKJA 5201

 

Es ist der einzige Zubehör Gelenksatz wo auch die richtige Achsmutter, also die Blechmutter dabei ist.

 

Packungsinhalt siehe Bild:

 

Hat jemand zufällig den Drehmoment für die Blechmutter? Die 50Nm + 45 Grad von den Stahlmuttern erscheinen mir irgendwie zu hoch für das Dosenblech..

 

Grüße

Nose

20200215_173151.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze, vielleicht blöde Frage: Wenn ich nen Ausdrücker brauche, um die Antriebswelle aus dem Radlager zu bekommen....wie kriege ich sie dann wieder reingepresst? Oder geht die nachdem die Welle und die Verzahnung im Radlager gesäubert wurden quasi saugend rein?

Und ist die Welle beim 1.2tdi getriebeseitig nur gesteckt? Beim 1.4tdi ist sie ja verschraubt....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb spackenheimer:

Oder geht die nachdem die Welle und die Verzahnung im Radlager gesäubert wurden quasi saugend rein?


Einigermaßen ja. Man kann sie mit einem Holz oder Meißel auch ein Stück in das Radlager klopfen. Den Rest zieht dann die Blechmutter ein.
 

vor 3 Minuten schrieb spackenheimer:

Und ist die Welle beim 1.2tdi getriebeseitig nur gesteckt?


Jupp.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, danke!

Dann klingt der Wechsel ja auch für mich profi-Pfuscher machbar.


Kann ich den Verschleiß der Gelenke irgendwie ohne fahren bestimmen? Zur Not auch wenn sie ausgebaut ist... Wenn sie noch ok sind würde ich nur die Manschetten erneuern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach die Gelenke neu, die kosten jeweils nur um die 30 Euro. Wenn man doch schon mal dabei ist?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gelenke müssen eh von den Wellen runter, um die neuen Manschetten zu montieren? Ja, dann könnte ich sie direkt erneuern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zumindest auf einer Seite... wenn du tatsächlich nur die Manschetten machen willst nimm die Tripoden runter.

Aber gerade bei Deiner Laufleistung ist es nicht verkehrt die Welle komplett zu regenerieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mh. Kann natürlich auch sein, dass das nicht mehr die ersten sind. :)

Jedenfalls habe ich keinerlei Auffälligkeiten bzgl. Antriebswellen. Kein schlagen, wackeln, rubbeln, poltern, vibrieren...

 

Mir wurde noch erzählt ich müsste für den Ausbau das Getriebeöl ablassen, weil das sonst aus den Öffnungen für die Welle rauslaufen würde?
 

Bzgl. Abziehwerkzeug: Wenn ich die Bremsscheibe runternehme könnte ich die Welle auch mit einem Zweiarmabzieher ausdrücken, der hinter die Radnabe Radlagers greift.... Denkfehler?

 

s-l1600.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb spackenheimer:

Mir wurde noch erzählt ich müsste für den Ausbau das Getriebeöl ablassen, weil das sonst aus den Öffnungen für die Welle rauslaufen würde?

 

Nein, das ist nicht nötig. Der Antriebswellenflansch, aus dem die Welle herausgezogen wird, kann ja einfach am Getriebe bleiben und solange der drin ist, kann eh absolut kein Getriebeöl austreten.

Was du dir aber zurecht legen solltest ist Antriebswellenfett, weil immer ein bisschen mit herauskommt, wenn man die Welle aus dem Flansch herauszieht.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.4.2020 um 12:36 schrieb spackenheimer:

Bzgl. Abziehwerkzeug: Wenn ich die Bremsscheibe runternehme könnte ich die Welle auch mit einem Zweiarmabzieher ausdrücken, der hinter die Radnabe Radlagers greift.... Denkfehler?


Die Kräfte die Du hier brauchst gehen von deinem verlinkten Spielzeug bis hin zu hydraulischen Pressen die Dir das Außengelenk platt drücken und es dann immernoch nicht herausgeht.

Das ist der größte Nervenkitzel an der Übung.
Bisher war ich immer erfolgreich mit dieser Konstruktion:

5a9bb9e75d444_2014-04-2417_08_55.thumb.jpg.783b0dbe8d98c611afd3a22628cb541e.jpg

 

Die habe ich für 4 Loch und 62mm Radnabe und wie auf dem Foto für die 5 Loch 72mm.
Und da bolzt man richtig drauf rum - inklusive Verlängerung um die Zentralschraube noch drehen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na du machst mir ja Mut.

Habe aber die Info bekommen, dass die Welle schonmal draußen und das Innengelenk ersetzt wurde, das kann dann nur max. 4-5 Jahre her sein. Also sollte ich es auch mit meinem "Spielzeug" rauskriegen. Vielleicht bestelle ich mir auch noch ein Spezialwerkzeug, wird vielleicht nicht das letzte mal bzw. Auto sein, wo ich das machen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der größte Feind an der Stelle ist Rost der sich zwischen Radnabe und Antriebswelle setzt und das Ganze dann festhält. Da kann bestimmt auch schon ein Winter genügen. Aber vielleicht hast du ja Glück und sie geht locker raus - hatte ich auch alles schon gehabt. 9_9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie treibe ich denn bitte die Mutter an die außen auf der Antriebswelle sitzt?

Mit nem riesigen Sechskant? Der größte den ich im Ratschenkasten habe (glaube 15) ist jedenfalls deutlich zu klein. 
 

image.jpeg.54d3b2fdc96de3ba69c745ebbc083719.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jupp, mit einem Innensechskantschlüssel 19mm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst auch 2 19er Muttern auf einer Schraube kontern und das hilfsweise als "Werkzeug" verwenden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Mankmil:

Kannst auch 2 19er Muttern auf einer Schraube kontern und das hilfsweise als "Werkzeug" verwenden.


Gesagt, getan. Danke für den Tip!

 

0FD2A97F-2889-4C15-8BCF-C6B9A6D6C0B6.thumb.jpeg.0958b4728da1f8fce70799881e6e48ef.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verhindert dass sie sich von allein wieder rausdreht, Die verkanten sich in der Verzahnung des Radlagers.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, also nichts was man manuell umbiegen muss.
Muss so genau fragen weil ich das diese Woche vor mir habe und noch nie live vor Augen hatte. Danke!

 

Eine offene Frage gibt es auch noch die sich erst beantwortet wenn es Bei mir soweit ist: laut Vorbesitzer passen getriebeseitig auf der Beifahrerseite keine Manschetten aus dem Zubehör bzw. sind dann wohl deren Ohrenschellen zu ausladend und gehen nicht mehr an der Ölwanne vorbei, da ist nicht viel Platz. Ich habe einen Spidan 24659 Manschettensatz bestellt, welcher im ETK als Analoga für die originale Teilenummer 6E0498201 an erster Stelle steht. 
Habe blöderweise erst heute beim Händler festgestellt, dass der originale Satz gar nicht soo viel teurer ist. 
Ich werde berichten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ohrschellen sind an den Quetschverbindungen zu dick und schleifen daher an der Ölwanne. Die originalen Schellen können aber wiederverwendet werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, und für die originalen Schellen sind wohl die Zubehörmanschetten zu dick vom Material her. :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mich heute an den Tausch der Manschette Beifahrerseite innen bei meinem 1.2tdi gemacht.
Die obigen Bedenken die Welle nicht aus dem Radlager zu kriegen haben sich zum Glück als unnötig erwiesen - die ging saugend raus, ich musste keinerlei Moment überwinden. Habe allerdings auch über eine Stunde (während ich den Dichtring Turbostutzen<->Ansaugrohr getauscht habe) mehrfach von vorn und hinten mit Caramba Rostlöser geduscht, nach einiger Zeit ausgeblasen und wieder gesprüht, vielleicht hat das auch dazu beigetragen. Vielleicht war es aber auch der Schlag mit dem sich das Traggelenk aus dem Achsschenkel gelöst hat.
Das Ganze lief erstaunlich komplikationsfrei. Den Sicherungsring des Gelenks habe ich mit einer Spreizzange runter und wieder drauf bekommen.
Mangels VW-Spezialzange habe ich nicht die originale Schelle nutzen können, keine Ahnung wie das ohne Spezialwerkzeug gehen soll. Habe die Ohrschelle aus einem Zubehör-Manschettensatz genommen und anschließend in Drehrichtung plattgeschlagen. Das ging gut, damit ist jetzt auch genug Freigängigkeit zur Ölwanne gegeben. Bin mal gespannt, ob die Schelle selbst jetzt die Form behält (sind die Fliehkräfte da groß genug dass das Ohr sich nach außen arbeitet?) und dicht hält. Erste Probefahrt mit bis zu 130km/h war erfolgreich und befundfrei.

 

Vorher:

20200415_121036282_iOS.thumb.jpg.1bcf8ce722c2f470d4b77a6a6b68f5df.jpg

 

20200426_101137208_iOS.thumb.jpg.3e2cef84c66203921c487d18bc9136a9.jpg20200426_111632806_iOS.thumb.jpg.e3457b0050cc352b98b6dc4aeebc915e.jpg20200426_111629169_iOS.thumb.jpg.bab6ddfa6d5f2395830c86188d8be6df.jpg20200426_111642410_iOS.thumb.jpg.e9e3e6fc7344a2e1c8e621c5153efd8a.jpg20200426_112245222_iOS.thumb.jpg.d5d5d684e2749e75cb33acff9d459a79.jpg20200426_112247430_iOS.thumb.jpg.dfe1fd87a96ac1415c0bbc8907d5e89b.jpg20200426_112249997_iOS.thumb.jpg.486f6e628fcf260275d68fd1df57e481.jpg20200426_113802915_iOS.thumb.jpg.95ca42b2dbeb60dcad5206856d1bd0c4.jpg20200426_113805851_iOS.thumb.jpg.404c1151c8d02f4368187147c9a3025e.jpg20200426_113818750_iOS.thumb.jpg.9230c5fbb3722c553536279fba710072.jpg20200426_115917542_iOS.thumb.jpg.0973f77e26c7f2fdef0c711b92a69c5c.jpg

 

Hinterher:

20200426_131448967_iOS.thumb.jpg.5f7503919f54db89782dcbc5b3981621.jpg20200426_131503882_iOS.thumb.jpg.64e2242926520ba6a301c2a37adb8200.jpg

 

Nervig und bisschen OT: Der Gewindekonus des Gelenkkopfes der Optimal-Querlenker vom 1.2tdi ist nicht besonders stabil. Habe die QL im September getauscht, bereits jetzt nach einem Winter war er so festgerostet, dass ich einige Kraft mit dem Ausdrücker aufwenden musste - Gewindestab verbogen. Nicht viel, aber sichtbar. :(
Dadurch ging die Mutter nur mit soviel Widerstand aufs Gewinde, dass ich mit einem Inbus gegenhalten musste, Gelenkkopf drehte mit. Natürlich passt aber kein normaler Inbus zwischen zwischen den Konus und die Antriebswelle, also einen normalen 5er gekürzt.
Außerdem hat scheinbar jemand schonmal das Gewinde der Antriebswelle versaut, auf das die Sicherungsmutter geschraubt wird. Habe eine neue genommen und die hat schon ab dem ersten Gewindegang ein bisschen gefressen. Mit der vorherigen ging es dann. Bin aber schon der Meinung, sie nicht schief angesetzt zu haben. :)

 

20200426_133803753_iOS.thumb.jpg.2f4dd249c9e168533b586d9cfaa62a00.jpg20200426_133822081_iOS.thumb.jpg.678c16d622740f02226b2ea32be9a655.jpg

 

Und wieder eine Reparatur, die ich mir vor 1-2 Jahren nie zugetraut hätte. Der A2 kostet mich zwar einige Nerven, ich lerne aber gleichzeitig viel dadurch. Kann man jetzt gut oder schlecht finden... :D

 

Nochmal OT:
Beim Tausch des oben genannten Dichtrings habe ich beim Aufschieben des Saugrohrs auf den Turbostutzen selbiges übrigens kaputt gemacht. Musste es wegen des neuer neuen, dickeren Dichtung etwas draufnackeln und dann hat es knack gemacht - Riss im Stutzen. Wenn das Teil jemand auf Lager hat und abgeben möchte (Teilenummer 8Z0129654M) freue ich mich über eine PN.

20200426_104917133_iOS.thumb.jpg.a98f6ba177f1779a864724f97dc9a045.jpg20200426_105254669_iOS.thumb.jpg.2243d4a8dfb44081fcf1fd746046fa2f.jpg20200426_110250633_iOS.thumb.jpg.8ab99c24e3bc280739acdfb65ea48e96.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo  und Moin

Ich  möchte eine  linke Antriebswelle  erneuern und habe aber leider keinen Sicherungsring  getriebeseitig  im Paket...

hat  vielleicht jemand eine Teilenummer oder eine Idee woher ich die richtige bekomme.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicherungsring Getriebeseitig welcher den Tripodstern auf der Welle sichert:

Sicherungsring 22x1,2 - N 104 336 01

 

Klemmschelle von der getriebeseitigen Manschette kann wiederverwendet werden.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

so nun habe ich die neue Welle eingebaut , und bin mir nicht sicher ob und wie lange diese abgenutzte Klemmschelle ( Getriebeseitig )  noch ihren Dienst tut.....hat jemand dochnoch eine Alternative zu der Originalschelle .

Mußte meine " Spezialzange " noch etwas anschleifen damit ich sie überhaut greifen konnte

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Betrieb nutzt sich die Originalschelle getriebeseitig in der Regel nicht ab.

Hast du ein Bild von der Schelle?

Abnutzungen passieren imho wenn dann meist beim Aus-/Einbau (ohne das Spezialwerkzeug), ohne aber zu wissen wie dein Werkzeug aussieht.

D.h. ich kenne keine Alternative zur Originalschelle, die auch wiederverwendbar ist.

Ansonsten wäre die Alternative die normale Einwegklemmschelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

leider kein Foto gemacht,,,,diese Zange habe ich gekauft   https://www.tbs-aachen.de/Werkzeuge-BGS_161_Zange_fuer_Achsmanschetten-Klemmen_i4118_69612.htm

eher wohl nicht die beste .

diese  Schellen habe ich  im Netz aber auch  nicht gefunden, immer nur Einwegklemmschellen.  Ich frage mich , warum ist an dieser Stelle gerade diese verwendet wurden ?

Eine Schellenart...eine Zange ....das  Leben könnte so einfach sein :shake:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb harti:

leider kein Foto gemacht,,,,diese Zange habe ich gekauft   https://www.tbs-aachen.de/Werkzeuge-BGS_161_Zange_fuer_Achsmanschetten-Klemmen_i4118_69612.htm

eher wohl nicht die beste .

Diese Zange ist für Einwegklemmschellen gedacht.

Solch eine Zange wird beim 1.2er für die getriebeseitige Schelle benötigt:

 

vor 7 Stunden schrieb harti:

diese  Schellen habe ich  im Netz aber auch  nicht gefunden, immer nur Einwegklemmschellen.  Ich frage mich , warum ist an dieser Stelle gerade diese verwendet wurden ?

Eine Schellenart...eine Zange ....das  Leben könnte so einfach sein :shake:

 

Ich finde diese Art Schellen gut, weil wiederverwendbar.

Einziger Nachteil imho neben dem Bedarf nach einer Spezialzange: Die Toleranz wie dick das Material der Manschette sein darf ist nur sehr klein.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.