Goerdi

Was ist ein FSI 06/2002 mit Motorschaden noch wert?

Recommended Posts

Mein Sohn hat seinen A2 FSI vor gut 2 Jahren mit ca. 150 tkm gekauft. Jetzt bei ca. 187 tkm lief der Motor plötzlich nicht mehr gut, Zündungsprobleme auf Zylinder 3. Wir dachten Einspritzventile und oder Klappen und wollten die Einspritzventile tauschen. Haben dann festgestellt, dass die Klappe von Zylinder 3 fehlte! Fanden dann die 2 Hälften der Klappe im Kopf auf den Lufteinlaßkanälen zu Zylinder 1 und 2. Außerdem fanden wir dort bei Zylinder 1 noch einen Rest einer der beiden Edelstahlschrauben, mit denen die Edelstahlbenzinleitung auf dem Kopf angeschraubt wird. Die hatte also vor dem Kauf irgeneine Heini-Werkstatt mal in den Ansaugtrackt fallen lassen.

Kürzlich hat sie sich wohl den Weg in den Ansaugtrakt zu Zylinder 3 gebahnt, dort die Klappe zerschlagen und das Lufführungsblech im Kopf zerbeult. Teile der zerborstenen Klappe und der ziemlich deformierten Schraube sind wohl in Zylinder 3 geraten und haben dort mindestens die Kolbenringe zerstört, wahrscheinlich mehr. Jedenfalls steht Motoröl drin und er zündet natürlich nicht mehr gut. Also Motorschaden, Block und Kopf, s. o..

Mein Sohn steht jetzt vor der Entscheidung, den Wagen so zu verkaufen und sich vielleicht einen anderen zu holen bzw. derzeit erstmal ohne Auto zu sein (er braucht beruflich nicht wirklich einen) oder seinen A2 mit einem Ersatzmotor zu reparieren.

Der Wagen hat jetzt 187 tkm und in in den letzten Jahren neue Bilstein B4, kürzlich komplett neue Bremsen rundum (Scheiben und Beläge) hat FIS, Sitzheizung, Concert II mit USB- etc Anschluss, TFL in Neblern, 3-Speichen-Lederlenkrad, Advanced- und Style-Paket und ca. 6mm 175/60x16 auf A3 Telefonfelgen.

 

Was würde er wohl für den Wagen mit dem Motorschaden noch kriegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie viel er dafür kriegen kann,keine Ahnung!

Ich denke mal knapp unter 3000€.

 

Für pi mal Daumen 1000€ bekommst Du den sicher repariert.

Eventuell bissl mehr,dann kann man Kupplung und Zahnriemen und ein paar Dichtungen auch neu machen!

~1500€!

Bist doch handwerklich geschickt und einen Verkäufer kann man sicher auf ca. 900€ herunter handeln beim BAD!

Ich persönlich würde ihn reparieren.

Wenn er eh kein Stress hat,kann man die Arbeit auf mehrere Wochen verteilen.:P

 

Ansonsten setz das Auto mal bei Mobile und Co mit 3500€ VB rein und schau was man dir bietet!;)

Für 2200€ z.B. würde ich ihn nicht verkaufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

das ist eine ganz dumme Sache wenn einem der Motor vermurkst wird.

 

Als Ersatzmotor wird es vermutlich schwierig einen FSI zu kriegen. Aber bist Du denn sicher daß das Öl zwischen dem Kolben und der Zylinderwand durchkommt? Ich meine wenn mit den Saugrohrklappen was nicht stimmt, dann funktioniert vielleicht auch die Absaugung der Öldämpfe nicht mehr richtig. Ich würde mal eine Kompressionsprüfung in Erwägung ziehen.

 

Das Klappengedöns kann man ja tauschen, das ist bei dem km-Stand sowieso nicht mehr taufrisch. Ich denke das Bauchgefühl spielt eine grosse Rolle, wenn er an dem Auto hängt -> herrichten. Der Rumpfmotor ist bestimmt so robust wie bei den alten 80ern, da waren 400 000km keine Seltenheit.

 

Oder Ausschlachten, das Saugrohrunterteil oder den Klimakompressor kannst Du an Leute wie mich verkaufen die ihren FSI länger fahren wollen. Auch für viele andere Teile gibt es Interessenten: Einspritzpumpe, Injektoren, Zündspulen, sonstige Motoranbauteile wie Thermostat, Anlasser, Lichtmaschine usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Laufleistung ist ja schon recht hoch... FSIs sind quasi die Ladenhüter unter den A2 bzw. die Modelle, die am wenigsten bringen wenn sie nicht grade volle Hütte haben und entsprechend wenige Kilometer. Das SuperPlus-Argument ist halt ein dickes Minus. Schätze mal 2000EUR, maximal 2500EUR, denn für 3500-4000 bekommt man schon fahrtüchtige mit ähnlichen Daten und die Instandsetzung des Schadens ist in Eigenregie schon teuer, wenn noch irgend jemand Arbeitszeit rechnen muss in jedem Fall unwirtschaftlich für einen potentiellen Käufer.

 

Die Beschaffung eines Motors dürfte das größte Problem sein. Wenn du nen Motor findest der dir zusagt: Motor tauschen und reparieren. Ansonsten stehen lassen und warten oder halt abstoßen.

 

Dritte Alternative: Bilder vom Block und Kopf zeigen. Zerlegt habt ihr ihn ja scheinbar schon. Sind riefen in den Laufflächen? Sonstige Einschläge/Riefen im Kolben, Kopf oder Ventil(sitz?) Vielleicht kann man was zur Reparaturprognose sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dank Euch erstmal für die konstruktiven Antworten.

Geöffnet haben wir den Motor noch nicht, nur reingeschaut. Durch Ansaugkanäle im Kopf sieht man halt das verbogene Luftleitblech in Zylinder 3 und durch das Kerzenloch das Öl, das im 3. steht. Die Kerze war total verkokt und auch ölfeucht. Die aus dem 3. gezogene Einspritzdüse war ebenfalls verkokt und hatte viele kleine Metallteilchen auf der Spitze.

Da die Dichtung zwischen Nockenwellengehäuse und Kopf dicht und trocken ist, kann doch das Öl im Zylinder 3 nur aus dem Kurbelgehäuse nach oben gedrückt werden, denken wir. Die anderen Zylinder sind übrigens normal trocken und die Kerzen haben das normale Bild.

Zum Ersatzmotor noch eine Frage: Häufiger werden BAD aus dem Golf IV gleichen Baujahrs angeboten. Kann man die auch im A2 benutzen? Also Ölwanne tauschen und alle Nebenagregate einschl. Ansaugtrakt ist klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BAD ist BAD wenns ums Lochbild vom Getriebe geht. BAD wurde nur mit MQ200 / 02T verbaut, wie wir es im A2 haben.

 

BAD ist auch BAD wenns um den Zahnriemen geht.

 

Zylinderkopf und Zylinderkopfhaube sind nach Teilenummer ebenfalls identisch. Der Block hat ne andere Teilenummer, da kann sichs aber um unwichtige Kleinigkeiten handeln.

 

Kurz: Die Chancen stehen gut, garantieren kann ichs nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte da noch eine Nachfrage: Wenn wir den Motor tauschen, wollen wir auch die Kupplung erneuern. Kupplungssatz von Sachs passt aber nach den dortigen Angaben eines Teileverkäufers an den A2 (und auch an den A3) mit dem FSI-Motor, nicht jedoch an den Golf IV mit dem FSI (BAD).

Nummern:

Sachs Art.-Nr. 3000 951 035

Referenz-Nr. OE 036 141 015 BB

(Durchmesser 220mm, 28 Zähne)

Ist da vielleicht doch etwas an der Schnittstelle Motor/Getriebe anders?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Teilenummer 036141015BB existiert nicht (hat auch scheinbar nie existiert). Das scheint ein Fehler im Zubehörkatalog zu sein.

 

Über die Sachs-Nummer habe ich ein paar Teile bei X1 im Shop gefunden. Daraus geht hervor: Es wird damit die Kupplungsscheibe 036 141 032 H verbaut. Diese ist sowohl im Golf als auch im A2 verbaut.

 

Anderer Ansatz: Wenn man sich mal die Kupplung vom A2 raus zieht und mit den Daten die du genannt hast vergleicht, dann passen diese Daten auch (sind identisch). Hat beides 220mm und 28 Zähne.

 

Nochmal anderer Ansatz: Wenn man die Teilenummern der Kupplung vom A2 nimmt und danach sucht sieht man, dass diese Teile alle auch beim Golf 1.6 mit 110PS verbaut sind.

 

 

Getriebekennbuchstaben und Motorkennbuchstaben sagen über die Verbaute Kupplung nichts aus. Es kann sein, dass da leichte Unterschiede existieren.

 

Das Getriebe müsste passen, da bin ich mir nur insofern unsicher, als dass ichs noch nicht mit eigenen Augen gesehen habe.

 

BAD wurde immer mit 02T-Getrieben verbaut.

 

02T = Getriebefamilie MQ200

MQ200 steht für Mittel Quer bis 200NM

MQ200 ist eigentlich klar definiert, inkl. Lochbild zum Motor.

 

 

Wenns wirklich genau werden soll musst du die FIN vom Spenderfahrzeug besorgen oder (nicht ganz so genau) den Getriebekennbuchstaben der mit diesem Motor verbaut wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die konstruktive Antwort!

Ich hatte schon befürchtet, den Motor aus dem Golf doch nicht nehmen zu können. Dass ein gewisses Restrisiko bleiben wird, ist klar. Ich seh' uns ja auch schon als Versuchskaninchen für diese Tausch. Wenn er fuktioniert wird das sicherlich die Ersatzteil-(Motor)-Beschaffung für die A2FSI-Fahrer etwas entspannen.

Schaun mer mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merkwürdig, daß Tauschmotoren und -getriebe immer knapp unter 100.000 km runter haben, gerne so bei 85.000 - nach meiner nicht repräsentativen Studie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt auch immer drauf an, aus welchen Fahrzeugen sie stammen.

 

Bei LRP hätte ich da nun weniger Bedenken als bei einem Ebayhändler mit viel Y und Ü im Namen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Sohnemann ist das Risiko eingegangen und hat einen vom Teilehändler mit 88tkm(?) und Kompressionsdiagram mit Krümmer und Ansauggedöns aus GolfIV für 900,- gekauft.

Einbau wird sich etwas hinziehen, da er momentan beruflich sehr eingespannt ist und den Wagen nicht wirklich braucht. Zahnriemen, Einspritzdüsen und Kupplung werden bei der Gelegenheit auch gemacht. Mal sehen, wie lange der Umbau braucht und ob's klappt.

Ich werde jedenfalls Fotos machen und berichten. (Das letzte Mal, dass ich einen Motor ausgebaut habe, war beim Käfer 1200.):idee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

900€ für den Motor war auch meine Vermutung!;)

Gratuliere zum Erwerb.

Ich bin auch das Risiko eingegangen..

Ob mein Austauschmotor beim Tag x läuft,wird sich dann zeigen.

Bis dahin drehe ich alle paar Monate mal die Kurbelwelle.;)

 

Bin gespannt,obs bei euch dieses Jahr noch etwas wird.:)

 

Und schön alles dokumentieren.

Für die,die über 200k km aufm Tacho haben, ist ein Motorentausch sicher informativ.

 

Ich rechne noch 2 Jahre bis mein Austauschmotor rein muss.

Schön wäre es natürlich,wenn der Motor ewig hält .;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Goerdi:

 

Das notwendige Spezialwerkzeug (Gegenhalter Riemenscheibe, Aus/Einbauwerkzeug Einspritzduesen, Halteplatte + Dorne + Einstellwerkzeug Steuerzeiten fuer den Zahnriemen, Montagedorn Kupplung, ggf. auch Vielzahn 1/2" Steckschluessel wenn du die nicht hast) und Know-How koennte ich dir leihen gegen einen geringen Obulus - ich habe gerade erst nen BAD komplett ab Teilmotor aufgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, Sohnemann ist das Risiko eingegangen und hat einen vom Teilehändler mit 88tkm(?) und Kompressionsdiagram mit Krümmer und Ansauggedöns aus GolfIV für 900,- gekauft.

...

 

@Goerdi:

 

Das notwendige Spezialwerkzeug ... Einstellwerkzeug Steuerzeiten fuer den Zahnriemen, ...

 

 

Hat der FSI aus dem Golf nicht'ne Steuerkette?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es ein BAD ist nicht. Ob im Golf IV FSIs mit Steuerketter eingebaut waren weiss ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist es ja,...laut Wikipedia hat der Golf-FSI ebenfalls die Kennung BAD.

 

Bin mir jedoch sehr sicher das er dort, wie auch im A3, über eine Steuerkette verfügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Golf 4=Zahnriemen

Golf 5=Steuerkette

So ist es mir bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Also der BAD-Motor aus dem Golf IV, den mein Sohn gekauft hat, hat einen Zahnriemen, hab ihn gesehen.

2. Werkzeug für Zahnriemen-Kram und Einspritzdüsen ist vorhanden. Haben wir an einem BAD-Motor schon gemacht. Danke aber für das Angebot.

-----

Ich meine, der spätere 1,6 FSI (Golf, A3) hätte doch auch 115 PS gehabt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wiederum bin mir sehr sicher, dass der BAD immer einen Zahnriemen hat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huu...gefährliches Halbwissen meinerseits :o

 

Sorry, wollt' hier keine Verwirrung stiften!

 

BAD bleibt wohl BAD... :TOP:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Golf 4=Zahnriemen

Golf 5=Steuerkette

So ist es mir bekannt.

 

Golf 4 = BAD = Zahnriemen = 81 KW

Golf 5 = BAG = Steuerkette = 85 KW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej, ich habe auch einen A2 FSI mit Motorschaden und wollte mir auch einen BAD-Motor aus einem Golf IV kaufen.

Hat der Einbau denn nun geklappt?

Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, Motorumbau hat geklappt. Wir haben die Ölwanne des Golf dran gelassen und die Ölbesonderheit des A2 entfernt. Kupplung erneuert und gleich den Zahnriemen gewechselt. Geht wirklich einfacher, wenn der Motor draußen ist. Haben die Front abgebaut und einen Motorheber benutzt. Würde ich jederzeit wieder machen.

Sprang dann auch beim ersten Mal problemlos an. Leider klemmt's derzeit noch mit den ABS-Sonsoren oder was auch immer das Problem der gelben Lämpchen sein könnte. Sohnemann hat aber wohl etwas wenig Zeit und so muß das noch etwas warten...

p3160552.jpg.a1f9278ebb65875c4399a0d2300ea262.jpg

p4130702.jpg.d1821588042a8e6fab574abdb3594124.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

habt ihr da tatsaechlich den Motor im Motorraum zusammengebaut? Oder sieht das auf den Bildern nur so aus?

Was ich meine: In der offiziellen Reparaturanleitung steht es zwar so drin, dass man den Motorkabelbaum vom Motor trennen soll, die Anleitung ist aber von vorne bis hinten Muell.

Den Motorkabelbaum am Steuergeraet abbauen, rausziehen und dann alles komplett ausbauen ist um absolute Laengen einfacher.

Insbesondere beim Einbau!

 

VG, Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, den Motor haben wir nicht im Motorraum zusammengebaut, da der doch gar nicht auseinander war. Die Kabel haben wir vom Motor entfernt, da ja ein anderer Motor rein kam. Da mußten die Kabel und Co doch sowieso umgebaut werden. Fand das aber alles nicht so problematisch, da die Kabel aufgrund der Anschlüsse und Längen praktisch eh nur an eine Stelle passen. Wir hatten allerdings fast jeden Arbeitsschriftt mit Fotos dokumentiert, damit wir immer nachsehen konnten, wo die Kabel ursprünglich entlang gingen.

 

Motor mit Getriebe komplett ausgebaut, dann Getriebe ab, sauber gemacht, neue Kupplung montiert (Zentrierwerkzeug) und neuen Motor an das alte Getriebe geschraubt. Dann Zahnriemen gewechselt und Einspritzdüsen und Klappenelement kontrolliert (das vom Golf BAD ist identisch) Dann alles wieder eingebaut. Ansaugrohr-Oberteil vom alten Motor erst nach dem Anschluss der Kabel etc. wieder montiert. Ist halt unsere Arbeitsreihenfolge.

 

Schaltseile einstellen war etwas blöd, da die Lagerung für die Leerlaufverstellung schwergängig war. Hätten wir das doch früher gemerkt...

 

Haben dann gleich noch ein neues Wasserrohr verbaut, da das alte natürlich beim Ausbau kaputt geht und das vom Golf nicht passt. Außerdem geht der Aus- und Einbau des Wasserrohrs beim ausgebauten Motor wirklich viel(!) einfacher.

 

Habe jetzt noch den alten Block nachmessen und begutachten lassen: Nach 176 tkm sind noch die Hon-Spuren erkennbar und praktisch kaum Verschleiß in den Zylindern des Graugußblocks erkennbar. Die Toleranzen sind bei weitem nicht erreicht. Der Motor-Spezi, der gemessen hat, wollte kaum glauben, dass der Block schon 176 tkm gelaufen hat. Werden den alten Block also mit anderem Kopf wieder aufbauen. (Bei drei FSI in der Familie kommt sicher der Tag, an dem einer hin ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, klar - ich meinte damit das Saugrohr und co. Man muss ja doch einiges an Peripherie dann im Motorraum zusammenschrauben. Ich habe das beim Ausbau alles abgebaut damit die Kabel ab gingen und fand das einfach nur grauenvoll.

Beim Einbau hab ich dann den Motorkabelbaum ausgebaut, den Motor draussen im ausgebauten Zustand komplett fertig inkl. Kabelbaum zusammengebaut und dann nur noch reingehaengt. Das ist IMHO um Klassen einfacher als das ganze Saurohr etc. im Motorraum zusammenzusetzen.

 

VG, Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Klaus: Ja klar, aber es bot sich gerade so an, darauf herum zu reiten:o

Sicher ist an Deiner Vorgehensweise auch was dran, jeder hat so seine Methoden. Wir haben halt bei den diversen FSIs das Saugrohr mittlerweile schon öfter ausgebaut - irgendwann geht das einem ganz einfach von der Hand, auch bei eingebautem Motor. Und wenn der Wagen vorne aufgebockt ist, muss man sich auch nicht einmal wirklich bücken. Quasi mit dem Bauch auf dem Motor liegend hat man in ganz entspannter Haltung beide Hände frei. Dann kommt man doch auch an das Klappenelement und auch an die Einspritzdüsen recht bequem dran.

PS: Habe jetzt auch den letzten Fehler gefunden, vorne links ist das Kabel zum ABS-Fühler irgendwo gebrochen. Ein Vorbesitzer hat das auch schon mit Tape geflickt. Jetzt also nur noch wieder heile machen...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn man es entspannt findet in dieser Puppenstube rumzuschrauben :D

Ich gestehe, dass der Motorraum vom 1.6 FSI mich aufregt. So wenig Platz wie man da hat und welche Verrenkungen man da machen muss ist einfach nur nervig. Deshalb versuch ich mir jede Aktion darin so weit als moeglich zu ersparen :cool:

Wie du sagst: wenn man darin fit ist und das gut drauf hat ist das auch ne gute Loesung. Ich glaube das gute ist, dass jetzt hier im Forum beide Methoden fuer die Nachwelt dokumentiert sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden