Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
mat_luke

Bremsleistung verringert & leicht öliger Motor

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

a) seit kurzem habe ich bei meinem A2 1.4 TDI 90PS Bj 04/2005 festgestellt, dass die Bremsleistung verringert ist. Das heißt nicht, dass gar nix mehr geht, nur ist ungewöhnlich viel Muskelkraft erforderlich um ordentliche Bremsleistungen zu erzielen. Ich habe im Forum gekuckt und die wahrscheinlichste Ursache scheint die Tandempumpe zu sein. Drumherum sehe ich keine Flüssigkeiten/Öl/irgendwas, daher hoffe ich jetzt, dass die Pumpe lediglich gereinigt werden muss. Ist das eine realistische Hoffnung? :)

 

b) Und zum zweiten Problem: Ich habe bei der Suche nach Öl an der Tandempumpe nichts gefunden, allerdings oben links ist der Motor verschmiert. Im Bild habe ich die Stellen markiert.

Imgur

Mdz0aQ0.jpg

Ich kenn mich nicht so gut aus, daher die Frage: Was könnte das sein? Und könnte es einen Zusammenhang zu a) geben?

 

Vielen Dank und Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, das Bild habe ich aus dem Netz. Aber es ist ein 1.4 TDI und der Ort der Teile die verschmiert sind ist der selbe geblieben. Außerdem habe ich die silberne Vorrichtung (oben) wiedererkannt, also ging ich davon aus, dass die sehr ähnlich, wenn auch nicht baugleich sind.

Kurz: Für meinen Zweck sollte es auch dieses Bild tun ;) edit: hoffe ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was du da eingekreist hat ist ein unterdruckbetätigtes Ventil das Abgas aus dem AGR in die Ansaugbrücke durchlässt, sowie die (elektrisch betätigte) Drosselklappe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke herr_tichy!

 

Gibt es einen Zusammenhang von diesen Elementen zur Tandempumpe?

 

Und was könnte eine ölige Drosselklappe oder das ölige Ventil bedeuten, falls jemand Erfahrungen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die AGR-Ventile werden gerne mal undicht, ist aber technisch kein Problem, die verlorenen Mengen Öl sind sehr gering. Bei Gelegenheit mal tauschen und gut ist.

 

Kontrolliere mal die Verschlauchung am Bremskraftverstärker. Vielleicht ist da was undicht und er bekommt nicht den Unterdruck, den er haben sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kenn mich nicht so gut aus, daher die Frage: Was könnte das sein?

 

Hallo Matthias,

 

am besten schaust Du Dir mein Video Nr. 1 (siehe auch unten in der Signatur) an. Dann weißte Bescheid, was gemacht werden muss.

Beim Beginn des Videos ist das AGR-Ventil zwar schon ausgebaut und es wird "nur" der Einbau gezeigt, aber da kann man mal anders rum sagen:

"Ausbau in umgekehrter Reihenfolge".

 

Viele Grüße,

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
viel Muskelkraft erforderlich um ordentliche Bremsleistungen zu erzielen. ...

und die wahrscheinlichste Ursache scheint die Tandempumpe zu sein. ... hoffe ich jetzt, dass die Pumpe lediglich gereinigt werden muss. Ist das eine realistische Hoffnung?

 

Nein, das wird nicht reichen. Es kann hier viele Ursachen geben. Wenn die Beläge und Scheiben soweit ok sind (da geh ich jetzt mal von aus), dann wird vermutlich für den Bremskraftverstärker zu wenig Unterdruck aufgebaut.

 

Ich verweise hier nun auf mein Video Nr. 2 (siehe auch unten) und zwar schau da mal ab bei 6:10 min. Da wackel ich am Anschluss der Unterdruckleitung der Tandempumpe. Das soll wohl so wackeln, aber könnte an der Stelle auch undicht sein. Ob in der Pumpe irgendwas falsch sein könnte, keine Ahnung.

 

(Frage an die anderen: Kann durch ein "richtig" defektes AGR, das Matthias ja auch beschreibt, soviel Unterdruck flöten gehen, dass die Bremsleistung sinkt?)

 

Eine andere Möglichkeit wäre, dass irgendwo ein Unterdruckschlauch ab ist, so dass sich nicht genug Unterdruck im BKV aufbaut. Oder der BKV ist kaputt (keine Ahnung wie häufig sowas nun vorkommen kann).

 

Ich kenn mich nicht so gut aus

Das wird noch! :-)

 

 

Grüße,

Uwe

bearbeitet von AL2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

wenn man an den Unterdruckschlauch des BKV gut ran kommt wäre auch eine option diesen mal ab zu machen und dann eine Bremsprobe durchzuführen ( natürlich nur nach Möglichkeit im nicht öffentlichen Bereich )

 

Ebenso könnte man dabei testen ob noch ein Unterdruck an der Leitung aufgebaut wird.

 

Grundsätzlich könnte Tandempumpe als auch BKV defekt sein, aber vielleicht liegt es ja wirklich nur an der Verschlauchung.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

Mittlerweile hat sich die "verringerte Bremsleistung" in eine gefühlt reine Muskelbremse mit hartem Pedal gewandelt. Ein erster Besuch in der Werkstatt hatte nach Systementlüftung und Dichtigkeitsprüfung den BKV als Übeltäter ausgemacht. Wurde bestellt, morgen soll der Wechsel stattfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War bei mir so ähnlich, im erstem Drittel war der Bremsdruck noch ok, dann nur mit großem Kraftaufwand für eine Vollbremsung! Dachte zuerst, es ist noch Reiniger auf den Belägen und Scheiben vom Felgenreiniger.

Nach ein paar Gewaltbremsungen ein kurzer Schlag im Bremspedal, ab da war dann die Servounterstützung komplett weg.

 

Bremskraftverstärker ausgebaut und getauscht, da waren leider Spuren von Öl drin, das wohl die Membran beschädigt hatte. Darum auch gleichzeitig Tausch der Tandempumpe , da das Öl nur von der kommen konnte.

Die Tandempumpe werde ich in nächster Zeit zerlegen, und die Dichtungen (die man sehr wohl bekommt) ersetzen, falls sonst nichts eingelaufen ist. Sonst ist sie ja nur noch für die Tonne!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre also deine Empfehlung die Tandempumpe auch zu tauschen für den Fall, dass im BKV Ölspuren sind?! Dann lass ich mir den BKV auf jeden Fall geben, bzw. Ich werd den Meister bitten das Teil anzusehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja nur eine Frage der Zeit, bis der neue BKV dann wieder defekt wird, denn normalerweise hält der ewig! Außer, es kommt Öl hinein, das verträgt er nicht. Werde auch den BKV bei Gelegenheit öffnen, war mir aber ganz sicher, innen, an der Unterseite war Öl. Wenn der BKV ausgebaut ist, sieht man durch die Öffnung, an dem der Hauptbremszylinder angeschraubt war, wie es drinnen ausschaut.

 

Wenn kein Öl sichtbar ist, kann es auch zu wenig Vakuum sein, entweder durch eine Undichtheit in dem System, oder die Pumpe bringt einfach zu wenig. Für die anderen Systeme, wie Turbo, reicht es aber meistens noch, denn man bremst ja nicht immer. Auf alle Fälle, der Ursache auf den Grund gehen, und es war doch nur der seltene Fall, und der BKV alleine war die Ursache.

Leider langen die bei den Teilen ordentlich zu, die hatten mich zusammen fast Euro 500,- gekostet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, Danke. Den alten BKV habe ich leider vergessen anzuschauen, Mist. Hoffentlich hat er den am Montag noch.

 

Erneutes Update:

 

Bremskraft ist nach der Reparatur wieder vollständig vorhanden, wie eine Eins!

 

Jetzt habe ich jedoch das "Phänomen", dass das Bremspedal im Stand bei konstantem Druck nachgibt. Phänomen deshalb, weil dazu jeder etwas anderes schreibt. Offenbar geht keine Gefahr und kein Defekt davon aus. Auch unzählige Entlüftungen und der Tausch von BKV und HBZ halfen in vielen Foreneinträgen nicht das Phänomen zu beheben. Außerdem äußern sich offizielle Autohäuser wohl so dazu, dass es kein Defekt wäre.

 

Vielleicht ist hier schon jemand dieser Sache auf den Grund gegangen und weiß mehr oder etwas verlässliches?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank für den Hinweis DerWeißeA2. Ich werde das in Erfahrung bringen und ggf. eine geführte Entlüftung vom Meister erbitten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hatte ich den BKV und die Tandempumpe zerlegt!

Es war doch etwas Motoröl im Gehäuse des BKV, dadurch ist die Gummimembran an der Unterseite stark aufgequollen! Meine Gewaltbremsungen hatten sie dann endgültig zerrissen! Aber lieber bei der gewollten Aktion, als bei einer verkehrsbedingten Vollbremsung. :rolleyes:

Die Tandempumpe ist nicht eingelaufen, da dürften dann wohl die Dichtungen den Geist aufgegeben haben.

Der Bremspedalweg ist jetzt wieder wie früher, und gibt auch bei Vollbremsung nicht nach, wie bei mat_luke!

BKV-Membran.jpg.c844993ac6bb37ff034a36ffa0b9fc65.jpg

Membran.jpg.d6722fbe58c2f70d92d0fdd60d4ac284.jpg

Tandempumpe-.jpg.01283ae96695e842460612c0297b521c.jpg

Tandempumpe.jpg.6f08d91e9a78a160950275be8f18c651.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auch auf eine mangelhafte Entlüftung tippen.

 

Versuch mal Folgendes: Motor ausschalten und im Stand ein paar Mal das Bremspedal betätigen bis der Unterdruck aus dem BKV weg ist. Dann dürftest du das Bremspedal allerhöchstens ein paar Millimeter reindrücken können und quasi dann gefühlt auf einen Stein treten.

Solltest du dann aber immer noch "einsinken" dann ist definitiv gepfuscht worden bei der Entlüftung, schlimmstenfalls das System undicht.

 

Im Übrigen kenne ich das Phänomen des leicht nachgebenden Bremspedals im Stand bei laufendem Motor auch von anderen Autos. Da geht vermutlich dank der Bremskraftverstärkung Einiges an Druck in die Bremsleitungen (Thema Dehnung).

Da sollte mal ein Kumpel nachschauen - wenn du so im Stand auf die Bremse drückst - wie sich der Flüssigkeitsspiegel im Bremsflüssigkeitsvorratsbehälter verhält (sofern man den einsehen kann - hab meinen A2 nicht mehr;)). Wenn der sinkt und nach dem Bremsen langsam wieder steigt, sollte alles passen.

 

Ansonsten hast du meine Nummer und kannst dich gerne melden.

 

P.S.: Das Baujahr glaub ich dir jetzt aber nicht:):):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahh :D Baujahr stimmt natürlich so nicht. 2014 ist korrekt :)

 

Im Stand kann ich das Pedal auf jeden Fall festdrücken, scheint also kein undichtes System.

 

Danke für die Hinweise und das Angebot :). Abgesehen von diesem Spirenzchen bin ich nach wie vor sehr zufrieden, hab mittlerweile +30tkm drauf & letztes Jahr Dach gewechselt bei Rinner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab nochmal intensiv geprüft. Im Stand, Motor aus, richtig feste auf die Bremse... wenn ich genau "hinspür" merk ich was :/

 

@Baujahr: Jetzt bin ich verwirrt. Meine 10-Jahre Garantie wäre letztes Jahr abgelaufen, also 2004?!

^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ahh :D Baujahr stimmt natürlich so nicht. 2014 ist korrekt :)

 

Ich denke, damit wäre dein A2 wirklich der letzte Gebaute:D:D:D.

 

Und wenn du jetzt im Stand immer noch der Meinung bist, das Pedal gibt nach, dann würd ich denen wegen der Entlüftung den A2 so um die Ohren hauen daß es raucht und bis sie das richtig gemacht haben (Zitat: Geführte Entlüftung).

 

Aber laß zum Bestätigen mal jemand anderes den "Pedaltest" machen, dann kannst du sicher sein, daß es nicht nur Einbildung ist und u.U. die Kugel nochmal zum Entlüften bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen