Jump to content
Nachtaktiver

Pflege - Grundausstattung

Recommended Posts

Schaut sehr ordentlich aus.

 

Und prompt fällt mir die nächste Frage ein:

Wie gehst du mit Emblemen um? Polierst du da drüber? Wie bekomme ich die Übergänge vom Lack zu den Chromschriftzügen / Emblemen hübsch hin? Da suche ich noch nach einer optimalen Lösung, weil an den Stellen oftmals ein regelrechter Schleier aufm Lack ist...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die werden zum Schleifen mit abgeklebt und dann vor dem Wachsvorreiniger wieder freigelegt und mit gereinigt. Dazu muss man ggf. noch bisserl mit nem Wattestäbchen etc. ran, dann wird das ganz gut.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.4.2017 um 06:06 schrieb Nachtaktiver:

Mein neuestes Autopflegeaccessoire ;)

20170415_084207.jpg

Hehe... nu biste auch für die Flut an SUV und Geländewagen gerüstet... :D

 

Reicht das Teilchen denn auch aus um auf Dächern von Bussen arbeiten zu können? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

:janeistklar:also bist du jetzt weg von den tiefergelegten A2 und 1.2ern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, so was nennt man "Karriereleiter" oder der Weg nach oben!  :Hofnarr:

 

58f5eec57c345_DerWegnochoben.thumb.jpg.848769fc4cfd54845a29d284ccb08482.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für den alten Schmodder aus Rillen, Vertiefungen auch an Schriftzügen und Emblemen zu entfernen gibt es auch Pinsel mit weichen Kunststoffborsten. Sollte auch an Übergängen von Zierleisten und Scheinwerfern etc. funktionieren

Müsste man mal probieren.

tornador-brush-beide1024x768-119.png

Edited by RS655

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Profis aus einem kürzlich verlinktem Video nehmen einfach einen runden Borstenpinsel, die für 50 Cent aus dem Malerbedarf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.4.2017 um 08:05 schrieb A2Hesse:

Schaut sehr ordentlich aus.

 

Und prompt fällt mir die nächste Frage ein:

Wie gehst du mit Emblemen um? Polierst du da drüber? Wie bekomme ich die Übergänge vom Lack zu den Chromschriftzügen / Emblemen hübsch hin? Da suche ich noch nach einer optimalen Lösung, weil an den Stellen oftmals ein regelrechter Schleier aufm Lack ist...

 

Typenbezeichnungen halten bei mir nach dem Kauf keine 24h auf dem Heck aus - dann sind sie dank Fön ab. Das halte ich für die ökonomischste Art der Lackpflege... :D

 

Wenn ich in 16 Jahren das "H"-Kennzeichen beantrage, klebe ich sie wieder liebevoll drauf.... :):D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hier die Produkte vom Lederzentrum gerne genannt werden ein kurzer, völlig subjektiver, persönlicher Erfahrungsbericht:

 

Das seit 2013 beige "staubsaugergepflegte" Leder des Zweitaudis fühlte sich langsam was rau und brüchig an. Da möchte man mal was gutes tun und ich hatte daher das Colourlock Glattleder Pflegeset in mild, war ja kein "Garagenfund" wie es dort so schön geschrieben steht, und eine passende Reinigungsbürste für bessere Ergebnisse bei genarbtem Leder bestellt. Ich weiß ja nicht, was bei anderen nach 5 Jahren Nutzung so an Schmutz auf dem Leder ist, zumindest hat der Reiniger mild da mal gar nix gelöst. Sowohl der Schaum beim kreiselnden bürsten, als auch das Wasser des zum nachwischen eingesetzten Tuches blieben glasklar. Mehr Schaum, und intensiveres bürsten haben da auch nix dran geändert. Die Narbung ist nach wie vor gut zu sehen da signifikant dunkler als die erhabeneren Stellen. Zumindest der Leder Protector hat dann für was seitenmatten Glanz gesorgt, und wenn man sich's einbildet, fasst sich das Leder jetzt was geschmeidiger an. Insgesamt hatte ich mir von den nicht ganz billigen "Spezial"produkten mehr versprochen.

 

Was ganz prima funktioniert um Schmutz von den hellen, beigen Kunststoffflächen der Mittelkonsole, des Armaturenbrettes, der Trittleisten und den Türverkleidungen zu entfernen sind popelige Aldi-Feuchttücher. Wir haben die Version "sensitive" vom noch Windelkind im Vorratskeller. Kost fast nix, die Packung reicht für 5 Autos, und wenn man mit klaren Wasser nachwischt konnte ich bisher selbst auf Softlack keine negativen Effekte feststellen. Auch das Leder wird damit sauber, und statt teurer "Protectorsonnenmilch" gibt es da bestimmt auch was aus dem normalen Haushalt, was das Leder geschmeidig hält. Aber das probier ich dann in 2023 wenn weitere 5 Jahre Staubsaugerpflege rum sind.

 

Cheers, Michael

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Poliermaschine. Eine Exzenter soll es werden, soviel steht schon mal fest. Welches Modell benutzt ihr? Wie sind eure Erfahrungen damit? 

Ich brauche die Maschine um vielleicht 2-4mal im Jahr ein Auto zu polieren. Eim Profi Gerät für 500€ muss es demnacht nicht sein.

 

Hier wird die Liquid Elements T3000 empfholen: Exzenter Poliermaschinen Kaufberatung

 

Hat jemand jemand diese Maschine? Klingt eigentlich ganz brauchbar und preislich auch in einem annehmbaren Rahmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorrede:

Ich weiß, dass vor 3 bis 6 Jahren, als ich mit Marc aus damals aktuellem Anlass über Autopflege sprach, das Thema Keramikbeschichtung keines war. Es hieß so ungefähr, man solle das lieber lassen und einmal jährlich eine gute Wachs-Session einplanen. Bert hält sich auch ohne diese Wachskur ganz wacker, ich nehme halt ein wachshaltiges Shampoo für die Handwäsche und lebe mit den (immer noch vergleichsweise harmlosen) allfälligen Mikrokratzern. 

 

Nun ist es so, dass in der Tesla-Welt Keramikbeschichtungen fast schon zum guten Ton gehören. Tesla-Lacke haben sicher nicht die A8-Qualität unserer Farben, vor allem sind sie relativ dünn. 
Die Befürworter des Keramikbeschichtens sagen, dass es da in den letzen Jahren erhebliche Fortschritte gegeben habe und man keine Angst haben müsse, irreversible Schäden zu bekommen. 

Frage:
Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Keramikbeschichtungen, positive wie negative? Gibt es konkrete Tipps? Gibt es ein Wachs, das einen ähnlich hohen Schutzgrad bietet wie Keramik und ebenso lange hält?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst mal hier schauen, das ist ein guter Bekannter von mir, mein Bodo geht da wohl auch bald hin zur Aufbereitung 

https://www.flexicarshine.de/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.5.2018 um 18:26 schrieb Markus79:

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Poliermaschine. Eine Exzenter soll es werden, soviel steht schon mal fest. Welches Modell benutzt ihr? Wie sind eure Erfahrungen damit? 

Ich brauche die Maschine um vielleicht 2-4mal im Jahr ein Auto zu polieren. Eim Profi Gerät für 500€ muss es demnacht nicht sein.

 

Hier wird die Liquid Elements T3000 empfholen: Exzenter Poliermaschinen Kaufberatung

 

Hat jemand jemand diese Maschine? Klingt eigentlich ganz brauchbar und preislich auch in einem annehmbaren Rahmen.

 

Die T3000 tagt sehr gut zum Einstieg!

Für deine Bedürfnisse genau richtig, habe den Vorgänger und komme Super mit aus. Poliere mit Meguiars Polierteller und

Microfaserpads, wesentlich leichter als normale Schaumstoffpads. 

Der Excenter hat den großen Vorteil das du dir keine Hologramme etc. in den Lack bringst, dafür ist die Politur 

etwas aufwendiger, weil der Abtrag niedriger ist.

Komme mit der D/A Correction Compound von Meguiars super klar, Mezerna geht natürlich auch sehr gut.

Wichtig ist die gute Vorreinigung, entweder Knete oder Precleaner, ich verwende IPA, geht super.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb cer:

Vorrede:

Ich weiß, dass vor 3 bis 6 Jahren, als ich mit Marc aus damals aktuellem Anlass über Autopflege sprach, das Thema Keramikbeschichtung keines war. Es hieß so ungefähr, man solle das lieber lassen und einmal jährlich eine gute Wachs-Session einplanen. Bert hält sich auch ohne diese Wachskur ganz wacker, ich nehme halt ein wachshaltiges Shampoo für die Handwäsche und lebe mit den (immer noch vergleichsweise harmlosen) allfälligen Mikrokratzern. 

 

Nun ist es so, dass in der Tesla-Welt Keramikbeschichtungen fast schon zum guten Ton gehören. Tesla-Lacke haben sicher nicht die A8-Qualität unserer Farben, vor allem sind sie relativ dünn. 
Die Befürworter des Keramikbeschichtens sagen, dass es da in den letzen Jahren erhebliche Fortschritte gegeben habe und man keine Angst haben müsse, irreversible Schäden zu bekommen. 

Frage:
Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Keramikbeschichtungen, positive wie negative? Gibt es konkrete Tipps? Gibt es ein Wachs, das einen ähnlich hohen Schutzgrad bietet wie Keramik und ebenso lange hält?

 

also ich bin kein Freund dieser Keramik Geschichten. Die CQuartz hatte ich mal auf einem meiner Autos, war Ok, mehr nicht.

Erfordert penible Vorarbeit, stark Gesundheitsschädlich, und echt nix für Anfänger.

Standzeit war ca. 1,5 Jahre, mehr nicht.

Für mich macht es mehr Sinn, regelmäßig zu Waschen und ein gutes Wax (Polymer) aufzutragen. Evtl. auch nur ein Spraywax.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.