Recommended Posts

nutella   

Hallo A2 Freunde,

 

Ich habe einen Audi A2 3l der im Leerlauf 840-1200 U/min Vibrationen entwickelt, welche im Lenkrad und Sitzen zu spüren sind.

Folgende Daten zum Fahrzeug. 

Bj. 2003

130tkm

täglich 140km

ca. 3.4l/100km

 

Folgendes habe ich schon unternommen. 

Freilauf ist es nicht -> Riehmen abgenommen im Leerlauf, Vibrationen noch da.

Getriebelager getauscht -> Powerflex (rot) Vibrationen stärker, orginal neu gleiche Stärke an Vibrationen.

Additiv zum reinigen der PD-Elemente einmalig verwendet -> keine Verbesserung.

 

Zusätzlich zu den Vibrationen und hängt evtl. damit zusammen "Ruckt" der Motor beim Start bzw. beim Ausschalten des Motors.

 

Anbei noch zwei Diagramme von den Vibrationen gemessen über mein Handy am Lenkrad des Audi´s.

Diese Diagramme habe ich mit den App's Vibrometer von examobile und Vibration Meter von SMART Tools gemacht.

 

Leider habe ich keine Möglichkeit eines Vergleichs mit anderen A2 3L's.

 

Ich freue mich schon auf Anregungen zu dem Thema.

 

Danke und Gute Nacht.

 

 

 

 

Screenshot_20170828-221243.png

Screenshot_20170828-221259.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb nutella:

Folgendes habe ich schon unternommen. 

Freilauf ist es nicht -> Riehmen abgenommen im Leerlauf, Vibrationen noch da.

Getriebelager getauscht -> Powerflex (rot) Vibrationen stärker, orginal neu gleiche Stärke an Vibrationen.

Additiv zum reinigen der PD-Elemente einmalig verwendet -> keine Verbesserung.

 

Zusätzlich zu den Vibrationen und hängt evtl. damit zusammen "Ruckt" der Motor beim Start bzw. beim Ausschalten des Motors.

 

Mit Getriebelager ist das Lager unterhalb vom Getriebe gemeint (auch Pendelstütze genannt)?

 

Der "Ruck" beim Starten/Stoppen kann auch auf ein nicht mehr ganz so straffes Motorlager hindeuten.

Tritt der "Ruck" beim Stoppen einmalig auf oder schüttel sich der ganze Motor dabei? Wenn letzteres, dann schließt womöglich die Abstellklappe nicht richtig. Sie soll das "Nachdieseln" beim Motorstopp verhindern und wird per Unterdruck gesteuert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine übergesprungene Steuerkette hatte ich auch.

Die Werkstätten tun sich schwer das als Ursache zu vermuten (selbst mit ausgedruckten Hinweisen aus dem Forum). 

Das würde ich auch vermuten, wenn alles andere (Leistung, Verbrauch, Abgasfarbe) eher unauffällig sind.

 

- plötzliche Vibrationen (z.B. nach einem Neustart) => Steuerkette

- schleichend aufgetretene Vibrationen => Motorlager (Motoraufhängung) (am besten alle drei Lager gemeinsam tauschen.)

 

Viele Grüße

A2driver22

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nutella   

Hallo Phoenix A2 , A2driver22 und Alu4me,

 

wenn die Steuerkette übersprungen ist, könnte ich das dann nicht mit den Werten der Laufruheregler Werten bestätigt sehen?

Und ich hatte ja schon die Pendelstützt ausgetauscht ohne Erfolg.

Bei dem Motorlager (8Z0 199 212 K) habe ich auch mal die Lage leicht verändert bzw. gelöst und es gab keine Verschlechterung.

Habt Ihr schon mal das Motorlager (8Z0 199 555 S) getauscht? Woran könnte ich erkenne das dieses Lager defekt ist.

Vielleicht könnte man ja das Lager temporär versteifen um eine Auswirkungen auf die Vibrationen zu erkennen.

 

Der Ruck tritt einmalig aber nicht immer auf. Ich denke das ist abhängig von der Lage der Zylinder beim ausschalten auf.

Was würdet Ihr sagen? Ich tendiere nach Euren Aussagen auf das Motorlager (8Z0 199 555 S), oder gibt es Argumente gegen diese Tendenz?

 

Habt Ihr ggf. eine günstigere Bezugsquelle als den Freundlichen für die Lager?

 

Gruß 

 

Nutella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb nutella:

wenn die Steuerkette übersprungen ist, könnte ich das dann nicht mit den Werten der Laufruheregler Werten bestätigt sehen?

 

Ja, wenn die Steuerkette übergesprungen ist, sollten die Werte der Leerlaufruheregelung auffällig sein. Sind die Werte eher stabil ist die Steuerkette als Ursache der Vibrationen eher unwahrscheinlich.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb nutella:

...

Habt Ihr schon mal das Motorlager (8Z0 199 555 S) getauscht? Woran könnte ich erkenne das dieses Lager defekt ist....

...

 

Hallo nutella,

 

ja, ich habe bei beiden A2s jeweils alle drei Lager (und auch die Steuerkette) getauscht. 

 

Im ersten Fall war der Vibrationsgrund die Steuerkette (aber die Lager waren auch verschlissen).

Bei mir vibrierte die geöffnete Fahrertür im Leerlauf ca. 2 bis 3 cm durch die übergesprungene Steuerkette (Antrieb für die Ölpumpe und Ausgleichelemente).

 

Im zweiten Fall habe ich die drei Motorlager (und später auch die Steuerkette) prophylaktisch getauscht, da der Zweiterwerb etwas rauher lief als mein erster.

Die Werkstatt sagte mir nach dem Tausch der Motorlager, dass sie es nicht für möglich gehalten haben wie ruhig der Wagen jetzt laufen würde.

 

Viele Grüße

A2driver22

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nutella   

Hallo Phoenix A2 , A2driver22,

 

danke für Eure schelle Antwort. Ich habe es heute mal versucht zu "vermessen".

Bei geöffneter Tür und Betriebstemperatur beträgt die Vibration ca. +- 1mm.

Die Werte der Leerlaufunruheregelung über VCDS sind folgende.

Da die Werte zwischen -1,9 und +1,9 liegen können denke ich ist es noch in Ordnung.

Oder habt Ihr andere Erfahrung.

 

 Address 01: Engine  (045 906 019 BL)
18:52:16 Group 013: Idle Stabilization (Injection Quantity Deviation)
  -0.38 mg/str  Injection Quantity Deviation Cyl. 1
  -0.42 mg/str  Injection Quantity Deviation Cyl. 2
  0.87 mg/str  Injection Quantity Deviation Cyl. 3
 
Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
 
Nutella.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3LFan   

Hallo nutella,

 

diese Fibrationen habe ich bereits bei 2 1.2ern einzig durch Austausch des Motorlagers ruhig gestellt.

 

VG 3LFan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nutella   

Hallo 3LFan,

und welche Lager hast Du getauscht? 

Alle drei (rechts, links und Pendelstütze)? 

Alle drei sind ja kaum noch zubekommen und sehr teuer. 

 

Gruß 

 

Nutella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Y1ng   

Mit Motorlager meint er wahrscheinlich das Lager oben rechts auf der Beifahrerseite.

Ich habe vor 2 Tagen mein Pendelstützenlager getauscht, sind insg. 4 Schrauben (AMF, 1.4 TDI) und ist in unter 30min. getauscht.

Wenn man von oben in den Motorraum schaut, kann man auf der Fahrerseite das "Motorlager am Getriebe" sehen. Dieses vibriert bei mir ordentlich (in Fahrzeuglängsrichtung) und wird als nächstes getauscht.

 

Damit das finanziell im Rahmen bleibt kann man etwas nach Teilen aus anderen VAG-Fahrzeugen suchen (z.B. Polo 9N). Oder man nimmt Teile von FIrmen wie Febi Bilstein, usw.

Bei der Pendelstütze konnte ich eine für unter 15€ kaufen (+7,5€ für die Schrauben). Motorlager wären z.B. 55€ von Febi Bilstein, und 116€ vom Polo 9N.

 

Ich weiß nicht ob ich Links zu Fremdseiten einfach so teilen darf, falls nicht bitte löschen.  Auf dieser Seite kriegt man einen guten Überblick über die Teile: *hier stand ein Link*

 

Zur Reparatur: für die Pendelstütze muss nichts gestützt werden, aber der Unterbodenschutz muss ab. Für Motorlager und das Lager am Getriebe muss der Motor gestütz werden (z.B. flächige Auflage an der Ölwanne).

 

 

bearbeitet von Phoenix A2
Link entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Y1ng:

Ich weiß nicht ob ich Links zu Fremdseiten einfach so teilen darf, falls nicht bitte löschen.

 

Links auf Fremdseiten grundsätzlich OK, aber Links zu inoffiziellen Teilekatalogen bitte nicht verwenden.

 

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3LFan   

Ich habe heute versucht, ein defektes Motorlager zu zerlegen, um heraus zu finden, wo die Beschädigung sitzt. Beim Einschneiden mit einem Winkelschleifer kam plötzlich Öl gelaufen, und wollte fast zu brennen anfangen. Das Öl habe ich abtropfen lassen und dann festgestellt, dass im Inneren Membranen, Kammern und Ventile sitzen. Da ist demnach Dämpfertechnik drin. Die Funktion konnte ich aber nicht nach vollziehen. Der Defekt ist, so glaube ich, bei dieser Technik zu suchen. Äußerlich nicht sichtbar. Aber so erklärt sich mir, warum ein Tausch des Motorlagers einen derartigen markanten Effekt haben kann. Dies zu Info...

  • potentieller Inhalt fürs Wiki 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, solche Lager sind (leider) recht komplex (nennen sich Hydrolager). Das macht den Austausch kostenintensiv. Auch sind diese stark auf Charakteristika der Motorvibrationen abgestimmt, was ein "einfaches" Austauschen des Hydrolagers aus der Halterung des Motorlagers erschwert. Ich überlege auch immer noch, ob undwie man Hydrolager anderer Hersteller (ähnliche Motorisierungen) mit den Auflagepunkten des A2 kombinieren kann. Motorlager von anderen Herstellern sind aus den Programmen genommen und gebrauchte kann man aufgrund des Alters und deren Laufleistungen abschreiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich habe Vibrationen im Leerlauf und möchte das Motorlager tauschen. Allerdings finde ich außer dem originalen Lager keine anderen in den Shops.

 

Kann bitte jemand die Teilenummern für den Polo,  die ja auch beim A2 1.2 Tdi passen sollen, hier in den Thread schreiben?

 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Y1ng   

Mit dem ANY 1.2 TDI habe ich mich noch nicht so beschäftigt. Aber für das Lager gibt es Angbote von verschiedenen Anbietern.

 

z.B. mal "Lemförder 30 93 1807" googlen, od. "Lemförder 30547 01" schon beim ersten Treffer ist das Bauteil mit Foto drin und es werden weitere Anbieter (Corteco, SWAG, Optimal) gelistet.

 

Die Teile sollen dann für die Teilenummern 8Z0 199 167 AR bis 8Z0 199 212 K passen. Je nach Baujahr sind die Originalnummern: 8Z0 199 212 B, 8Z0 199 212 E, 8Z0 199 212 K.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt schon. Ich habe auch alle Teile jedes Herstellers gefunden. Das Schlechte ist aber: Nichts ist mehr lieferbar. Jeder Anbieter, den ich kontaktiert habe, hat die Teile ersatzlos aus dem Produktportfolio gestrichen (habe sogar bereits bei Febi nach Herstellungsdetails gefragt, wie Steifigkeit, CAD-Daten, ähnliche Motorlager. Wurde aber (wie zu erwarten) abgewimmelt. Ein Versuch war's wert).

 

Es bleibt tatsächlich nur das Originallager (250-300€), was auch schwer zu beschaffen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Amazonen habe ich das letzte Hydrolager ergattert, hoffentlich war das kein falscher Lagerbestand...

 

Übrigens habe ich bei autopartstechnik.co.uk auch noch das Motorlager "in stock" gefunden. "3054701 engine mounting" für 87,93 + ca. 30 Euro Versand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden